The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 04. August 2020  01:17 Uhr  Mitglieder Online12
Sie sind nicht eingeloggt

Pirates of the Caribbean: At Worlds End (US 2007)

Pirates of the Caribbean 3 (US 2007)
Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt (DE 2007)
Fluch der Karibik 3 (DE 2007)


Genre      Action / Adventure / Fantasy
Regie    Gore Verbinski ... 
Buch    Ted Elliott ... 
Terry Rossio ... 
Produktion    Jerry Bruckheimer ... 
Darsteller    Johnny Depp ... Captain Jack Sparrow
Keira Knightley ... Elizabeth Swann
Geoffrey Rush ... Barbossa
[noch 28 weitere Einträge]
 
Agent Nexos
 
Wertungen1332
Durchschnitt
7.15 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
22.11.2007

Start in den deutschen Kinos:
24.05.2007



54 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
29.03.2015 22:58 Uhr
Eigentlich hatte ich ja zunächst Angst, der Film könnte einen Hollywood-typischen, mit Klischees überhäuften Reinfall werden;
das liegt vor allem daran, dass Jerry Bruckheimer nicht unbedingt mein Lieblingsproduzent ist.

Jedoch wurde ich positiv überrascht:
- in jeder Szene, in der der Film droht, in Klischees abzudriften, hält das Drehbuch garantiert irgendeinen situationsbezogenen Joke bereit, um die Stimmung aufzulockern, oder die Situation wird so übertrieben dargestellt, dass man durchaus einen Hauch von Selbstironie spüren kann.
Das liegt selbstverständlich auch an Mr. Depps amüsanten Art, den Piraten zu spielen.

Aber auch die anderen Schauspieler wachsen über sich hinaus - definitiv.

Matürlich gibt es auch ein paar Macken des Filmes:
- etwa die unsägliche Frechheit des Filmkomponisten, für eine Szene schematisch das Lied vom Tod von Ennio Marricone zu kopieren. Oder der sinnentleerte Beschluss, die Meeresgöttin Calypso zu nennen.
Das war eine Nymphe, die Odysseus bei seiner Heimfahrt ein paar Jährchen auf ihrer Insel Ogygia festhielt, da sie sich in ihn verliebt hatte.

Mit irgendeinem Herrschafftsanspruch über die Weltmeere hat die gute Dame etwa gleich viel zu tun, wie der Papst mit Kondomen.

Trotzdem überwiegenn natürlich die positiven Argumente.
Visuell ein Meisterwerk.
Gnislew
05.03.2010 11:11 Uhr / Wertung: 7
“Pirates of the Caribbean – Am Ende Welt” ist ein Film mit stärken und schwächen. Zu den schwächen zählt leider die Geschichte. Regisseur Gore Verbinski (The Ring, The Weather Man) erzählt seine Story leider viel zu langatmig, so dass man sich immer wieder fragt, ob denn auch mal irgendwas passiert was die Geschichte vorwärts treibt.

Allerdings überwiegen die Stärken. Zum einen wird “Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt” immer dann richtig gut, wenn es auf der Leinwand Action zu sehen gibt. Ob nun die Nahkämpfe oder die finale Seeschlacht, immer sind diese Szenen sehr unterhaltsam und mit ordentlichen Tempo in Szene gesetzt worden und auf Dialogebene witzig gewürzt worden. In den Actionszenen spielt der Film dann auch einen zweiten Trumpf aus, die technische Umsetzung. Die Spezialeffekte des Film sind hervorragend umgesetzt worden und um zu erkennen was nun aus dem Computer kommt und was nicht, braucht man schon ein extrem geschultes Auge.

