The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 23. August 2019  04:02 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Huo yuanjia (CN 2006)

Legend of a Fighter (HK 2006)
Fearless (US 2006)
Jet Li's Fearless (US 2006)
Fearless (DE 2006)


Genre      Action / Drama
Regie    Ronny Yu ... 
Buch    Chi-long To ... 
Chris Chow ... 
Produktion    William Kong ... 
Darsteller    Jet Li ... Hou Yuan Jia/Fok Yun Gap
Li Sun ... Moon
Ailing Xu ... Jade
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen109
Durchschnitt
7.73 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
28.06.2007





33 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

chifan
16.01.2009 12:39 Uhr / Wertung: 8
Du hast recht, das Beispiel mit Nanking ist für Fearless nicht ganz passend, da der zwar in der japanischen Besatzungszeit, aber nicht während der des zweiten Weltkriegs spielt. Aus der Erinnerung heraus und da ich gerade Ip Man gesehen habe, war mir so, dass beide Filme in der gleichen Zeit spielten.

Für mich ist Patriotismus überzogener Nationalstolz und Propaganda eher eine bewusste Manipulation, um jemanden in eine bestimmte Richtung/Denkweise zu lenken. Das sind zwei verschiedene Dinge. Unabhängig davon beruht der Film zwar auf wahren Begebenheiten, ist aber kein geschichtliches Portrait. D.h. das viele Elemente eben auch hinzugedichtet wurden. Und so gibt es, wie in solchen Filmen immer (siehe selbst bei Karate Kid, Karate Tiger etc.), die klischeehaften Bösen die Hinterrücks angreifen und zu unfairen Mitteln greifen. Das ist ein normales (ausgelutschtes) Stilmittel. Hinzu kommt allerdings, dass Huo Yuanjia eine absolute Legende ist, den in China quasi jedes Kind kennt, wodurch das ganze einen patriotischen Anstrich bekommt. Er gewann etliche Turniere und gab damals den Menschen Hoffnung, in Zeiten wo die chinesische Bevölkerung von vielen Ländern (nicht nur den Japanern) erniedrigt und gedemütigt wurde. Ob mit diesem Film der Hass der Chinesen auf die Japaner weiter angestachelt wurde, möchte ich allerdings bezweifeln.
ZordanBodiak
15.01.2009 22:26 Uhr / Wertung: 6
Wo widersprechen sich Propaganda und Patriotismus? Gerade im vorliegenden Fall soll mit dem Film die Vaterlandsliebe der Chinesen gestärkt werden - dazu wird das erfundene Turnier wunderbar hochstilisiert und Huo Yuanjia darf als aufrechter Kämpfer sterben bzw. theatralisch im Ring zu Boden gehen. Daneben wird das Geschehen (u.a.) mit dem nur unzulänglich wiedergebenden Eröffnungstext, in dem das Zitat des Russens benutzt wird, zusätzlich angefeuert. Und natürlich will der Brite auch nach dem vermeintlich verlorenen Kampf auch noch mal hinterrücks zustechen. Kurz um, das Leben Yuanjias wird so hingedreht, dass man viele Aspekte für die Stärke Chinas einbringen kann.

Sicherlich soll nicht unter den Teppich gekehrt werden, dass einige Japaner (wie der Gouverneur von Tokyo) im Verarbeiten ihrer Vergangenheit ähnlich träge sind wie z.B. die Türken oder aber kleine Gruppierungen in Deutschland - das rechtfertigt aber dennoch keinen derartigen Film, in dem m.E. ziemlich offensichtlich dem sinozentrischen Weltbild gefrönt wird. Hier wird nur der Nährboden für weiteren Hass gegenüber Japaner geschürt, welcher schon aufgrund des Massakers von Nanjing (knapp dreißig Jahre nach dem Tod Yuanjias) für die meisten Chinesen so oder so übersäuert ist.

