The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 22. September 2019  11:45 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Death at a Funeral (US 2007)

Sterben für Anfänger (DE 2007)


Genre      Comedy / Drama
Regie    Frank Oz ... 
Buch    Dean Craig ... 
Darsteller    Matthew Macfadyen ... 
Peter Dinklage ... 
Ewen Bremner ... 
Alan Tudyk ... 
Andy Nyman ... 
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent Muckl
 
Wertungen425
Durchschnitt
7.44 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
05.12.2007

Start in den deutschen Kinos:
19.07.2007



17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Rusticus
11.10.2011 15:06 Uhr / Wertung: 6
Eine Beerdigung in einen englischen Film müsste den meisten Liebhabern des schwarzen Humors ein breites Grinsen aufs Gesicht zaubern. Allerdings nimmt dieser Film nur Standardklischees ins Visier, so das der Film schnell an Fahrt verliert, zum Ende hin sich allerdings nocheinmal verbessern kann. Im Großen und Ganzen allerdings hat man sich hier zu wenig getraut und so viel Potenzial verschenkt.
Gnislew
21.03.2011 11:58 Uhr / Wertung: 8
Mit Komödien aus Großbritannien kann man eigentlich nichts verkehrt machen und so ist es wenig verwunderlich, dass sich “Sterben für Anfänger” perfekt in die Lange Liste der schwarzen englischen Komödie einreiht. Mit einer gelungenen Besetzung und dem perfekten Timing für Humor gelingt Regisseur Frank Oz (Die Frauen von Stepford, Der kleine Horrorladen) ein eigentlich tieftrauriges Thema in einem Rahmen zu packen, der sowohl die Toten respektiert und gleichzeitig die Zuschauer zum lachen bringt.

Natürlich hat Oz in seinem Film auch zwei oder drei Szenen, die sich am Rande des guten Geschmacks bewegen, doch selbst in Situationen, wie die, wo der Sarg des Toten von seinem Podest fällt gelingt es schlussendlich sich eben nur am Rande des guten Geschmacks zu bewegen und nicht darüber hinaus.