Ebenfalls ein Plus für den Film sind die Schauspieler. Johnny Depp (Charlie und die Schokoladenfabrik, Sleepy Hollow) ist als Captain Jack Sparrow eine Bank und auch seine Schauspielkollegen Orlando Bloom (Der Herr der Ringe, Troja) und Keira Knightley (King Arthur, Domino) liefern wieder eine perfekte Darbietung. Jack Davenport (Look, The Bunker), Bill Nighy (Underworld, Shaun of the Dead) und Tom Hollander (Maybe Baby, Stage Beauty) brauchen sich aber in keinster Weise hinter den drei Hauptdarstellern verstecken.
HarryBelafonte
02.01.2008 15:00 Uhr
961 Millionen eingespielt.. wow!! Das nur wegen dem Namen und dem Depp.. Qualität, Story usw.. alles unwichtig..
Nessie
27.12.2007 00:53 Uhr
Captain Jack is back - eigentlich ein Slogan für den zweiten Teil. Aber das man ohne Jack nicht den dritten Teil bestreiten kann ist klar. Und Johnny Depp gibt denn auch gern in seine Paraderolle. Insgesamt ein dunkler Teil mit einem eher unerwarteten Ende.
Nocturnus
26.12.2007 00:05 Uhr
Habe mir gestern die DVD angeschaut (ja, es war ein Weihnachtsgeschenk) und muß mich leider meinem Vorredner Knille im ganzen Umfang anschließen. Der vergleichbare Absturz der Qualität wie bei Matrix ist auch mir gekommen. So etwas kommt wohl heraus, wenn eine in sich stimmige und gut abgeschlossene Handlung aus Kommerzgründen neu aufgekocht werden will. Daß dabei plötzliche Wesens- oder Tatsachenänderungen plötzlich stattfinden, liegt wohl dann in der Natur der geldgierigen Produzenten und unfähigen Drehbuchautoren.
Zusamenfassend:
Teil 1: schöne abgerundete Geschichte mit tollen Gegenspielern und angenehmem, humorigem Grusel für jung und alt geeignet.
Teil 2: chaotisch-doofe Fahrt mit Vergnügungspark-ähnlichen Einlagen, die dann 1:1 ins zeitgleich erschienene Computerspiel implementiert werden konnten inkl. obligatorischer Hollywood-Film-"Highlights" (Verfolgungsjagd, Kneipenschlägerei). Humor bewegt sich auf Schulhof-Erzähl-Niveau (früher: Bud Spencer Filme, jaja lang ists her....*sinnier*), Charaktere sind dümliche Lachnummern und der Grusel wurde durch etwas Ekel ersetzt.
Teil 3: Plötzlich bedeutend finsterer mit Hinrichtungsszene und bedeutend mehr Toten, die auch weniger subtil sterben als im 1.Teil. Daher weniger Kindergeeignet. Zudem die absolut verworrene Handlung, die selbst kaum eine Erwachsener beim ersten mal durchschaut. Eine derart abstruse Geschichte (SPOILER: Wofür haben sie nochmal Calypso befreit? Ich dachte wegen Jones, aber gestorben ist der doch nicht durch ihre Hand. Sie hat doch nur den Strudel fabriziert, der gar nix bewirkt hat SPOILERENDE) ist mir seit Matrix2+3 nicht mehr untergekommen. Ansonsten bei Knille unten weiterlesen.

Für diese Enttäuschung und Abzocke von Fans des ersten Teils gibt es von mir nur 4 Punkte Immerhin mehr als ich Matrix2+3 gegeben habe *grins*!
Knille
25.11.2007 13:57 Uhr / Wertung: 3
Irgendwie fühle ich mich an die Matrix-Trilogie erinnert. Nach dem völlig unerwarteten Erfolg des guten ersten Teils fällt den Verantwortlichen plötzlich ein, dass es ja schon die ganze Zeit als Trilogie geplant worden war. Es folgt ein zweiter Teil, der das Erfolgskonzept mehr schlecht als recht weiter ausreizt und die Klasse des Originals bei weitem nicht erreichen kann. Weil das auch den Machern klar ist, endet er mit einem fiesen Cliffhanger, damit der geneigte Zuschauer den dritten Teil auch wirklich noch mitnimmt. Inhaltlich bietet der außer Konfusität allerdings nichts neues mehr.
Doch während der dritte Matrix immerhin noch durch ein visuelles Gesamtkonzept, furiose Action und stimmige Charakterzeichnungen überzeugen kann, ist Pirates 3 nicht weniger als eine künstlerische Bankrotterklärung. Daran kann leider auch Johnny Depp nichts mehr ändern. Innerhalb nur zweier Filme ist es dem Disney-Konzern gelungen, Depps geniale Performance zu ihrem eigenen Klische abzuwerten. War Depps furiose Darstellung des Captain Jack im ersten Teil das Tüpfelchen auf dem i, verlässt man sich nun ausschließlich auf Depps Genie. Dem gelingen auch ein paar ganz ausgezeichnete Momente, doch den ganzen Film kann er leider nicht tragen.
Das liegt natürlich zum einen an einem völlig unstimmigen Drehbuch: Depps Solo-Szene in der jenseitigen Welt ist nicht nur entschieden zu lang, sie ist darüber hinaus auch völlig fehl am Platze. Inhaltlich ist sie überflüssig, wodurch sie wie der durchschaubare Versuch wirkt, ein fades Skript dadurch aufzupeppen, dass man Depp ein wenig Platz zum Entfalten einräumt. Das muss natürlich schief gehen, denn Depps Rumgeschwuchtel an sich ist nach zwei überlangen Filmen nun auch nicht mehr sonderlich witzig. Und innovativ schon gar nicht. Darüber hinaus ist die Charakterentwicklung nun gar nicht mehr nachvollziehbar, plötzlich scheint jeder ein narzistischer Egomane zu sein, der nur dem eigenen Vorteil folgt. Das nervt ungemein und macht liebgewonnene Charaktere zu unsympathischen Deppen. Verzweifelt um Neuerung bemüht, versucht man, Will Turner zu einem düstereren Charakter umzumodeln. Das scheitert natürlich grandios, zum einen am darstellerischen Unvermögen Orlando Blooms, zum andern an seinem Babyface. Auch Keira Knightley ist als toughe Piratenbraut alles andere als glaubwürdig. Ein sorgsam frisiertes 45-Kilo-Mädel mit Püppchengesicht und Essstörungen taugt eben nur bedingt als von Wetter und Kampf gezeichnete Piratin.
Ich könnte jetzt noch ewig weiter mäkeln: Über das viel zu frühe Abservieren Jack Davenports und seine Degradierung zum Stichwortgeber. Über die langweiligen und dümmlichen Diskussionen. Über die Versuche, alle Schwächen des Filmes in bombastischem Effekthagel zu ersticken. Über die konfus geschnittenen Kampfszenen, die zu keinem Zeitpunkt spannend wirken. Über die seltsame Abwesenheit von sowohl Humor als auch Atmosphäre. Allerdings glaube ich, dass sehr wenige überhaupt bis hierher gelesen haben und halte deshalb jetzt einfach mal die Klappe.
Dr.MZ
11.10.2007 19:44 Uhr / Wertung: 8
Also ich bin begeistert von diesem Film!
Natürlich kommt er nicht an den 1.Teil heran, der damals das Piratengenre wieder neu wiederbelebt hat, aber dennoch ist es ein sehr guter, solider Film mit grandiosen Schauspielern, einer menge Special-Effects, coolem Score und richtig viel Action.
Nun hoffe ich nicht das sie einen weiteren Teil drehen werden, denn das Ende war aus meiner Sicht sehr gut gelungen (nicht immer nur HappyEnd). Somit hoffe ich das es der würdige Abschied von Captain Jack Sparrow, Will Turner, Elizabeth Swann und allen anderen war.