Abschließend will ich auch gar nicht verheimlichen, dass zahllose Amiproduktionen oder der filmgeschichtlich auch derartigen Scheiß verzapfen - diese werden von mir aber überwiegend noch schlimmer abgewatscht (der werte Herr Bay könnte davon ein Liedchen singen, wenn er meine Wertungen seiner Filme kennen würde). Zumindest handwerklich war "Huo Yuan Jia" sehr ordentlich und es überraschte mich doch, dass zumindest ein Ausländer (und dann sogar ein Japaner) positiv dargestellt wurde. Einen derartig negativen Gesamtbeigeschmack kann ich aber dennoch nicht unterberücksichtigt lassen.
chifan
15.01.2009 17:52 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 15.01.2009 um 17:58
Also Propaganda ist doch arg überzogen - der Film ist eher patriotisch angehaucht. Fand ich an manchen Stellen auch ein wenig zu viel des Guten, ist aber in vielen US-amerikanischen Filmen ebenfalls zu sehen.

Außerdem sollte man sich hier auch über die geschichtlichen Hintergründe bewusst sein - vor allem die in der Besatzungszeit verübten Gräueltaten der Japaner, sind vielen Chinesen heute noch im Gedächtnis. Was Japan vor allem vorgeworfen wird ist, dass sie es, im Gegensatz zu den Deutschen, bis heute nicht geschafft haben, ihre Geschichte zu verarbeiten, geschweige denn sich bei den Chinesen offiziell zu entschuldigen. Statt dessen wurde dieses Kapitel der japanischen Geschichte (insbesondere das Massaker von Nanking) unter den Teppich gekehrt und selbst aus den Schulbüchern verbannt. In dem Sinne sollte man die Hintergründe ein wenig mehr verstehen, bevor man hier groß von Propaganda redet.
ZordanBodiak
15.01.2009 00:05 Uhr / Wertung: 6
Wäre "Huo yuan jia / Fearless" nicht ein derartig penetranter Propagandafilm [bei den Dialogen stand mir mein halbverdautes Abendessen teilweise Oberkante Unterlippe], hätte sich Jet Lis Prügelei in die hohen Wertungsregionen kloppen können. So aber gibt's einen dicken Punktabzug in der B-Note.
Czech
09.11.2008 17:42 Uhr
Also ich finde es sehr Schade!! Denn das wahr echt ein Klasse Film! Und das ist keine gute Nachricht!! Das ist eine schlecht Nachricht!! :(
chifan
09.11.2008 13:08 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 09.11.2008 um 13:12
Weil ich mir erhoffe, dass die Historienschinken endlich ad acta gelegt sind. Auch wenn Fearless ja bereits im 20. Jh. spielt, vermittelt er immmer noch dieses alte Bild von China. Und so sehr ich Filme wie "Hero" etc. mag, kann ich sie einfach nicht mehr sehen, weil der Markt damit regelrecht überflutet wurde. So erhoffe ich mir, dass sich auch Jet Li mehr den Gegenwartsfilmen widmen wird - "Entfesselt" ist für mich ein wunderbares Beispiel, wie Kampfkunst und eine inhaltlich gute Geschichte Hand in Hand gehen können, ohne dabei jedesmal die Kaiserzeit heranziehen zu müssen.
TheRinglord1892
09.11.2008 12:29 Uhr / Wertung: 10
Warum ist das eine gute Nachricht?
chifan
09.11.2008 01:00 Uhr / Wertung: 8
Na das ist ja mal eine gute Nachricht.
TheRinglord1892
09.11.2008 00:54 Uhr / Wertung: 10
Einen zweiten Teil wird es nicht geben, allein schon da es nach eigenen Angaben Jet Li's letztes Werk dieser Art ist.
Czech
08.11.2008 17:54 Uhr - Letzte Änderung: 08.11.2008 um 17:55
