The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 30. September 2020  05:16 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Deutschland. Ein Sommermärchen (DE 2006)

Germany: A Summer's Fairytale (2006)


Genre      Documentary
Regie    Sönke Wortmann ... 
Buch    Sönke Wortmann ... 
Produktion    Tom Spiess ... 
Darsteller    Andreas Köpke ... 
Bastian Schweinsteiger ... 
Jens Lehmann ... 
Joachim Löw ... 
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen690
Durchschnitt
6.83 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
08.02.2007

Start in den deutschen Kinos:
05.10.2006



63 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

namow
10.10.2008 16:55 Uhr
Schade, es war eine sooooo tolle WM und dieser Film schrammt weitgehend an den Emotionen vorbei. Ganz Deutschland hat gefiebert und mitgefühlt egal ob Sieg oder Niederlage, das war das Sommermärchen. In diesem Film sieht man vielleicht das Sommer ist aber leider hat es das Märchen, was bei den Menschen draußen abging, nicht bis in den Film geschafft.
Marjan
17.06.2008 09:47 Uhr / Wertung: 4
ich stimme hier El Camel zu, ich halte den film auch als fußball- und nationalmannschaftsfan für überbewertet. vielleicht ist mein problem, daß ich zuerst Projekt Gold gesehen habe und mich das sommermärchen zwei jahre nach der wm einfach kalt lässt. im nachhinein erinnere ich mich hauptsächlich an Bierhoffs dekadenz, Klinsmanns immer gleiche sprüche und das millionärsgehabe vieler spieler. für mich bietet sich fast keiner zur identifikation an, sodaß ich mich nach sichtung des filmes eher von der nationalmannschaft entfernt habe, als mit ihnen zu fühlen.

der bezeichnendste unterschied zwischen Deutschland. Ein Sommermärchen und Projekt Gold manifestiert sich für mich im unterschied zweier szenen von Oliver Bierhoff und Dominik Klein. während Bierhoff irgendwas von "loungemäßigen" zelten im schloßhotel faselt sieht man Klein durch das nach jugendherberge aussehende hotel pfeifen und überlegen, wo die deutschlandfahne hingehängt werden muß.
neo23
13.09.2007 01:54 Uhr
Bester Fil des letzten Jahres, der mit die schönsten 4 Wochen meines Lebens dokumentiert. Den Film werd ich mir in 50 Jahren noch ansehen und dabei heulen.
Skullz
10.09.2007 19:27 Uhr
@wonderwalt
Da muss ich dem Kaiser Franz aber auch recht geben. Das ist eine höchst ungewöhnliche Flugbahn ;)
wonderwalt
09.06.2007 10:01 Uhr / Wertung: 8
@Gamecat: Wobei ich aber die Erwartung als übertrieben ansehe, von Fußballern mehr als Fußballspielen bekommen zu wollen. Was sollen die denn anderes sagen als "Wir haben schlecht gestanden, die anderen haben die Tore geschossen"? Mein Gott, die Jungs sollen halt Fußball spielen. Die können doch auch nix dafür, daß ihnen nach jedem 0:0 gegen Bochum 20 Mikros ins Gesicht gehalten werden und krawattentragende Premiere-Schwätzer nach dem taktischen Sinn des letzten vergeigten Eckballs fragen. Abgesehen davon, sind die schlichten Weisheiten von Kaiser Franz einfach mega-lustig. Erst kürzlich hat er wieder einen ewigen Klassiker vom Stapel gelassen: "Ja gut, äh, der Ball hatte eine ungewöhnliche Flugbahn, er ist gestiegen und gestiegen und im Steigen ist er gefallen!"
Gamecat
30.04.2007 13:22 Uhr
Hab das letztens dann mal im Free-TV gesehen... es ist doch erschreckend, wenn auch nicht überraschend, dass unsere Fußballer absolut nichts von Substanz mitzuteilen haben. Die Sache mit dem Ball interessiert mich persönlich leider nicht die Bohne und die Spiele hab ich auch alle nicht gesehen. Aber leider waren die Spielszenen dann doch das spannendste im ganzen Film. Die Geschichten dahinter waren banal und schrecklich belanglos... es wird lediglich gezeigt, dass Fußballer tatsächlich genau so tumb sind wie man es ihnen im Allgemeinen nachsagt. Vorurteile bestätigt zu bekommen ist dann aber vielleicht auch schon wieder etwas wert... ;)
Sven74
08.02.2007 13:23 Uhr / Wertung: 6
Ich finde diesen Film ebenfalls sehr überbewertet, obwohl auch ich bekennender Fussballfan bin. Als wesentlich besseres und gelungeneres Gegenbeispiel einer Sportdoku sei hier "Höllentour" erwähnt. Die Strapazen, Schmerzen aber auch die Freude werden hier wesentlich stimmungsvoller und emotionaler vermittelt.