Filmbewertung: 9 / 10
Lotterbast
04.08.2007 13:41 Uhr
Tja, so gehen die Meinungen auseinander. Für mich war der dritte Teil mit der beste. Gute Story, packende Action und tolle Tricks. Der Witz war auch gelungen. Nach dem doch eher mäßigen 2.Teil war ich positiv überrrascht. das Ende des 3.Teil gefällt mir zwar nicht, war aber dennoch voraus zu sehen. Von daher nur 9 Punkte.
El Camel
16.07.2007 22:08 Uhr
Ich schließe mich in allen Punkten CS-M an. Leider trotz einer mörderischen Effektschlacht nur Mittelmaß. Besonders weil man, bei der Masse der Schiffe die am Schluss gezeigt werden, doch auf eine nette etwas weniger fantastische Seeschlacht gehofft hätte...
Horatio
03.07.2007 19:21 Uhr / Wertung: 2
Nach dem Triplefeature an einem Mittwochabend war ich richtig, aber auch sowas von froh...also wirklich, so verdammt froh, dass es bis zum nächsten Fluch der Karibik-Teil noch mehr als ein Jahr dauern wird! Also was hier geleistet worden ist zeigt doch mal wieder deutlich, was in Hollywood gerad so vorgeht: "Die Studios brauchen Geld!" Am besten geht das ja heutzutage in dem man ein erfolgreichen Film so circa mindestens 2mal verlängert. Sogenannte Trilogien sind dann das Ergebnis. Ein schlimmes Wort!
War Fluch der Karibik 1 ein wirklich Klasse Sommerblockbuster gewesen, so tat sich sein Nachfolger schon schwerer, jedoch auch über dem Durchschnitt! Doch jetzt kommts! "Am Ende der Welt"!
Eher würde zum Untertitel die Ergänzung "...haben wir die Lust einen guten Film zu machen verloren genauso wie das Drehbauch in dem stand was eigentlich nun wirklich mit Jack Sparrow passierte, so dass wir eben mal David Lynch bei einem Besuch in Disneyland gebeten haben ein neues sich auszudenken, was Johnny Depp noch bescheuerter und öfter zeigt als zuvor, am besten gleich vor einer weißen Wand, so dass der Rest des Films auch hätte Kabooooommm heißen können und deshalb IL&M angehauen werden konnte, denn die kloppen super Effekte in alles was Logiklöcher hat rein, um schnell davon abzulenken, dass der Zuschauer es mit solch einem Schwachsinn in "Popcornkino-verpackung" zu tun bekommt, wie seid Jar Jar Binks nicht mehr."
Dass es am Ende alles in einem Riesenstrudel endet war mir schon irgendwie vorher klar!