Ich finde diesen Film Klasse! Spannung und zahlreiche Action... e.t.c! Jedenfalls bietet dieser Film alles was er haben sollte! Am Anfang war ich etwas Skeptisch ob ich mir den Film anschauen sollte oder nicht, aber letzten Endes hatt er mich voll und ganz überzeugt. Hab Ihn mir schon midestens drei mal angeschaut und er wird nie langweilig! Er hat mich einfach sehr gut unterhalten! Wozu überhaupt dieser deutsche Titel?? Überflüssig! Ich hoffe es kommt bald Teil zwei raus! Weis vielleicht jemand, ob er schon in Plannung ist?
HarryBelafonte
05.12.2007 19:34 Uhr / Wertung: 8
Naja Chinesische Propaganda..
Das Volk muss zusammenhalten. Und China muss weiterkommen.. Es darf keine 2 Kung Fu Systeme geben.. blabla.. Aber die Kämpfe waren nicht schlecht.
CS-M
10.07.2007 10:33 Uhr / Wertung: 6
Mir geht es bei diesem Film wie Knille, der im Prinzip alles zu dem Film gesagt hat, was man sagen kann. Besonders den unterschwelligen Nationalismus kann ich bestätigen. Gerade, wenn man sich überlegt, was heute in China abgeht, hätte man sich gewünscht, dass der Film einen anderen Ton bekommt. Bei Fearless dominiert die typische Sichtweise: "Der Westen ist an allem Schuld und China muss sich dagegen wehren."
Clone
05.07.2007 14:00 Uhr
Das war also das letzte Martial Arts-Epos von Jet Li. Und gegen die Kampfszenen kann ich auch nicht viel sagen, auch wenn sie meiner Meinung nach durchaus einen Tick härter hätten sein können. Der Fight gegen Nathan Jones hat ja mal wieder gerult. Probleme hatte ich hingegen mit der Story, was aber auch an der 40minütigen Kürzung liegen kann. Hier würde mich auf jeden Fall die Langfassung interessieren. So kommt nicht wirklich rüber, was für eine Bedeutung die Hauptfigur eigentlich hatte und teilweise wirkt alles etwas gehetzt.
TheRinglord1892
19.06.2007 17:42 Uhr / Wertung: 10
@Knille Bei Hero ist allerdings der Director's Cut nicht ganz so lohnend wie bei Fearless. Da handelt es sich nämlich nur um 5-10 Minuten glaub ich, das ist nicht so viel und es sind auch nur ergänzte Szenen. Bei Hero hatte es sich damals hauptsächlich gelohnt, da der Film bereits als HD-WMV DVD dabei war (in der Limited Edition) und deutlich mehr Bonusmaterial vorhanden war.
Knille
19.06.2007 15:28 Uhr / Wertung: 5
@Ringlord: Ich glaube, bei Hero habe ich den DC auch noch nicht gesehen (war mir bis jetzt auch gar nicht bewusst, dass es da einen gibt). Da ich bei Hero ähnliche Probleme hatte wie jetzt bei Fearless, wäre es vielleicht auch angebracht, diesem mal eine zweite Chance zu geben. Und bei Fearless scheine ich ja noch Zeit zu haben, bis ich mich entscheiden muss ;-)
TheRinglord1892
19.06.2007 13:51 Uhr / Wertung: 10
@Knille. Glaub mit, es ist ein völlig anderer Film! Die normale Schnittfassung wurde auch von US-Editors geschnitten um den Film für den westlichen Markt anzupassen. Auffälligster Unterschied: Die Tunierkämpfe sind da ja schon zu Beginn, der DC beginnt völlig anders, mit deutlich mehr Charakterentwicklung bevor es mit Action los geht, entwickelt somit auch die Story neu und steuert auf den Höhepunkt, das komplette Tunier, zu. Wie gesagt, komplett neuer Film, deutlich besser, aber bisher gibt es leider noch kein Anzeichen dafür, dass diese Schnittfassung mal in Europa, geschweige denn Deutschland veröffentlicht wird. Naja, bei Hero hatte man sich ja auch lange Zeit gelassen...
Knille
19.06.2007 13:45 Uhr / Wertung: 5
