The Movie Community Home Samstag, 23. September 2017  07:36 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 3720  nächste  +5  +25  +125  >|
Survivor Series 1991 (TV)  (1991)
Kommentar von mountie  28.08.2017 00:50 Uhr
Match of the Night:


Survivor Series Eight Man Tag Team Elimination Match
Bret Hart, Roddy Piper, The British Bulldog & Virgil vs. Ric Flair, Ted DiBiase, The Mountie & The Warlord
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Cabal  27.08.2017 12:49 Uhr
Bitte eintragen:

Doc of the Dead
http://www.imdb.com/title/tt2481248/reference
https://ssl.ofdb.de/film/266711,Doc-of-the-Dead
Tigermilch  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  27.08.2017 11:32 Uhr
Eine handwerklich hervorragende Produktion, die mit ihrem Kontrast von harter Realität und teils recht poetischen Szenen starke Bilder produziert, und eine anhaltende Spannung aufbaut. Langweilig wird es nie bei "Tigermilch", dazu tragen auch einige kraftvolle Musiktracks bei, sowie wirklich gute Jungdarsteller.
Ausgehend von der Freundschaft der beiden Mädchen, ist das was man zu sehen bekommt, soweit ich das einschätzen kann, eine realistische Darstellung der "Bunten Republik". An einigen wenigen Stellen wird die Realität gebeugt, was wohl der Dramaturgie der Handlung geschuldet ist, und nicht weiter ins Gewicht fällt, da das Gesamtbild davon unberührt bleibt.
Ein Film den man sich mit wachen Augen ansehen sollte (und man sollte ihn sich ansehen!), jedoch nicht als simple Filmgeschichte, sondern als Zustandsbeschreibung.
Tulpenfieber  (2015)
Kommentar von WinstonSmith  27.08.2017 11:32 Uhr
Die ersten 20 Minuten glaubte ich versehentlich in einen Beate Uhse Film geraten zu sein, ein nicht enden wollender Reigen an Beischlaf in verschiedensten Konstellationen begleitet von nerv tötendem Dauergestöhne. Hat man das Durchgestanden, wird man konfrontiert mit der Vorstellung der Macher, das 1600 in Amsterdam so aussieht, das sich permanent Menschenmassen auf den Straßen bewegen, die kurz vor der Hysterie sind vor Saufgelage und Sexsucht. Ob das historisch Korrekt ist, wage ich zu bezweifeln, genervt hat mich diese dauernde Übertreibung doch sehr.
Wenn endlich die Dauerekstase auf der Leinwand abklingt, und die eigentliche Geschichte beginnt, dann wird es schlagartig so fesselnd, das der ganze vorhergehende Zirkus vergessen ist. Das, was die Hausherrin, ihre Zofe, und die Helfer, planen und in die Wege leiten, ist gewagt und so spannend, das ich irgendwann gar nicht wollte das die Handlung weitergeht, vor Angst was mit den Figuren geschehen mag. Ob dann am Ende alles "gut" wird für die Figuren, ist Auslegungssache, die Auflösung ganz zum Schluss kann ich mir so jedoch nicht vorstellen, weil irgendwie realitätsfern.
Annabelle: Creation  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  27.08.2017 11:31 Uhr
Nur sehr wenig von Annabelle genügt dem was ich von einem Horrorfilm erwarte, und zwar, dass das was man zu sehen bekommt Gänsehaut erzeugt. Auch wenn die etwas düstere Atmosphäre in dem "Waisenhaus" gut eingefangen wurde, und auch wenn die üblichen Grusel-Versatzstücke abgespult werden, so ist das Meiste doch schlicht langweilig. Die wenigen Szenen in denen "das Böse" dann doch am Wirken ist, haben es aber in sich, und sind für manchen Schrecken gut. Als Ganzes ist mir das jedoch zu wenig um Annabelle als gelungenen Film seines Genres anzusehen.
Bullyparade: Der Film  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  27.08.2017 11:30 Uhr
100 % Mist! Plus Rick Kavanian, der in etwa so spaßig ist wie Fußpilz.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  27.08.2017 10:51 Uhr
Die kleinste Schau der Welt
http://www.imdb.com/title/tt0050985/
Danke
Kommentar von pufmps  26.08.17 14:56 Uhr
Caprice (2015)
http://www.imdb.com/title/tt3612984/
Kim Kong
http://www.imdb.com/title/tt6217122/
Danke
Kommentar von ayla  26.08.17 13:53 Uhr
Bitte eintragen:

Ich gehöre ihm/Loverboy

http://www.imdb.com/title/tt6210126/?ref_=nv_sr_1


Das Land der Erleuchetten

http://www.imdb.com/title/tt2338774/?ref_=nm_flmg_prd_14


Mutter auf Streife

http://www.imdb.com/title/tt4883926/?ref_=nv_sr_1


Erich Kästner: Das andere Ich

http://www.imdb.com/title/tt6409160/?ref_=nv_sr_2


Radio Rebel

http://www.imdb.com/title/tt2008633/?ref_=fn_al_tt_1


Flickan som räddade mitt liv

http://www.imdb.com/title/tt5465828/?ref_=fn_al_tt_1


merci


merci
Bullyparade: Der Film  (2017)
Kommentar von mountie  25.08.2017 23:15 Uhr
Die Entscheidung von Bully und Team ihren neuen Film als eine Art Kurzkomödien-Sammlung anzulegen, macht den Bullyparaden-Film zu einer Produktion mit Licht und Schatten, wobei das Verhältnis der beiden doch eher zur guten Seite ausschlägt. Allerdings ist, wie schon erwähnt, nicht alles Gold was glänzt, und so haben wir hier zum Beispiel eine erneute Winnetou-Persiflage, die sehr routiniert gespielt, und in seinem Humor meist sehr sicher wirkt. Dafür hat man aber auch eine Art "Wolf of Wall Street"-Verarsche, die erstens bei einem breiten Publikum Kenntnis des Films vorraussetzt, und zweitens doch eher speziell wirkt.
Das sind nur Bespiele für die unterschiedlichen Tendenzen die eben einer Kurzfilm-Sammlung eigen sind, die aber nur schwer zu vermeiden sind, wenn man nicht immer dasselbe darbringen will. Allgemein ist Bullys neuer Film sehr hoch in seiner Produktionsqualität, besitzt Drehbücher, die nicht dumm sind, jedoch manchmal über das Ziel hinausschießen. Dafür darf der geneigte Zuschauer mal endlich wieder eine Persiflage von bekannten Film-Stoffen erleben, wie sie noch in Filmen, wie der Nackten-Kanone-Trilogie, den Airplane-Filmen oder den Hot-Shots-Teilen, gelebt wurden. Diese Art von Humor ist wie immer Geschmackssache, ich jedoch werde davon meist ganz gut unterhalten, und habe mehr Spaß dabei als bei solch unsäglichen Ami-Massen-Verarschen ala Date Movie, Beileid oder der Pute von Panem.
Der Bullyparaden-Film ist, genauso wie die Sketch-Serie und Bullys andere Filme, eine nett unterhaltende Compilation aus Hommagen, Verarschen, und Genre-Mixen. Wer nicht auf diesen Humor steht, wird auch hier nicht bekehrt. Der Rest wird ansprechend unterhalten. Allerdings nicht über die volle Laufzeit, jedoch zu sehr großen Teilen.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Cabal  24.08.2017 23:01 Uhr
Bitte eintragen:

The Mummy's Hand
http://www.imdb.com/title/tt0032818/
https://ssl.ofdb.de/film/45037,The-Mummy's-Hand

Das Grab der Mumie
http://www.imdb.com/title/tt0035096/
https://ssl.ofdb.de/film/45040,Das-Grab-der-Mumie
The Comedian - Wer zuletzt lacht  (2016)
Kommentar von thyron  24.08.2017 01:21 Uhr
Der Film ist hervorragend besetzt, aber das ist auch schon fast alles Positive, was man über ihn sagen kann. Er schrammt immer an der Grenze zwischen geschmacklos und berührend entlang.