P.S.:Zum Glück bin ich nicht sitzen geblieben!
Al Gore
03.07.2007 15:11 Uhr
Nette Szenen, oft spektakulär anzuschauen. Aber insgesamt bin ich vom dritten Teil tief enttäuscht, da die vielen Schauplätze und Handlungsstränge einfach nur verwirrend waren. Irgendwan habe ich gar nichts mehr verstanden, um was es denn gerade geht. Leider verschenktes Potenzial. Die Spielfreude der Darsteller konnte all das nicht mehr wettmachen.
CS-M
22.06.2007 11:01 Uhr / Wertung: 7
Winzige Spoiler sind nicht auszuschließen!
Mittlerweile ist es in Hollywood ja Usus, einen Blockbuster nicht mehr gleich als Film, sondern sofort als Trilogie anzulegen. Zumindest, wenn der erste Teil einschlägt. So verfuhr man zumindest bei FdK, und das merkt man deutlich.
War der erste Teil noch erfrischend anders, originell und schaffte es, einem vergessenen Genre neues Leben einzuhauchen, litt der zweite Teil schon unter erheblichem Erwartungsdruck und dem Zwang, noch bombastischer und spektakulärer werden zu müssen. Trotzdem unterhielt er immer noch gut, was vor allem Johnny Depp zu verdanken war. Teil 1 steht aber trotzdem immer noch für sich selbst, während 2 und 3 eindeutig zusammengehören und eigentlich ein Film sind. Dennoch ist ein Gefälle unübersehbar. Am Ende der Welt erwarten einen zwar wieder mal ein paar grandios groteske Auftritte von Depp, die diesmal vom wiederbelebten Barbossa noch zusätzlichen Witz erhalten. Aber die Story gerät schließlich dermaßen wirr und unübersichtlich, dass dem Zuschauer nur noch die Chance bleibt, sich an den überwältigenden Bildern zu erfreuen. Vor allem die furiose Seeschlacht am Ende reißt den Film aus dem Mittelmaß heraus.
Doch wird mit den übrigen Charakteren teilweise arg lieblos verfahren. Orlando Bloom bekommt auch im dritten Teil keine Konturen für seinen Charakter, und das angedeutete Konfliktpotential, dass in der Romanze zwischen Will und Elizabeth steckt, wird im letzten Drittel mit einer Szene einfach ausgelöscht. Und der Handlungsstrang mit Calypso wirkt nur aufgesetzt und lächerlich. Das herrlich anarchische Piratenimage bekommt plötzlich einen eingetragenen Verein mit Erstem Vorsitzenden und Satzung aufgedrückt und verliert einiges an Charme. Am Ende steht dann der Angriff der 40-Meter-Frau. Was das soll? Man weiß es nicht.
Einige Länge und eine teilweise unglaubwürdige Story verschenken einiges an Potential, was aus diesem Film noch zu holen wär.
burtonesque
15.06.2007 18:15 Uhr
Ooh, Herr Bloom, was machste bloss in diesem Film... dich hätt man doch auch weglassen können, Aspann hin oder her. Keira konnte auch nicht wirklich böse gucken, obwohl sie ständig versucht hat, Angelina-Jolie-Lippen zu machen *lol*.
Immerhin wurde für diesen Film wahrscheinlich die 3-Liter-Popcornschüssel erfunden. Übrigens ist für O-Ton Fans mal wieder ein guter Dilalekt/Akzent-Gemisch dabei :)
Colonel
15.06.2007 17:47 Uhr / Wertung: 6
Meiner Meinung nach der schwächste Teil der Reihe. Der Trailer verspricht viel und erweckt im Nachhinein einen falschen Eindruck. Der größte Teil des Films ist eher ruhig gestaltet und es wird an der Story gearbeitet, erst zum Ende hin geht es erst richtig rund, wobei es sich dann doch eher um Circus Action handelt. Völlig überzogen. Und wenn schon keine Autos vorkommen, so muss man auch mal ein Segelschiff explodieren lassen. Sehr originell. Nach dem Ende von Teil 2 hatte ich mir einen grandiosen Teil 3 versprochen, jetzt muss ich sagen, hätte man den Dritten nicht unbedingt drehen müssen, da das, was einen interessiert, auch in eine extended Version von Teil 2 gepasst hätte.
KazzZ
13.06.2007 03:15 Uhr
Hab den Film heut endlich mal gesehen.. echt geil,
viele gute szenen, atemberaubende Musik, geniale darsteller (v.A der hier schon erwähnte liebe onkel barbossa), eine komplexe handlung machen den film für mich, wie auch schon seine vorgänger, zum meisterwerk. Ich weiss nicht, was ich mir erwartet hatte, sicher nicht genau das was kam, aber technisch und storymäßig nichts besseres. Einzig die schon erwähnten vielen verschiedenen charaktere und die seitenwechselei ist ein manko. So ist der film trotzdem ein genialer abschluss für die trilogie, mit offenem ende für mögliche weitere filme, nicht zu kitschig und unterhaltsam. (Der affe war auch wieder geil, danke jack!)
namecaps1
12.06.2007 22:07 Uhr / Wertung: 2
@TraXo: Hast du eine Quelle? Danke.
TraXo
12.06.2007 20:23 Uhr
@voltage: Johnny Depp hat bereits für den vierten Teil unterschrieben ;) Und er meinte vor dem Filmstart sogar in einem Interview er stände für "DREI" weitere Teile zur Verfügung wenn die Story stimmt. Und von mir aus können sie Keira Knightley auch gerne bei einem weiteren Teil weg lassen ;)
Gamecat
11.06.2007 00:26 Uhr
Hab vorher nur den ersten Teil mal auf DVD gesehen und bin grad in Berlin am Potsdamer Platz im englischen Orginal gewesen... verstanden hab ich mal rein gar nix. Ob das an dem oft stark vernuschelten Piraten-Slang lag? Die Figuren haben doch relativ viel geredet, konnte dem aber kaum folgen... Oder vielleicht lag es doch an der wendungsreichen Geschichte? Hätte ich besser doch noch den zweiten Teil vorher schauen sollen? Ich war am Ende doch stark verwirrt. 8| Was bleibt, sind wirklich tolle Bilder und am besten gefielen mir die versteinerten Krabben! Aber was und warum da erzählt wurde... ??? Und was hat es mir eigentlich gebracht, das ich den Abspann abgesessen habe und dann diese 30 Sekunden Film noch sehen durfte? War die enthaltene Information nicht am eigentlich Ende schon klar?
asteronym
08.06.2007 13:52 Uhr
Ein wenig verwundert es mich schon, dass die Kommentare zum 3. Teil bisher eher negativ ausfallen. In meinen Augen stellt er nämlich eine erhebliche Steigerung gegenüber dem 2. Teil dar.

