The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 20. September 2017  00:29 Uhr  Mitglieder Online9
Sie sind nicht eingeloggt

E.T. the Extra-Terrestrial (US 1982)

E.T. - Der Außerirdische (DE 1982)


Genre      Adventure / Family / Sci-Fi
Regie    Steven Spielberg ... 
Buch    Melissa Mathison ... 
Darsteller    Dee Wallace ... Mary
Henry Thomas ... Elliott
Peter Coyote ... Keys
Robert MacNaughton ... Michael
Drew Barrymore ... Gertie
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen1381
Durchschnitt
7.14 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
05.02.2015

Start in den deutschen Kinos:
28.03.2002



9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
15.02.2015 21:24 Uhr
Der Filmklassiker der 80er ist einfach genial.
Rührende Story...
einer der wenigen Filme, bei dem ich eine Träne verdrückt habe.
Auch für Kinder ein wunderbarer Film.

Einer der ersten Filme, indem Außerirdische nicht Gefahr bedeuten und gleich die gesamte Menschheit auslöschen wollen.

Und Drew Barrymore...goldig!

wonderwalt
21.07.2009 17:41 Uhr / Wertung: 9
@Keyzer: Ist doch klar, warum. Du warst als Kind einfach John-Wayne-Fan durch und durch und bist aus dem Western-Gucken gar nicht mehr raus gekommen. Da waren Schnulzen des New Hollywood einfach nicht Dein Ding! ;-)
KeyzerSoze
18.07.2009 18:17 Uhr / Wertung: 8
Hatte ich bislang nur einmal als kleines Kind im TV gesehen und da ich den Außerirdischen damals schon nicht mochte, hab ich ihn jetzt ne ganze Weile in Vergessenheit geraten lassen. Nun mal wieder angeschaut und joa, was soll ich sagen: Ein wirklich schöner Film für die Kleinen. Manchmal etwas arg naiv, aber was solls, eine schöne Geschichte. Dazu stimmt die Inszenierung Spielbergs, die Charaktere sind liebevoll gestaltet und E.T. wohl eine der liebenswürdigsten Filmfiguren überhaupt. Sehr positiv noch der großartige Score von John Williams zu erwähnen. Ein wirklich schöner Film... weiß gar nicht warum ich dem als Kind damals überhaupt nichts abgewinnen konnte.
namecaps1
24.02.2006 14:50 Uhr / Wertung: 5
Der Analyse stimme ich zu - aber ich finds halt schon sehr kitschig, damals wie heut).
ZordanBodiak
24.02.2006 13:48 Uhr / Wertung: 10
Untermalt von der fabelhaften [und Oscar-gekrönten] Score John Williams entwickelt sich langsam die Freundschaft zwischen dem Erdenjungen und dem zurückgelassenen Weltraumbotaniker. Zunächst wirkt das Auftreten des kleinen Außerirdischen jedoch noch bedrohlich. Man erkennt immer nur kurzzeitig einzelne Gliedmaßen. Es wird vermutet, dass sich ein Cojote in der Gegend herumtreibt - und erst wenn Elliot E.T. mit Schokoladenerdnüssen aus der Reserve lockt, kann man erstmalig richtig den friedlichen Außerirdischen erkennen. Und sie wird auch schon wenige Sekunden nach dem ersten Aufeinandertreffen diese "Bedrohung" durch kindlichen Forschungsdrang abgelöst. Elliot erklärt E.T. die Welt [herrlich ist hierbei besonders die knappe Vorstellung der ganzen Spielsachen]. Und auch nach kurzen Zweifeln haben Elliots Geschwister den kleinen Gnom in ihr Herz geschlossen.


Bald müssen sie aber der Wahrheit ins Auge blicken. Wenn sie ihren außerirdischen Freund nicht an den Tod verlieren wollen, müssen sie ihn ziehen lassen. "E.T. phone home."


Der weitere Verlauf des kindlichen Abenteuers sollte bekannt sein - und so sollte auch jedem bekannt sein, wie feinfühlig Spielberg seine Geschichte inszeniert. Trotz aller Skepsis verliert man sein Herz an den Mann vom Mond. Bis man schließlich und endlich mit den kleinen Hauptdarstellern die Tränen zu E.T. Abschied kullern lässt. Der Regisseur versteht einfach die Klaviatur der Emotionen zu spielen, ohne dabei den Kitsch die Überhand gewinnen zu lassen. Und so lacht man mit den kleinen Helden, spürt die Bedrohung durch die (ingoranten) Erwachsenen und fühlt den Abschiedsschmerz.


Nie wieder konnte Steven Spielberg in einem seiner Filme diese märchenhafte Magie verstreuen. Es ist einfach zauberhaft, wenn der kleine Elliot und E.T. mit dem Fahrrad über die vom Mond erleuchtete Waldlandschaft schweben oder wenn die kleine Gertie einfach zum Schluss sich von dem (irgendwie) knuddeligen Außerirdischen verabschieden möchte. "E.T. the extra-terrestrial" ist schlichtweg die perfekte Definition von einem Familienfilm, der auch die kleinsten Zuschauer ernst nimmt. Schlichtweg einer der besten Filme, die jemals in der Traumfabrik produziert worden sind... die blumenpflückende Höchstpunktzahl

Nexos
25.08.2005 16:03 Uhr
Naja die Neuauflage hab ich zwar nie gesehen, aber es wurde viel rumgepfuscht, zb wurden Gewehre durch Funkgeräte ersetzt, durch kompliziete Tricktechnik, manchmal muss man die Filme einfach von ihren eigenen Machern schützen.
Linski
08.06.2005 13:25 Uhr
als kinderfilm ganz ok
Wolbolar
04.02.2002 17:18 Uhr
Für die Neuauflage des Films in 2002 wurde der Ton digital überarbeitet, ein paar visuelle Effekte hinzugefügt und zusätzliche, bisher unveröffentliche Szenen in den Film eingebaut.
inktvis
02.10.2001 02:18 Uhr
nettes wortspiel. der richtige deutsche titel fuer diesen film waere A.I.

9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]