The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 21. September 2019  04:46 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

The Texas Chainsaw Massacre (US 2003)

Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre (DE 2004)


Genre      Horror
Regie    Marcus Nispel ... 
Buch    Scott Kosar ... 
Produktion    Michael Bay ... 
Mike Fleiss ... 
Darsteller    Erica Leerhsen ... Pepper
Jessica Biel ... Erin
Jonathan Tucker ... Morgan
[noch 4 weitere Einträge]
 
Agent Wolbolar
 
Wertungen471
Durchschnitt
6.30 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
08.06.2004

Start in den deutschen Kinos:
01.01.2004



23 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Fox
01.03.2011 22:53 Uhr / Wertung: 3 - Letzte Änderung: 01.03.2011 um 22:56
@Cabal: Schon von der Story her ist es für mich ein reiner Splatter-Film - sonst hat sie ja nichts zu bieten. Wieviel dann explizit gezeigt wird, ist davon unabhängig. Und so schlecht ist meine Bewertung nicht für einen Film dieses Genres, gerade weil er mir nicht nahe ging. Ich habe mir den Film übrigens keineswegs mit einer Michael-Bay-Erwartungshaltung angeschaut. Vielmehr habe ich zunächst festgestellt, dass der Film trotz des Genres überraschenderweise belanglos an mir vorbeiplätschert, und dann im Nachhinein "analysiert", dass dies vermutlich auf Michael Bay zurückzuführen ist, weil es mir mit allen seinen Filmen so gegangen war.

Dass Pro7 den Film ungeschnitten zeigen darf, weiß ich. Aber ob er auch ungeschnitten war, ist eine ganz andere Frage: Man braucht sich ja nur mal auf Schnittberichte anzuschauen, was Pro7 so alles selbst nachts an Ab16-Filmen verhunzt hat.
ZordanBodiak
27.02.2011 18:21 Uhr / Wertung: 3
Im Gegensatz zum Original geht das (verkorkste) Remake schon in die Richtung eines Splatterfilmes beziehungsweise setzt Nispel deutlich mehr auf Goreeffekte. Das, was das Original ausgemacht hat (Atmosphäre und Suspensemomente), fehlt dieser MTV-Variante völlig.
Cabal
27.02.2011 12:18 Uhr
@Fox: Der Film ist kein Splatterfilm auch wenn der Titel natürlich etwas anderes vermuten läßt. Dass er er überhaupt explizite Gewaltdarstellungen wie Arm absägen etc. enthält ist schon eine Veränderung gegenüber dem genialen Original von Tobe Hooper (das Remake ist übrigens ungeschnitten in TV-Ausstrahlungen, da nicht indizierte Filme ohne Jugendfreigabe nach 23 Uhr gezeigt werden dürfen). Tobe Hooper hatte ursprünglich sogar versucht ein PG-Rating (eine Jugendfreigabe) für das Original zu bekommen, da kaum Gewalt und keine Schimpfwörter enthalten sind, was aber nicht gelang. Ich glaube du bist auf Grund der Erwartung eines Splatterfilms, eines Genres dass du nicht magst und der Erwartung eines Michael Bay-Produkts, dessen eigene Filme du nicht magst (was verständlich ist), mit falschen und vor allem von Anfang an negativen Erwartungen an den Film rangegangen. Die schlechte Bewertung ist dann natürlich vorprogammiert.
Ich mag das Remake, auch wenn es meilenweit entfernt ist von der Qualität und der Atmosphäre des Originals, das ich zu meinen Lieblingsfilmen zähle. Immerhin bietet der Film spannende Holllywood-Horrorware mit ein paar netten Effekten und die Anfangsszene in der eine Person per Anhalter mitgenommen wird gefällt mir sogar besser als im Original.
Fox
27.02.2011 07:18 Uhr / Wertung: 3
Ich hätte nie gedacht, dass ich das einmal schreibe: Michael Bay schafft es sogar, dass selbst ein Splatter-Film belanglos und langweilig wird.

Zugegebenermaßen habe ich mir den Film zum großen Teil nur im Schnelldurchlauf gegeben, weil ich normalerweise diese Art von Film sonst nicht ertragen kann und will, aber selbst da wurde klar, dass er sich in die Länge zog, und einem die Handlung und Charactere sowas von egal sind. Klar, es war eine Pro7-Nachtversion und daher vermutlich extrem geschnitten (aber immerhin noch ab18-Warnung, was bei Pro7 inzwischen sehr selten geworden ist), aber selbst ein Splatter-Film sollte etwas mehr zu bieten haben als nur die schockierenden Bilder.