Vermutlich wird er in Deutschland zu Recht floppen, weil 1. viele Gags auf Deutsch nicht zünden, 2. die ganzen Komiker, die auftreten, in Deutschland nicht so bekannt sind und 3. diese "Familie ist ganz toll und rettet alles und jeden"-Ideologie sowieso ziemlich unerträglich ist.
Happy Family  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  23.08.2017 12:46 Uhr
Es fängt vielversprechend an, mit dem eleganten Dracula, seinen lustigen Fledermaus-Helfern, und einer klassischen Szene aus dem Dracula-Genre. Auch der Einstieg in die Geschichte um die verwandelte Familie ist gut gelungen, doch dann wird im weiteren Verlauf zu sehr auf der dysfunktionalen Familienkonstellation herumgeritten, und ab der Mitte, wenn jedes Familienmitglied sein eigenes Abenteuer erlebt, zerfällt der Film und verliert enorm an Spannung. Auch die diversen Reminiszenzen auf andere Filme und Serien funktionieren nicht wirklich. Wenn gegen Ende die Handlung wieder zusammengeführt wird, gewinnt die Story erneut an Kraft. Aber auch wenn der Film einen mit dem Lied "Happy" entlässt, so hat er das bei mir nicht sonderlich gut erreicht.
Ein Kuss von Beatrice  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  23.08.2017 12:44 Uhr
Was soll man zu einem Film sagen, der schlicht das gewöhnliche Leben zeigt? Da die eine Hauptfigur Hebamme ist, bekommt man reichlich Geburten zu sehen, also den Anfang des Lebens. Und auf der anderen Seite gibt es die Figur, die auf das Ende ihres Lebens blickt. Dazwischen Kinder die Flügge werden, eine späte Romanze, Krankheit und Gesundheitstipps dazu. Alles sehr charmant französisch Erzählt und auch unterhaltsam, aber eben ganz normal.
Dazu eine Catherine Deneuve die die Rolle spielt, die sie so oft spielt, die der alternden Lebedame, also auch normal.
Wenn man die eigentliche Handlung verlässt, und auf das achtet was der Film im Vorbeigehen zeigt, dann ist das sehr entlarvend, denn man sieht "die moderne Welt", und somit etwas, das zwar normal werden soll, es jedoch nicht ist.
Hampstead Park - Aussicht auf Liebe  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  23.08.2017 12:43 Uhr
Eine wie immer komplett ausdruckslose Diane Keaton, in den selben Klamotten und Frisur wie in jedem ihrer Filme, versucht diesmal romantisch zu erscheinen, was ihr aber genauso wenig gelingt, wie in anderen Filmen ihre Versuche lustig zu sein.
Die Geschichte zwischen der wohlhabenden Frau und dem Hüttenbewohner, die sich im Grunde gegenseitig helfen, aber bis sie das merken jede Menge Missverständnisse untereinander, sowie Anfeindungen von außen meistern müssen, ist aber ganz anrührend und gelungen erzählt. Was jedoch nicht der schaufensterpuppenhaften Performance von Frau Keaton anzurechnen ist, sondern einzig der Glaubwürdigkeit und dem Charme des Parkbewohners. Die Nebendarsteller, bzw. Nebenschauplätze (Demonstranten, Hausbewohner), sind routiniert und recht belanglos in die Handlung eingebaut, da es doch nur um die Wandlung der Hauptpersonen geht.
Der Film erscheint mir wie ein Gnadenbrot für Frau Keaton, bevor ihre Karriere dann ganz beendet ist.
Mishima - Ein Leben in vier Kapiteln  (1985)
Kommentar von WinstonSmith  23.08.2017 12:33 Uhr
