The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 11. Mai 2021  06:23 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Nochnoy dozor (RU 2004)

Ночной дозор (RU 2004)
Night Watch: Nochnoi Dozor (UK 2004)
Wächter der Nacht (DE 2005)


Genre      Action / Fantasy / Sci-Fi / Thriller
Regie    Timur Bekmambetov ... 
Buch    Sergei Lukyanenko ... Novel
Timur Bekmambetov ... Screenplay
Darsteller    Konstantin Khabensky ... Anton Gorodetsky
Vladimir Menshov ... Geser
Valeri Zolotukhin ... Kostya's Father
Aleksandr Samojlenko ... Transformer-Mage Ilya
[noch 12 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen454
Durchschnitt
5.92 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
04.05.2006

Start in den deutschen Kinos:
29.09.2005



38 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Dr. Zoidberg
30.01.2010 22:43 Uhr / Wertung: 6
Ja, die guten alten Fehler eben, wenn es sich um ne Buchverfilmung handelt ;) Mir hat der Film solala gefallen. Die Atmosphäre war wirklich erstklassig umgesetzt, aber der Rest war eher... meh. Von der Handlung her wurde auch nur das 1/3 des Buches umgesetzt (warum auch immer) und komische neue Dinge wurden auch wieder hinzugedichtet...
Thanatos
30.01.2010 13:56 Uhr / Wertung: 6
Wächter der Nacht. Der russische Flair ist wirklich klasse, bietet mal Abwechslung vom Hollywood-Standard. Allerdings ist die ganze Story viel zu wirr und lückenhaft aufgebaut. Einige Handlungsstränge verlaufen ins Leere oder werden nicht weiter erläutert. Oftmals setzt man nur auf Bilder, als auf Erklärungen. Dem wäre ja prinzipiell nichts entgegenzusetzen, wenn die Bilder für sich einen Sinn ergeben würden. So muss der Zuschauer sehr genau aufpassen und seine grauen Zellen strapazieren um etwas mehr als nur den Hintergrund des Films verstehen zu können. Leider klappt das bei Wächter der Nacht nicht ganz, sodass am Ende einige Fragen offen bleiben.
Leider nur 6 Punkte. Schöne Idee, aber schlechte Umsetzung.
Gnislew
20.01.2010 14:16 Uhr / Wertung: 6
"Wächter der Nacht" gehört nicht zu den Filmen die man zwingend gesehen haben muss. Eingefleischte Fantasy- und Science-Fiction-Fans werden ihre Freude an diesen Film haben. Vor allem die Optik zeichnet diesen Film aus und macht ihn auch für experimentierfreudige Kinofreunde interessant.
clockmann
08.12.2008 20:31 Uhr
alles was ich zu diesem film sagen kann, ohne vorher das buch gelesen zu haben, ist, das da ne menge fehlt um mal licht ins dunkle zu bringen ;)...hab mich über weite strecken gefragt wie es wozu kam. mag mich vieleicht doof anstellen, aber da fehlten die elementaren dinge die die szenen verknüpfen... aber die effekte waren trotz allem sehr gut nd reißen einiges raus ;)
arcticblue
19.05.2008 23:25 Uhr - Letzte Änderung: 19.05.2008 um 23:27
Ich finde der Film ist einer der Besten den ich die letzte Zeit gesehen habe. Viel von dem was hier vor mir kritisiert wurde finde ich genau das starke am Film. Ich stehe auf die Logikfehler, denn sie machen den Film einfach zu einem unglaublichen Vergnügen. Ich stehe auf die schwere Charaktereinführung und den rätselhaften Storyverlauf, denn das macht den Film umso spannender. Ich genieße richtig wie ich mir Kopf die fehlenden Puzzleteile dazu denke. Das macht den Film zum Meisterwerk. Sicher es ist kein Massenkino für die verdummte Masse der Konsumenten, aber das sehe ich als eindeutiges Plus. Selten einen Film gesehen, der mich auf eine solche kreative Reise mitgenommen hat. Auch die zahlreichen kleinen Details die immer wieder eingestreut wurden sind eine Bereicherung. Und endlich mal ein Humor, den ich dem Darsteller abkaufe und nicht zu aufgesetzt wirkt.

