The Movie Community Home Mittwoch, 21. Oktober 2020  01:30 Uhr  Mitglieder Online9
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 150 von 3831  nächste  +5  +25  +125  >|
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  15.03.2018 10:21 Uhr
Ende einer Legende
http://www.imdb.com/title/tt5571524/
Nebelmörder
http://www.imdb.com/title/tt0058395/?ref_=fn_al_tt_1
Danke
The Death of Stalin  (2017)
Kommentar von Hatsepsut  15.03.2018 01:21 Uhr
Eine sehr schwarze Komödie, die mittels einer Anhäufung slapstickhafter komödiantischer Einzelsituationen das Grauen und den Terror des Stalinregimes besonders eindrücklich unterstreicht.

Stalin hat Millionen von Menschen umgebracht: sie wurden erschossen, verhungerten in den Gulags oder wurden zu Tode gefoltert. Auch engste Parteifreunde liefen immer Gefahr, denunziert und als Verräter hingerichtet zu werden: es konnte jeden treffen. Die Willkür dieses Regimes, die Angst der normalen Menschen, die Absurdität und zugleich Grausamkeit des Tötens stellt dieser Film sehr gut dar - vielleicht gerade weil er zur Hälfte auch Komödie ist. Nach Stalins Tod (sehr lachhaft erzählt!) bekämpfen sich die Mitglieder des Politbüros gegenseitig. Die Miefigkeit und kleinbürgerliche Spiessigkeit dieser 'Führer' und 'Vordenker' des Proletariats, die erzwungene Einstimmigkeit der Abstimmungen im Politbüro, der Militarismus, die rivalisiernden bewaffneten Gruppen, die Unterdrückung und Instrumentalisierung der Bevölkerung bspw. bei Stalins öffentlicher Aufbahrung - dies alles wird satirisch überzeichnet erzählt und damit zur Komödie.
Fantastische schauspielerische Leistungen.

Ich selbst war hin- und hergerissen: darf man die Massenvernichtung und politische Verfolgung zum Thema einer Komödie machen? Noch leben die Kinder der Opfer.... vielleicht kommt dieser Film 30 Jahre zu früh. So bleibt ein bitterer Nachgeschmack und ein Gefühl des Unwohlseins.

Kontrovers und schon dewegen sehenswert.

Die Schtis in Paris - Eine Familie auf Abwegen  (2018)
Kommentar von Hatsepsut  14.03.2018 10:31 Uhr
Der Film lebt von den Situationskomiken und der Liebe zum Detail, weniger von der Geschichte, die er erzählt (verloreneer Sohn kehrt in den Schoss der Seinigen zurück).
Das, was er gut macht, ist aber sehenswert: Moderne aber völlig unfunktionale Möbel (ein running gag), das moderne aber unwohnliche Haus, das hippe Sushi-Restaurant mit seinen Laufband-Wirrwarr, überhaupt die ganze überzeichnete Modebranche, die Kunst-Vernissagen der Metropolen, der vom Toaster und dem Kochen überhaupt überforderte Opa. Was hat das Publikum gelacht!