El Camel
27.12.2006 13:18 Uhr
Sorry, ich finde den Film vollkommen überbewertet. Er ist auch für einen bekennenden Fussballfan wie mich über weite Strecken einfach nur langweillig. Im Endeffekt waren immer nur die Szenen vor während und nach den Spielen wirklifch interessant. Die ganzen Geschichten im Hotel etc. waren einfach nicht meins...
mr_gm
19.12.2006 14:50 Uhr
Was mich allerdings beeindruckt hat, war das Auftreten eine Odonkors... Es war der einzigste Spieler, den man angemerkt hat, dass er sich wie ein Kind freut dabei zu sein, zudem richtig schüchtern und unsicher, aber absolut sympathisch. Allerdings wurden ja sonst kaum Spieler in diese Richtung interviewt...
mr_gm
19.12.2006 14:48 Uhr
Es fällt natürlich schwer den Film neutral zu bewerten, als Film. Lässt man sich von der Euphorie beeinflussen muss mannatürlcih ne 11 vergeben. Sieht man allerdings die Arroganz eines Lehmann oder hört den Klinsmann reden, wird eine -1 fällig. Wenn man ein Phrasenschwein aufstellen würde, wäre es nach einer Minute gerede des EX-Teamchefs überfüllt, einzigst die Ansprache direkt nach dem ausscheiden war einigermassen phrasenfrei. Ausserdem redete er ja im Prinzip immer das gleiche... Aber nein, ich bewerte den Film an sich und was gibt dieser für eine Doku? Nichts, dafür ist er viel zu oberflächlich, was war wirklich aufklärend? Paar Sachen waren schon interessant wie z.B. das 11m-Schießen mit Ansage. Somit ist diese Doku nur absolutes Mittelmaß und genau 5 Punkte wert!
cybershock17
09.12.2006 23:15 Uhr
Bin zwar ein großer Fussballfan, aber irgendwie kannte man schon das was man gesehen hat. Sei es durch die zahlreichen Trailer vor dem Kinostart oder aus anderen Reportagen. Für mich als aktiven Mannschaftssportler, waren die Einblicke in die Kabine irgendwie nichts unglaublich tolles, da man es kaum anders als im Ligaspielalltag ist. Für mich war es eine Enttäuschung 6/10
namecaps1
08.12.2006 17:16 Uhr / Wertung: 3
Fan muss man schon sein. Von irgendwas. Von Fußball, von der deutschen Nationalmannschaft, von Klinsi, von grünem Rasen usw. Über das Thema diskutier ich erst gar nicht, das gehört hier einfach nicht hin, ist ja Frage von Vorlieben.Obwohl formal als Doku verkauft vermisst man hier einfach Distanz und Nichteinmischung. Als Doku, und das ist der Anspruch der Macher, leider schlecht.
McWaldmann
07.12.2006 19:32 Uhr
Eigentlich sind solche Dokus immer relativ langweilig. Aber die ist echt gut geworden.
ZordanBodiak
07.12.2006 14:57 Uhr / Wertung: 7
Sönke Wortmanns "Sommermärchen" ist ein sehenswerter Rückblick auf den überraschenden (aber verdienten) Erfolg der deutschen Fußballnationalmannschaft bei der diesjährigen Weltmeisterschaft gelungen. Es wird ein interessanter Blick hinter die Kulissen geboten, der leider aber zu sehr auf medienwirksamen Stars zentriert ist. Daneben nervt es unglaublich, dass der gesamte Soundtrack scheinbar nur aus Xavier Naidoo-Songs besteht und dass die wenigen Bilder der Spiele viel zu kurz und unspektakulär geraten sind. Aber trotz dieser Kritikpunkte macht es großen Spaß diesem Haufen "kleiner Jungs im Ferienlager" zuzugucken... 7 geplatzte Träume
Jan Ove Waldner
11.11.2006 08:51 Uhr / Wertung: 6
Ich kann die allgemein herrschende Begeisterung leider nicht teilen. Obwohl ich ein großer Fussballfan bin, finde ich diese Doku nur mäßig gut. Denn er war, so empfand ich es zumindest, der Mannschaft nie wirklich nahe. Ausserdem bekommt man viel zu oft sinnlose Scherze aufgetischt, die hin und wieder zum grinsen animierten, aber dann doch nur die Leere der Doku aufzeigten und zudem zum Schluss hin nervten. Was bleibt, sind die informativen Interviews, die interessanten Taktikbesprechungen, die Kabinenansprachen Klinsmanns und die langweilgen Menschen hinter der oberflächlichen Fussballstar-Fassade.