Einzig das etwas schwache Ende wirkt sich negativ auf die Wertung aus. Daher "nur" 9 applaudierende Punkte.
maph
15.08.2006 15:56 Uhr
Da ich so viel gutes von dem Film gehört hatte, wollte ich erst das Buch lesen. Leider konnte mich das Buch nicht über die ersten 100 Seiten hinweg überzeugen. Dann hab ich mir trotzdem den Film angeguckt. Da dieser Inhaltlich nicht sehr von den ersten 100 Seiten des Buches abweicht, fand ich ihn noch langweiliger und die ganze Geschichte irgendwie bescheuert. Wenn es daran liegt, das man das Buch lesen muss um einen guten Zugang zum Film zu bekommen, ist es trotzdem einfach schlecht gemacht und absolut nicht weiterzuempfehlen.
Rupi
01.07.2006 22:01 Uhr
Ich halte diesen Film für klar überschätzt.

Eigentlich nichts besonders, wenn man das Buch kennt, sollte man sich den Film sparen, auf der anderen Seite werden nur die, die das Buch gelesen haben die ganzen Zusammenhänge verstehen.

Im allgemeinen eine sehr mäßige Buchumsetzung.
delacroix
23.04.2006 23:10 Uhr / Wertung: 4
Die Unterschiede kann man bei schnittberichte.com nachlesen bzw. die Bilder anschauen, aber ich bezweifle ob die russische Original Version den Film aufwertet.
Ashbury
23.03.2006 13:33 Uhr / Wertung: 3
Glaube ich auch nicht.
Interessant ist es trotzdem,wieso die deutsche kürzer ist.
namecaps1
23.03.2006 13:32 Uhr / Wertung: 3
@ Ashbury: Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass ca. 4-5 Minuten den hatscherten Schnitt über die ganze Filmlänge verbessern werden.
Ashbury
23.03.2006 13:29 Uhr / Wertung: 3
Hmm die Deutsche Fassung ist 109:36 Min. lang.
Meine 115 Min lang.
Ob das ein gewaltigen Unterschied macht weiss ich jetzt nicht,vielleicht ist nur ein wenig Gewalt gekürzt.
Dazu muss ich erst beide Dvds hintereinander schauen ,um einen wirklichen Vergleich aufzustellen.
namecaps1
23.03.2006 13:18 Uhr / Wertung: 3
@ Ashbury: Dann vergleiche mal die Laufzeit deiner Fassung mit den Einträgen bei diversen Datenbanken, oder auch bei Händlern. Das schafft einigermaßen Klarheit. Sofern du eine tw. russische Fassung hast, wäre das mal besonders interessant zu wissen. Denn da wurden gewisse Szenen evtl. erst gar nicht synchronisiert.
Ashbury
23.03.2006 13:12 Uhr / Wertung: 3
Hmm ich habe eine Russische Fassung bei mir zu Hause.
Habe den Film schon länger gekauft und lange bevor es überhaupt feststand das er woanders als in Russland rauskommt.
Leider habe ich den Film noch nicht auf Deutsch gesehen,aber alles was du gesagt stimmt auch.
Wobei ich sagen muss,dass ich das Buch nie gelesen habe.
Den hype um den Film verstehe ich überhauptnicht.
namecaps1
23.03.2006 09:04 Uhr / Wertung: 3
