The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 01. Oktober 2020  17:16 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Tammy and the T-Rex (US 1994)

Tammy and the Teenage T-Rex (DE 1994)
Teenage T-Rex (1994)


Genre      Comedy / Sci-Fi
Regie    Stewart Raffill ... 
Buch    Gary Brockette ... 
Stewart Raffill ... 
Darsteller    Denise Richards ... 
Theo Forsett ... 
Paul Walker ... 
Ellen Dubin ... 
Studio    Greenline Productions ... 
Platinic Films Inc. ... 
 
Agent lurchi
 
Wertungen3
Durchschnitt
4.67 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
15.09.2020 14:19 Uhr / Wertung: 6
Einer dieser Filme, die eigentlich nicht funktionieren dürfen, es aber doch irgendwie tun. Alleine die Ursprungsgeschichte ist schon eine nette Anekdote, denn der Regisseur des Filmes hattemehr oder weniger ein paar Wochen einen animatronischen Dinosaurier zur Verfügung, bevor er ihn an einen Freizeitpark weitergeben musste. Diese einmalige Gelegenheit sollte man natürlich nutzen und so wurde kurzerhand eine kleiner Low Budget Horrorkomödie auf die Beine gestellt.

Vielleicht war ich im Vorfeld aufgrund mancher euphorischen Meinungen ein wenig overhyped und hatte die Hoffnung ein zweites Trashmeisterwerk a la "Samurai Cop" zu sehen. Mit dem kann sich "Tammy and the T-Rex" zwar zu keiner Sekunde messen, aber dennoch kann man diesem weirden Film seinen Charme nicht absprechen.

Zunächst hab ich mich sehr an "The Toxic Avenger" erinnert gefühlt, nur eben mit heftigem 90s Teenieeinschlag. Die Figuren sind nervig, das Darstellerensemble um Paul Walker und Denise Richards könnte durch die Bank schlechter kaum sein und bekommt zudem kaum einen geraden Satz über die Lippen, die Figuren sind wandelnde Klischees und und und ... aber der Film ist sich dessen komplett bewusst und spielt gelungen mit diesen Elementen.

Die Stärke von "Tammy and the T-Rex" ist , dass die Macher wussten, worauf sie ihren Fokus legen sollen und so sind sie sich für keine Blödelei und keinen skurilen Moment zu schade. Erfreulich auch der (zumindest in der ungekürzten Fassung) hohe Gorefaktor, der zudem für eine solche Produktion gar nicht mal so schlecht aussieht.

Klar, objektiv ist das alles andere als gut und in Sachen Humor werden die Grenzen des guten Geschmacks durchaus mal überschritten, aber der Film macht das auf eine solch sympathische Art und Weise, dass man ihm nie wirklich böse sein kann. Ich meine, was kann man auch von einem Film, in dem das Gehirn eines Teenies in einen Dino verpflanzt wird und dieser nun auf Rache (und Nähe seiner Freundin) aus ist, auch erwarten?

Eine Meinung   [Ihre Meinung zu diesem Film]