Mir ist auch bewusst, dass Michael Bay nicht der Regisseur dieses Films ist sondern der Produzent, aber anscheinend hat er doch sehr entscheidenden Einfluss gehabt, denn der Film ist einfach genauso "blutleer" wie die anderen Bay-Langeweiler. Wie gesagt, ich hätte nie gedacht, dass ich so etwas einmal zu einem Splatter-Film schreibe.

Gnislew
04.01.2010 12:52 Uhr / Wertung: 8
Alles in allem kann man Abschließend sagen, dass ich es nicht bereue mir diesen Film anzusehen. Ich bin sicherlich kein Hardcore Horrorfan, aber ab und an ein guter Streifen zum gruseln kann nicht schaden. Für schwache Nerven ist TCM allerdings nicht geeignet, dafür sind einige der Szenen, wie der zu Beginn stattfindende Selbstmord oder eine Szene in der einer der Jugendlichen an einem Fleischerhaken aufgehängt wird zu intensiv. Wer solche Szenen allerdings verkraftet und sich wie ich gerne ab und an gruselt ist bei TCM aber an der richtigen Adresse und kann einen schönen Kinoabend verbringen. [Sneakfilm.de]
scheuche
16.04.2009 09:00 Uhr / Wertung: 6
...und mit einem T-Shirt in eine Wasserpfütze fällt...es ist schon klar aufgrund welcher Qualitäten sie hier mitspielen darf...
El Camel
11.03.2009 10:19 Uhr - Letzte Änderung: 11.03.2009 um 10:19
Ich mag Jessica Biel solange sie die Klappe hält und gut ausschaut...
TheRinglord1892
10.03.2009 21:11 Uhr / Wertung: 6
Wenn wir grad unser Herz ausschütten: Ich hasse Jessica Biel auch.
mountie
10.03.2009 20:36 Uhr
Ich mag Jessica Biel...... So. Dann hätten wir das auch geklärt.
AntjeFrosch
10.03.2009 19:14 Uhr
Ich hasse Jessica Biel!!
thomasf80
28.11.2006 00:00 Uhr / Wertung: 7
VORSICHT: Folgender Kommentar enthält SPOILER!!
Dem Film fehlt mir leider so einiges – z.B. wieso sind alle Bewohner verstört? Wieso ist the Leatherface hinter allen her? Ich hoffte, dass diese Fragen zum Schluss geklärt würden, aber Fehlanzeige. Wenn man nicht allzu sehr auf die Logik achtet (was man bei Horrorfilmen sowieso praktisch nie tun sollte), bekommt man einen ziemlich guten Metzelfilm geboten.
Nessie
24.09.2006 20:09 Uhr
Blutig, erschreckend und reichlich eklig. Alle erfüllen stumpfsinnig ihre Rolle im Horrorfilm-Klischee.
Knille
05.03.2005 13:40 Uhr / Wertung: 4
Eigentlich ist es für das Remake von Texas Chainsaw Massacre ja prinzipiell eine gute Sache, dass er in zeitlicher Nähe zum thematisch recht ähnlichen Wrong Turn angelaufen ist, denn so wurden eher Vergleiche mit diesem dünnen B-Filmchen angestellt, als ihn am Kult-Original aus den 70ern zu messen. Dumm nur, dass TCM selbst im Vergleich mit Wrong Turn keine wirklich gute Figur macht. Sicher, Wrong Turn ist kein guter Film, aber dass ist TCM auch nicht. Der einzige signifikante Unterschied liegt für mich darin, dass Jessica "Ich-versaue-Blade-Trinity" Biel deutlich besser spielt als Eliza Dushku und in engen Jeans auch eine bessere Figur macht. Das scheint auch dem Regisseur Nispel aufgefallen zu sein, denn er lässt keine Gelegenheit ungenutzt, ihre (zugegebenermassen ansehnliche) Heckansicht möglichst leinwandfüllend in Szene zu setzen, um die bei einem Film dieses Genres ja ohnehin eher männliche Zuschauerschaft bei der Stange zu halten. Dazu steckt er sie in ein weißes Unterhemd, das (ich glaube, damit verrate ich nicht zu viel) natürlich im Laufe des Filmes nass werden wird. Insgesammt drei mal.
Allerdings erweist sich dieser offenkundige Versuch, den Film über solche optischen "Leckerlie" und die Hochglanz-Ästhetik aufzuwerten als ziemlicher Rohrkrepierer. Zu spannungsarm und überraschungsfrei dümpelt der Rest des Filmes daher. Auf Schocker und Gänsehaut-Szenen wartet man vergebens und einige wenige Splatter-Szenen retten ihn nicht über den Durchschnitt hinaus. Auch die Charaktere überzeugen nicht, sie sind zu langweilig, zu unsympathisch, zu gewöhnlich. Man weiß genau, wer überlebt und wem's als nächstem an den Kragen geht.
Mag sein, dass das Original aus den 70ern besser ist (ich kenne es nicht), mag auch sein, dass die Story damals noch frischer und schockierender war, heute jedenfalls ist TCM nur noch ein langweiligeer Splatter-Schocker unter vielen. In der Welle der aktuellen Hollywood-Mainstream-Schocker gefällt mir da Freddy vs Jason immer noch am besten. Der ist zwar auch nicht klüger als das hier, nimmt sich aber selbst nicht so ernst und kommt daher nicht so humorlos-spießig rüber wie TCM. Schade, denn eigentlich hatte ich mir, auch nach den sehr positiven Kommentaren hier, mehr versprochen.
Harley
04.11.2004 03:31 Uhr
War sehr positiv überrascht von diesem Film (vielleicht weil ich das original nicht kenne).Er hat mich sehr gefesselt,der Horror kam perfekt rüber.. selten standen mir die Haare zu Berge.Technisch ist der Film auch 1A,doch am Besten finde ich die Darsteller,die für einen "horrorstreifen" erstaunlich gut sind,allen voran der miese Sherriff.
- 9 Punkte -
HarryBelafonte
12.02.2004 22:57 Uhr / Wertung: 10
Wrong Turn ist ein Witz im Vergleich zu TCM.
Ich finde ein Meisterwerk.