Sprache Japanisch, Untertitel Französisch, und nur wenige Off-Kommentare in Englisch, somit habe ich von dem was gesagt wurde eigentlich nichts verstanden, und kann mich nur an den Bildern orientieren. Soweit ich die Biografie von Mishima kenne hat der Film sie angemessen wiedergeben und dargestellt, das heißt, der Film ist sehr künstlerisch, vielleicht sogar künstlich, da oft in Theaterkullissen gedreht wurde, passend zu Mishimas Stücken. Und da es sich weitestgehend um die 60er und 70er Jahre handelt, ist die Ausstattung auch entsprechend bunt und poppig. Der Hauptdarsteller verkörpert Mishima hervorragend und glaubwürdig. Vom Optischen lohnt es sich den Film anzusehen, doch 2 Stunden ohne ein Wort zu verstehen können schon lang werden. Das ich nach dem Film das Phänomen Mishima besser verstehe könnte ich nicht sagen.
ISRA 88  (2016)
Kommentar von WinstonSmith  23.08.2017 12:03 Uhr
"Mission ISRA 88" ist ein richtiges Weltraum-Kammerspiel. Lediglich zwei Astronauten in einem winzigen Raumschiff mit minimaler technischer Ausstattung (sieht aus wie 70er Jahre). Lange erfährt man weder den Sinn ihrer Mission, noch den Zusammenhang verschiedener Vorfälle an Bord. Dadurch, dass die Handlung permanent Sprünge im Zeitablauf ihrer Reise macht, wird man zusätzlich verwirrt. Es geschieht nicht viel, aber das auf hohem Niveau, und es gibt Überraschungen, Verwirrspiel, und spannende Unterhaltung bis zur letzten Minute. Der Film beweist, dass man einen tollen (!) SF-Film auch ohne Monster-Budget drehen kann.
Bigfoot Junior  (2017)
Kommentar von WinstonSmith  23.08.2017 12:02 Uhr
Schaut euch diesen Film an! Meine Empfehlung von allem was 2017 bisher zu sehen war!
Es ist eine spannende Familienzusammenführungsgeschichte (nicht neu, aber überzeugend erzählt), mit durchweg tollen Figuren. Da ist nicht eine Figur die unpassend oder übertrieben wirkt, nicht einmal der irre Bösewicht (ein Haarwuchsmittelhersteller!). Ich bin wirklich erstaunt, dass ein Animationsfilm so spannend sei kann, und dazu noch dynamisch und witzig (und zwar niveauvoll witzig, nicht so wie die großen US-Produktionen). Selbst die 3D-Effekte haben mich begeistert.
Einfach rundum Spitzenklasse Unterhaltung!
The Circle  (2016)
Kommentar von Meterfünf  23.08.2017 09:55 Uhr
Brennendes Thema, namhafte Darsteller, leider brennt die Umsetzung der Story nicht.
Totale Überwachung, „The Circle“ weiß und sieht ALLES – eigentlich beängstigend, aber mir wurde des nach 30 min. langweilig. Es kam noch etwas Spannung auf aber alles im Allem war ich enttäuscht, man hätte mehr aus dem Thema machen können. Die Rolle des Ty ist völlig unglaubwürdig, die Wandlung der Hauptdarstellerin für mich nicht nachvollziehbar.
Pinocchio  (1940)
Kommentar von ayla  22.08.2017 16:46 Uhr
Ein Klassiker, der 2. abendfüllende Zeichentrickfilm Walt Disneys eben.
Die Zeichner haben sich bei den Zeichnungen wieder sehr viel Mühe gegeben, so wurden viele liebenswerte Charaktere geschaffen.
Mein Favorit ist natürlich Jiminy Grille, aber auch den Kater Figaro habe ich in mein Herz geschlossen.

Ein liebevoller, zeitloser Klassiker mit einer guten Geschichte, von der sich die heutigen Macher von Animationsfilmen eine Scheibe abschneiden könnten.
Der Film wurde mit zwei Oscars für den besten Song ("When You Wish Upon A Star") und für die beste Musik ausgezeichnet.
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 3720  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.002101 sek.