The Movie Community Home Mittwoch, 13. November 2019  10:19 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  vorherige  Seite 2 von 3872  nächste  +5  +25  +125  >|
I, Tonya  (2017)
Kommentar von Colonel  05.11.2019 11:32 Uhr
Herrlich schräges White trash-Familiendrama/Sportler-Bio Pic mit allerhand schrägen Figuren und einer Prise Ironie. Die Geschichte um Tonya Hardings ist mir damals abgegangen, da Eiskunstlauf nicht ganz mein Sport ist. Umso interessanter war es die Geschehnisse in dieser Form aufgerollt zu bekommen. Auch wenn Margot Robby eine prima Performance sowohl schauspielerisch, als auch sportlich auf das Eis bringt, ist sie gleichzeitig auch mein einziger Kritikpunkt. So gut sie die Figur auch spielt, sie sieht einfach nicht aus wie ein Teenager oder Anfang 20. Sie sieht trotz Bemühens in der Rolle immer gleich alt aus, obwohl die Geschichte über mehrere Jahre erzählt wird. Damit geht der Geschichte etwas ab, etwa das Tonya sehr jung geheiratet hat und generell einfach sehr jung und naiv zu gegebener Zeit war. Dem Unterhaltungsfaktor insgesamt tut das allerdings nicht weh und man bekommt ausgezeichnete Filmkost serviert.
Es  (2017)
Kommentar von Colonel  05.11.2019 11:31 Uhr
Grusel, Mystery, Coming of Age und ein Monster, eingebettet in ein 80er Jahre Setting. Leider ist da aber jede Folge Stranger Things unterhaltsamer. Pennywise der Clown ist einfach super nervig und die Geschichte ist löchrig wie ein Schweizer Käse. Mit wummerndem Score versucht man verzweifelt Grusel und Atmosphäre zu erzeugen. Vergeblich. Da fasst man sich nicht nur einmal an den Kopf. Daumen runter.
Still Alice - Mein Leben ohne Gestern  (2015)
Kommentar von Colonel  05.11.2019 10:55 Uhr
Unglaublich ergreifendes, emotionales und erschütterndes Alzheimer-Drama, welches mit einem hervorragendem Cast überzeugen kann. Selbst Kristen Stewart konnte mich hier mal positiv überraschen. Natürlich besonders im Fokus steht hier Julianne Moore, die zurecht mit dem Oscar für diese wandlungsreiche Rolle von der hoch gebildeten Uniprofessorin zum vor sich hinvegetierendem Häufchen Elend ausgezeichnet wurde. Auch das Drehbuch ist ausgezeichnet geschrieben und funktioniert auf mehreren Ebenen. Einzig die Entscheidung direkt mit den ersten Symptomen der Erkranung in den Film einzusteigen, statt die Figur Alice und ihren Alltag vor der Erkrankung auf den Zuschauer wirken zu lassen, kann ich nicht ganz nachvollziehen. Insgesamt eines der besseren Dramen die in Hollywood abgedreht wurden.
Trotz hoher Wertung spreche ich keine volle Empfehlung aus, da der Inhalt schwer emotional verdauliche Kost beinhaltet und der Tag/Abend danach gelaufen ist. Darauf sollte man vorbereitet sein. Carpe diem.
Terminator 6: Dark Fate  (2019)
Kommentar von Achim  05.11.2019 10:39 Uhr
Die Fortsetzung bzw. Neuverfilmung des 2. Teiles ist nicht schlecht auch wegen der alternden Hauptdarsteller, die zum Teil Ihre Rolle ganz gut spielen. Doch fehlt es hier mit Sicherheit an guten Einfällen und die Begründung, warum der 2. Teil in einer anderen Form wiederholt wird. Die einzig wesentliche Veränderung ist, dass diesmal eine Frau den Beschützenden Zeitreisenden spielt. Aktionmäßig überzeugt auch dieser Teil, so dass man sich 2 h gut unterhalten fühlt. Doch letztendlich reicht dieser neue Teil nicht an die beiden ersten Teile und auch nicht an Teil 4 heran, nachdem man diese Reihe eigentlich als angeschlossen betrachten sollte.
Yung  (2018)
Kommentar von Hatsepsut  04.11.2019 23:37 Uhr
Ein interessanter Experimentalfilm: ein Ausschnitt von etwa drei Tagen aus dem Leben von vier Teenager-Mädels in Berlin. Es geht um Drogen, Sex, Parties, und die Ziellosigkeit im Leben. Die 'Handlung' wird von Interviews der vier Protagonistinnen unterbrochen, so dass ein quasi-dokumentarischer Anstrich entsteht.