bhorny
08.11.2006 11:11 Uhr
Ein Traum... Für jeden der sich auch nur Ansatzweise für Fußball interessiert ein grandioser Blick hinter die Kulissen der Nationalmannschaft und eien fantastische Erinnerung an 4 fantastische Wochen. Ich finde sogar das Xavier Naidoo Lied nicht mehr so schlecht wie vor dem Film (aaaaaaahhhhhh... das muss der Anfang vom Ende sein :-) ) Der Film hat vom Viertelfinale bis nach dem Halbfinale zwar einen kleinen Hänger weil sich ein paar Sachen wiederholen, aber dafür dreht er danach noch mal so richtig auf und erzeugt richtige Gänsehaut Momente.
Simmons
04.11.2006 08:27 Uhr
Ja, kommt am 6.12. zur Primetime. Da gabs ja vor kurzem noch Theater deswegen. Aber der Plan stand glaub ich von Anfang an so. Hätte ja wahrscheinlich auch nur einen Bruchteil der jetzigen Kinogänger interessiert, wenn die DFB-Elf in der Vorrunde rausgeflogen wäre ;)
Monkey
03.11.2006 23:15 Uhr
Soll angeblich schon Nikolaus 2006 im Fernsehen kommen. Fuer viele Kinos (vor allem die kleinen) ein absolutes Drama.
Knille
29.10.2006 15:12 Uhr / Wertung: 9
Der deutsche Botschafter in England hat einen Streit zwischen Regisseur Wortmann und Teammanager Bierhoff auf der einen und einigen deutschen Nationalspielern auf der anderen Seite ausgelöst. Der Botschafter wollte den Film Anfang November vor 600 Gästen zeigen, um das positive Deutschlandbild, das der Film vermittelt, nach England zu tragen. Da die Auslandsrechte an dem Film aber noch nicht geklärt sind, ist dazu die Einwilligung der Hauptdarsteller, sprich der Nationalspieler, nötig. Auf Anraten ihres Managements weigerten sich verschiedene Spieler offenbar, eine entsprechende Erklärung zu unterzeichnen. Es soll sogar eine Hamburger Agentur eingeschaltet worden sein. Grund der Weigerung: Das
Management einiger Spieler befürchtet, dass die Einnahmen aus dem Auslandsgeschäft in dubiosen Quellen versickern, anstatt wie vereinbart an die SOS-Kinderdörfer zu gehen. Sönke Wortmann versichert, der Reingewinn aus dem Auslandsgeschäft werde genauso gespendet, wie der aus dem Inlandsgeschäft und hofft auf eine schnelle Einigung. In Deutschland haben übrigens bisher mehr als 3 Millionen Menschen die Doku gesehen.
Ciki
27.10.2006 16:17 Uhr
Wie geil.... Eine sensationelle Doku über die genialen vier Wochen im Sommer. Was habe ich nicht gelacht über Poldi und Schweini, die wie alle 22 Hauptdarsteller inkl. Klinsi Jogi und Olli sowie dem Meister Eder dermaßen sympatisch rueberkommen, dass man sich nichts sehnlicher wünscht, als dass es bald weitergeht ... 2008 is ja dann auch fast wieder eine Heim EURO ... ;-) und hoffentlich wieder mit den supergenialen Fanfesten zum Public viewing ...

Der Blick in die Kabine war für mich als ehemaligem Fussballer natürlich das größte. Und sogar Tante Frings kommt ganz gut rüber... Auf alle Fälle ein Film für die Ewigkeit und glatte 10 Punkte, Sönke weitermachen ...
Knille
16.10.2006 23:59 Uhr / Wertung: 9
Ein wunderbarer Film, den Sönke Wortmann da kredenzt! Sensationell, was der Mann mit nur einer Handheld Cam für Bilder festhält. Und natürlich versteht er es meisterhaft, diese zu einem durchaus emotionalen, aber niemals pathetischen Doku-Drama zusammen zu schneiden. Fantastisch, wie er den Fluß des Filmes gekonnt aufrechterhält, immer wieder Tempo rausnimmt, dann aber wieder Gas gibt und eine sehenswerte Collage beeindruckender Bilder zaubert. Das ist natürlich nicht nur schön anzuschauen, sondern auch informativ: Wir können sehen, dass unsere Fußballer tatsächlich so nette Kerle sind, wie immer behauptet wird. Wenn man Wortmann überhaupt einen Vorwurf machen kann, dann den, dass er viel zu häufig die jaulige Popgrütze von Xavier Naidoo einspielt. Ansonsten ist handwerklich natürlich alles allererste Sahne, auch die Musikuntermalung perfekt gewählt. Lediglich die Auswahl der Bilder erscheint mir ein wenig zu subjektiv. Immer wieder sieht man spektakuläre Fouls an Deutschen, aber kaum an deren Gegnern. Aber darüber sieht der geneigt Fan natürlich gerne hinweg.
