The Movie Community Home Mittwoch, 22. Januar 2020  17:50 Uhr  Mitglieder Online8
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -25  -5  vorherige  Seite 32 von 3831  nächste  +5  +25  +125  >|
Isn't It Romantic?  (2019)
Kommentar von Gnislew  14.06.2019 11:51 Uhr
Ein Film, der alle Klischees romantischer Komödien parodiert und dabei selbst romantisch ist. Nicht immer treffsicher, in weiten Teilen vorhersehbar und doch irgendwie unterhaltsam. Zumindest, wenn man wie ich großer Filmfan ist und sich selbst bei vielen romantischen Komödien über die Klischees lustig macht. Highlight sind sicher die beiden Musicialnummern gegen Ende des Films, aber auch sonst gibt es einige nette Szenen. Da es eine Netflix-Produktion ist macht man hier als Abonnent wenig verkehrt.
Müll - der einzig wahre Trashfilm  (2013)
Kommentar von Gnislew  14.06.2019 11:45 Uhr
Die Idee mit dem Monster, welches diejenigen tötet, die die Umwelt verschmutzen ist gut. Die Botschaft die damit mitgegeben wird, dass Müll in den Mülleimer und nicht in die Natur gehört ist nämlich wirklich lobenswert. Schade nur, dass der Film seine gute Idee hinter dem Prädikat Trashfilm versteckt und deutlich an Charme verliert. Mit Texttafeln zu Beginn darauf hinzuweisen, dass es sich um einen Trashfilm handelt, lässt vieles bemüht wirken, vor allem da auch so durch den Look des Film jedem klar wird, dass hier vermutlich nur ein sehr geringes Budget zur Verfügung stand. Für mich hätte es auf jeden Fall mehr Charme gehabt, die amateurhaften Schauspieler und die bemühten Effekte ohne die Texttafeln auf mich wirken zu lassen.
Kein Pardon  (1993)
Kommentar von Gnislew  14.06.2019 11:34 Uhr
“Kein Pardon” ist ein schonungsloser Blick hinter die Kulissen einer TV-Produktion. Der Humor, wie zum Beispiel bei der persönlichen Glücksmelodie, ist zwar manchmal etwas eigen, aber nie muss man sich fremschämen. Erstaunlich ist, dass “Kein Pardon” extrem gut gealtert ist. Klar sieht man an der Technik im Film, dass der Film nicht topaktuell ist, doch Hape Kerkeling ist es gelungen zeitlosen Humor und verquere Romantik in den Film einfließen zu lassen, dass aus dieser Sicht der Film eben auch aus 2019 hätte sein können. “Kein Pardon” ist in jedem Fall eine deutsche Komödie, die man gesehen haben muss.
Toilet Stories  (2014)
Kommentar von Gnislew  14.06.2019 11:23 Uhr
Schaut man nur auf den Titel, könnte man meinen man bekommt eine vulgäre Komödie serviert. Doch weit gefehlt! “Toilet Stories” präsentiert drei völlig unterschiedliche Geschichte, bei der es weniger darum geht was auf dem stillen Örtchen passiert, sondern vielmehr um die Menschen in den Geschichten.

Da ist zum eine die Leistungsschwimmerin, der eine unangekündigte Dopingkontrolle bevorsteht. Dann ist da der Vertreter eines Sanitätshaus, der unbedingt seine Kloschüsseln los werden muss und mit einer senilen Seniorin die perfekte Abnehmerin gefunden hat. Und dann ist da der Sadist aus der Fremdenlegion, der eine geschlossene und runtergekommene Toilette dafür nutzt seine Gelüste auszuleben.

Alles in allem ist “Toilet Stories” ein Film mit sarkastischem Unterton, den man durchaus als kleinen Geheimtipp bezeichnen kann. Man darf sich eben nur nicht vom Titel abschrecken lassen.
Kitbull  (2019)
Kommentar von Gnislew  14.06.2019 10:45 Uhr
Was für ein wundervoller Kurzfilm über Freundschaft. Wieder einmal schafft es Pixar mich in wenigen Minuten emotional zu berühren und dies mit einer eigentlich simplen Geschichte, von Katze und Hund.