Es gibt weder eine Handlung noch eine Weiterentwicklung der Charaktere, was den Film etwas langatmig erscheinen lässt.
Freunde von mir, die in Berlin längere Zeit wohnten, haben mir Ähnliches wie im Film berichtet, so dass die Schilderungen in ihrer Krassheit recht authentisch sein müssten.
Black and Blue  (2019)
Kommentar von lutze82  04.11.2019 23:14 Uhr
Dieser Film handelt über den Filz und die Verstrickungen der Polizei von New Orleans. Ein Actionreicher Film voller Schießereien. Kurzweilig aber mit wenig Tiefe.
Nurejew - The White Crow  (2018)
Kommentar von Hatsepsut  04.11.2019 01:49 Uhr
Dies ist kein Tanzfilm - das ist die gute Nachricht für alle, die das Thema 'UdSSR und Regimekritik' interessant finden, aber mit Ballett wenig anfangen können.
Gezeigt wird, wie ein junger russischer Mann, vom System gefördert und im Prinzip dankbar dafür, durch die permanente 'Gedankenkontrolle', autoritative Machtstrukturen, Forderung nach vollständiger Anpassung letztlich ins politische Exil getrieben wird. Dabei wird auch nicht vergessen, dass die Träger des Systems ebenfalls nur Menschen sind, Täter und Opfer zugleich.
Shaun das Schaf 2: UFO-Alarm  (2019)
Kommentar von Hatsepsut  04.11.2019 01:42 Uhr
Ein Film nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene mit Humor! Was haben wir - mein Neffe (8) und ich - gelacht, aber an völlig unterschiedlichen Stellen!
Es werden nicht nur die Wissenschaft und die Profitsucht durch den Kakau gezogen, sondern der Film lebt vor allem von seinen sehr feinen Alltagsbeobachtungen typisch menschlicher Wesenszüge, die er mit viel Liebe zum Detail ironisiert.
Meine Wertung (8) ist ebenfalls für Kinder wie für Erwachsene.
Terminator 6: Dark Fate  (2019)
Kommentar von Hatsepsut  04.11.2019 01:34 Uhr
'Dark Fate' fehlt leider die ungewollte (?) und selbst-kritische Ironie des 2. Teils. Zudem mangelt es an filmischer oder inhaltlicher Innovation.
Trotz kurzweiliger Unterhaltung daher nur im oberen Mittelfeld.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von hawk_myarsis  03.11.2019 23:11 Uhr
Stillstehen
https://www.imdb.com/title/tt7638460/
Danke!
Kommentar von hawk_myarsis  03.11.19 23:11 Uhr
Kopfplatzen
https://www.imdb.com/title/tt8603122/
Danke!
Dolemite Is My Name  (2019)
Kommentar von Spreewurm  03.11.2019 14:37 Uhr
VÖ: Netflix: 25.10.19
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  03.11.2019 01:20 Uhr
Sacrifice (2016)
https://www.imdb.com/title/tt2078718/
Danke
Willkommen bei den Rileys  (2011)
Kommentar von mountie  02.11.2019 01:03 Uhr
Dieses Drama um ein, wegen dem Unfalltod ihrer Tochter, traumatisiertes Ehepaar, das in einer Ausreißerin einen Ersatz für ihr verlorenes Kind sieht, möchte gern großes Charakter-Drama sein, bringt aber nicht mehr als ein süßes Nichts auf die Leinwand.
Dabei brint das Cast durchaus eine solide Leistung, doch mehr als das Mindeste wird von Regisseur Jake Scott nicht aus den Darstellern herausgekitzelt. Gerade Twilight-Bella Kristen Stewart sah hier wohl eine Chance auf Reputations-Verbesserung, aber wenn selbst gestandene Darsteller wie James Gandolfini und Melissa Leo nichts Großartiges abverlangt wird, so kommt auch Miss Stewart nicht über ein OK hinaus.
Was auch viel, an der für mich, völlig uninteressant erzählten Geschichte liegt. Kein richtiger Storybogen, keine großen dramatischen Ereignisse, keine erstaunlichen Entwicklungen. Alles plätschert uninspiriert und belanglos dahin. Der Film war im Endeffekt einfach nur da, und wird einem schneller aus der Erinnerung gelöscht werden, als es dem Produktionsstudio lieb ist.