Es ist schon erstaunlich, was Regisseur und Co-Drehbuchautor Bekmambetow geschafft hat: Folgt man der dt. Übersetzung von Lukianenkos Roman, hatte man eine originelle, relativ gut geschriebene und vor allem klar strukturierte Buchvorlage. Die Figur des Anton wird dort sauber eingeführt, zusammen mit ihm lernt man beim Lesen eine neue und fremde Welt kennen. Und im Film?
Ich mag nicht spoilern, daher nur ein einziger Hinweis auf eine Stelle gleich am Anfang: Denn da kommt nach ein paar Szenen rund um den Protagonisten gleich mal ein Insert mit dem Text "12 Jahre später". Solche Sprünge findet man im Buch natürlich nicht in dieser krassen Form.
Bekmambetow verläßt sich ausschließlich auf visuelle Mittel, die auf respektablem Niveau gefallen. Nur bleiben dabei die Einführung der Charaktere, des Hintergrundes, der Subplots, sowie der Rahmenwelt - alles Stärken der Romanvorlage - großteils auf der Strecke. Wächter der Nacht ist ein sehr unübersichtlicher und langwieriger Film. Die Story des Films bleibt reduziert auf einen klassischen Kampf zwischen Gut und Böse: Und genau das steht eindeutig in Widerspruch zur Vorlage. Ein Film kann das machen - aber hier kommt das doch sehr platt.
Ähnlich ergeht es einigen Figuren, die zumindest stark vereinfacht und teilweise eher ungünstig verfremdet rüberkommen, im Vergleich zur Romanvorlage. Auf der anderen Seite ist IMHO das Verständnis des Filmes ohne Kenntnis der drei Geschichten, aus denen sich Lukianenkos Roman zusammensetzt mit Sicherheit stark erschwert. Und das ist bezeichnend für die Schwächen des Films.
Wächter der Nacht reiht sich nahtlos in die vielen Produktionen ein, die am eigenen Anspruch, und an einem eher mangelhaften Verständnis für die Notwendigkeit der Zuschauerführung gescheitert sind. Auf der Leinwand muss wirklich nicht alles gezeigt werden, das ein Buch schildern kann. Was man zeigt, sollte nach filmischen Kriterien für den Zuseher einigermaßen klar sein - und zwar unabhängig vom Buch. Das Visuelle an diesem Film ist natürlich toll, nur leider gleichen das die eher schlechte Dramaturgie und ein sehr fahriger (=sehr schlechter) Schnitt locker aus. Ich komme auf 5 Punkte.
Fußnote: In einigen Postings (zetbe ofdb) wird erwähnt, dass es eine andere Schnittfassung des Filmes auch noch gibt, die nur in Russland gelaufen ist. Angeblich fehlt in der dt. Kinofassung eine Menge. DIESE Fassung würde mich interessieren.
tromsö
05.02.2006 00:18 Uhr
Der Film ist Trash. Aber es ist gut gemachter Trash. Für unfreiwillige Komik ist also gesorgt. Ich habe auch so das Gefühl, dass es dem Regisseur Bekmambetov (der bis jetzt nicht gerade durch anspruchsvolle Filme aufgefallen ist) gar nicht wichtig war, eine story zu erzählen. Vielmehr ist der Film eine Leistungsshow der russischen Special-Effect Industrie, so nach dem Motto: Was die Amis können, dass können wir schon lange (das sieht man im Übrigen auch am völlig "unauffälligen" Product-Placement).