@Ringlord: Ich habe deinen Kommentar natürlich gelesen, aber da es in der Videothek eben nur den "normalen" Schnitt gibt, kann ich leider keinen anderen kommentieren. Nach der enttäuschenden Leistung dieser Fassung habe ich derzeit aber ehrlich gesagt auch kaum Motivation, mir den DC überhaupt nochmal anzuschauen. Aber vielleicht sieht das ja ganz anders aus, wenn er es in ferner Zukunft vielleicht doch einmal in die deutschen Regale schafft.
TheRinglord1892
18.06.2007 19:08 Uhr / Wertung: 10
@Knille: Im Director's Cut ist alles besser! (siehe auch mein Kommentar dazu weiter unten)
Knille
18.06.2007 18:12 Uhr / Wertung: 5
Als mein müdes Auge in der Videothek auf diesen neuen Jet Li-Streifen fiel, wusste ich nichts von verschiedenen Schnittfassungen und so war ich dann doch negativ überrascht von der unstimmigen Inszenierung und der (vor allem im Mittelteil) arg bemüht rüberkommenden Geschichte. Vielleicht ist das im DC alles besser, aber ich kann leider nur bewerten, was ich gesehen habe. Und das haut mich nun wirklich nicht aus den Socken. Die Charakterentwicklung ist oberflächlich, die Dialoge sind (beinahe schon gewohnt) dümmlich und die Geschichte kennt man so oder ähnlich schon aus mehreren dutzend anderen Martial-Arts-Filmen. Außerdem stößt mir der, wie in vielen anderen Filmen dieser Machart, in den Untertönen mitschwingende Nationalsmus mal wieder böse auf. Überzeugen kann der Film so nur auf handwerklicher Ebene - die Kämpfe sind schön choreographiert und stilsicher gefilmt. Das macht streckenweise ganz gut Laune, ist aber nichts wirklich Besonderes und kann den Film deshalb nicht über den Durchschnitt heben.
Colonel
07.05.2007 22:43 Uhr / Wertung: 8
Eine wahre Perle des Martial Arts. Die Kämpfe sind einfach atemberaubend und genail choreografiert. Zudem bietet der Film eine enrom gute Atmosphäre und malerische Kulisse. Ich bin echt gespannt auf den Directors Cut. Wer Jet Li mag wird diesen Film lieben!
TheRinglord1892
28.04.2007 12:00 Uhr / Wertung: 10
Die einzige Info die ich vom Verleih bekommen habe ist, dass die deutsche DVD die internationale Fassung sein wird. Eine Veröffentlichung des Director's Cut ist bisher nicht geplant. Aber nunja, bei Hero hat es ja auch lange gedauert und war dann dafür umso schöner.
delacroix
28.04.2007 11:27 Uhr / Wertung: 9
@Ringlord ist schon etwas bekannt ob der DC kommt?
TheRinglord1892
09.02.2007 21:24 Uhr / Wertung: 10
Ob der allerdings in Deutschland erscheinen wird ist fraglich. Vorerst erscheint im Mai die normale Fassung auf DVD, Kinostart wurde ja leider abgeblasen. Ich hab auch mal eine Email geschrieben und gefragt ob der DC noch rauskommen wird. Sobald ich eine Antwort habe werde ich wieder posten ;-)
faxx
09.02.2007 20:56 Uhr
Ich habe mir soeben den Directors Cut angesehen und bin begeistert. Hier im Forum werden vorallem die Kampfszenen angesprochen, die natürlich atemberaubend sind. In der gekürzten Fassung ist die Story sicherlich falsch rüber gekommen und blendet den Wandel des großen Young Yuanjia komplett aus. Ich bin besonders von der Story begeistert und die sollte meiner Meinung nach auch im Vordergund stehen. Im Making of auf der DVD nimmt Jet Li auch Stellung zu diesem Film und erzählt, dass sein Werdegang dem von Young Yuanjia sehr ähnelt. Dieser Film sollte sein Martial Arts Abschied werden und der wurde durch die Kürzung mehr als vermasselt. Tut euch selbst einen Gefallen und schaut nur den Directors Cut an.
TheRinglord1892
01.02.2007 14:45 Uhr / Wertung: 10
Tja, mit dem deutschen Kinostart wirds wohl nichts mehr. Hab heute in einem Prospekt gelesen, dass die DVD bereits im Mai erscheinen soll... Schade eigentlich...
