The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 30. März 2020  15:31 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

Lissi und der wilde Kaiser (DE 2007)


Genre      Animation / Adventure / Comedy
Regie    Michael Herbig ... 
Buch    Alfons Biedermann ... 
Michael Herbig ... 
Produktion    Michael Herbig ... 
Synchronisation    Michael Herbig ... Kaiser Franz-Joseph
Studio    herbX film GmbH ... 
Verleih    Constantin Film ... 
 
Agent Muckl
 
Wertungen253
Durchschnitt
5.14 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
13.03.2008

Start in den deutschen Kinos:
25.10.2007



17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
26.07.2014 16:57 Uhr
Der Film ist mir zu albern gewesen.
Mit düftiger Synchronisationsleistung.
Der Kavanian kann es einfach nicht...
purpletom
25.07.2011 23:31 Uhr / Wertung: 4
Ein paar nette Gags, ansonsten war es ein schwerer Schlag für mich, Bullys Kopf auf dem Körper von Sisi zu sehen.
Ischas
07.08.2010 22:23 Uhr
Nicht mal annähernd witzig. Eine Schande für das Original!
Nessie
22.09.2009 13:31 Uhr
Ist heute eben doch schon schwer, einen wirklich lustigen Film zu drehen. Die Idee der Sissi-Persiflage ist aber ganz gut und einige Gags zünden dementsprechend auch.
-ShAdOw-
31.01.2008 17:36 Uhr
Der Film ist super.
Habe ihn mit meiner halbschwester angeschaut.
Sie fand ihn auch toll.
Man sagt es käme viel bayrisch vor aber soviel find ich nicht deswegen hab ich mir den Film auch nur angeschaut weil es Bayrisch sein sollte, was es auch war.
Also daher gibt es von mir 7 Punkte
KeyzerSoze
13.12.2007 11:45 Uhr / Wertung: 3
Lissi ist zwar animationstechnisch etwas besser als erwartet, hat aber für eine Komödie viel zu wenig gelungene Gags zu bieten. Mit Ausnahme der Eröffnung, Badesalz und dem herrlichen Ignaz, bzw. den Engländern gabs nur wenig zu Lachen und ich kann mir gut vorstellen, dass hier ein Realfilm deutlich lustiger gewesen wäre. ... und ich will immer noch dass Bully einen reinrassigen Actionfilm dreht, denn auch hier ist sein Regietalent nicht abzustreiten.
ZordanBodiak
03.11.2007 13:55 Uhr / Wertung: 5
Nach den starken Effekten in "(T)Raumschiff Surprise" hat sich Bully nun an einen Animationsfilm gewagt. Während man bei dem Weltraumabenteuer kaum einen optischen Unterschied zu Hollywood-Filmen feststellen konnte, ist "Lissi und der wilde Kaiser" nicht annähernd in den Qualitätsregionen der Pixar- und DreamWorks-Produktionen einzureihen. Die Hintergründe werden oftmals von Matte-Paintings geprägt, die Gräser bewegen sich nicht und die Charaktervielfalt ist ebenso aus Kostengründen beschränkt.

Abgesehen von diesen visuellen "Mängeln" ist das erste Filmabenteuer der "Lissi" allerdings ein durchaus charmanter Unterhaltungsfilm. Bully spielt gewohnt mit Zitierungen, hat einige typisch trockene Gags (die "Engländer" waren herrlich) und eine flotte Inszenierung. Sicherlich ist das Drehbuch im Gegenzug nur darauf aus die einzelnen Sketche mit einer notdürfigen Story zu verbinden - etwas Anderes erwartet man bei einem derartigen Nonsensprojekt allerdings nicht.