Daher ist dieser Film mehr oder weniger eine Aneinandereihung von Special Effects. Dabei war man auch durchaus originell. Ich empfehle jedem, die russische Version mit englischen Untertiteln anzuschauen, denn die Untertitel werden als Stilmittel in den Film eingebaut. Wenn zum Beispiel über Blut geredet wird, werden die Untertitel rot. Also: Augenschmaus gepaart mit hohem Trash-Faktor, was will man mehr!
Lulu
01.02.2006 11:02 Uhr
da möchte ich mich doch glatt s-cape anschliessen und gebe gerne zu, dass ich die ganze sache nicht so recht durch blicke. was sollte denn jetzt in gesamtzusammenhang die geschichte mit der verfluchten frau? war das nur füllsel um die zeit voll zu kriegen? hätte man in der zeit nicht lieber ein paar grundlagen klären sollen? ich erwarte ja garkeine tollen special effects, ich finde aus ihrem budget haben sie ganz gut was rausgeholt, auch dieser russische flair, die wohnungen, die leute, die bewegungen und dialoge (wie z.b. die überaus höflichen begrüssungen und entschuldigungen an der tür, das ist für mich typisch russisch), kommt eher positiv. und die schauspieler fand ich jetzt auch nicht so schlecht. aber die umsetzung der story, die mehr als hölzernen dialoge, die unpassenden bemerkungen und reaktionen. ich hatte nach dem sehen das gefühl da wären einige szenen rausgeschnitten worden, die zum allgemeinen verständniss hätten beitragen können.
sowas tut einfach weh. da hat man schon die gute grundidee und macht nichts draus. als würde man aus einem riesendiamanten einen eierbecher schleifen.
Dr.Nibbles
06.11.2005 21:50 Uhr
Trotz hoher Erwartungshaltung wurde ich nicht enttäuscht (und das obwohl ich den Film in ner sauschlechten -teilweise russischen- Version aus dem Internet gesehen habe). Solider Film, der durchaus zeigt, dass die Russen auch filmisch einen Kalten Krieg mit den USA führen können ;-)
Frank
26.10.2005 10:41 Uhr
Endlich mal wieder kein Hollywood-Schinken, dachte ich. Doch ich wurde leider nicht positiv überrascht. Die Grundidee des Films finde ich super, doch die Umsetzung lässt stark zu wünschen übrig. Zum einen die Darsteller, die teilweise (ausser Anton) sehr hölzern wirken. Zum anderen die Wendungen in der Geschichte sind einfach lächerlich. Für mich ist der Film nur Mittelmaß, aus der Story hätte man mehr machen können.
Marjan
17.10.2005 23:59 Uhr / Wertung: 6
um meinen letzten kommentar doch noch mal zu ergänzen (klingt nämlich eher nach 4 als nach 8 pkten): dem film zu gute halten will ich die atmosphäre, die jederzeit stimmig ist; die spannung, die für meinen geschmack nicht aufgesetzt ist auch wenn man nicht immer alles versteht; das szenario, daß neu und ungewöhnlich ist (das halte ich den matrix filmen auch zugute! auch 2 und 3, das szenario ist kaum zu toppen); es sind einfach die kleinen dinge, die zu einem großem homogenen zusammenpassen. zumindest finde ich das
Marjan
17.10.2005 23:45 Uhr / Wertung: 6
schließe mich Avilian an. im nachhinein war ich schon enttäuscht da die trailer doch deutlich mehr versprochen hatten. man wurde lange im unklaren gelassen, was aber nicht nur negativ aufzufassen ist, denk ich. und da´s mich schon interessiert, wie´s weitergeht geb ich dem gesamtfilm eine pädagogische 8. da kann noch mehr aus russland kommen
S-Cape
17.10.2005 23:00 Uhr
