The Movie Community Home Freitag, 06. Dezember 2019  22:39 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 3866  nächste  +5  +25  +125  >|
Black and Blue  (2019)
Kommentar von lutze82  04.11.2019 23:14 Uhr
Dieser Film handelt über den Filz und die Verstrickungen der Polizei von New Orleans. Ein Actionreicher Film voller Schießereien. Kurzweilig aber mit wenig Tiefe.
Nurejew - The White Crow  (2018)
Kommentar von Hatsepsut  04.11.2019 01:49 Uhr
Dies ist kein Tanzfilm - das ist die gute Nachricht für alle, die das Thema 'UdSSR und Regimekritik' interessant finden, aber mit Ballett wenig anfangen können.
Gezeigt wird, wie ein junger russischer Mann, vom System gefördert und im Prinzip dankbar dafür, durch die permanente 'Gedankenkontrolle', autoritative Machtstrukturen, Forderung nach vollständiger Anpassung letztlich ins politische Exil getrieben wird. Dabei wird auch nicht vergessen, dass die Träger des Systems ebenfalls nur Menschen sind, Täter und Opfer zugleich.
Shaun das Schaf 2: UFO-Alarm  (2019)
Kommentar von Hatsepsut  04.11.2019 01:42 Uhr
Ein Film nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene mit Humor! Was haben wir - mein Neffe (8) und ich - gelacht, aber an völlig unterschiedlichen Stellen!
Es werden nicht nur die Wissenschaft und die Profitsucht durch den Kakau gezogen, sondern der Film lebt vor allem von seinen sehr feinen Alltagsbeobachtungen typisch menschlicher Wesenszüge, die er mit viel Liebe zum Detail ironisiert.
Meine Wertung (8) ist ebenfalls für Kinder wie für Erwachsene.
Terminator 6: Dark Fate  (2019)
Kommentar von Hatsepsut  04.11.2019 01:34 Uhr
'Dark Fate' fehlt leider die ungewollte (?) und selbst-kritische Ironie des 2. Teils. Zudem mangelt es an filmischer oder inhaltlicher Innovation.
Trotz kurzweiliger Unterhaltung daher nur im oberen Mittelfeld.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von hawk_myarsis  03.11.2019 23:11 Uhr
Stillstehen
https://www.imdb.com/title/tt7638460/
Danke!
Kommentar von hawk_myarsis  03.11.19 23:11 Uhr
Kopfplatzen
https://www.imdb.com/title/tt8603122/
Danke!
Dolemite Is My Name  (2019)
Kommentar von Spreewurm  03.11.2019 14:37 Uhr
VÖ: Netflix: 25.10.19
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  03.11.2019 01:20 Uhr
Sacrifice (2016)
https://www.imdb.com/title/tt2078718/
Danke
Willkommen bei den Rileys  (2011)
Kommentar von mountie  02.11.2019 01:03 Uhr
Dieses Drama um ein, wegen dem Unfalltod ihrer Tochter, traumatisiertes Ehepaar, das in einer Ausreißerin einen Ersatz für ihr verlorenes Kind sieht, möchte gern großes Charakter-Drama sein, bringt aber nicht mehr als ein süßes Nichts auf die Leinwand.
Dabei brint das Cast durchaus eine solide Leistung, doch mehr als das Mindeste wird von Regisseur Jake Scott nicht aus den Darstellern herausgekitzelt. Gerade Twilight-Bella Kristen Stewart sah hier wohl eine Chance auf Reputations-Verbesserung, aber wenn selbst gestandene Darsteller wie James Gandolfini und Melissa Leo nichts Großartiges abverlangt wird, so kommt auch Miss Stewart nicht über ein OK hinaus.
Was auch viel, an der für mich, völlig uninteressant erzählten Geschichte liegt. Kein richtiger Storybogen, keine großen dramatischen Ereignisse, keine erstaunlichen Entwicklungen. Alles plätschert uninspiriert und belanglos dahin. Der Film war im Endeffekt einfach nur da, und wird einem schneller aus der Erinnerung gelöscht werden, als es dem Produktionsstudio lieb ist.
"Willkommen bei den Rileys" ist gerade noch im untersten Bereich der Mittelmäßigkeit anzusiedeln, da er dem Zuschauer weder eine gute Story, noch bemerkenswerte Darstellerleistungen, oder sonst irgendetwas Interessantes bietet, was er nicht in vielen anderen, ähnlichen Genre-Filmen deutlich besser geboten bekommt. Keine Empfehlung für dieses belanglose Drama...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  01.11.2019 13:14 Uhr
Jack Ryan Season 2
https://www.imdb.com/title/tt5057054/episodes?ref_=tt_ov_epl
Danke
Kommentar von pufmps  01.11.19 01:46 Uhr
Auf dem falschen Dampfer
https://www.imdb.com/title/tt9356440/?ref_=ttrel_rel_tt
Danke
Verónica  (2017)
Kommentar von keitel  30.10.2019 17:48 Uhr
Inhalt: Angespannte Familiensituation, in der eine alleinstehende Mutter die ganze Zeit, einer prekären Beschäftigung nachgeht und die mitten in der Adoleszenz steckende älteste Tochter Veronica aufopfernd die Rolle der Ersatzmutter für ihre Geschwister einnehmen muss. Als Veronica versucht während einer Séance Kontakt mit ihrem verstorbenen Vater aufzunehmen, läuft einiges schief und ein böser Dämon drängt sich in ihr Leben ein.

