The Movie Community Home Donnerstag, 21. März 2019  02:44 Uhr  Mitglieder Online9
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -25  -5  vorherige  Seite 26 von 3839  nächste  +5  +25  +125  >|
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  05.10.2018 21:30 Uhr
Revue um Mitternacht
https://www.imdb.com/title/tt0056411/
Danke
Bao  (2018)
Kommentar von mountie  04.10.2018 23:50 Uhr
Erneut ein wirklich liebevoll gemachter Kurz-(Vor-)Film von Pixar, der durch einen originellen Figuren-Stil besticht und mit einer ungewöhlich tiefsinnigen Message daherkommt, die den Zuschauer kurz vor Schluß etwas schockiert (siehe Spoiler im Kommentar von Heroes81), am Ende jedoch zu einem emotional berührenden Abschluß kommt.
Ohne den Spoiler würde es nicht ganz so gut funktionieren, diesen muß man allerdings erst einmal richtig "verdauen"...
Die Unglaublichen 2  (2018)
Kommentar von mountie  04.10.2018 23:40 Uhr
Obwohl 14 Jahre seit Teil 1 nun vergangen sind, fühlt sich Incredibles 2 wie eine berechtigte Fortsetzung an. Die Atmosphäre des Vorgängers wurde nahtlos getroffen, und die fortführende Geschichte um die erneute Legitimation des Superheldentums wirkt natürlich und in keinster Weise künstlich hinzugebastelt.
Trotz all diesen Übereinstimmungen ist der zweite Teil der Unglaublichen aber doch nicht ganz so gut geraten wie sein Vorgänger. Hier fehlt einfach ein besserer Gegenspieler, und die Änderung des Schwerpunktes auf die Familienprobleme der Incredibles sagte mir persönlich nicht ganz so zu, da mich Jack-Jack nicht so amüsieren konnte, wie es wahrscheinlich von den Machern gedacht war.
Wertungstechnisch bleibe ich jedoch auf dem Niveau des Vorgängers. Für eine Fortsetzung ist dieser zweite Teil einfach zu gut geraten, als das man ihm eine Punktstrafe verpassen könnte. Das Ganze ist weder lieblos, noch gekünstelt, oder übereilt produziert. Die Macher haben sich wirklich Gedanken über eine weiterführende Story mit Sinn gemacht, und das ist für einen zweiten Teil nicht unbedingt selbstverständlich. War Teil 1 eine klare 8, ist das eben eine Art 8-. Immer noch eine klare Empfehlung für Liebhaber des Originals!
Kommentar von lurchi  03.10.18 19:10 Uhr
Ok, welcher 007-Streifen wurde hier nicht parodiert...? :-)
The Happytime Murders  (2018)
Kommentar von Gynther  02.10.2018 15:45 Uhr
Es wurde tatsächlich geschafft nur Gags unterhalb der Gürtellinie zu platzieren und dann auch nur schlechte. Die minimale Handlung oder irgendwelche Charaktere sind damit auch weitgehend irrelevant.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von KodyMonstah  02.10.2018 09:34 Uhr
Kingdom - Staffel 1 (USA 2014)

https://www.imdb.com/title/tt3673794/episodes?season=1&ref_=tt_eps_sn_1

Thx!
The Insult  (2017)
Kommentar von Spreewurm  01.10.2018 10:33 Uhr
Oscar-Nominierung 2018: Bester fremdsprachiger Film
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  01.10.2018 10:11 Uhr
Bitte eintragen:

How it ends (2018):

https://m.imdb.com/title/tt5246700/
Kommentar von Cabal  30.09.18 14:19 Uhr
Bitte auch eintragen:

Dear Eleanore
https://www.imdb.com/title/tt2927212/
https://ssl.ofdb.de/film/255667,Dear-Eleanor---Zwei-Freundinnen-auf-der-Suche-nach-ihrer-Heldin
Die wahren Memoiren eines internationalen Killers  (2016)
Kommentar von Spreewurm  30.09.2018 12:01 Uhr
Netflix: 11.11.16
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Cabal  29.09.2018 13:43 Uhr
Bitte eintragen:

The killer reserved nine seats
https://www.imdb.com/title/tt0071167/
https://ssl.ofdb.de/film/47959,The-Killer-Reserved-Nine-Seats
In My Room  (2018)
Kommentar von MTro  29.09.2018 07:13 Uhr
Gesehen im Rahmen des VIFF und als durchaus ansprechend empfunden.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  28.09.2018 11:51 Uhr
Der Verrat von München
https://www.imdb.com/title/tt5050904/
Danke
Ong bak 2  (2008)
Kommentar von WinstonSmith  28.09.2018 10:34 Uhr
Neunzig Minuten asiatisches Kämpfen ohne Sinn und Verstand, und nahezu ohne jegliche begleitende Handlung. Im alten Thailand, ausgehend von einer der üblichen Machtkämpfe zwischen dem Herrscher und einem Rivalen, wird sich ohne nennenswerte Unterbrechung durchgehend geprügelt und aufgeschlitzt. Das ist nicht nur stumpfsinnig und dumm, das ist geradezu unerträglich langweilig!
Die Abenteuer des Werner Holt  (1965)
Kommentar von WinstonSmith  28.09.2018 10:34 Uhr
In diesem in klassischem schwarz-weiß gedrehten DEFA-Spielfilm von 1965 kann man noch hochwertige Kino- und Schauspielkunst erleben, und allein das, macht ihn schon unbedingt sehenswert. Darsteller, die ihre Rollen nicht nur authentisch und überzeugend darzustellen wissen, sondern bei denen man dem Schauspieler bei Entwicklung seiner Kunst (!) beobachten kann, im Gegensatz zu den heute üblichen austauschbaren Hollywood-Sprechpuppen. Eine filmische Umsetzung, bei der jede Einstellung, jeder Blickwinkel oder Aufnahme genauestens bedacht und ausgewählt wurden, um die Aussagekraft der Figuren zu erhöhen, und das ohne billige Effekthascherei, denn, auch wenn hier so manches explodiert, der Fokus bleibt auf den Emotionen im Gesicht der Künstler gerichtet, dort, wo er auch hingehört. Die Ernsthaftigkeit der Buchvorlage, spiegelt sich in der ebenso ernsthaften, aber niemals bemühten, Umsetzung in Filmbildern wieder, und lässt ein zeitloses und hochinteressantes Werk entstehen, ein genaues Sittengemälde seiner Zeit, das man (fast) bis zur letzten Minute mit Spannung verfolgen wird.
Erzählt wird zwar eine Geschichte, die in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs stattfindet, doch das ist nur der äußere Rahmen. Man sieht zwar ein vergangenes Deutschland, und damit auch ebenso vergangene Kultur-, Moral-, Sittlichkeitsvorstellungen, und das lässt oft genug Bedauern aufkommen, doch auch das versucht man nur in den Vordergrund zu rücken, obwohl es dort nicht wirklich hingehört. Die Hauptperson, und damit wirklich im Zentrum, ist der im Titel genannte Werner Holt, dessen Eltern geschieden, und der Vater wenig systemtreu sind, und der deshalb ein Außenseiterdasein führt in einer Gesellschaft die Gemeinschaft als oberstes Ziel anführt. Und so begleitet man den jungen Werner wie er unter allen Umständen diesem Ziel nachkommen und dazugehören will, Kamerad sein möchte. Sei es in der Schule, wo er provokant auftritt, sei es, daß er gerade gefundenen "Freunden" Treue bis in den Tod schwört, sei es, daß er mit in den Krieg zieht und sich dort immer wieder durch sein Mitläufertum in Gefahren begibt. Bei all dem sieht man ihm immer überdeutlich an, das er gar nicht begreift, was die Menschen um ihn herum von ihm zu tun erwarten, und aus diesem Nicht-Verstehen heraus ist er immer zu vollem, und vor allem selbstverleugnendem Einsatz bereit. Daß das immer nur zu neuen Tragödien, zu neuen Enttäuschungen führen kann dürfte klar sein, und so erleben wir eine zunehmende Verzweiflung bei Werner entstehen, die unvermeidlich dahinführt, das er erkennen muß, das er sich von Allen hat täuschen lassen.
Davon, daß das letzte Drittel dieses Filmes arg "anti-faschistisch" daherkommt, und innerhalb von 20 Minuten alle Klischees auffährt die man sich nur denken kann, sollte man sich nicht abbringen lassen diesen Film anzusehen. Viel besser als dieser, können wirkliche Spielfilme nicht sein.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von c-schroed  27.09.2018 11:27 Uhr
Bitte den Anime "Lu Over the Wall" (IMDB: https://www.imdb.com/title/tt6452332/) eintragen. Dankesehr!
Kommentar von Tomek  26.09.18 14:38 Uhr
Bitte den Film "Bao" aus der Sneak Preview von -> Berlin Cineplex Spandau entfernen. Diese Angabe ist falsch!
Das Spiel  (2017)
Kommentar von Spreewurm  25.09.2018 22:42 Uhr
29.9.17: Netflix
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von sneak12  25.09.2018 19:20 Uhr
Bitte eintragen!

Car Masters: Rust to Riches (TV-Serie)
https://www.imdb.com/title/tt8893550/

Danke!
Kommentar von Spreewurm  25.09.18 19:15 Uhr
Ist seit lange über einem Jahr bereits drin, Kinostart war ja auch am 7.9.17.
|<  -25  -5  vorherige  Seite 26 von 3839  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.007398 sek.