Unter dem Strich ist "Lissi" also in ähnlichen Regionen wie seine inoffiziellen Vorgänger einzustufen. Mindless fun. Schmankerl sind hier allerdings die guten Arbeiten der Sprecher - ungewohnt ist nur, dass Rick Kavanian dieses Mal nicht den Yeti spricht.
Taara
02.11.2007 01:47 Uhr
Mist, vertippt! Bitte schenkt uns ein "Reverse"-Button!!!
Ich meinte eigentlich, dass ich die liebevollen Details im Hintergrund (z.B. beim Spaziergang durch den Hofgarten) und die doppelbödigen Sprüche richtig gut fand.
Taara
02.11.2007 01:44 Uhr
Alles in allem fand ich den Film durchaus gut. Er ist kein Riesenknüller, aber er bietet sehr viele Lacher und ist liebevoll gemacht...damit sehen sind oder die doppelbödigen Sprüche. Es gibt keine wahnsinnig zündenden Gags, dafür aber viele nette Szenen und Sprüche. Nach der schlechten Kritik im Vorfeld war ich sehr angenehm überrascht von dem Film und bin mit guter Laune aus dem Kino gegangen. Man darf halt keinen Hollywood-Animationsfilm erwarten, dazu waren die finanziellen Möglichkeiten wohl zu begrenzt.
Was mich als einziges enorm gestört hat, waren die maskenartigen Gesichter, die fast keine Mimik gezeigt haben...sehr starr und bewegungslos.
Ein Highlight waren die königlichen Kammerjäger und das süße kleine Vögelchen, grins.
Und natürlich die "Biiiiiiiieps"!
Daniela85
26.10.2007 10:02 Uhr
Insgesamt ist Bully hier doch ein ganz guter Film gelungen. Gut, die Animationen haben mich auch ein wenig aufgeregt, da sie an manchen Stellen echt unglaublich billig ausgesehen haben (vorallem wie sich der Rock von Lissis Kleid bewegt hat), aber dafür hat der Rest des Filmes es geschafft mich gut zu unterhalten und das ist doch die Hauptsache bei einem Kinofilm. Vorallem der Videopiraterie-Vorspann und die Einweisung von dem "kleinen Dicken mit der Brille" am Anfang des Filmes war wirklich super gut gelungen. Auch ansonsten hat der Film ein paar gute Gags zu bieten. Allerdings sind manche Witze dann doch etwas "schwächer" als andere, aber dies hat der Stimmung keinen Abbruch getan. Alles in allem zwar kein Meisterwerk, aber für einen netten kleinen Kinoabend mit Popcorn gut geeignet...
mountie
26.10.2007 02:50 Uhr
Also an den Animationen will ich meine Kritik nicht unbedingt festmachen. Zum einen fand ich sie für eine deutsche Produktion durchaus gelungen (...unsere Leute ham schließlich nicht die Kohle eines Hollywood-Studios), und zum anderen kann ein Animationsfilm auch mit schlechterer, technischer Umsetzung immer noch ein guter Film werden (siehe Hoodwinked oder South Park). Natürlich ist Bullys Humor wiedermal Geschmackssache, und seine unnötig, abstruse Film-Story ist nicht das beste Drehbuch, das Herrn Herbig bisher einfiel. Aber die hervorragenden Synchro-Talente von Herbig, Tramitz und vor allem Kavanian konnten mich doch durchaus amüsieren. Kein großer Kinowurf, aber ein nettes Filmchen für jemanden wie mich, der Bully-Filme schon immer für ein zweischneidiges Schwert hielt.
bhorny
25.10.2007 12:42 Uhr
Definitiv kein Meilenstein... Die Animationen sind mies, die Story fad und die Gags alle schonmal dagewesen... Bully soll zukünftig bitte die Finger von sowas lassen, dabei verschwendet er nur sein Talent... Ich will immer noch nen Action-Film von ihm sehen!
Spangenberg
13.10.2007 03:59 Uhr
Warum der dritte Film eine 3D-Animation ist, hat Bully hier in Hamburg auf der Pressekonferenz erklärt: Da die Gruppe derer, die ihn in Frauenklamotten Christian Tramitz küssen sehen wollen, dürfte vermutlich eher gering sein. Bei genau solchen Szenen hätte man sich dann sicherlich die Frage gestellt "Musste das sein? Hätte man das nicht als Aninationsfilm drehen können?"