Worüber ich hingegen nur ungern hinwegsehe, ist die Tatsache, dass mittlerweile 2 mal die -1 gegeben wurde, ohne dass dies begründet wurde. Haben hier Fußball-Hasser den Film pauschal abgestraft? Oder wurde mal wieder gezielt abgewertet, weil er der Top Ten zu nahe kam? Leute, was soll denn das? Sowas untergräbt doch den ganzen Grundgedanken von Sc11.
Knille
13.10.2006 12:52 Uhr / Wertung: 9
Die Schweizer waren eindeutig eine der besseren Mannschaften in diesem Turnier. Ohne ein einziges Gegentor auszuscheiden, das muss man erst einmal schaffen! Nur das Elfmeterschießen, das müssen sie noch ein wenig üben, aber da versagen ja selbst etablierte Mannschaften und "Weltmeister" regelmäßig. Trotz des traurigen Ausscheidens haben die Eidgenossen bei dieser WM eine großartige Leistung gezeigt und werden bei der EM (dann im eigenen Land) sicher zu den Geheimfavoriten gehören.
henry
13.10.2006 11:58 Uhr / Wertung: 8
Nja die Schweizer haben bei der WM doch ein ziemlich gutes Bild hinterlassen!
thomasf80
13.10.2006 02:16 Uhr
Dieser Film dürfte wohl nur in den deutschen Kinos angeloffen sein. In den schweizer Kinos jedenfalls läuft er nicht. Zugegeben, hier wäre es wohl auch nicht der Film schlägt hin. Und über die Schweizer Nationalmannschaft einen Film drehen, ich weiss nicht so richtig. Wär dann wohl eher ein Drama wenn nicht sogar ein Horrorfilm :D
Colonel
13.10.2006 01:12 Uhr / Wertung: 9
Der Film präsentiert super den Zusammenhalt und Teamgeist der deutschen Mannschaft. Ich glaube bei so zig tausend Minuten die Sönke Wortmann mitgefilmt hat muss man irgendwann überlegen in welche Richtung der Film gehen soll, wenn er auf 110 Minuten Spiellänge reduziert wird. Und alles was "vorne" rum passiert ist, weiß jeder individuell am besten und hat es in seinen eigenen Bildern abgespeichert, das braucht man dann nicht unbedingt nochmal ausführlichst aufarbeiten. Diese Aufnahmen aus den Kabinen und dem Training, den Gesprächen der Spieler und Trainerstabes sind dagegen eine super Ergänzung. Aber auch die Emotionen kommen nicht zu kurz. Einfach hammer nochmal dieses bewegte Deutschland zu sehen und den Weg der deutschen Mannschaft durch den Kopf gehen zu lassen. Mich hat der Film nochmal schwer mitgenommen und sage nochmal "Danke Jungs!"
Aristoculus
12.10.2006 18:02 Uhr
@Knille: die -1 ist bestimmt wieder von irgendjemand gegeben worden, der Angst hat, dass sein Topfilm (momentan glaube ich ist das der Pate oder HdR3) nicht mehr auf dem ersten Platz der besten Filme stehehn könnte... Leider sieht man sowas ja in letzter Zeit häufiger, was ich ziemlich be... finde, weil es hier eigentlich um etwas anderes gehen sollte.
