The Movie Community Home Donnerstag, 02. Juli 2020  20:08 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 131 von 3897  nächste  +5  +25  +125  >|
Roots Germania  (2007)
Kommentar von WinstonSmith  21.03.2018 15:38 Uhr
Irgendwie bedauerlich, dass Frau Asumag ein und dieselbe Geschichte immer wieder ausschlachtet. Hat sie wirklich keine andere Idee, und auch sonst nichts zu mitzuteilen? Sowohl in "Roots Germania" (2007), als auch in "Die Arier" (2014), und dem Buch "Allein unter Rassisten" (2016), erzählt sie das Gleiche. Und das ist jeweils das Thema, das in einem Lied der "White Arian Rebels" eine Frau Asumag betreffende Textzeile vorkommt, und sie sich dann angeblich damit befasst, wie so etwas entstehen kann. Angeblich, weil in allen drei Produkten der Informationsgehalt sehr dürftig ist, und sich mir immer das Gefühl aufdrängt, es gehe eigentlich nur um eine Selbstdarstellung von Frau Asumag.
In "Roots Germania" nun, wird die Familiengeschichte von Frau Asumag erzählt, sie bereist ausgiebig ihre Heimat Afrika, und sie befasst sich mit "Germanentum", genauer gesagt, mit dem mystischen Aspekt davon. Dieses, mit dem eigentlichen Thema nur am Rande verbundene, nimmt fast die gesamte Laufzeit ein, und nur ein sehr geringer Teil befasst sich mit dem vordergründigen Thema des Films, und zwar in der Form eines Interviews mit Jürgen Rieger, und des Besuchs einer Demo von Frau Asumag.
Wie gesagt, der Informationsgehalt des Films tendiert gegen Null, der "Unterhaltungswert" ebenso. Wenn, dann kann man sich den Folgefilm "Die Arier" ansehen, bei dem Frau Asumag vermutlich mehr Geld zur Verfügung hatte, oder sich einfach mehr "getraut" hat.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von c-schroed  21.03.2018 08:22 Uhr
Bitte die beiden (tollen) japanischen Realfilme "Let Me Eat Your Pancreas" (IMDB: http://www.imdb.com/title/tt6078840/) und "The Last Recipe" (IMDB: http://www.imdb.com/title/tt5894876/) hinzufügen. Dankeschön!
Die Pariserin - Auftrag Baskenland  (2017)
Kommentar von pufmps  20.03.2018 23:29 Uhr
Gefunden mit "Erweitere Suche".
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Sven74  20.03.2018 23:00 Uhr
Bitte diesen eintragen:
Die Pariserin - Auftrag Baskenland
Die imdb ID hab ich leider nich kopieren können - is aber drin;-)
Lief gestern in der Sneak
Tomb Raider  (2018)
Kommentar von Stuntman_Dan  20.03.2018 18:14 Uhr
Der Film basiert auf dem Reboot des Games von 2013 mit dem gleichen Titel. Er hat rein gar nichts mit den Filmen mit Angelina Jolie zu tun, ist also keine Fortsetzung oder ähnliches.

Hier wurden einige Storyelemente und Figuren des Spiels (die Insel Yamatai, Himiko, Mathias Vogel) genommen und für den Film zu einer neuen Geschichte zusammengesetzt. In der Tat finde ich die Umsetzung hier auch nicht sehr gut gelungen. Als Fan hätte ich mir gewünscht, dass die Story näher am Spiel bleibt und der ein oder andere Nebencharakter mehr (Jonah!) den Sprung in den Film geschafft hätte.

Seine stärksten Szenen hat der Film tatsächlich am Anfang: Lara im MMA-Gym und bei der "Fuchsjagd" als Fahrradkurier.

Perfekt ist dagegen die Besetzung der Lara Croft mit Alicia Vikander. Sie schafft es meiner Meinung nach den Charakter von Lara aus dem Reboot des Spiels 1 zu 1 im Film umzusetzen: realistischer, menschlicher, verletzlicher. Eine junge Frau, die noch nach ihrem Platz in der Welt sucht und noch nicht die gestandene Archäologin und Abenteurerin ist, die wir aus den alten Spielen und Filmen kennen.