Es ist interessant, welchen Erwartungshaltungen so ein 3. Teil standhalten muss; viele der daraus resultierenden Kritikpunkte kann ich nur bedingt nachvollziehen.

Es scheint für viele problematisch zu sein, dass sich Teil 3 von einer One-Man-Show zu einem Ensemblefilm entwickelt hat. In der Tat steht Jack Sparrow nicht mehr so im Mittelpunkt, allerdings ist das in meinen Augen zu verkraften, denn Geoffrey Rush spielt Depp allzu oft einfach an die Wand.

Auf jedenfall Erwähnung finden muss die Kameraarbeit und das Produktionsdesign - der Film bietet auch abseits der Special-effects-Orgien wunderbare & eindrückliche Bilder.

Zusammen mit den vielen liebevollen Zitaten ergibt sich ein erstaunlich kurzweiliger und durchdachter Film, in meinen Augen der perfekte Film zu Heiligendamm: die Sehnsucht nach einer fast schon vergessenen, besseren Welt, ein wenig Globalisierungskritik "Das ist alles rein geschäftlich", und vor allem - eine große Party. Das könnte man natürlich sowohl dem Film als auch den Protestierenden vorwerfen - aber so schlimm wie hier erwähnt ist der Film bei weitem nicht. Ein vierter Teil ist sicherlich nicht zwingend, aber wenn er die Qualität der Vorgänger hält - warum nicht?
Narcotic
04.06.2007 00:01 Uhr / Wertung: 4
wenn nur johnny depp bisher für den 4. teil zugesagt hat, ist das doch schonmal ein sehr sehr gutes zeichen, dass dies mal wieder ein brauchbarer film werden könnte! er ist immerhin der einzige lichtblick in fluch der karibik 3. waren o.bloom und k.knightley schon in teil1 und 2 nciht gerade gut, so sind sie in teil3 nochmal ein ganzes stück überflüssiger, unsympatischer, nerviger und dämlicher. ihr ständiges seiten-wechsel geht nach dem 2.mal bereits auf den sack, ein missglückter versuch der story tiefgang zu schaffen. auch waren die kämpfe schonmal besser und das szenario bei teil1 noch unverbrauchter. was bleibt ist ein müder abklatsch und langweiliges ausschlachten der fdk-lizenz. allein johnny depp, der für alle guten (was in diesem fall lustigen bedeutet) szenen alleine verantwortlich ist, macht diesen film einmalig sehenswert. prädikat: gerade noch mittelmaß!
KarlOtto
03.06.2007 22:43 Uhr / Wertung: 9
Regisseure sind auswechselbar, wie man aus der Vergangenheit weiß.
voltage
03.06.2007 22:04 Uhr
Laut Interview mit dem Regisseur, wäre der aber gar nicht bereit, einen 4.Teil zu machen...Aber jeder ist ja käuflich...;)
Nexos
03.06.2007 21:25 Uhr
sorry, war in gedanken... ALSO SPOILERGEFAHR!!! bei meinem letzten eintrag
TheRinglord1892
03.06.2007 20:35 Uhr / Wertung: 6
@Nexos Spoiler-Warnung wäre hier durchaus angebracht gewesen (der Part mit Orlando)...
Nexos
03.06.2007 20:32 Uhr
Mir scheint es persönlich so, dass die von Anfang an klar war, dass wenn der Film ein Hit wird ein weiterer Teil folgen wird, wenn man sich so das Ende des dritten Teils anschaut. Die Story für den vierten Teil ist bereits geebnet, der Jungbrunnen als Ziel, Kiera als Piratenbraut und Orlando als "Flying Dutchman", aus diesen Komponenten lässt jede X-beliebige Story zaubern
TheRinglord1892
03.06.2007 19:22 Uhr / Wertung: 6
Naja, ein vierter Teil soll ja dann auch mehr als Spin-Off daher kommen denn als direkte Fortsetzung. Jack Sparrow bleibt, der Rest ist neu. Wird den Produzenten auch warscheinlich nichts anderes übrig bleiben, wo jetzt schon Keira Knightley gesagt hat, sie habe absolut keine Lust mehr auf noch einen Teil. Durch so einen Neuanfang könnte vielleicht sogar nochmal etwas Brauchbares entstehen. Bei Disney kann man sich aber sicher sein: So lange was zu melken ist, wird weiter gemolken, bis die Kuh absolut leer ist und tot umkippt :-).
Marjan
03.06.2007 19:14 Uhr / Wertung: 7
Teil 4?! Ojemine... Warum können sich Hollywoodproduzenten nicht EINMAL treu bleiben und mit einem Abschluß etwas abschließen. Dieses wilde Lizenzgemelke treibt mir persönlich Tränen in die Augen.
ZordanBodiak
02.06.2007 11:20 Uhr / Wertung: 4
"Pirates of the Caribbean: At worlds end" ist nur ein überlanger Versuch ein verdammt erfolgreiches Produkt erneut zu melken. Die Witze zünden selten, die überdehnte Handlung wird mit Unwichtigkeiten vollgestopft und das Finale ist schrecklich kitschig. Dank gewohnt bombastischer Kulissen, einiger gelungener Ideen und manch sehenswerter Actionmomente sind die fast drei Stunden "Kinounterhaltung" aber noch halbwegs ertragbar... 5 verfluchte Punkte
cineman
31.05.2007 11:29 Uhr / Wertung: 6
Es gab einmal einen guten Piratenfilm genau wie einen guten Sci-Fi Film (Matrix)... Leider wurden beide durch unzählige Fortsetzungen zunichte gemacht und kränkelten beide an mangelnden Storys und auch viel zu überladenen und langen Actionszenen, die schlecht geschnitten sind. Zwar weisen die Actionszenen (in beiden Trilogien) exzellente Effekte auf, nur sind die Schnitte gaaanz übel und die Szenen viel zu lange, dass der Spass über Bord fällt. Von einenm neuen Pirates Film habe ich gute und kurzweilige Unterhaltung erwartet, nur leider kann bei dieser Laufzeit sicher nicht mehr von kurzweilig gesprochen werden. SPOILER: Der dritte Pirates Teil hat einfach zu viel von Matrix zusammengeklaut wie z.b. all die Depp Doppelgänger (ja, genau, gabs bei Matrix auch) oder auch die Versenkung der Endeavour, als das Holz um den Captain rumfliegt und er seelenruhig durchläuft... SPOILERENDE

