The Movie Community Home Donnerstag, 02. Juli 2020  20:09 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 127 von 3897  nächste  +5  +25  +125  >|
Silence  (2013)
Kommentar von werderfan  10.04.2018 21:42 Uhr
Ich glaube ja, dass Scorsese die Länge des Films absichtlich als dramaturgisches Mittel eingesetzt hat. Der Zuschauer soll gequält werden, um halbwegs mit den Protagonisten mitfühlen zu können. Bravo!
Oben  (2009)
Kommentar von WinstonSmith  10.04.2018 11:59 Uhr
Wie gut, das dieses keiner von den verkürzten Animationsfilmen ist, sondern das Pixar sich volle 90 Minuten Zeit lässt die Geschichte zu erzählen. Ich finde das deswegen, weil die Handlung recht lange benötigte um mich für sich zu gewinnen.
Sind die Figuren auch alle von Anfang an sehr sympathisch, und der Film schön animiert, so ist die "Vorgeschichte" um die gemeinsame Lebenszeit des Ehepaares, das zwar eine glückliche Zeit verbringt, dabei jedoch ihren Lebenstraum aus den Augen verliert, doch recht lang ausgefallen. Der Teil des Filmes ist nett anzusehen, absolut notwendig, doch es geschieht nicht all zu viel.
Von daher ist es sehr gut, das noch ausreichende Laufzeit vorhanden ist, um vom eigentlichen Abenteuer zu erzählen, das beginnt, als der alte Mann, begleitet vom Boyscout, mit seinem Haus davonfliegt. Die Kombination der beiden Hauptfiguren ("grantig" vs. überdreht) funktioniert hervorragend, sorgt für Spaß, und spätestens als sich ihnen der drollige Hund anschließt, und sie beginnen ein wahres Team bilden, spätestens dann hat der Film dann wohl das Herz der Zuschauer erreicht.
Wie ich finde, ein wirklich gelungener Film, an dem mich einzig die vermenschlichten (und mit zu viel Fähigkeiten bedachten) Hunde des Forschers gestört haben.
Person of Interest: Truth Be Told  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  10.04.2018 11:58 Uhr
Überraschenderweise kehrt die Serie in dieser Folge ganz zu ihrer ursprünglichen Form zurück, was bedeutet, dass zwar die eigentlich aktuelle Handlung um die Vorherrschaft der beiden Maschinen kaum voranschreitet, dafür bekommt der Zuschauer endlich mal wieder einen ausführlich dargestellten neuen Charakter geboten, da sich das Team um das Wohlergehen einer weiteren "Nummer" kümmern muss. Dabei gibt es dann richtige Ermittlungsarbeit, gute Action, und nicht immer nur Leute die langweilig vor Bildschirmen sitzen und auf diese einreden. Auch wenn es in dieser Folge vordergründig um die Geschichte der "Nummer" geht, so wird doch deutlich, dass langsam die "losen Enden" der Serie verknüpft werden, denn man erfährt gleichzeitig auch einiges zur bisher mysteriösen Vergangenheit von John. Und somit ist dies eine spannende, und dramaturgisch hervorragend geschriebene Folge.
Steig. Nicht. Aus!  (2018)
Kommentar von Gynther  10.04.2018 10:32 Uhr
Alles wirkt unecht und Inszeniert, Hauptsache es passt zur ausgedachten Geschichte. Auch die Schauspieler scheinen sich nicht ganz wohl zu fühlen, sie hatten in anderen Filmen schon überzeugender gespielt. Als Vorlage diente der spanische Thiller Anrufer unbekannt.