Alles in allem eine meiner Meinung nach gelungene Verfilmung, besonders für Fans des Action-Abenteuer-Films und vor allem der (neuen) Spiele-Serie unbedingt zu empfehlen.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von ayla  20.03.2018 17:14 Uhr
Bitte eintragen:

Die Briefe meiner Mutter
www.imdb.com/title/tt3718006/?ref_=nv_sr_1

Ellas Baby
http://www.imdb.com/title/tt6163162/?ref_=fn_al_tt_1

Kästner und der kleine Dienstag
www.imdb.com/title/tt5126602/?ref_=nv_sr_1


merci

Minions 3D  (2015)
Kommentar von ayla  20.03.2018 17:12 Uhr
Die Story ist kaum der Rede wert.
Der Film an sich aber doch besser als erwartet.
Nicht so nervig wie gedacht.

Dennoch unnötig diesen Figuren einen eigenen Film zu geben.
Zoolander No. 2  (2016)
Kommentar von ayla  20.03.2018 17:10 Uhr
Der erste Film war echt nicht mein Fall gewesen. War mir zu schräg und wirr.
Der zweite Film konnte mich allerdings von Beginn an überzeugen.
Stiller und Wilson passen als Comedy Filmduo super zusammen...die Gaststars lachen über sich selbst.
Ist doch herrlich.
Cumberbatch war wohl mit der größte Lacher...super Nummer.
Die Peanuts - Der Film  (2015)
Kommentar von ayla  20.03.2018 17:09 Uhr
Schade dass solche Klassiker PC animiert werden müssen.
Aber die Story hat Peanuts Style..
Die Story sehr witzig und gleichzeitig einfühlsam. Besonders der rührende Schluss hat mir gefallen.
Wogegen ich die Snoopy-Weltkriegs-Abenteuer etwas daneben fand.
Immerhin wird der Film den Peanuts gerecht.

Hey Arnold: Der Dschungelfilm (TV)  (2017)
Kommentar von ayla  20.03.2018 17:07 Uhr
Jawoll, so müssen Zeichentrickflme einer Serie gemacht sein.
Erinnerungen an die Serie (Treppenkind)...Charaktere bleiben erhalten.
Die Story ist recht gut, da Arnolds Eltern erwähnt werden und eben thematisiert werden.
Kam ja in der Serie soweit gar nicht vor...
Aufbruch ins Ungewisse (TV)  (2017)
Kommentar von ayla  20.03.2018 17:06 Uhr
Aktuelle Geschehnisse...hier mit dem bekannten vorgehaltenen Spiegel.
Ein sicherlich wichtiger Film den man sich mit 'besorgten bürgern' ansehen sollte.

Leider bewegt sich der Film eher an der Oberfläche.
Lösungsorientiert wird hier nicht gehandelt.
Das finde ich schon schade.
Man wird mit den Fakten allein gelassen.

Mir war das etwas wenig.

Aus einer spannenden Idee wurde schlussendlich ein Familienzwist gemacht, den man so auch bei einem Rosamunde-Pilcher-Film hätte unterbringen können.
Zudem machten es sich die Macher etwas einfach, tauschten einfach Nord mit Süd und Schwarz mit Weiss.
Da wurde viel Potential verschenkt, etwa auch bei der Analyse, wie es zu den Zuständen mit den rechten Regierungen gekommen ist, von denen wir weniger weit entfernt sind, als viele vielleicht glauben.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von ayla  19.03.2018 17:56 Uhr
Neu hinzugefügte Filme und Serien sind glaube ich momentan nur über 'Erweiterte Suche' zu finden.

beste Grüße
Honig im Kopf  (2014)
Kommentar von ayla  19.03.2018 17:05 Uhr
Nicht so gut wie immer gesagt.
Sogar recht belanglos.
Wie in vielen Schweiger Produktionen hat man es mit der Realität nicht so sehr.
Kann man aber verzeihen...das Zusammenspiel ist wirklich herzlich.

Aber so wirklich toll war das alles nicht.
Zumal viele Nebenplots einfach unnötig snd.
Wo kommt der Serge her?!
Unnötiger Charakter...
Und auch sonst sind viele Beziehungen zwischen den Charakteren unklar.

Ein Film, der seinem Thema leider nie gerecht wird. Dieter Hallervorden bemüht sich, aber der Rest ist leider oft zu platt, der Film schaukelt sich von halbgaren Gags zu möglichst vielen Gastauftritten von bekannten Darstellern ohne je an Tiefe zu gewinnen
The Happening  (2008)
Kommentar von ayla  19.03.2018 17:03 Uhr
Zum wiederholten Mal beweist das immer noch junge Multitalent Shyamalan sein Können.
Der Film enthält eine gehörige Portion Gesellschaftskritik, die man durchaus nachvollziehen kann.
Wer bereits Signs und The Village' gemocht hat und über einige Ungeklärtheiten und Logiklücken hinwegschauen kann, gleichzeitig aber einen gelungenen Film sehen will, soll sich den Film anschauen.