Man bekommt genau das zu sehen was man unter diesem Namen erwartet.
KeyzerSoze
05.01.2004 12:31 Uhr / Wertung: 8
Welch Überraschung: Da das Original bei mir solide 0 Punkte hatte war ich nicht schlecht von diesem Remake überrascht. Das neue TCM ist im Vergleich zum Vorgänger ziemlich spannend und vor allen Dingen von dem deutschen Regisseur Marcus Nispel ziemlich gut in Szene gesetzt worden. Der Gorelevel war genau richtig für mich -> Hatte schon meinen "Spaß" dabei :) Die erste positive Überraschung des Jahres.
faxx
18.12.2003 02:03 Uhr
Ein sehr brutaler Horrorstreifen mit teilweise richtig abartigen Szenen. Aber eher einer der besseren Horrorfilme. Außerdem kann die absolut bezaubernde Jessica Biel einiges wieder gut machen.
Bast
18.12.2003 01:42 Uhr
Der Film ist sehr blutrünstig und mit wirklich harten, grausamen Szenen bestückt. Aber mehr als ein sinnloser Horrorfilm, der nur alles zeigt was es schon gibt, ist auch dieser Film nicht. Nur der Schluss ist sehr spannend gemacht und bei einigen Szenen läuft es einem schon kalt den Rücken runter ! Ein Film den man nicht gesehen haben muss, aber man kann ihn sich mal anschauen.
duffy2k4
11.12.2003 22:17 Uhr
Also ich muss auch sagen, dass ich doch recht überrascht war, dass der Film gar net mal so schlecht iss. Ich mein ne Story iss schon da, aber derb iss er scho an manchen Stellen,... es läuft einem definitv des öfteren dezent n Rücken runter,...
Für Grusel-Schocker-Fans kann man den Streifen schon empfehlen, da er nun wirklich kein richtiger Splatter-Streifen iss,... man sollte aber doch schon einiges ertragen können*gg*
Greedz
wonderwalt
23.11.2003 12:07 Uhr / Wertung: 8
Positive Überraschung. Trotz Hochglanzästhetik ein saftiges Slasher-Remake mit düsterer Grundstimmung und spannender Inszenierung. Bay und Nispel gehen weitaus derber zur Sache als man es vom aktuellen Tennie-Slasher gewohnt ist und hauchen dem amerikanischen Mainstream-Horror neues Leben ein - auch wenn die meisten Darsteller sterben ;-)
ScoreMaster
23.11.2003 01:38 Uhr
Wem Wrong Turn zu langweilig war, dem wird TCM gefallen. Gelungene Umsetzung eines Splatter-Films aus den 70ern. Aber achtung, der ist teilweise richig derb. Man darf ihn - wie alle Splatterfilme - einfach nicht ernst nehmen.
KeyzerSoze
21.11.2003 14:00 Uhr / Wertung: 8
Um mal nicht nur Werbung fürs Matthäser zu machen: Es wird nicht das einzige Kino sein, dass den Film 6 Wochen vor Start in der OV haben wird ;)
wonderwalt
21.11.2003 09:02 Uhr / Wertung: 8
An alle Splatter-Fans, die es nicht erwarten können. Irgendwie hat es das Münchner Mathäser geschafft, den Film schon sechs Wochen vor Bundesstart an Land zu ziehen. Seit gestern läuft er eine Woche lang in der OV um jeweils 23.00 Uhr. Ja, Scoremaster, ich weiß, das steht auch in den Events, ist ja guuut...

23 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]