"Willkommen bei den Rileys" ist gerade noch im untersten Bereich der Mittelmäßigkeit anzusiedeln, da er dem Zuschauer weder eine gute Story, noch bemerkenswerte Darstellerleistungen, oder sonst irgendetwas Interessantes bietet, was er nicht in vielen anderen, ähnlichen Genre-Filmen deutlich besser geboten bekommt. Keine Empfehlung für dieses belanglose Drama...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  01.11.2019 13:14 Uhr
Jack Ryan Season 2
https://www.imdb.com/title/tt5057054/episodes?ref_=tt_ov_epl
Danke
Kommentar von pufmps  01.11.19 01:46 Uhr
Auf dem falschen Dampfer
https://www.imdb.com/title/tt9356440/?ref_=ttrel_rel_tt
Danke
Verónica  (2017)
Kommentar von keitel  30.10.2019 17:48 Uhr
Inhalt: Angespannte Familiensituation, in der eine alleinstehende Mutter die ganze Zeit, einer prekären Beschäftigung nachgeht und die mitten in der Adoleszenz steckende älteste Tochter Veronica aufopfernd die Rolle der Ersatzmutter für ihre Geschwister einnehmen muss. Als Veronica versucht während einer Séance Kontakt mit ihrem verstorbenen Vater aufzunehmen, läuft einiges schief und ein böser Dämon drängt sich in ihr Leben ein.

Ein Film mit sehr vielen guten Ansätzen, guter Inszenierung (ein paar gelungenen Jump-Scares), jedoch unnötig in die Länge gezogen (statt in knackigen 80 min. erzählt der Regisseur die dünne, klischeehafte Story in 105 Minuten) und mit Sandra Escacena in der Hauptrolle krass fehlbesetzt (gar keine Ausstrahlung, unfähig irgendwelche Emotionen hervorzurufen). Das Ergebnis ist leider höchst durchschnittlich. Hier wurde viel Potential (vertiefen von: Sozialkritik, Schizophrenie, Pubertätsprobleme) verschenkt und durchgehend spannend ist der Film auch nicht.

Für das Zielpublikum (Mädchen zwischen 12 und 18) trotzdem eingeschränkt empfehlenswert. Note: 6/10 Punkte
Der Ballon  (2018)
Kommentar von mountie  30.10.2019 01:22 Uhr
Bully Herbig ist wahrlich einer der wenigen deutschen Regisseure, der die Art, wie Hollywood Filme macht, auch in seiner Heimat, dem deutschen Kino, sehr gut kopieren kann!
Damit meine ich, das Bully ein ziemlich gutes Auge für eine kinowürdige Umsetzung seiner Stoffe hat. Was bei vielen anderen deutschen Produktionen leider eher wie eine TV-Produktion, mit einfach etwas mehr Budget aussieht, da besitzt Herr Herbig einfach ein Talent für eine kinogerechte Aufwertung in Bild und Ton.
Dabei wären wir schon bei meinem größten Kritik-Punkt. Denn leider schießt er auch manchmal über das Ziel hinaus. Auch wenn Bully kinowürdig verfilmt, so unpassend dazu ist z. B. das Drehbuch geraten. Die Autoren wollen einem "Ballon" als großen Spionage-Flucht-Reißer verkaufen, haben aber im Endeffekt nicht den richtigen Stoff für eine Geschichte in der angestrebten Größenordnung. Das Schicksal der fliehenden Familien ist kurzweilig, aber lange nicht so spannend wie es die Autoren gerne gehabt hätten. Das versuchen sie mit Komponenten, wie z. B. dem ach so coolen Stasi-Ermittler, dem viel zu aufgebauschten Score, und anderen Hollywood-esken Erzählelementen, zu kompensieren, was aber das Ganze ziemlich aufgesetzt dastehen läßt.
Ballon ist ok, wenn man einen recht kurzweiligen True-Story-Thriller aus deutschen Landen sehen möchte, der sich auch mal in optischer Umsetzung nicht vor der internationalen Konkurrenz zu verstecken braucht. Allerdings möchte er größer sein, als er letztendlich ist, und wirkt dadurch an vielen Stellen überdramatisiert und aufgebauscht. Einmal ansehen tut keinem weh, für mehr wird es aber dann auch nicht reichen...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  29.10.2019 15:33 Uhr
Anon (2018)
https://www.imdb.com/title/tt5397194/?ref_=fn_al_tt_1
Danke
Kommentar von Cabal  29.10.19 05:44 Uhr
Bitte eintragen:

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse
https://www.imdb.com/title/tt4766630/
https://ssl.ofdb.de/film/314961,Wolkenbruch

Die Bestie mit dem feurigen Atem
https://www.imdb.com/title/tt0067236/
https://ssl.ofdb.de/film/77417,Die-Bestie-mit-dem-feurigen-Atem
|<  vorherige  Seite 2 von 3872  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.00176 sek.