nun... wow! ich muss sagen... ein echt schlechter film! manchmal frage ich mich, was einige leute da für einen film gesehen haben! einmal eine sehr verwirrende geschichte, die man kaum versteht und dann noch der schluss (der ja kein schluss war), wo man ala krieg der sterne, mit dem licht-(schwert)stab gegen das böse kämpft! es hat nur noch der satz gefehlt, "gregor, ich bin dein Vater"!
anfangs war der film noch ganz ok, aber dann halt nix mehr! keine sinnvolle zusammenhänge! nichts...
gebe dem film mal, wie meine prognose gesagt hat, eine dicke 5
Avilian
13.10.2005 23:57 Uhr / Wertung: 7
Was wollte der Film? Der Film wollte in die Handlung einführen und zunächst mal die Personen etwas genauer darstellen. Dies tut er mit ziemlichen simplen Dialogen aber mit einer durchaus spannenden Geschichte die dahinter steckt. Überhaupt war der Film so aufgebaut, dass man nicht sofort wusste, was als nächstes passieren wird so dass die Spannung gewahrt blieb. Lediglich das Ende ging mir doch deutlich zu schnell. Trotzdem kann man den Film als gut betrachten(8 Punkte).
Sargeras
12.10.2005 12:51 Uhr
Viel mehr als "Gut gegen Böse" konnte ich der Story nicht entnehmen. Es tauchten ständig neue Figuren/Phänomene auf (die Eule, die verfluchte Jungfrau, das Zwielicht), über die ich gerne mehr wissen wollte. Aber es wurde einfach nichts erklärt. Der Trailer hat leider alle guten Szenen schon gezeigt, und der Film keine Fragen beantwortet. Außerdem hat mich die "Musik" fast die ganze Zeit genervt. Mehr als 2 Punkte kann ich nicht geben.
godlike
08.10.2005 20:29 Uhr
Absolut enttäuschend!!!Was uns hier als die Super Trilogie des Jahrzehnts angepriesen wurde (und im Trailer ja auch noch so aiussah) ist eine blanke Quälerei.Der Film hat eine Handlung, die meiner Meinung nach ordentlich Potential besäße - dies aber keineswegs ausschöpft.
Spart euch die Kohle fürs Kino!!!!
TheRinglord1892
06.10.2005 21:25 Uhr / Wertung: 6
Geiler Trailer, furchtbarer deutscher Titel... Vielleicht kommt man ja in Verbindung mit den Fortsetzungen zu einem schlüssigen Ergebnis, so gings mir ein bisschen (echt nur bisschen) bei der neuen Star Wars Trilogie...
hansFR
05.10.2005 19:37 Uhr
Die Trailer wecken hohe Erwartungen, die der Film dann, besonders am Anfang sehr enttäuscht. Wie von den Mitkritikern bereits angemerkt, ist er Film am Anfang nur öde und bereitet am Ende die Vortsetzung vor. Nur damit und ein paar anspruchsvollen cigs zieht er mit Hollywood gleich.
ZordanBodiak
02.10.2005 12:42 Uhr / Wertung: 7
Wer braucht schon den nächsten Hollywood-Blockbuster, wenn man auch ein russisches Fantasyabenteuer haben kann, das zumindest einen Teil der westlichen Actionkonkurrenz in die Tasche stecken kann. Timur Bekmambetov hüllt seine Schlacht zwischen den Wächtern des Lichts und den Wächtern der Nacht in unterkühlte Bilder, die einerseits von Hollywood beeinflusst sind und andererseits auf die Atmosphäre des "heruntergekommenen" Moskaus bauen können. Zwar ist die Story (noch?) verhältnisgemäß oberflächlich und teilweise undurchsichtig, aber schon im ersten Teil der Trilogie wird durchweg das Interesse des Zuschauers geweckt - was auch ein Verdienst der Charaktere ist, die aufgrund ihrer Taten nicht gänzlich als "gut" oder "böse" bezeichnet werden können.
Was letztlich bei dem sehenswert gefilmten (einige äußerst gelungene Kamerafahrten und ein erstaunlich guter Stakkatoschnitt) und gut gespielten "nochnoy dozor" noch stört, ist, dass das Ende und die weitere Entwicklung noch nicht absehbar ist. Zwar wird hier ein Schluss gefunden, der dieses Kapitel zufriedenstellend beendet - jedoch gibt es noch genüngend offene Enden, die geschlossen werden müssen.