Sehr schade wurde das ganze so versenkt.
KeyzerSoze
30.05.2007 14:37 Uhr / Wertung: 7
Ja, die WEsternszene ist mir wirklich aufgefallen, wollte ich eigentlich sogar in meinem Kommentar erwähnen... habs aber irgendwie verpasst: Eine der besten Szenen im Film!
mountie
30.05.2007 14:05 Uhr
GEGEN-SPOILER Da kann ich aber die David-Lynch-Gedenk-Szene entgegensetzen: Nämlich diese Szene mit den ganzen Jack Sparrows als Schiffscrew. Hat zwar für einige Lacher gesorgt, aber war mit dem Rest der Fluch-der-Karibik-Teile so stimmig, wie Uwe Boll und ein von ihm gemachter GUTER Film. SPOILER ENDE
Oxigen
30.05.2007 13:47 Uhr
Mich wundert es irgendwie, dass hier niemand die "Wester-Szene" erwähnt. Haben tatsächlich so wenig Leute die Anspielung bemerkt?
*SPOILER*
Als sich die 2 3er Gruppen vor der Schlacht auf der
Insel treffen und dann von Hans Zimmer das Morricone remake zu "The man with the harmonica" läuft und die Kamera auf die Augen zoomt von jedem Einzelnen.
*SPOILER ENDE*