TheRinglord1892
18.01.2007 21:18 Uhr / Wertung: 10
So endlich habe ich den lang ersehnten Director's Cut gesehen. Vorneweg ist zu sagen: Michelle Yeoh Fans werden sich nicht besonders freuen, denn ihr Part beläuft sich auf eine kurze Eröffnungssequenz, der zwar die Kampfkunst Wushu nett erklärt und somit für das Verständnis des Films nicht schlecht ist, aber letztlich ist die Szene doch eher ungeschickt. Jetzt zum eigentlichen Film. Man könnte fast sagen, was die US-Kinofassung zum Director's Cut ist, das ist so ungefähr wie ein Trailer zum eigentlichen Film. Einfach Wahnsinn, was diese 35 zusätzlichen Minuten ausmachen. Erstmal erhält der Hauptcharakter und die ganze Story deutlich mehr Tiefe, es wird interessanter und besser nachzuvollziehen und es treten auch Motive auf, an die ich mich in der anderen Fassung gar nicht erinnern kann und die somit der Story viel mehr Sinn verleihen. Der Charakterentwicklung tut das mehr als gut. Besonders im Mittelteil hats mich gefreut, der war im ersten Cut ja sehr gehetzt, doch jetzt wirkt er viel runder und fügt sich wunderbar in den Gesamtfilm ein. Viel der 35 Minuten ist Dialog, aber es sind auch zahlreiche wunderschöne Bilder dabei und etwas mehr Action gibts auch. Was dem Ganzen dann noch den letzten Schliff verpasst ist ein völlig neuer Aufbau des Films. Einige Teile wurden komplett anders geschnitten, sodass der Film jetzt richtig auf einen Höhepunkt zusteuert, bei dem dann nochmal richtiges Gänsehaut-Feeling aufkam. Unglaublich und dafür gibts, wie ich bereits in meinem ersten Kommentar absehen konnte, die Höchstwertung!
Kazushi
29.05.2006 21:01 Uhr / Wertung: 8
Jet Li lässt es krachen und das kann sich absolut sehen lassen. Ob in Duellen mit einem Fechter, einem Kickboxer oder Hüne Nathan Jones, es gibt Martial Arts vom Feinsten zu bewundern. Da schadet es kaum, dass die Story, die (mit schöner Anknüpfung am Ende) als Prequel zu "Fist of Fury" oder "Fist of Legend" konzipiert ist (müsste ich beide mal wieder schauen) nichts sonderlich weltbewegendes ist. Negativ zu Buche schlagen dabei ein paar Mängel in der Charakterentwicklung (die Folge der Kürzung sein können) und ein paar richtig schlechte und deutlich als solche zu erkennenden CGI-Effekte, die zum Glück in geringer Anzahl vorkommen. Die Martial-Arts-Krone wurde den Thailändern auf jeden Fall wieder entrissen, denn nach dem Sommer mit dem anschaubaren "Born to fight" und dem guten "Tom yum goong" schlägt Hongkong im Herbst mit "Fearless" deutlich zurück!
TheRinglord1892
19.05.2006 23:30 Uhr / Wertung: 10
Muss meinen Vorrednern zustimmen. Hammer Film! Wo soll man anfangen. Am besten bei den Kämpfen. Einfach genial was da so ab ging, wiedereinmal meisterhaft choreographiert von Yuen Wo Ping, ebenso meisterhaft ausgeführt und in Szene gesetzt. Überhaupt, der ganze Film ist wundervoll inszeniert, in den Action-Sequenzen genauso wie in den ruhigen, die sämtlich in malerischen Kulissen spielen. Die Kameraführung top, die Schauspieler ebenso, die Story, zwar typisch, aber gut, also alles wunderbar. Somit eingentlich beste Vorraussetzungen für einen 10er Film, doch wie Keyzer bereits sagte, man merkt dem Film leider die Kürzungen im Mittelteil an, wodurch einige Facetten der Story nur am Rande erwähnt scheinen, bzw. einige Storylines ja wegfallen, wodurch die Wandlung in Jet Li's Charakter ein wenig verliert. Dennoch ein absolut genialer Film, der allen Martial Arts Fans zu empfehlen ist. Ich kann nur hoffen, dass die Langfassung auf DVD veröffentlicht wird, denn spätestens dann wird der Film von mir die 10 sicherlich bekommen.