http://www.imdb.com/title/tt3169770/
Spielmacher  (2018)
Kommentar von Hatsepsut  09.04.2018 23:53 Uhr
Man könnte den Film als gelungene Mischung aus Krimi und Drama bezeichnen.
Es geht um die unheilige Heirat von Fussball mit illgalem Wettbetrieb und mafiösen Strukturen.
Darin verwickelt sind mehrere Heldenfiguren und die Frage, ob man in einem solchen Umfeld seinen Idealismus und seine moralische Integrität bewahren kann.
Die Antworten darauf fallen unterschiedlich aus, und Lernprozesse können beobachtet werden.
Atmosphärisch gut gezeichnet - von den Wettspelunken über Mittelmeerrestaurants bis hin zum Regionalfussballklub und die Tristesse von Plattenbauhochhäusern.
8 Punkte.
Abgang mit Stil  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  09.04.2018 12:39 Uhr
Filme in denen Senioren über die Stränge schlagen, sich gegen das System auflehnen, oder mal was Unanständiges machen, funktionieren eigentlich immer, da sich schon allein aus der Gebrechlichkeit, Senilität, oder Krankheiten viel Situationskomik herstellen lässt. So ist auch "Abgang mit Stil" ein Film, der allein Aufgrund des Alters der drei Herren einige zum Schmunzeln verleitende Situationen bereithält.
Gewünscht hätte ich mir jedoch, dass die Geschichte um die drei betagten Freunde, die, vom System betrogen, sich entschließen eine Bank auszurauben, deutlich mehr Biss hätte. Der Film ist unterhaltsam und nett, aber nett ist nicht gleich gut. Es geht mir einfach im Ganzen zu gesittet zu, und dieses Gefühl wird auch massiv davon unterstützt, dass durchgehen Fahrstuhlmusik zur Untermalung verwendet wird. Was dem Film aber am meisten fehlt, ist der im Titel angekündigte Stil. Natürlich entsteht allein durch Michael Caine als Darsteller ein vornehmer Eindruck, aber ich dachte für die Ausstattung und optische Umsetzung mehr in Richtung "Ocean 11". Edel und cool, das hätte der Handlung und den Charakteren gutgetan.
Person of Interest: Motive der Moral  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  09.04.2018 12:38 Uhr
Es ist die finale Staffel, und doch erscheint es mir, als versuche man einen kompletten Neustart. Nicht nur "Die Maschine" soll rebooted werden, auch knüpft die Erzählweise an das Vorgehen ganz zu Anfang der Serie an, mit einzelnen "Nummern" die erscheinen. Erst habe ich mich darüber gefreut, dass die alte Struktur wiederaufgenommen wird, doch es stellte sich als falsche Fährte heraus, und die Handlung bleibt auf "Die Maschine" fokussiert. Von daher gibt es viel Action, aber gleichzeitig nicht viel Neues in dieser Folge. Was außerdem überstrapaziert wird, ist, dass unsere Helden immer innerhalb kürzester Zeit Hochtechnologie heranschaffen können, und das obwohl sie sich nicht frei bewegen können.
Ready Player One 3D  (2017)
Kommentar von Psycho  08.04.2018 15:50 Uhr
Der Film hat mich wirklich positiv überrascht. Gerechnet hatte ich zwar mit einem bildgewaltigen, aber Storytechnisch ausbaufähigen Film.