Hier steht der Film ganz in der Tradition der sozialkritischen Filme von Jacques Tati (Mon Oncle), aber auch de Klamauks von Luis des Funes stand hier Pate.
Gute, kurzweilige Unterhaltung mit Niveau.
James Bond 007 - Der Morgen stirbt nie  (1997)
Kommentar von mountie  13.03.2018 22:42 Uhr
Der zweite Brosnan-Bond leidet deutlich am Fortsetzungs-Virus, welcher Filmemacher bzw. Produktionsstudios dazu veranlaßt zu denken, sie müßten ihre Filme im Bereich Action, Produktionskosten und Starpower, im Vergleich zum Vorgänger, deutlich anheben, damit dieser als eine Verbesserung angesehen wird. Und tatsächlich kann Tomorrow Never Dies, in diesen Bereichen, eine klare Steigerung aufweisen, und die Story vom kriegstreibenden Medien-Mogul ist dabei absolut ok. Allerdings wirkt dabei alles so deplatziert. Michelle Yeoh als Bond-Girl? Zu selbstständig. Jonathan Pryce als Bösewicht? Zu bemüht. Der Showdown? Zu Action-Überladen.
Diese komisch platzierten Elemente wirken hier und da immer irgendwie seltsam, und machen einen eigentlich richtig unterhaltsamen Bond, doch deutlich unrunder als nötig. Lieber die Story besser zu Ende denken, und dafür auf ein paar Minuten Baller-Einlagen verzichtet, ebenso nochmal überlegen, ob nicht ein paar Rollen, anders besetzt, besser gewirkt hätten, dann wäre man wieder auf "Gut"-Niveau. So gibts zwar nen Punkt weniger, unterhaltsam bleibts aber trotzdem...
No Way Out - Gegen die Flammen  (2017)
Kommentar von Gynther  13.03.2018 09:27 Uhr
Der Film gibt uns einen Einblick in das Feuerwehr Berufsleben und den Alltag der Feuerwehrmänner rund um die Ereignisse vom Waldbrand im Juni 2013 in den Weaver Mountains bei Yarnell, Arizona. Charaktere und gute Schauspieler und ausreichend Handlung wäre dagewesen, irgendwie schafft es der Film aber nicht das in Einklang zu bringen zudem hätten die gezeigten Inhalte auch in die Hälfte der Zeit gepasst.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Psycho  12.03.2018 23:20 Uhr
Bitte eintragen:

Die Sch’tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen

https://m.imdb.com/title/tt6859418/

Danke sehr
Auslöschung  (2017)
Kommentar von pufmps  12.03.2018 10:03 Uhr
Ab heute ist der Film bei Netflix zu sehen.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von KodyMonstah  12.03.2018 07:55 Uhr
Fullmetal Alchemist (2017)

http://www.imdb.com/title/tt5607028/?ref_=nv_sr_1


Berserk und das goldene Zeitalter I (2012)