Wie sich die beiden immer mehr annähern ist einfach schön zu sehen und ich würde mir wünschen, dass es mehr Filmemachern gelingt mit so einfachen Mitteln zu große Gefühle zu erzeugen.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  14.06.2019 00:03 Uhr
Hornblower: Mutiny
https://www.imdb.com/title/tt0273656/
Danke
Kommentar von pufmps  12.06.19 17:58 Uhr
Hornblower: The Even Chance
https://www.imdb.com/title/tt0129686/
Danke
Kommentar von Cabal  12.06.19 07:51 Uhr
Bitte eintragen:

Stadtgeschichten
https://www.imdb.com/title/tt7087260/
https://ssl.ofdb.de/film/324974,Stadtgeschichten
Kommentar von Knuffel74  11.06.19 14:06 Uhr
Ich möchte gerne für mein Kino die Sneaks eintragen

Wie geht das -wer kann mich dafür freischalten

Berlin UCI Gropius

10.6.Drei Schritte zu dir
3.6. The Dead dont die
Kommentar von Cabal  11.06.19 07:27 Uhr
Bitte, bitte eintragen:

Proud Mary
https://www.imdb.com/title/tt6421110/
https://ssl.ofdb.de/film/307751,Proud-Mary
Rocketman  (2019)
Kommentar von mountie  10.06.2019 23:30 Uhr
Mit "Rocketman" ist, nach Bohemian Rhapsody, nun schon die zweite Musiker-Bio innerhalb kurzer Zeit ins Kino gekommen, und ich befürchtete schon eine Art Kopie der Freddie-Mercury-Story, im Bezug auf Aufmachung und Storytelling, zu sehen. Das Phänomen, das nämlich 2 ziemlich thematisch ähnliche Filme fast gleichzeitig im Kino laufen, gab es schon öfters (Armageddon = Deep Impact; Große Krabbeln = Antz; usw.), und meistens war einer der beiden dann doch eindeutig eine Art eher weniger gute Kopie des anderen...
Rocketman allerdings bietet nicht nur, mit seinen Musical-Einlagen ala Mamma Mia, ein deutliches Unterscheidungsmerkmal, sondern kann mit seiner ganzen Aufmachung und Erzählweise absolut innovativ punkten. Elton Johns Lebensgeschichte wird tragisch-mitreißend erzählt, die Darsteller bieten eine tadellos-glaubhafte Performance ab, und die Songs werden äußerst gut in die dargestellte Geschichte eingebunden.
Rocketman dürfte für Elton John Fans ein wahres Fest sein, für Liebhaber seiner Songs eine unterhaltsame Kinozeit darstellen, und für Menschen mit Vorliebe für Bio-Pics, eine rührende, tragische Geschichte über einen Jungen, der viel emotionalen Ballast mit sich herrumträgt, sein. Für mich überraschend: Aber Bohemian Rhapsody hat hier einen würdigen Konkurrenten gefunden! Klare Empfehlung!
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  09.06.2019 19:25 Uhr
Bellissima
https://www.imdb.com/title/tt0043332/
Danke
Kommentar von pufmps  08.06.19 16:56 Uhr
Zorro (1975)
https://www.imdb.com/title/tt0072448/
Danke
Kommentar von Cabal  08.06.19 16:10 Uhr
Bitte eintragen:

Proud Mary
https://www.imdb.com/title/tt6421110/
https://ssl.ofdb.de/film/307751,Proud-Mary
From Dusk Till Dawn 3: The Hangman's Daughter  (2000)
Kommentar von mountie  06.06.2019 23:00 Uhr
Gott sei Dank wiederholt sich das Desaster von Texas Blood Money (From Dusk Till Dawn 2) nicht bei diesem Prequel-Teil!
Auch wenn dieser Film in keinster Weise an das genial-kultige Original herankommt, und es so einige Punkte gibt die dem Film so manchen Wertungspunkt gekostet haben, so haben es die Macher hier wenigstens geschafft über schnödes TV-Niveau hinauszukommen, eine ganz ordentliche Geschichte zu erzählen, und mit der Vorgeschichte einer bekannten Figur aus dem Original-Film, auch noch einen ziemlich guten Bezug innerhalb ihres eigenen Film-Universums herzustellen.
Einige dieser angesprochenen Minus-Punkte sind z. B. die Tatsache das eine Menge Charaktere eingeführt werden, nur um sie dann in ziemlich unspektakulärer Weise anti-klimaktisch wieder abtreten zu lassen. Außerdem laufen auch einige der Storyfäden komplett ins Leere und deren Auflösung werden am Ende einfach ignoriert.
Ansonsten ist Hangman`s Daughter eigentlich ordentlich gemacht für eine Video-Premiere. Nichts Überragendes in Sachen Effekte oder Darsteller, allerdings auch nur wenig bis keine Totalausfälle. Somit bleibt ein Fazit, das zwar keine wirklichen Jubelstürme meinerseits auslöst, aber eine deutliche Steigerung zum richtig miesen Teil 2 darstellt. Hangman`s Daughter funktioniert wahrscheinlich am besten als eine Art Bonus-Hintergrund-Material für Fans des ersten Teils. Für die ist es eine nette Dreingabe, für den Rest ein eher vernächlassigbares Direct-to-Video-Filmchen ohne ein zwingendes Argument für eine Sichtung....
From Dusk Till Dawn 2: Texas Blood Money (V)  (1999)
Kommentar von mountie  06.06.2019 22:59 Uhr
Das dieser Film überhaupt denselben Titel tragen darf wie das geniale Original, ist mehr als eine bodenlose Frechheit! Texas Blood Money ist billig produzierter Horror-Müll auf TV-Niveau. Mit einer so dermaßen schlecht wirkenden Optik, das selbst so mancher Fan-Film liebevoller produziert wirkt. Eine wirkliche Schande, das selbst mit Beteiligung von Rodriguez eigener Produktionsfirma, ich hier einen gnadenlosen Cash-In vom Miramax-Studio vermute, um mit dem bekannten Namen einfach den Leuten, mit den billigsten Mitteln, noch mehr Geld aus den Taschen zu leiern. Natürlich ist Geld verdienen allgemein das Ziel eines jeden Filmschaffenden, aber wenn das Ganze so lieblos schlecht dahingeschissen wirkt wie hier, dann fragt man sich schon was sich die Macher hierbei gedacht haben.
Schlecht gespielt, billigste Effekte, eine Story, die glaubt eine Tarantino-bzw-Rodriguez-Formel zu kopieren, aber mit seinen Dialogen aus der Hölle nur für Lächerlichkeit sorgt, und mit seinen Action-Szenen schnell an sehr niedrige Grenzen stößt. Höhepunkt ist allerdings ein Regisseur der versucht die Geschichte in "coolen" Winkeln bzw. in besonderen Effekt-Aufnahmen, zu erzählen. Das kann funktionieren, aber wenn dies in gefühlt jeder zweiten Szene passiert, dann nervt das Ganze ziemlich schnell.
Texas Blood Money ist selbst im Bezug auf unfreiwillige Komik keine Empfehlung wert. Der Film ist übelste Verarsche von Fans, welche das Original bis heute verehren. Warum Rodriguez hierfür seinen Namen, in welcher Form auch immer hergab, ist mir wirklich ein Rätsel. Selbst mit viel Alkohol nicht wirklich zu ertragen. FINGER WEG!!!!
Godzilla 2: King Of The Monsters  (2019)
Kommentar von mountie  06.06.2019 22:58 Uhr
Beim ersten Neuzeit-Godzilla von vor ein paar Jahren habe ich noch bemängelt, das die menschliche Seite der Story durchaus noch mehr Kitsch und Trash vertragen könnte, da diese halbgaren Drama-Elemente in dieser Form nur störend wirkten.
Anscheinend lesen die Macher meine Kommentare und packen in dieser Beziehung fast jedes Monster-Film-Klischee in diese Fortsetzung, an die sie sich erinnern konnten. Das mag hier und da auch schön zum Trash-Charme des Genres passen, aber mit diesem Komplett-Paket an Phrasendrescherei, Pseudo-Philosophie, Abziehbildchen-Charakteren und Handlungsmotiven aus der Mottenkiste, ist man dann doch etwas übers Ziel hinaus geschossen. So toll die Monsterkämpfe auch aussehen, so bombastisch das Spektakel auf der Kinoleinwand daherkommt, die menschlichen Zwischen-Intermezzo sind an unfreiwilliger Komik fast nicht zu überbieten, da sie 1001 Klischee abbrennen, und dadurch eher lachhaft als ernst gemeinter Plot wirken.
Godzilla 2 ist dennoch unterhaltsames Monster-Kino für die ganz große Leinwand. Hier bebt der Saal wenn die Monster clashen, und der Zuschauer von der beeindruckenden Katastrophenoptik überrollt wird. Wer allerdings Wert auf ein anspruchsvolles bzw. Sinn machendes Dazwischen legt, der muß viel Toleranz mitbringen, wenn einem dies nicht komplett den Filmgenuß verhageln soll. Wer diese Toleranz allerdings aufbringen kann, der bekommt ordentliche Unterhaltung im Mega-Monster-Genre. Mit einem vernünftigeren Drehbuch, für die menschliche Seite der Geschichte, wäre allerdings auch noch deutlich mehr drin gewesen...
