The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 03. Juli 2022  23:10 Uhr  Mitglieder Online7
Sie sind nicht eingeloggt

Good Time (US 2017)

Good Time (DE 2017)


Genre      Crime / Drama / Thriller
Regie    Ben Safdie ... 
Joshua Safdie ... 
Buch    Joshua Safdie ... 
Ronald Bronstein ... 
Darsteller    Robert Pattinson ... Connie Nikas
Jennifer Jason Leigh ... Corey
Benny Safdie ... 
Buddy Duress ... 
Studio    Elara Pictures ... 
Verleih    Temperclayfilm ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen42
Durchschnitt
5.55 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.03.2018

Start in den deutschen Kinos:
02.11.2017



2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
18.06.2021 12:39 Uhr / Wertung: 7
Ein dreckiger Heist Movie, dessen Story eigentlich auf einen Bierdeckel passt und wohl eher von seiner Intensität lebt. Festgehalten in wackeligen Nahaufnahmen und schnellen Schnitten. Der unverkennbare Stil der Safdie Brüder. Das erzeugt Unruhe und treibt die Spannung beim Zuschauer hoch. Anspruchsvoll oder überraschend ist der Plot allerdings nicht. Pattinson hat mich als dreckiger Straßenkrimineller überzeugt. Insgesamt unterhaltsame 100 Minuten.
WinstonSmith
02.05.2018 17:16 Uhr / Wertung: 7
Der Charakter, der in diesem Film interessant ist, und von dessen Weltsicht und Erleben ist sehr gerne mehr erfahren hätte, denn diese ist mit Sicherheit eine ungewöhnliche, das wäre Mike gewesen. Mike, der offensichtlich geistig behindert ist, bildet zwar die Grundlage der Handlung, doch erzählt wird kaum etwas von ihm, da sich ständig sein Bruder Constantine sowohl im Handlungsverlauf als auch in der Filmerzählung, in den Vordergrund drängt.
Und genau dieser zur Schau gestellte Geltungsdrang von Constantine lässt den Film für mich unangenehm werden, denn Constantine tut zwar vordergründig so, als sorge er sich um seinen behinderten Bruder, doch in Wirklichkeit missbraucht er ihn die ganze Zeit. Dieses fortgesetzte sinnlose Leid, dessen Verlauf anscheinend nicht unterbrochen werden kann, beginnt recht schnell weh zu tun beim Zusehen. Und so muss man verfolgen, wie Constantine eine Verzweiflungstat nach der anderen begeht, erlebt Drogen, Gewalt, Armut, und Elend mit ihm, und muss zusehen, wie er an seiner Lebenslüge er helfe seinem Bruder festhält, und diesen dabei in Wirklichkeit mit in den Abgrund reißt.
Nicht nur die Emotionen des Films sind brutal, auch die optische Umsetzung mit sehr realistischen Aufnahmen, und immer wieder unterlegt mit harter und lauter Musik, bedrängen den Zuschauer zusehends. Gut gemacht, aber schmerzhaft.

2 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]