Also als Filmfan wollte ich schon anfang zu klatschen als das lief, für mich eine der besten Szenen im Film.
Sanchez
30.05.2007 01:21 Uhr
Technisch gut gemachter Film, kein wunder wenn die Lucas-Techniker ihre Finger im Spiel hatten;
kann mich mountie's Meinung nur anschliessen - irgendwie zu viele Karaktere - wer über wenn, weshalb? - etwas zu aufgebläht; aber für einen netten Kino Abend allemal zu empfehlen - für mich war der erste Teil aber mit Abstand der Beste! daher 7 Pkt. Bin auch bis zum Ende des Abspanns geblieben - muß nicht sein - bin so aber dem Stau aus der Kinoausfahrt entgangen!
mountie
29.05.2007 01:01 Uhr
Leider ereilt auch den dritten Teil der Piraten-Trilogie, was mir schon beim dritten Spidey sauer aufgestoßen ist. Es wird einfach zu viel in den Film reingestopft. Zu viel an Bündnissen, Verrat, Doch-wieder-Bündnissen und Nochmal-Verrat. Und das bei ungefähr einem halben Dutzend Hauptfiguren. Dazu hat man die Action-Szenen auf ein Minimum reduziert, und verstrickt sich lieber in eine Story die kompliziert wirken soll, aber am Ende eigentlich viel zu einfach geraten ist. Einzig die lezte halbe Stunde hat bei mir das gute, alte Fluch-der-Karibik-Feeling aufkommen lassen. Ansonsten leider ein abschließender Teil der viel mehr sein will, als er eigentlich ist.
KarlOtto
26.05.2007 09:03 Uhr / Wertung: 9
"Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt" ist solides Popcornkino, wie seine beiden Vorgänger. Mir hat der letzte besser gefallen als der zweite und ich finde ihn ähnlich gut, wie den ersten. Er schließt die erste Trilogie sehr gut ab.Übrigens nach dem Abspann kommt, wie bei den anderen Filmen noch etwas. Dieses Mal würde ich allerdings sagen, sollte man es unbedingt gesehen haben!!!
TheRinglord1892
25.05.2007 15:59 Uhr / Wertung: 6
Tja, so sind sie halt diese Sequels, die nicht kreativ sondern kommerziell inspiriert sind... ;-)
Mr.Blond
25.05.2007 15:56 Uhr / Wertung: 7
Das war er nun der große Abschluss der Fluch der Karibik Trilogie, und was soll ich sagen?? Popcorn-Kino das die Bezeichnung "Ganz Gut" vollauf verdient. Sehr gut gewählte Darsteller, atemberaubende Special-Effects (vor allem in der Finalen Schlacht) und wunderbare Drehorte. Das einzige was mich extrem negativ gestimmt hat war die eigentliche Story die wirklich nicht der rede Wert war, und wie KeyzerSoze schon erwähnt viel es auch mir schwer die Sympathie für manche Figuren aufrecht zu erhalten als diese anfingen ÖFTER die Seiten zu wechseln als es bei einer GANZEN Staffel 24 der Fall ist ;-). Leider der nächste Blockbuster der mich doch etwas enttäuscht hat. Hab mir überlegt das ich in Zukunft wohl lieber gar keine Erwartungen mehr habe (DIE HARD 4.0 werd bitte ein Kracher). Teil 3 der Pirates-Trilogie war auf keinen Fall schlecht jedoch erreicht er wie schon sein Vorgänger nicht die Klasse des 1 Teils. Da ich die beiden Sequels als einen Film betrachte gibts auch für beide 7 Punkte mit Tendenz zur 8.
Daniela85
25.05.2007 10:32 Uhr
Gelle, ich fand das Lied einfach nur genial ;-)))
KeyzerSoze
25.05.2007 10:25 Uhr / Wertung: 7
Oh ja, das mit dem Lied stimmt natürlich: Yo ho yo ho, a Pirate's Life for me :D
Daniela85
25.05.2007 09:58 Uhr
„Fluch der Karibik 3“ stellt für mich das typische Popcornkino dar und hat mir jede Menge Spass gemacht. Das lag vor allem an Captain Jack Sparrow, der wieder mal einmalig in dem Film ist und einen genialen Spruch nach dem anderen los lässt. Der Film lebt einfach von diesem Mann ;-). Doch auch die anderen Darsteller konnten überzeugen und die Geschichte an sich war auch ganz interessant. Auch die Darstellung der letzten großen Schlacht fand ich persönlich gut umgesetzt, genauso wie die kurze Szene nach dem Abspann. Und das Piratenlied hat sich bei mir irgendwie zu einem Ohrwurm entwickelt ;-). Leider ist der Film an manchen Stellen dann doch etwas zu lang geraden, aber insgesamt ist es ein toller Kinoabend gewesen...
Oregonia
24.05.2007 15:56 Uhr
ach was für ein langweiliger film.
groeken
24.05.2007 14:50 Uhr
Ich fand den Film eigentlich ziemlich gut. Er unterscheidet sich zwar zum ersten total, reiht sich aber an den zweiten an.
Es geht eindeutig härter und 'piratenhafter' zu als in den beiden Vorgängern, sodass der Film wirklich nichts mehr für kleine Kinder ist. *g*
Jack ist nicht mehr der Mittelpunkt gewesen (was mich jetzt nicht sooo gestört hat) und Orlando Bloom hat stark nachgelassen und wirkt recht weichlich. Keira Nightley hingegen spielt die Lissi mit abstand in diesem Teil am besten.
Von den Bildern und der Musik ist der dritte Teil meiner Meinung nach am eindrucksvollsten.
Die negativen Urteile kann ich demnach nicht nachvollziehen und kann den Film nur wärmsten Empfehlen. Ich würde auch einen Vergleich mit dem ersten Teil lassen weil diese von der Thematik kaum miteinander zu tun haben.
KeyzerSoze
24.05.2007 11:01 Uhr / Wertung: 7