Doch tatsächlich hatte der Film nicht nur eine großartige Unterhaltung mit vielen Anspielungen auf Filme und Spiele zu bieten, sondern auch eine in meinen Augen gute Message.

Es lässt sich sicherlich darüber streiten, ob das Ende zu kitschig ist. Ich fand das Ende jedoch überaus passend und sehe das Ende als super Abrundung der Story.

Ein Film den ich mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gesehen habe. Alleine schon die vielen liebevollen Details und Anspielungen, welche im Hintergrund versteckt sind, lassen ein wiederholtes Ansehen lohnenswert erscheinen.

Personen, die mit Games überhaupt nichts anfangen können, sollten jedoch einen Bogen um diesen Film machen.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von WinstonSmith  08.04.2018 13:22 Uhr
Bitte eintragen:

Maschinenland - Mankin Down (OT: Revolt) (2017)
http://www.imdb.com/title/tt3722614/?ref_=nv_sr_1

Beta Test (2016)
http://www.imdb.com/title/tt4244162/?ref_=nv_sr_1

Tödliches Verlangen (OT: Inconceivable) (2017)
http://www.imdb.com/title/tt3481634/?ref_=nv_sr_1

Vielen Dank.
Allein gegen die Zeit - Der Film  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  08.04.2018 13:10 Uhr
Der Film beginnt etwas sehr ereignislos damit, dass eine Gruppe Jugendliche einen Busausflug zu einer Kirche macht, um dort dem Referat eines Schülers beizuwohnen, und (vermutlich) eine nahende Sonnenfinsternis zu erleben. Es wird somit erstmal ausführlich von üblichen schulischen und jugendlichen Verhalten erzählt, mit Beziehungsproblemen, unbekanntem Vater, und dergleichen. Gerade als ich mich anfangen wollte zu langweiligen, ging es dann doch los mit der Geschichte, um eine ominöse Gemeinschaft die die Schulklasse entführt um, ... Und das "um" wird nicht verraten, da sonst das Spannende der Handlung ruiniert wäre. Denn spannend wird der Film ab diesen Moment dann schon, und entwickelt sogar eine gewisse Action. Geheimnisvolle Rituale, dunkle Vergangenheit, Familiengeheimnisse, spielen im weiteren Verlauf eine Rolle, aber auch fortgesetzter Beziehungsstreit und der Zusammenhalt als Gruppe. Wie fast schon unvermeidlich gibt es Anlehnungen (um nicht zu sagen Kopien) bekannter Filme, die man teilweise besser vermieden hätte, denn manche Filmszenen sollte man nicht wiederholen da sie schlicht zu bekannt sind. Im Großen und Ganzen war der Film jedoch eine unterhaltsame Sache und solide Arbeit.
Person of Interest: In der Welt des Feindes  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  08.04.2018 13:10 Uhr
Sowohl die Hauptcharaktere, als auch das Design der Serie, gefällt mir nach wie vor so gut, dass es eine meiner Lieblingsserien bleiben wird. Doch leider ist die Serie als Ganzes irgendwann vom Weg abgekommen, und findet auch in der finalen Staffel nicht wieder auf diesen zurück. Ging es in den ersten 1 - 3 Staffeln wirklich um neue Figuren in fast jeder Folge, so wurden anschließend die Konflikte innerhalb der Hauptfiguren das bestimmende Thema, um schließlich, und da beginnt auch die 5. Staffel, ausschließlich vom Kampf der zwei Maschinen zu handeln. Eine Entwicklung die mir nicht sonderlich gut gefällt, da es deutlich weniger interessant ist, immer nur die gleichen Figuren zu sehen, und sich bei mir außerdem das Gefühl einstellt, man drehe sich im Kreis. Nichtsdestotrotz beginnt es mit der ersten Folge recht spannend, da bekanntermaßen "Samaritian" die Kontrolle des Netzes übernommen hat, durch seine Leute massiv Jagd auf unsere Helden gemacht wird, und man nicht weiß, ob "die Maschine" überleben wird. Und somit wird Thematisch und Optisch nahtlos an die vorherige Staffel angeknüpft.
The Circle  (2017)
Kommentar von e-sTy  07.04.2018 12:00 Uhr
Ich war sehr gespannt auf diesen Film, da sowohl die Thematik als auch der Cast vielversprechend klangen. Der Beginn war dann auch in Ordnung, aber je weiter die Story voranschreitet, desto unglaubwürdiger erschien mir die Charakterentwicklung – vor allem die von Frau Watson. In kürzester Zeit vom Jobeinsteiger zum Keynote-Speaker und Mitglied der Führungsriege. Die Betrachtung der Themen wie Datenschutz und Privatsphäre ist sehr oberflächlich und undifferenziert.
Insgesamt bleibt ein äußerst mittelmäßiger Gesamteindruck und ich würde den Film nicht weiterempfehlen. Was man von dem Film hält, hängt aber auch stark davon ab, ob man in der Branche arbeitet bzw. ob man sich zuvor schon tiefergehend mit den angesprochenen Themen befasst hat.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von c-schroed  07.04.2018 10:00 Uhr
Bitte den Film "100 Yen Love" (IMDB: http://www.imdb.com/title/tt4080598/) hinzufügen. Dankeschön!
Kommentar von Cabal  07.04.18 00:30 Uhr
Bitte auch eintragen:

Nur Tote überleben
http://www.imdb.com/title/tt0181012/
https://ssl.ofdb.de/film/13486,Nur-Tote-%C3%BCberleben

Verpiss Dich, Schneewittchen  (2017)
Kommentar von Meterfünf  06.04.2018 21:19 Uhr
B.C. ist kein Schauspieler, der Film niveaulos und nicht mal witzig. Nach 30 min bin ich raus.
I, Tonya  (2017)
Kommentar von Achim  06.04.2018 17:16 Uhr
Ja, das war doch mal ein guter Film über einen eigentlich schon sehr bekannten Vorfall zu der damaligen Zeit. Interessant deshalb, weil er die Geschichte u.a. hauptsächlich aus der Sicht der beschuldigten Tonya Harding erzählt. So ist man fast geneigt, Ihr diesen üblen Vorfall der Verletzung Iherer Konkurentin zu verzeihen. Allein die Aussage von Tony "Sie (Nancy) wurde nur einmal geschlagen, aber ich werde jeden Tag geschlagen (von Mutter oder Freund/Mann)", sagt vieles über Ihren geistigen Zustand. So ein wenig erinnert das an die schwarze Komödie FARGO. Alles in Allem ein sehenswerter Film, in dem auch klar wird, wie ein schlechtes Umfeld doch ein hochbegabtes Eislauftalent negativ beinflussen kann und wie schlecht die Chancen im angeblichen Land der unbegrenzten Möglichkeiten doch sind, trotz nachgewiesenem Talent, wenn vorurteilsbeladene Menschen über die Zukunft eines jeden Einzelnen entscheiden können wie Sie wollen.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  06.04.2018 10:35 Uhr
Falco
http://www.imdb.com/title/tt2396953/
Danke
Kommentar von Cabal  06.04.18 10:25 Uhr
Bitte eintragen:

Der Teufel tanzt weiter
https://m.imdb.com/title/tt0081229/
https://ssl.ofdb.de/film/987,Der-Teufel-tanzt-weiter

Jeepers Creepers 3  (2017)
Kommentar von cineman  05.04.2018 10:16 Uhr
Enttäuschend - es wird vieles Versprochen und Angedeutet, man bekommt aber keine Antworten. Auch die Weiterentwicklung des Gefährts des Creepers ist komisch und unglaubwürdig und generell die Stimmung weder furchteinflössend noch gruselig... Zeitverschwendung!
Ready Player One 3D  (2017)
Kommentar von Hatsepsut  05.04.2018 00:10 Uhr
Ein typischer Spielberg-Familienfilm: für das Zielpublikum 'Jugendliche' gibt es eine '7', für das Zielpublikum 'Erwachsene' jedoch nur '6' Punkte.

Ja, der Film bietet beindruckende special effects, gerade in der ersten Hälfte, dann wird die Handlung etwas zäh und dümpelt dahin, und am Ende wird es Spielberg-mässig kitschig: das Niveau fällt hier etwas ab.
Zur zweiten Hälfte bin ich dann auch kurz weggenickt, offensichtlich jedoch ohne viel verpasst zu haben.
Interessant ist (gerade für die Älteren) die PC-Spiele-Ästhetik: knallbunte Farben, Avatare, eine virtuelle Realität, in der die Gesetze der Physik aufgehoben werden. Nett sind Anspielungen auf Star Trek, Aliens, klassische Filme und Video Games.

Seinem pädagogischen Impetus folgend hat Spielberg am Ende noch ein paar Botschaften für uns parat wie 1) Gemeinsam sind wir stärker, 2) Realität ist wichtiger als die Games (virtueller Realität), 3) Kommerz (Profitdenken) ruiniert besten Spiele und 4) Öffentliche Güter sollten von einer Kommission verwaltet werden (das erinnerte mich an die laufende Facebook-Diskussion).

Wegen der special effects in der ersten Hälfte für Erwachsene sehenswert, ansonsten aber kein Muss.
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 127 von 3897  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.027047 sek.