Doch es ist nicht nur die Inszenierung von Frank Oz, die “Sterben für Anfänger” zu einem gelungenen Film macht. Auch die Besetzung trägt einen großen Teil dazu bei. Matthew MacFadyen (Stolz & Vorurteil, Als das Meer verschwand), Rupert Graves (V wie Vendetta, Zimmer gesucht) und Peter Dinklage (Baxter, Underdog) sind allesamt Schauspieler die ihr Handwerk verstehen und nur drei Namen, die für die Klasse des Films stehen.
namecaps1
23.06.2008 22:39 Uhr / Wertung: 2 - Letzte Änderung: 23.06.2008 um 23:00
Ich teile Caenalors Meinung, habe aber leider weder eine ernsthafte Produktion, noch eine gute Inszenierung und schon gar kein brauchbares Drehbuch gesehen - sodass die Darsteller möglicherweise gut aufgelegt aber die Figuren halt auch erschreckend blaß und stereotyp geraten waren. Zwei Punkte reichen für diese maßlos überschätzte Produktion.
mountie
25.07.2007 03:03 Uhr
Konnte mir am Anfang eigentlich nur Alan Tudyk richtig gefallen (auch schon vor dem "Valium"), mauserte sich der Film zu einem tollen Ensemble-Stück, das die witzigen, makaberen Szenen nur noch wie am Fließband ablieferte. Soll heißen: Die Story entwickelte solch eine tolle Dynamik, das man mit Freuden zusah, wie sich diese irrwitzige Beerdigung weiter entwickelt. Tudyk war somit nur das Sahnehäubchen auf einem tollen, witzigen, einfallsreich geschriebenen und toll inszenierten Stück Komödie.
Caenalor
05.07.2007 17:12 Uhr / Wertung: 5
Es passiert mir selten, aber hier saß ich wohl in einem völlig anderen Film als die meisten. Es wird andauernd von einer "schwarzen britischen Komödie" geredet. Bitte? Die gesamte Handlung und die meisten Witze sind schrecklich vorhersehbar, die wenigen guten werden dann noch mehrfach wiederholt, bis sie endgültig nerven. Dazu ist das Niveau des Humors auch relativ niedrig, meistens nur billiger Klamauk bis mittelmäßig obskure Situationen, nie etwas, was ansatzweise etwas mit britischem schwarzen Humor zu tun hätte. Zwischenzeitlich lässt der Film sich sogar mal zu Fäkalhumor herab. Somit insgesamt nicht ansatzweise das, was ich erwartete.
Immerhin war es aber eine ernsthafte Produktion, mit guter Inszenierung und gut aufgelegten Darstellern. Deshalb schon noch ein paar Punkte, da man die Darbietung ganz gut über sich ergehen lassen konnte und die filmische Qualität eben besser ist als bei amerikanischen Billigkomödien, aber das Humorniveau entsprach leider nur jenen.
Britische schwarze Komödien sehen anders aus. Monty Python, "Leiche zum Dessert" oder kürzlich "Mord im Pfarrhaus". Aber das hier war eine schwere Enttäuschung.
KeyzerSoze
30.06.2007 12:49 Uhr / Wertung: 7
Frank Oz hats mal wieder geschafft! Der Mann der uns schon herrlichen Filme wie Little Shop of Horrors, Dirty Rotten Scoundrels, Was ist mit Bob? und In & Out bescherte beweist einmal mehr sein Gespür für Komödien. Auch wenn der Plot nicht gerade einfallsreich ist, gelingt es ihm durch einige schräge, makabere Situationen, sowie einer herrlichen Situationskomik den Zuschauer über die komplette Laufzeit zu unterhalten. Darstellerisch gibt es ebenso wenig zu kritisieren, so gefällt neben Ensembleleistung, bei denen vor allem Alan Tudyk Gaglieferant Nr. 1 ist, auch ein vergnügliches Wiedersehen mit dem großartigen Station Agent Paul Dinklage. An seine besten Filme kommt Oz diesmal zwar nicht ganz heran, bietet aber dem Publikum 90 Minuten kurzweilige Unterhaltung.
Daniela85
28.06.2007 14:36 Uhr
Wow, ich hätte es ja nicht gedacht, aber „Sterben für Anfänger“ ist einfach eine wahnsinnig geniale Komödie. Schon von den ersten Minuten an wird einem klar, dass man bei diesen Film wohl nicht mehr aus dem Lachen herauskommen wird. Und als dann der Auftritt von dem „Kleinen“ kommt folgt ein großes Gagfeuerwerk, das einfach nicht mehr aufhören möchte ;-). Es ist wirklich schade, dass der Film nicht länger gegangen ist und so unglaublich schnell vorbei war, denn diese tollen Schauspieler und diese genialen Witze hätte ich mir gerne noch etwas länger angesehen. Sollte man sich meiner Meinung nach auf keinen Fall entgehen lassen...
hansFR
25.06.2007 23:05 Uhr
Gut, da waren auch Deutsche Steuerspargelder mit drin. Ganz so begeistert, war bei uns keiner. Hatte in der Mitte Längen und neu war das alles nicht.Der ganze Humor gequält. Frank Oz tat sein möglichstes, war aber als FossiBär besser. Ich persönlich konnte bei "Drei Hochzeiten" schon nicht wirklich lachen.
KarlOtto
25.06.2007 22:51 Uhr / Wertung: 8
Diese britische schwarze Komödie hat mir sehr gut gefallen. Nach "Hot Fuzz" in der letzten Woche, gab es diese Woche gleich noch ein Highlight aus England in der Sneak.
Taara
25.06.2007 19:31 Uhr
Sehr lustige, tiefschwarze britische Komödie, bei der ich aus dem Lachen nicht mehr heraus kam. Obwohl ich keinen der Schauspieler kannte, war ich hinterher enorm beeindruckt, besonders von "Simon", der alleine schon mit seiner Mimik im Kino viele Brüller rausholte. Für mich und meine Freunde war dies einer der besten Komödien der letzten Jahre und ein absoluter Geheimtipp!
hb03cologne
21.06.2007 01:08 Uhr
Guter und lustiger Film -> SPOILER (markieren)!!!!!! Wobei ich allerdings das Ende unpassend fand, man kam doch nicht so lustig aus dem Kino, wie wenn der Film 5 Minuten früher zu Ende gewesen wäre. Hätte nicht sein müssen...
blingblaow
20.06.2007 19:31 Uhr / Wertung: 8
auf jeden fall empfehlenswert...hatte den film auch in der sneak gesehn und war zuerst nicht sehr begeister, da ich den trailer kannte. dieser war zwar relativ nett aber nichts bewegendes. da war ich überaus überrascht das der film so viel potenzial hatte. sehr überzogene und kranke storry und genau deshalb überaus lustig und ohne längen. gute unterhaltung garantiert!
matrixman1
19.06.2007 21:06 Uhr
Also ich hab den Film in der Sneak in LM gesehen und es war ein Klassefilm!!!!Das Kino hat sehr oft zusammen sehr laut gelacht.war einfach ne gute stimmung bei diesem Film!
matzew
19.06.2007 17:09 Uhr / Wertung: 9
Hab den Film gestern in der Sneak gesehen und war sehr sehr positiv überrascht. In diesem Film werden viele sehr schön ausgearbeitete Charaktere mit sehr einfallsreichen Storylines bestückt. Ich liebe schwarzen Humor, deswegen bekommt der film auf alles fälle 8/10 Punkten von mir.
MrCookie79
19.06.2007 12:25 Uhr / Wertung: 6
Eine Klamödie! Mir war es ein bissle zu viel Action in dem Film. Jede Figur hatte hier seine Macken und das war zu viel. Nichts desto trotz war es ein netter lustiger Film.
Sven74
19.06.2007 09:03 Uhr / Wertung: 8
Schöne, typisch englische/britische Komödie mit einigen doch seehr lustigen Szenen, herrlichen Charakteren und diversen Peinlichkeiten. Gute Unterhaltung.
saint
07.05.2007 10:38 Uhr
Ein ganz nettes Englisches Filmchen. Hätte ich mir normal nie angesehen. Saukomisch war Alan Tudyk als zugedröhnter bald Schwiegersohn. Den Film kann man ohne weiteres Empfehlen.

17 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]