KeyzerSoze
13.05.2006 09:35 Uhr / Wertung: 9
Wer noch nicht überzeugt ist, hier gibts noch einen klasse Trailer: http://www.moviemaze.de/media/trailer/2617/fearless.html (Trailer2)
KeyzerSoze
17.03.2006 14:31 Uhr / Wertung: 9
Im Grunde ist die Vorgeschichte zu Fist of Legend bzw. Fist of Fury durchaus ein klasse Film! Jedoch merkt man ihm leider im Mittelteil die 40 Minuten Kürzung deutlich an und wirkt dort ziemlich gehetzt, was den Film bei der Erstsichtung ein klein wenig nach Unten gezogen hat. Nichtsdesto trotz liefer uns Ronny Yu hier großartig choeografierte Kämpfe, eine überzeugende Geschichte und einen Jet Li, der sowohl bei den Fights, als auch bei den ruhigen Szenen überzeugen kann. Ein sehr guter Film, der bei der Sichtung im Director's Cut sicherlich noch aufgewertet wird.
Bast
15.03.2006 00:14 Uhr
Da war er nun endlich, der von mir stark erwartete Film "Fearless" von dem ich nach dem genialen Trailer einiges erwartet habe. Die Martial-Arts Kämpfe sind wirklich sehr beeindruckend und mangeln auch keineswegs an Härte und Schnelligkeit. Sie sind super schön anzuschauen und sehr spannend in Szene gesetzt. Die Story, typisch für dieses Genre aber dennoch passend, wird gut herübergebracht. Vor allem wissen auch die Ruhigen Momente zu überzeugen und sind sehr schön anzsuschauen. Jet Li macht seine Sache sehr gut, überzeugt aber natürlich wie immer am meisten bei den Kämpfen. Ich hoffe dennoch dass auf DVD irgendwann die 40 Min. längere Version erscheinen wird da mich die Szenen mit Michelle Yeoh schon sehr interessieren würden. Für Fans des Martial-Arts Kinos sehr zu empfehlen !
Bast
15.02.2006 12:39 Uhr
Jet Li back to the roots. Auf jeden Fall kann man das dem Trailer entnehmen der bei manchen Szenen schon sehr an seine alten Martial Arts Filme erinnert. Ich freu mich auf jeden Fall, auch wenn 40 Minuten fehlen werden ;).
Hier der Link zum Trailer : http://www.moviemaze.de/media/trailer/2617/fearless.html
KeyzerSoze
14.01.2006 09:36 Uhr / Wertung: 9
Wie die Kollegen von "monkeypeaches.com" nun berichten, gab Regisseur Ronny Yu in einem Interview dem Newspaper "The Beijing News" bekannt, das sein kommender Film Fearless um 40-Minuten geschnitten sein wird. Yu ließ den Film nach negativen Kritiken kürzen. Diese besagten, das der Film zu langsam und sehr langatmig sei und das ein Teil der Story überhaupt nicht in den Film passen würde.



Demnach beträgt die Länge nicht mehr 143-Minuten sondern nur noch 103-Minuten. Das kürzen hat u.a zur Folge, das der komplette Part von Michelle Yeoh rausgeschnitten wurde. Somit wird Sie nicht mehr im Streifen zu sehen sein. Hauptdarsteller Jet Li, soll sich direkt danach bei Yeoh persönlich entschuldigt haben und Sie ließ verlauten, das Sie die Entscheidung des Regisseurs verstehen würde. Ob die Fans diese Entscheidung allerdings verstehen und unterstützen werden? Ich bin mir da nicht so sicher!



Zur Entspannung könnt ihr euich ein neues Poster zum Film ansehen. Die Kollegen von "Monkeypeaches" haben es online gestellt und es hat eine akzeptable Qualität. Kinostart TBA 2006



Quelle: Movie-Infos.net


33 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]