So gibt's bisher von mir insgesamte eine gute Wertung - ich würde aber mal vermuten, dass in Kenntnis der anderen Teile eine kleine Aufwertung noch möglich ist. Denn der Anfang der "nochnoy dozor"-Trilogie hinterlässt bisher den Eindruck eines Fantasyactioners, wie man ihn in den letzten Jahren aus Hollywood schmerzlich (?) vermisst hat. Zwar keine Revolution des Kinos aber für die finanziellen Verhältnisse [Budgetkosten: 4.2 Millionen Dollar] einfach gutes Unterhaltungskino.


7 wachende Punkte

CS-M
02.10.2005 05:37 Uhr / Wertung: 2
Dieser Film ist für mich die Enttäuschung des Jahres! Vor allem durch den ersten Trailer und nach der Lektüre des Buches waren meine Erwartungen geweckt. Positive Berichte über den Film steigerten diese noch. HIer schien mal wieder etwas innovatives ins Kino zu kommen. Aber was man dann auf der Leinwand sieht, schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht. Die Handlung ist völlig wirr und gehetzt, die Szenen wirken aneinandergereiht und zusammenhanglos. Alle guten Ansätze des Buches werden im Film kaum thematisiert, etwa das Zwielicht oder die Vielschichtigkeit der Lichten und Dunklen, die keineswegs so eindimensional ist, wie einen der Film der glauben machen will. Die Charaktere bleiben blass, bis auf den Protagonisten Anton, der, dass muss man dem Film zu Gute halten, tatsächlich von Anfang bis Ende interessant bleibt.
Das Ende des Films spottet schließlich jeder Beschreibung und gehört zum lächerlichsten, was es seit langem gegeben hat. Kein Vergleich zur Vorlage.
Aus dem Stoff hätte viel werden könne, leider bietet der Film noch nicht mal den Ansatz dazu. Mein Tipp: Buch kaufen, Film vergessen!
groeken
29.09.2005 23:28 Uhr
Etwas unfertig der ganze FIlm..
Ich hatte mir durch den Traler wirklichmehr versprochen..
Der Anfang war wie Herr der Ringe für arme..das Ende lächerlich..
Insgesamt war der FIlm für mich so interessant wie eine Radkappe am Straßenrand mit ein paar netten Effekten gespickt. Lieder kamen aber ALLE guten Effekte bereits im Trailer vor, sodass man nicht wirklich was neues erlebte
kosmolink
29.09.2005 22:24 Uhr
Ich komme eben aus dem Kino und weiß immer noch nicht so genau, was ich von dem Film halten soll??? Erst tut sich eendlos lang nix und am Schluss geschieht so viel, dass ich überhaupt nicht mehr ganz mitkomme. Am Ende wird noch deutlich, dass es einen zweiten Teil geben wird.

Evtl. hab ich den Film ja auch nicht verstanden? Hm.... kann auch sein.

Für mich ist es ein moderner Vampir-Film mit netten Efekten. Mehr aber auch nicht.
Nexos
05.09.2005 21:05 Uhr
Kann dir nur zustimmen, der neue Trailer schreckt total ab wenn man den Vorgänger kennt, die Musik ist total grottig und zerstört das Ganze Bild in meinen Kopf was sich nach dem ersten Trailer aufgebaut hat. Der Neue hat sowieso nichts zu bieten da eigentlich die gleichen Szenen wieder verwendet wurden, völlig unnötig somit.
yaldaboath
05.09.2005 14:48 Uhr
LEtzte Woche den neuen Trailer gesehn. Diese Musik...schlimm, passt ueberhaupt nicht dazu. Da hat mir der alte Trailer um einiges besser gefallen
Monkey
08.07.2005 23:02 Uhr
Also ich fand den Film sehr gut. Angeblich wird der 2. Teil schon mit "amerikanischen Mitteln" gedreht. Was sicherlich zu bedauern ist. Langeweile kam bei mir jedenfalls zu keinem Zeitpunkt auf. Sehr gute Kameraführung und schöne Szenenwechsel. Halt mal wieder ein bisschen was anderes. Obwohl ich das auch erwartet habe, was anderes.
Shunji
23.06.2005 10:31 Uhr
Die Macher dieses Films wollten wohl unbedingt beweisen, dass sie auch können was Hollywood kann. Kameraführung, Special Effects, Acting sind auch durchaus vergleichbar. Die Stimmung ist anders/düsterer. Der Handlungsort Moskau bietet mal was neues. Beeindruckt hat mich der Film aber leider überhaupt nicht. Denn die Handlung ist konfus und der Rhythmus der Erzählung scheint völlig aus dem Takt zu geraten.