Leider wirklich mit Abstand der schlechteste Teil der Reihe, aber dennoch hat er mir trotz vieler Schwächen weitestgehend ganz gut gefallen. Das große Problem des Filmes ist seine Story, die nicht nur recht bescheiden ausgefallen ist, sondern nach einer Weile sogar auf die Nerven geht. Grund dafür ist das ständige Seitenwechseln von so wirklich jedem Charakter, was nicht nur die Glaubwürdigkeit nimmt, sondern auch einige Charaktere die man lieb gewonnen hat unnötig unsympathisch werden lässt. So wäre eine inhaltlische Kürzung sicherlich nicht schlecht gewesen, da sich die Geschehnisse doch extrem in die Länge ziehen. Zweites kleines Ärgernis war, dass es einfach zu viele Charaktere gab und so viele zu Randfiguren verkommen und nur selten ihren würdigen Abschluss bekommen. An den Darstellern liegt das nicht, auch wenn diesmal eine One-Man-Show Johnny Depps ausbleibt (ebenfalls dem schwachen Drehbuch zuzuschreiben) stört das nicht weiter, denn diesen ersetzt überraschenderweise der großartig aufgelegte und mit enormen Spielspaß spielende Geoffrey Rush, der vom Bösewicht scheinbar zum netten Onkel mutiert ist und dabei bärbeißig einen coolen Spruch nach dem Anderen loslassen darf. Bloom ist autauschbar wie immer (und hat zudem einige wirklich lächerliche Posen), Knightley gibt sich hauptsächlich Mühe böse zu schauen und Keith Richards Mini-Auftritt ist gelinde gesagt ebenfalls eine Enttäuschung. Dafür gefällt Chow-Yun-Fat (hat doch etwas mehr Leinwandzeit als erwartet), der es alleine schon durch seine Ausstrahlung schafft seinem Charakter Leben einzuhauchen ... doch auch er leider am kränkelnden Drehbuch. Das klingt jetzt alles viel Schlimmer als es ist, denn unterhalten wird der Zuschauer trotzdem größtenteils, doch wäre da nicht die herrlich surreale Szene in Davy Jones Locker und die wirklich bombastisch inszenierte letzte Schlacht, die alles bisher dagewesene dieser Reihe in den Schatten stellt ... es hätte wohl am Ende einen Punkt weniger gegeben. Macht immer noch viel Spaß das Ganze, aber jetzt sollte Schluss sein ... oder zumindest mal wieder ein besseres Drehbuch geschrieben werden.
beacher409
24.05.2007 08:37 Uhr
Tja, was soll ich sagen?! Ich ärgere mich, das ich mir gestern alle 3 Teile hintereinander antat, den Abend hätte man besser verbringen können - Ein Film für Sonntagnachmittag, bei schlechtem Wetter, das ist FdK3 geworden! Viel Hype um ein "Filmchen"! Ich fühlte mich sehr stark an Matrix erinnert und werde (hoffentlich) demnächst schlauer sein mit SOLCHEN Fortsetzungen! Viele werden sagen "Toller Film", bei mir ist er einfach nur durchgefallen! Schade! 5/10
Monkey
24.05.2007 02:08 Uhr
Das coolste an dem Film ist meiner Meinung nach Keith Richards... Der Rockt halt :-). Ansonsten hat der Film leider ein paar Szenen die sehr nerven.... Als kleiner Tipp noch: Abspann ganz anschauen
delacroix
24.05.2007 01:25 Uhr / Wertung: 5
Um es kurz zu sagen, leider der schwächste Teil liegt zum einen an der zu langen Spielzeit. Außerdem gibt zu viele Szenen die Überladen wirken.
Marjan
25.03.2007 18:06 Uhr / Wertung: 7
so ca am 24.05.2007
Taara
25.03.2007 17:38 Uhr
Hab kürzlich den Trailer gesehen und der ist sehr vielversprechend! Kanns kaum erwarten den Film endlich im Kino zu sehen. Jack Sparrow, ich komme! Weiß jemand, wann genau der anläuft?
Knille
21.03.2007 14:28 Uhr / Wertung: 3
Hmm, er hat halt den für eine große Karriere verheerenden Fehler begangen, nicht als US-Amerikaner geboren zu werden, weshalb er wohl auf ewig verdammt sein wird, in kleinen Nebenrollen ein wenig Multikulti und/oder asiatische Glückskeks-Weisheit zu verbreiten. Trotzdem: ein kurzer Auftritt von Chow Yun-Fat ist allemal besser als gar kein Auftritt von Chow Yun-Fat. Aber natürlich hoffe auch ich auf einen möglichst umfangreichen Einsatz - dafür kann man von mir aus auch die Rolle von Orlando Bloom zusammenstreichen ;-)
TheRinglord1892
20.03.2007 18:29 Uhr / Wertung: 6
Tja, ist die Frage wieviel On-Screen-Time man ihm gönnt...
Knille
20.03.2007 18:27 Uhr / Wertung: 3
Auf Chow Yun-Fat freue ich mich auch riesig. Gibt es was cooleres, als einen Samurai-Piraten? Nein? Sag ich doch! ;-)
TheRinglord1892
20.03.2007 18:24 Uhr / Wertung: 6
Gestern hatte der Trailer Premiere, sieht gar nicht mal so schlecht aus, möglich, dass der Film doch besser wird als Teil 2 und die Kommerz-Trilogie möglicherweise zu einem passablen Abschluss bringt. Mit Chow Yun Fat an Bord muss das ja eigentlich zu schaffen sein. Zu sehen gibts das gute Stück hier.
Sserpyc
17.02.2007 08:49 Uhr
Der Film läuft übrigens vorraussichtlich am 24. Mai in Deutschland an.
elwood
17.10.2006 23:35 Uhr
Ich habe die ersten beiden Teile gesehen, wobei ich Teil 2 fast besser fand als Teil 1. Normalerweise nimmt das Niveau von Film zu Film ab, aber es steckte mehr Witz und slapstick im 2ten Teil. Deshalb bin ich sehr gespannt auf den 3ten Teil. Ein kleiner Pirat steckt doch in uns allen ;-)

54 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]