Aladdin  (2019)
Kommentar von mountie  06.06.2019 22:58 Uhr
Die Real-Verfilmung von Aladdin verfährt eigentlich nach einem Prinzip, das ich schon bei der 2017er Variante von der Schönen und dem Biest bemängelt hatte. Die Macher kopierten nämlich so gut es ging die erfolgreiche und beliebte Zeichentrick-Variante von 1992 und schmückten das Ganze nur mit einer neuen Szene hier und einem neuen Song dort etc.etc. aus. .... 2017 hat mich das schon etwas geärgert, da ich mehr Eigenständigkeit von solchen Umsetzungen verlangte und keine wirkliche Berechtigung für eine Neuverfilmung sah. .... Dann sah ich die Dumbo-Real-Verfilmung, bei der die Macher etwas fast völlig anderes aus der Vorlage machten, und für mich der Zauber des Originals komplett verloren ging. .... Nun habe ich Aladdin "in Echt" gesehen, und ich bin einfach angetan von diesem Film. Man hält sich zwar erneut fast komplett an die Vorlage, und schafft dadurch erneut ein tolles Märchen aus 1001 Nacht, dessen Geschichte einfach zeitlos gut ist, und ich hatte wieder genauso Spaß wie schon bei der 1992er Zeichentrick-Version.
Was ist also mein Fazit zu diesem Real-Umsetzungs-Wahnsinn von Disney? Immer noch sehe ich keinen richtigen Grund der 1:1-Kopien. Immer noch bin ich der Meinung das es besonders schwer bei echten Menschen ist, englische Songs deutsch zu synchronisieren, da hier die Lippensynchronität komplett flöten geht. Immer noch brauche ich eigentlich keine neue Versionen von Filmen, wenn sich film-intern so wenig ändert.
Allerdings schafft es Guy Ritchie (!) mit Aladdin einen Film zu präsentieren, der einfach, an sich, ein verdammt gutes Stück Märchen-Kino ist, und für Disney-Fans erneut die Magie des Originals ziemlich gut einfängt. ... Für Nicht-Kenner der Vorlage erst recht!
From Dusk Till Dawn  (1996)
Kommentar von mountie  06.06.2019 22:57 Uhr
Robert Rodriguez liefert hier einen Genre-Mix ab, der in jeder seiner Szenen das Wort "Kult-Film" zu schreien scheint.
Die Story ist abstrus, der Wandel der Geschichte im letzten Drittel, in ein völlig anderes Genre, ist abgedreht mutig, und bei den Figuren und Sprüchen weiß man erst mal nicht ob das ernst gemeint ist, oder ob man hier eine Art Parodie vor sich hat. Doch wenn man sich erst mal auf Rodriguez` überdrehtes Spaß-Filmchen einläßt, dann bekommen Liebhaber des Regisseurs bzw. Fans von überspitzten Gangster/Splatter/Horror/Fantasy-Filmen hier einen Film geboten, der einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf geht.
Robert Rodriguez ist wahrlich kein Produzent von Stangenware. Der Mann liebt gewisse Genres, gewisse "coole" Charaktere, und hat eine gewisse übertriebene Art der Inszenierung, wie man sie in vielen alten Martial-Arts-Filmen, Italo-Western, und Low-Budget-Horror-Streifen finden kann. Wer nicht eine dieser Eigenschaften teilt, wird sich wie immer schwer tun bei Filmen des Texaners. Doch für Fans ist dieser Film wohl das Non-Plus-Ultra im Rodriguez-Film-Universum.
Fazit: Wer lieber auf konservativere Kost steht, und nichts mit der deutlichen Darstellung von Gewalt und Splatter anfangen kann, läßt lieber die Finger von "From Dusk Till Dawn". Liebhaber von typischen Fantasy-Film-Festival-Stoffen finden hier ihre Offenbarung!!!
John Wick: Kapitel 3  (2019)
Kommentar von mountie  06.06.2019 22:57 Uhr
Die John-Wick-Reihe hat nun endlich die Intensität und Ausgereiftheit erreicht, die den ersten beiden Teilen noch etwas abging. Dort wurde zwar auch schon Wert auf durchdachte Kampf- und Schießchoreografien gelegt, aber bei Teil 3 steckt diesmal richtig Wumms dahinter, man baut richtig kreative Ideen in die Action-Szenen mit ein, und so ungelenkig und steif Keanu Reeves oft wirkt, so kauft man ihm den Super-Killer fast vollends ab.
Den einen oder anderen eher dürftigen CGI-Effekt kann man ignorieren, die nicht besonders ausgetüftelte Story war schon bei den Vorgängern nur Staffage, und auch sonst findet der geneigte Fan von reinen Baller-Filmen wenig Kritikpunkte. Einzig die Tatsache, den mysteriösen John Wick nun immer mehr kennenzulernen, mit seiner Vergangenheit usw. nimmt vielleicht etwas viel vom Mythos des "Schwarzen Mannes" weg, aber so etwas bringen Fortsetzungen nun mal mit sich, wenn man nicht immer diesselbe Geschichte erzählen will.
John Wick 3 bleibt sich letztendlich selbst treu, zeigt wiedermal geniale Shoot-Outs, bei denen man den Machern die Erfahrung mit dem Stoff immer mehr anmerkt. Dank der ausgefeilteren Kämpfe und der etwas erfahreneren Umsetzung, für mich fast der unterhaltsamste Teil der Reihe, was aber John-Wick-Hasser nicht konvertieren lassen wird. Fans des Stoffes werden es allerdings erneut lieben, deswegen klare Empfehlung von mir...
|<  -25  -5  vorherige  Seite 32 von 3831  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.017407 sek.