The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 09. Dezember 2021  05:22 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Whale Rider (2002)

Whale Rider (DE 2002)


Genre      Drama / Family
Regie    Niki Caro ... 
Buch    Niki Caro ... 
Witi Ihimaera ... 
Darsteller    Keisha Castle-Hughes ... Paikea
Rawiri Paratene ... Koro
Vicky Haughton ... Nanny Flowers
Cliff Curtis ... Porourangi
[noch 4 weitere Einträge]
 
Agent Wolbolar
 
Wertungen133
Durchschnitt
7.27 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
06.02.2015

Start in den deutschen Kinos:
14.08.2003



5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Moociloc
22.05.2004 14:53 Uhr
Ein wirklich gelungenes Drama, das mal wieder frische Abwechslung bedeutet auf Grund der Maorikultur und des Handlungsortes. Wunderbar und überzeugend waren die Darstellerleistungen, allen voran sicher der Oscarnominierten Keisha Castle-Hughes. Der Film war wirklich ok bis gut, aber so überragend wie er von einigen Kritiken gefeiert wurde, unter anderem auch hier bei Moviemaze, fand ich den Film bei aller Liebe nicht, dass liegt ganz einfach daran das der Film nicht viel neues bietet. Die Geschichte verläuft doch absolut Hollywood-typisch (auch wenn er nicht aus Hollywood kommt). Der verärgerte Großvater, der in der Flucht sein Glück suchende Vater, die verständnisvolle Großmutter, das sind doch alles absolute Stereotypen die wir so oder so ähnlich schon zigfach gesehen haben. So war der Verlauf der Handlung auch überhaupt nicht überraschend. Dieses Legendenhafte mit dem Wal gefiel mir dann auch nicht und es passte meiner Meinung nach auch nicht so gut in die Handlung. Trotz aller Kritik ein gutes Drama.
Christian
02.05.2004 10:31 Uhr
So, jetzt muss ich mich mal auf die Seite meines alten WG-Kollegen werfen. Interessante Charaktere hin oder her, für Whale Rider braucht man schon auch Sitzfleisch -- wenn einem so was im falschen Moment kommt, kann man's auch ganz schön langweilig und ätzend finden. -- Schaut man ein bisschen genauer hin, so ist der alte Koro doch eher ein nerviger Stereotyp als ein interessanter Charakter und irgendwie steht der Film dann doch in guter alter "Jenseits der Stille"-Tradition, oder? Dennoch, wer seiner besseren Hälfte mal was gutes tun will, der ist hier bestimmt nicht schlecht aufgehoben - mit ein bisschen gutem Willen hat's mir eigentlich auch Spaß gemacht. Ein bisschen wenigstens ;)
frumpel
02.05.2004 10:17 Uhr
Ich muss mich hier KeyzerSoze anschliessen ... wenn Marcel diesen Film langweilig findet und die unglaublich gute Schauspielleistung des "nervigen Kindes" nicht zu schaetzen weiss, dann sollte er sich auf bloede Ballerfilme des "Die Hard" oder "Soldier" Kalibers beschraenken. Wer indes an Characterentwicklung und den Problemen anderer Kulturen interessiert ist sollte sich diesen Film definitiv antun.
Marcel
30.10.2003 09:35 Uhr
Und noch ein Film mit einem altklugen nervigen Kind. Wer diesen Film durchsteht weiss was Qualen der Langeweile sind. Der Film spielt in der gleichen Liga wie Chocolat, schlimmstes Erhobener-Zeigefinger-Holzhammer-Moral-Kino.
KeyzerSoze
15.08.2003 13:27 Uhr / Wertung: 7
Auch wenn ich gestehen muss in der ersten hälfte mal kurz eingenickt zu sein (das hat man von bequemen Plätzen in der Open-Air ;) ): Der Film überzeugt durch seine wunderschönen Bilder und der gelungenen Darstellung der Gefühlswelt der Charaktere.

5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]