http://www.imdb.com/title/tt2210479/?ref_=nv_sr_4


Arigatō!
Ailecek Saskiniz  (2018)
Kommentar von WinstonSmith  11.03.2018 14:53 Uhr
Obwohl ich nun schon einige Filme in türkischer Sprache gesehen habe, bin ich bei diesem daran gescheitert, das in der Geschichte so viel und schnell gesprochen wurde, das ich mit dem Lesen der Untertitel nicht hinterhergekommen bin. Von daher sind mir einige Zusammenhänge der Handlung (besonders die Familien-Konstellationen) unklar geblieben. Da der Film aber eine Komödie ist, tut das der Sache keinen Abbruch, und ich hatte trotzdem reichlich Spaß, den durchweg sympathischen und spielfreudigen Darstellern zuzusehen. Denn gut gemachte Komik funktioniert auch ohne dass man die Sprache versteht, und dieses Kunststück schafft der Film mit Leichtigkeit. Wer in der Handlung nun genau mit wem verwandt ist, warum der reiche Firmenbesitzer so ein gemeiner Chef ist, oder welcher seltsame Konkurrent immer wieder erwähnt wurde, spielten für mich in diesem Fall keine Rolle, denn ich hatte Spaß, und konnte Lachen, über die vielen Missgeschicke und die permanente Überdrehtheit der Figuren. Ich jedenfalls bin zufrieden aus diesen Film gegangen, auch trotz Sprachbarriere.
Vielmachglas  (2018)
Kommentar von WinstonSmith  11.03.2018 14:52 Uhr
Nur dank eisernem Willen gelang es mir aus dieser Vorstellung NICHT raus zu gehen, wobei ich mich beim absoluten Tiefpunkt es Filmes, der Glühwürmchen-Szene, frage wie ich das durchgehalten habe! Da wird ganz einfach mit dem Namen Matthias Schweighöfer (Nebenrolle und Produzent) Geld gemacht mit einem Produkt dem jegliche Substanz fehlt. Diese wahllose Aneinanderreihung von langweiligen und zum Teil kitschigen Szenen, wird auch nicht durch die diversen Gastauftritte besser, sondern ehr das Gegenteil, da es durchweg C-Darsteller sind die aus der Versenkung hervorgeholt wurden. Mühsam versuchen die Autoren eine Geschichte über Erwachsen werden, das besiegen von Angst, Trauer und Wut, zu erzählen, doch das einzig interessante das sie dabei hervorbringen, ist der Filmtitel (wobei, nach den diversen Til Schwaiger Filmtitel der letzten Jahre, ist "Vielmachglas" auch nicht gerade ein Geistesblitz), und in ihrer Ideenarmut sind sie sich nicht zu schade die (im Film hervorgehobene) Schornstein-Szene aus dem Buch "Die Geheimnisse von Pittsburgh" von Michael Chabon zu klauen. "Vielmachglas" ist ein durchweg armseliger Film, mit einer sehr dürftigen Performance von Matthias Schweighöfer auf seinem Karriere-Weg nach unten.
Operation: 12 Strong  (2018)
Kommentar von WinstonSmith  11.03.2018 14:52 Uhr
Den Schönling Chris Hemsworth im Afghanistan-Krieg zu sehen, war zwar nicht ganz so furchtbar wie ich befürchtet hatte, aber es bleibt trotzdem eine totale Fehlbesetzung. Als Comicfigur kann ich ihm seine "Härte" noch abnehmen, als Soldaten in einem Film, der sich auch noch lächerlicher Weise "12 Strong" nennt, aber nicht. Da der Film ansonsten aber ein überzeugender und realistischer Kriegsfilm ist, kann man Chris ruhig beiseitelassen. Was die filmische Umsetzung des Soldateneinsatzes und des Kriegsgeschehens anbelangt, so gibt es nichts zu meckern. Das ist durchweg gelungen, mit guten Charakteren, einer spannenden Handlung, und der Wirklichkeit entsprechenden Darstellung. Und somit ist es auf jeden Fall einer der besseren Afghanistan Filme.
Abgesehen von Filmischen wundert es mich, dass ausgerechnet ein US-Film die Gräueltaten der Islamisten so blutig und deutlich auf die Leinwand bringt, da Hollywood eigentlich zu 100% der PC unterliegt. Erstaunlich das die Gutmenschenfraktion das nicht verhindern konnte. Andererseits ist dieser Film, mit seiner Inszenierung der US-Soldaten als Helden im Befreiungskampf, wie immer eine Lüge. Denn wer ist für die Zustände in der Region maßgeblich verantwortlich?!
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  10.03.2018 11:22 Uhr
Man or Gun
http://www.imdb.com/title/tt0051901/
Der Tiger von Utah
http://www.imdb.com/title/tt0045086/
Danke
Kommentar von pufmps  10.03.18 10:30 Uhr
Der schwarze Mustang
http://www.imdb.com/title/tt0049806/
Danke
Get Out  (2017)
Kommentar von mountie  10.03.2018 00:15 Uhr
SPOILERWARUNG DAMIT ICH MIR KEINE GEDANKEN MACHEN MUSS
Auch ich bin ein Vertreter des Lagers, dem der eher langsame, dafür stimmige und atmosphärische Anfang mehr zusagen konnte. Dadurch wird eine schön beklemmende Stimmung aufgebaut, und die Darsteller machen einen äußerst guten Job, wenn sie, in komisch-verrückten Verhaltensweisen, ihre Charaktere darstellen. Vor allem mit dem Wissen um die Auflösung des Films, sind diese Darstellerleistungen mein großes Highlight des Films, doch darauf werde ich trotz Spoilerwarnung nicht genauer eingehen. Einfach nur SEHR passend.
Mein größtes Problem bei Get Out ist die Tatsache, das bis auf das eher aus der Science-Fiction stammende Element, welches im Finale enthüllt wird, ich mir schon fast zur Hälfte des Films den Rest der Story zusammenreimen konnte (Großen Anteil hatte dabei auch der Trailer, der eindeutig VIEL ZU VIEL des Filmes vorwegnimmt).
Get Out ist trotzdem ein absolut unterhaltsamer Psycho-Thriller geworden, dessen Highlight die tadellosen Darstellerleistungen sind. Story ist nicht so mysteriös und genial, wie sie gerne sein würde, baut aber eine gute Atmosphäre auf.
Für eine einmalige Sichtung durchaus zu empfehlen. Für ein zweites Mal würde es bei mir aber nicht reichen...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von reini  09.03.2018 19:51 Uhr
Bitte eintragen:

Solange ich atme
http://www.imdb.com/title/tt5716464/

Danke
Game Night  (2018)
Kommentar von Achim  09.03.2018 15:17 Uhr
Ganz ordentlicher Film der den banalen Begriff des 'Spieleabends' mit einer spannenden Handlung guten Darstellern, die ihre Naivität teilweise richtig ausleben können, mit Leben füllt Auch die gute Kameraführung ist hervorzuheben. Entgegen den typischen amerikanischen Komödien wird hier mit obszönen Gesten gespart. Kurzweilige und lustige Komödie, die man sich ohne Wenn und Aber ansehen kann.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  09.03.2018 10:07 Uhr
Die Barrikaden von San Antone
http://www.imdb.com/title/tt0048287/
Naked in the Sun
http://www.imdb.com/title/tt0050750/
Durango Kid der Rächer
http://www.imdb.com/title/tt0050343/
Danke
Kommentar von ayla  08.03.18 20:36 Uhr
Bitte eintragen:

Uncle (Serie)
www.imdb.com/title/tt2546866/?ref_=nv_sr_6
Das Leben ist ein Fest  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  08.03.2018 13:27 Uhr
Nicht dass ich diesen Film wirklich schlecht fand, aber es fällt mir absolut kein Grund ein warum man ihn sich ansehen sollte.
Als Zuschauer verfolgt man, über einen Tag und eine Nacht hinweg, wie ein Catering- und Partyservice auf einem Schloss eine große Luxus-Hochzeit organisiert und durchführt. Da gibt es den etwas vertrottelten Chef, die cholerische Assistentin, den wichtigtuerischen Sänger, eine Heerschar von unwilligen Kellnern, und eine Küchencrew die alles sehr locker nimmt. Das Ganze natürlich sehr Multikulti angelegt wie sich das gehört. Man beobachtet also alle bei ihren Tätigkeiten, und dabei wechseln sich persönliche Dramen und Katastrophen ab, jedoch ohne dass dies nun lustig wäre, oder dramatisch, oder sonst irgendwas. Die Handlung wurde zwar mit großer Ausstattung und ebenso großem personellem Aufwand in Szene gesetzt, doch es springt einfach kein Funke über, weder in die eine, noch in die andere Richtung. Damit man als Zuschauer aber vergisst, dass man sich gerade mehr als 90 Minuten gelangweilt hat, und man stattdessen mit einem positiven Gefühl nach Hause geht, endet der Film mit einer großen Party, beschwingter Musik, und glücklichen Menschen. Mit diesem oft angewandten Taschenspielertrick, versucht man ungeschickt die Einfallslosigkeit des ganzen Unternehmens zu verschleiern.
Die Biene Maja 2 - Die Honigspiele  (2018)
Kommentar von WinstonSmith  08.03.2018 13:24 Uhr
Der Film wartet auf mit einer guten, kindgerecht erzählten, Geschichte um Gerechtigkeitssinn, Freundschaft, Teamgeist auf der einen, aber auch Rivalität, Feindschaft, Böswilligkeit auf der anderen Seite. Die Biene und ihre Freunde kämpfen dieses Mal um nichts weniger, als den Fortbestand ihres Volkes, der durch das Handeln der rücksichtslosen Königin in Gefahr gerät. Dabei sind verschiedene Herausforderungen und Abenteuer zu bestehen, doch wer die Biene kennt, der weiß, dass alles gut ausgehen wird.
An der Handlung und ihrer Umsetzung ist absolut nichts auszusetzen, und das der Film funktioniert, zeigten mir die Reaktionen der Kinder im Saal, doch mir persönlich gefallen die computeranimierten Figuren überhaupt nicht, da sie meist nach Knetgummi aussehen. Davon abgesehen, war der Film eine schön kurzweilige und spaßige Angelegenheit.
|<  -125  -25  -5  vorherige  Seite 150 von 3831  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 2.044693 sek.