The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 08. August 2020  16:32 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

The Purge - Election Year (US 2016)


Genre      Action / Horror / Sci-Fi / Thriller
Regie    James DeMonaco ... 
Buch    James DeMonaco ... 
Darsteller    Frank Grillo ... 
Elizabeth Mitchell ... 
Mykelti Williamson ... 
Joseph Julian Soria ... 
Studio    Blumhouse Productions ... 
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen138
Durchschnitt
6.12 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
19.01.2017

Start in den deutschen Kinos:
15.09.2016



6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
09.02.2018 13:29 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 09.02.2018 um 13:37
Im Vergleich zu Teil 2 bietet der 3. Teil der Purge Reihe nicht mehr viel Neues. Wieder schlägt sich ein Trupp von Menschen unfreiwillig auf offener Straße die Purge Nacht um die Ohren und versucht zu überleben. Neu ist lediglich der Kontext, so soll nun eine Präsidentschaftskandidatin geschützt werden, die die Purge abschaffen möchte. Sonst aber keinerlei neue Ideen oder Twists. Gerade weil der Film mittlerweile im Jahr 2040 spielt ist das dann doch enttäuschend. Alles wirkt hier wie 2010 und hätte definitiv mehr Potential gehabt. Ich hatte auch das Gefühl, dass Teil 3 harmloser geworden ist als seine Vorgänger, sowohl was den Gewaltfaktor als auch die Spannungskurve anbelangt. Insgesamt aber immer noch sehenswert, da die Idee an sich gut umgesetzt ist.
severus
23.09.2016 03:25 Uhr / Wertung: 5
Fand das "Purge-Konzept" von Grund auf super und habe mir seit dem ersten Teaser für Teil 1 gewünscht, irgendwann einfach eine richtige Purge-Nacht zu haben. Ein Film in dem man Purger verfolgt und einfach Spaß hat. Vielleicht bin ich ein wenig merkwürdig, das mag schon sein, aber bei einem solchen Konzept kann ich einfach nicht mit den "Guten" mitfiebern. Es ist ein "Horrorfilm", da will ich Spaß und Unterhaltung. Während Teil 2 es am Besten geschafft hat, das Purge-Gefühl rüberzubringen, waren in Teil 3 nur noch sehr wenige Momente vorhanden. Die Handlung ist zu sehr darauf ausgelegt, den Good-Guy-American mal wieder in den Vordergrund zu bringen (bzw Good-Woman-American, in diesem Fall), und ich hatte alle zwei Minuten das Gefühl, als würde Michael Bay gleich mit wehenden Amerika-Flaggen durchs Bild rennen. Dazu noch die kaum auszuhaltende Dummheit und Unfähigkeit unserer "Heldin"...

Wieso 5 Punkte? Na, es ist eben The Purge. Die Idee macht immer noch Spaß, und die kleinen Ausschnitte der Purger sind ziemlich cool. Leo hat eine wirklich tolle Frisur, die man sich die ganzen knapp 2h mit Begeisterung anschauen kann. Trotz der für so einen Film langen Laufzeit ist man nicht gelangweilt, sondern eigentlich wirklich gut unterhalten. Es hätte drei Punkte mehr geben können, wenn die gute Senatorin nicht so vollkommen unnütz und austauschbar gewesen wäre.

Und am Ende gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann mal jemand einen Purge-Film macht, in dem man einfach nur verschiedene Purgern durch die Nacht begleitet. In dem Sinne: "God bless America." (Michael Bay rennt mit einer Fahne durchs Bild, Dinge explodieren.)
Gynther
13.09.2016 08:50 Uhr / Wertung: 5
Wie zu erwarten ist auch beim dritten Film das simple Schema zum Einsatz gekommen.
Diesmal wird das Ganze etwas gesellschaftskritisch betrachtet aber trotzdem genauso brutal draufgehauen. Einfache Charaktere und simple Handlung, alles passend zum Niveau.
Vielseher
06.09.2016 14:43 Uhr / Wertung: 5 - Letzte Änderung: 06.09.2016 um 14:45
Viel Gewalt in Zusammenhang mit einem radikalen christlichen Fundamentalismus auf der einen Seite, einige (wenige) "Aufrechte" auf der anderen Seite, dazu noch die so bezeichneten Purge-Touristen aus dem Ausland und ein paar Söldner, bei denen man nicht erfährt, woher sie kommen (ist auch nicht wichtig), nur für wen sie arbeiten. Die Grundstruktur dieses Filmtyps dürfte mit dem ersten Teil geklärt sein, hoffentlich ist nach diesem dritten Teil hiermit Schluss, weil sich das dauernde Gemetzel letztlich nur noch wiederholt. Es wird sehr schnell klar, wer auf welcher Seite steht und wer nach einem kurzen Auftritt noch einmal wiederkommen muss, damit der Film funktioniert. Auch wenn im Großen und Ganzen Vorhersehbarkeit herrscht, sind im Kleinen so einige Abschnitte nicht absehbar. Auffallend sind die denkbaren Parallelen zur Gegenwart (Wahl zum Präsidenten bzw. zur Präsidentin, Zuspitzung auf zwei sehr verschiedene Charaktere, Einfluss der Lobby bzw. der Kirche). Der Handlung kann man eigentlich recht gut folgen. Trotz der Vorhersehbarkeit wird die Spannung im wesentlichen gehalten. Aber Hinterfragen darf man dennoch nicht allzu viel, zumal der Film hierauf die Antworten nicht bietet. Er zeigt allenfalls einige Lösungsansätze, jedoch nicht mehr. Folglich ein weder guter noch schlechter Film.
Mattlok
06.09.2016 12:42 Uhr
Ich kenne die Vorgänger nicht, aber dieser Teil war schlecht. Unlogisches Verhalten (Hey warum auch Waffen aufheben), extrem vorhersehbar und auch Dialoge die unfreiwillig lustig waren. Habe ihn gestern in der Sneak gesehen und war mehrmals kurz davor zu gehen.
KeyzerSoze
23.08.2016 18:39 Uhr / Wertung: 6
Deutlich stärker als Teil 2. Der Abschluss der Reihe beschäftigt sich unter anderem mit den Möglichkeiten den Purgetag auszunutzen (z. B. Versicherungen, Politische Machenschaften, Mordtourismus). Der Haupthandlungsstrang dreht sich um eine Senatorin, deren Wahlversprechen es ist den Purgetag abzuschaffen und die nun am letzten Purge vor dem großen Wahltag beschützt werden muss. Das wars im Grunde auch schon und über weite Strecken gibts das typische "verrückte Leute machen verrückte Dinge während sie alle lustige Halloweenkostüme tragen" Szenario. Dennoch funktioniert das Ganze noch immer ganz gut dank des neuen Fokus. Schade, dass im letzten Akt alles ein wenig aus der Hand gleitet ... da war dann doch mehr drin. Nicht so gut wie Teil 1, aber um Längen besser als die erste Fortsetzung.

6 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]