Sicherlich ist der Film kein Highlight wie Ratatouille, dafür hat Pixar einfach viel mehr Erfahrung im 3D-Bereich. Warum man hier aber ein komplett neues Studio aufgemacht hat (mit Scanline, dem bisherigen Special-Effects-Lieferanten der Bully-Filme) und nicht auf ein bestehendes und erfahrenes Studio zurückgegriffen hat, ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Diesen Umstand merkt man dem Film nämlich durchaus an. Gerade bei Totalen wirkt das Bild sehr steril und mau.

Die Figuren hingegen sind durchaus gelungen. Bullys ursprüngliche Ansage, dass Lissi die schönste Frau der Welt sein und dabei ein wenig wie er aussehen soll, hatte die Animateure zwar anfangs in Gelächter verfallen lassen, später haben sie aber genau diesen Prämisse gut umgesetzt.

Den Erfolg des Manitous wird Lissi sicherlich bei Weitem nicht erreichen, aber sicherlich wird er in Deutschland sein Publikum finden.
HarryBelafonte
12.10.2007 15:46 Uhr
wieso ist eine Wertung (7 von 10) zu sehen wenn man nicht eingeloggt ist ??
Colonel
12.10.2007 11:26 Uhr
bei der präsentation einiger ausschnitte bei wetten dass...?! von bulli persönlich, habe ich mich gefragtob der mann das ernst meint und sich nicht dafür schämt für so einen mist verantwortlich zu sein. mich bekommen keine 10 pferde in diesen film!
skier
12.10.2007 07:25 Uhr
Gestern war Weltpremiere in der Münchner Residenz und das Positive am Anfang: Die Getränke waren kalt und die Häppchen ganz lecker.

Und jetzt um Negativen: Der gesamte Film ! Wo soll ich anfangen ? Bei den hölzernen Animationen, die Pixar schon vor 10 Jahren besser hingekriegt hat ? Einzig die Wassereffekte sind up to date, die Figuren dagegen sind eine Katastrophe. Die Menschen bewegen sich hölzern und der haarige Yeti sieht eher aus wie ein Zottelmonster, kein Vergleich zu z.B. Remy aus Rattatouile ! Erwähnenswert ist noch die unvermeidliche Bullet-Time-Sequenz, die seit Shrek einen längeren Bart als der Yeti hat. Ok, das Budget war viel niedriger, aber wenn man den heutigen Standard nicht halten kann, sollte man vielleicht die Finger von CGI lassen... Die Story ist so dünn wie ein guter österreichischer Palatschinken (Pfannkuchen), ist aber auch kein Wunder wenn man versucht die einminütigen Sketche aus der guten alten Bullyparade auf 90 Minuten aufzublasen. Dann zum Wichtigsten, den Witzen: Es gab während der gesamten Vorstellung keinen einzigen Gag in dem der gesamte Kinosaal gelacht hat. Einige Schmunzler in Teilen des Publikums, aber kein wirklicher Brüller während des gesamten Films. Irgendwann nerven die Charaktere einfach nur noch. Obwohl es einiges Anspielungen auf andere Filme gibt, kann auch nur eine wirklich überzeugen. Ihr werdet sie erkennen, wenn ihr sie seht...
FAZIT: Spart euch das Geld, geht lieber in Rattatouile oder Surf's Up oder kauft die Pixar DVD Box. Bully hat seit Manitou nur noch abgebaut und seinen mit Abstand schwächsten Film abgeliefert. 2 Punkte für die Getränke und die Häppchen !
Horatio
02.09.2007 22:15 Uhr
Oh, mein Gott. Der Trailer ist ja mal derbe schlecht. Wieso, wieso verdammt nochmal animiert?

17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]