Ein Film mit sehr vielen guten Ansätzen, guter Inszenierung (ein paar gelungenen Jump-Scares), jedoch unnötig in die Länge gezogen (statt in knackigen 80 min. erzählt der Regisseur die dünne, klischeehafte Story in 105 Minuten) und mit Sandra Escacena in der Hauptrolle krass fehlbesetzt (gar keine Ausstrahlung, unfähig irgendwelche Emotionen hervorzurufen). Das Ergebnis ist leider höchst durchschnittlich. Hier wurde viel Potential (vertiefen von: Sozialkritik, Schizophrenie, Pubertätsprobleme) verschenkt und durchgehend spannend ist der Film auch nicht.

Für das Zielpublikum (Mädchen zwischen 12 und 18) trotzdem eingeschränkt empfehlenswert. Note: 6/10 Punkte
Der Ballon  (2018)
Kommentar von mountie  30.10.2019 01:22 Uhr
Bully Herbig ist wahrlich einer der wenigen deutschen Regisseure, der die Art, wie Hollywood Filme macht, auch in seiner Heimat, dem deutschen Kino, sehr gut kopieren kann!
Damit meine ich, das Bully ein ziemlich gutes Auge für eine kinowürdige Umsetzung seiner Stoffe hat. Was bei vielen anderen deutschen Produktionen leider eher wie eine TV-Produktion, mit einfach etwas mehr Budget aussieht, da besitzt Herr Herbig einfach ein Talent für eine kinogerechte Aufwertung in Bild und Ton.
Dabei wären wir schon bei meinem größten Kritik-Punkt. Denn leider schießt er auch manchmal über das Ziel hinaus. Auch wenn Bully kinowürdig verfilmt, so unpassend dazu ist z. B. das Drehbuch geraten. Die Autoren wollen einem "Ballon" als großen Spionage-Flucht-Reißer verkaufen, haben aber im Endeffekt nicht den richtigen Stoff für eine Geschichte in der angestrebten Größenordnung. Das Schicksal der fliehenden Familien ist kurzweilig, aber lange nicht so spannend wie es die Autoren gerne gehabt hätten. Das versuchen sie mit Komponenten, wie z. B. dem ach so coolen Stasi-Ermittler, dem viel zu aufgebauschten Score, und anderen Hollywood-esken Erzählelementen, zu kompensieren, was aber das Ganze ziemlich aufgesetzt dastehen läßt.
Ballon ist ok, wenn man einen recht kurzweiligen True-Story-Thriller aus deutschen Landen sehen möchte, der sich auch mal in optischer Umsetzung nicht vor der internationalen Konkurrenz zu verstecken braucht. Allerdings möchte er größer sein, als er letztendlich ist, und wirkt dadurch an vielen Stellen überdramatisiert und aufgebauscht. Einmal ansehen tut keinem weh, für mehr wird es aber dann auch nicht reichen...
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  29.10.2019 15:33 Uhr
Anon (2018)
https://www.imdb.com/title/tt5397194/?ref_=fn_al_tt_1
Danke
Kommentar von Cabal  29.10.19 05:44 Uhr
Bitte eintragen:

Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse
https://www.imdb.com/title/tt4766630/
https://ssl.ofdb.de/film/314961,Wolkenbruch

Die Bestie mit dem feurigen Atem
https://www.imdb.com/title/tt0067236/
https://ssl.ofdb.de/film/77417,Die-Bestie-mit-dem-feurigen-Atem
Kommentar von Vielseher  29.10.19 00:13 Uhr
Bitte den Film eintragen:

"Valerie" (Originaltitel) bzw. "Der Sadist" (deutscher Titel) (USA 1957)

https://www.imdb.com/title/tt0051149

Danke.
Kommentar von Bambiiilein  28.10.19 09:55 Uhr
Bitte eintragen:

Wounds (2019):

https://www.imdb.com/title/tt5913798/
Kommentar von Bambiiilein  28.10.19 09:52 Uhr
Bitte eintragen:

Der Biss der Klapperschlange:

https://www.imdb.com/title/tt9257484/
Terminator 6: Dark Fate  (2019)
Kommentar von mountie  27.10.2019 23:38 Uhr
Hätte ich vor Sichtung des neuen Terminator-Films nicht mal die kleinsten Infos über diesen Teil besessen, und jemand hätte zu mir gesagt, das es sich hier um ein Remake des zweiten Teils handelte, so hätte ich zwar im Anschluß ein paar Fragen gehabt, aber im Großen und Ganzen hätte ich diesem Jemand zugestimmt.
Denn obwohl Action und Optik wiedermal für ein kurzweiliges Action-Film-Abenteuer sorgen, so muß sich das Terminator-Franchise einfach die Frage gefallen lassen, warum nach Teil 2 nie wieder eine weiterführende, oder Gott behüte eine NEUE Geschichte erdacht wurde. Ich gebe zu Teil 4 "Die Erlösung" hat es mal kurz probiert, und ging damit richtig baden, aber müssen wir Fans deswegen auf ewig zeitreisenden Terminatoren, zeitreisenden Beschützern, und nicht zeitreisenden Zielpersonen zusehen, wie sie ihr immer gleiches Katz-und-Maus-Spielchen vollführen? Dabei bietet dieses Franchise noch so viel mehr Raum für Storys und Figuren. Man wird sich aber nie weiterentwickeln, wenn man immer nur Varianten der John-Connor-Story fabriziert.
Zuschauer denen Teil 2 zu alt ist, und für die die bahnbrechenden Effekte des Jahres 1992 heute nicht mehr zeitgemäß sind, finden in Teil 2 trotzdem einen der ultimativen Action-Filme aller Zeiten. Dark Fate mag unterhalten, ganz spannend sein, und mit seinen Darstellern durchaus ein paar gute Fänge gemacht haben, aber eine richtige Daseinsberechtigung hat er nicht. Nix Neues im Terminator-Lande eben. Eben das gleiche Schicksal wie ein Remake eines All-Time-Greats...
Zero Dark Thirty  (2012)
Kommentar von mountie  27.10.2019 02:32 Uhr
Zero Dark Thirty erzählt sehr authentisch die Geschichte von der Jagd der Vereinigten Staaten nach Osama Bin Laden, nach den Anschlägen vom 11. September 2001.
Mit dieser Authentizität schafft es u. a. Regisseurin Bigelow ein ziemlich realistisches Bild zu zeichnen, wie die Arbeit der Geheimdienste der USA ausgesehen haben mag, und mit welchen Methoden vorgegangen wurde, um den Verantwortlichen für einen der schlimmsten Terror-Anschläge auf amerikanischem Boden zur Rechenschaft zu ziehen. Diese Art der Darstellung ist dann aber leider auch dementsprechend trocken, denn, wie es wenige verwundern mag, ist die Welt der Spionage und Geheimoperationen nicht die glamouröse Jet-Set-Fantasie eines James-Bond-Films, sondern hat viel mit langwieriger Recherche, stetiger Überwachung, und fragwürdigen Informations-Beschaffungs-Methoden zu tun. All dies mag für den geneigten Militär-Thriller-Fan mit Hang zum Politik-Drama ziemlich interessant sein, aber für einen 2 1/2 Stunden-Film hätte man die, doch ziemlich trockene Erzählweise, etwas auflockern sollen. Selbst der Höhepunkt des Films, der eigentiche Einsatz zur Ergreifung Bin Ladens, wird realistisch, aber mit einer Länge von ca. 45 Minuten, einfach zu detailversessen ausgewalzt. Allgemein wäre mir einfach eine straffere Erzählweise lieber gewesen.
Im Fazit ist Zero Dark Thirty definitv eher was für Zuschauer denen Realismus vor Unterhaltung geht. Dafür akzeptiert der Fan dann auch mal die eine oder andere Länge, in denen viel Recherche-Material besprochen wird, bzw. Überwachungs-Daten ausgewertet werden. Das kann trotz allem zu einem guten Film werden, für mich allerdings war das Ganze teils zu trocken und langwierig. Kein schlechtes Polit-Drama, für mich allerdings doch eher durchschnittlich...
|<  -5  vorherige  Seite 6 von 3866  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.003641 sek.