Der Film beginnt vielversprechend, baut kontinuierlich Spannung auf und liefert stimmungsvolle, teils beklemmende Bilder (die deutsche Version wurde allerdings um einige Gewaltszenen gekürzt).
Batman hält die Welt in Atem  (1966)
Kommentar von ayla  19.03.2018 17:01 Uhr
Als Superhelden noch Stil hatten.
Schöne Faust zu Faust Schlägereien...keine monströsen Batman-Panzer
Oder überdimnsioanle Schusswaffen.
Einfach nur Batman in seiner Reinkultur.
Dazu noch Gehilfe Robin..helige Makkaroni...Kult mit Spaßfaktor.
Adam West passte ideal zur Batman-Darstellung der gleichzeitig herausgegebenen Superman/Batman-Comics.

Abzug gibt es für die weniger Glaubhafte Verkörperung des Joker oder des Riddlers
Abschussfahrt  (2015)
Kommentar von ayla  19.03.2018 16:49 Uhr
Da haben sich die Macher wohl ein Vorbild bei amerikanischen Komödien genommen.
Ganz nette Unterhaltung mit Chris Tall, Max von der Groeben und Tilman Pörzgen.
Highlight war für mich das Geheule vom Mädchen, als die Klasse erfuhr dass das Internett kaputt ist. :-)

Gedreht wurde der Film in München und in Köln.

Deadpool  (2016)
Kommentar von ayla  19.03.2018 16:46 Uhr
Da lache ich doch darüber.
Aber eher genervt...
Nichts weiter als sinnlose Schießereien, dumme Sprüche.
Und Dialoge die sich ein 10-Jähriger ausgedacht haben muss.
"Yo Alter...abgefuckte Scheiße..."
Um nur mal einen kleinen Teil zu zitieren.

Dazu noch irgendwelche Karambolagen und zerstörte Autos...geniale Idee!
Und sowas banales wird von Filmfans abgefeiert.

Hollywood Comicheld der Hundertste...GÄÄÄHN
Unsane - Ausgeliefert  (2018)
Kommentar von Spreewurm  19.03.2018 12:17 Uhr
Besonderheit: Dieser Film wurde nur mit einem I-Phone gedreht
Tomb Raider  (2018)
Kommentar von Achim  19.03.2018 11:26 Uhr
Ein nicht gelungene Fortsetzung von Tomb Raider.
Die beiden Vorgänger-Filme mit Angelina Jolie waren klar besser. Aus meiner Sicht ist die Besetzung der Hauptrolle mit Alicia Vikander eine klare Fehlbesetzung. Und alle Nebendarsteller sind extrem schlecht, was auch an dem sehr schlechten Drehbuch liegt. Die Story überzeugt auch nicht. Nur eventuell für Liebhaber des Spieles sehenswert.
Logan: The Wolverine  (2017)
Kommentar von Colonel  19.03.2018 09:11 Uhr
Wolverine und ich haben Frieden geschlossen. Nach einem eher mäßigem ersten Soloauftritt und einer schrecklich schlechten "Fortsetzung" (ich erinnere mich nur noch an einen Samurai-Opa im Roboterkampfkostüm), findet einer der bekanntesten und beliebtesten X Men mit dem dritten Teil einen versöhnlichen Abschluss. Roh, hart, kompromisslos. Ob das Ganze nun in einem Paralleluniversum geschieht oder nicht, sei mal dahin gestellt und ist letztendlich egal, denn so könnte der letzte Kampf von Wolverine tatsächlich aussehen. Vor sich hin alternd und sinnsuchend schleppt er sich mit Hilfe von Alkohol durch den Tag. Da auch Herr Jackman und Herr Stewart mittlerweile in die Jahre gekommen sind, ein idealer Aufhänger für einen Film. Beide geben in den Rollen ihr Bestes und verhelfen Logan zu einer der besten Comic Verfilmungen, die Hollywood abseits der Kirmesattraktionen wie, Avengers, Captain America oder Guardians of the Galaxy hervor gebracht hat. Einziger Kritikpunkt sind einige Längen, sowie ein nicht ganz glaubwürdiges Ende. Hätte man auf das penetrante Hinweisen auf das altern von Wolverine verzichtet, so dass nicht auch noch der letzte Kinozuschauer nach seinem womöglich dritten Toilettengang vergisst worum es geht, dann wären vielleicht sogar noch mehr Punkte drin gewesen. So aber reicht es für gute 8 Punkte.
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 131 von 3897  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.897258 sek.