********************* ACHTUNG SPOILER *************************
Besonders störend empfand ich, dass sich der Film zuerst sehr lange, träge und scheinbar belanglos dahinzog, um dann zu einem hastigen und wirren Ende zu kommen. Noch vor dem Titel wird ein Kampf Gut gegen Böse angedeutet, findet dann aber nicht statt (wegen Waffenstillstand), am Schluss dann aber doch und ist in fünf Minuten zu Ende und eine Seite triumphiert. In der restlichen Zeit der Handlung ist die Vampir-Polizei unterwegs um die Welt (ala Man in Black) vor magischen Katastrophen zu bewahren.

Sicher wird sich im 2. Teil dann herausstellen, dass noch nicht alles verloren ist und blabla..., aber das sind ungelegte Eier. Ich bin nicht bereit die Schwäche der Handlung zu akzeptieren, weil es ja nur der erste Teil einer Trilogie ist. Die anderen beiden Teile existieren noch nicht, da will ich bitte auch mit dem was bereits vorhanden ist, unterhalten werden.
Nexos
24.05.2005 17:03 Uhr
Habe den Trailer gesehen als ich in Star Wars im Kino war und weiss nicht so recht was ich mit dem Film anfangen soll, der Trailer war relativ lang, aber trotzdem hat er mir keinen Aufschluss darüber gegeben welches Ziel dieser Film hat, er war auch ein bisschen verwirrend und komisch, aber ich wäre nicht auf die Idee gekommen, dass das ein russisches Werk ist, ok vom Namen vielleicht aber im Russischen kenn ich mich nicht aus^^
HarryBelafonte
11.05.2005 22:24 Uhr / Wertung: 7
Erwartet nicht zu viel der ist echt ganz gut.
Aber halt komisch russisch auch. Und verwirrend ist er auch manchmal. Ausserdem ist das nur die Hälfte, es endet nicht wirklich.
Vieleicht mit dem 2ten Teil wird es dann richtig gut . Mal schauen.

Homerwells
10.05.2005 15:46 Uhr
AAAAAHHHHH!!!! DER TRAILER !!! SCHAUT EUCH DEN TRAILER AN !!!
Nein jetzt mal im Ernst Leute, dieser Trailer ist ja der Hammer !! (An dieser Stelle vielen Dank an Keyzer für den Tip :) Gruselig, abgedreht und COOL! KarlOtto: Mehr Informationen bitte - keine Spoiler, aber du weisst schon....hält der Trailer was er verspricht? Eher Grusel oder eher Fantasy oder eher matrix ?
bhorny
03.04.2005 13:30 Uhr
Wow, was ein geiler Film! Auch Rußland reiht sich jetzt ein in die Riege der Länder die bessere Filme als wir machen. Fantastsiche Inszenierung und ne verdammt coole Idee. Leider haben sich die Genoßen beim Drehbuch ein wenig verrannt. Die Geschichte mit der verfluchten Jungfrau als so wichtig hinzustellen und sie dann am Ende so nebensächlich aufzulösen ist schon irgendwie ein Schlag ins Gesicht des Zuschauers und läßt einen eher verwirrt als befriedigt zurück. Aber davon mal abgesehen war der wirklich geil! Freue mich auf die zwei Sequels!

38 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]