Kazushi
11.10.2006 00:20 Uhr / Wertung: 7
Ganz kann "Deutschland. Ein Sommermärchen" leider nicht überzeugen, was aber nicht gegen den Film spricht. Denn es ist ein guter Film, der bei einem Fußball-, speziell Nationalmannschafts-Fan, der die WM mitgefiebert, mitgelebt und mitgefeiert hat, für mehrere Gänsehaut-Momente sorgt und bisweilen richtig komisch ist. Das Etikett "Dokumentation" würde ich den Film aber nicht verpassen ;) Eine Wertung von 7 gibt es von mir aber "nur" deswegen, weil man viel zu oft merkt, dass der Film hätte viel besser sein können. Die direkten Interviews hätten imho radikal gekürzt gehört, dafür mehr Kabinen- und die recht vernachlässigten Trainingsszenen. Die Schilderung der Spiele fand ich größtenteils eher mau, was sowohl an der musikalischen Untermalung als auch an Schnitt und Auswahl der Kameraperspektive lag. Hier gab es nur ein paar wenige Highlights, wobei doch eigentlich so viele bereit lagen. Um aber mit was positivem Abzuschließen: Was mir am Film am besten gefallen hat, ist das (wahrscheinlich unbewusste) Aufzeigen, dass wir froh sein können, dass Löw nun die Verantwortung hat. Klinsmanns martialische Ansprachen (die aber sicher gut ein Sprüchebuch füllen könnten) brachten mich zwar einige Male zum Lachen (beim Polen-Spiel konnte ich mich kaum halten), nutzen sich aber sicher ab, vor allem könnte ich sie nicht ernst nehmen. Da verwundert es auch nicht, dass mal ein Spieler gähnt oder mit was anderem beschäftigt ist und eindeutig nicht zu hört. Beides ist mir beiden Ansprachen von Löw (die aber deutlich seltener im Film vorkommen, daher ist das Beobachtungsfeld natürlich deutlich kleiner) nie aufgefallen. Da sah es mir so aus als wären alle Spieler hochkonzentriert und bei der Sache. Auch fand ich die Ansagen deutlich effektiver (Ballack hat das mittlerweile durch die Blume ja bestätigt). Eins muss man aber Klinsmann lassen: Er hat sich ersichtlich viel Gedanken über die haargenauer Wortwahl und Betonung jeder Ansprache gemacht. Das merkt man in manchen Momenten einfach und es scheint auch genug Spieler zu geben, die er damit erreicht.
tomfila
10.10.2006 09:41 Uhr
Der Film war zum Teil etwas einseitig und zeigte viele vor allem auch wichtige Sachen nicht. Wie wäre es mit der Siegerehrung für den Platz drei in Stuttgart bei der Meyer-Vorfelder vom ganzen Stadion samt mir ausgebuht wurde ;) Einige Sachen kamen mir etwas zu emotionslos rüber. Vor allem das erste Spiel. Man hat sich vor allem auf die Szenen danach in der Umkleidekabine verlassen.
Matzematiker
09.10.2006 17:46 Uhr
Solche Spinner wie den, der -1 gewertet hat, gibt´s immer wieder. Kann ich nicht nachvollziehen, so einen Schwachsinn. Kann höchstens den Sinn haben, dieses Tippsystem total zu untergraben. Einen anderen Sinn kann so ein Quark kaum haben. Selbst, wenn man keine Dokus mag, kein Fußball-Fan ist und was weiß ich, dann kann man kaum eine -1 hierfür vergeben. Unerklärlicher Blödsinn...
Ich persönlich hatte richtig Gänsehaut während des Films und freue mich schon richtig auf das nächste Mal Sehen. Wirklich klasse gemacht. Dramaturgisch perfekt in Szene gesetzt, mit guter Musik unterlegt und so feinfühlig bewerkstelligt, dass man sich richtig zurück in die Zeit während der WM versetzt fühlen konnte. Nur halt mit dem Unterschied, dass man während der WM vier Wochen Zeit für die verschiedenen Emotionen hatte - hier prasseln sie innerhalb von 1 1/2 Stunden auf einen ein. Mehr als beeindruckend, diesen Spagat der Gefühle (Vorrunde+Schweden+Argentinien Italien Portugal) derart zu schaffen. Und auf jeden Fall auch was für Leute, die keine Fußball-Fans sind: Man sieht das Auf und Ab der Gefühle einer Gruppe von Menschen, die sich mit viel Herz ein Ziel gesetzt haben und dieses verfolgen. Die DVD ist bereits jetzt für mich ein absoluter Pflichtkauf :).
Knille
09.10.2006 17:14 Uhr / Wertung: 9
Übrigens: Wer vergibt denn hier die -1? Könnte derjenige seine Bewertung mal bitte begründen? Sie weicht ja dann doch enorm von den restlichen Bewertungen ab.
Knille
09.10.2006 17:12 Uhr / Wertung: 9
@Kazushi & Zordan: Schade, sehr schade. Eine Oscar-Nominierung wäre in meinen Augen der perfekte Ausklang der WM gewesen.
CS-M
09.10.2006 15:21 Uhr / Wertung: 10
Was will man zu diesem Film schon groß sagen, außer dass er einfach fantastisch ist. Ich habe in der letzten Zeit einige Kritiken dazu gelesen, viele gemischt bis negativ. Schätze mal, dass die meisten dieser Leute keine Fußballfans sind, bei vielen hatte ich den Eindruck, dass da verletzte Eitelkeit ("Man sieht ja gar nix von den Fans") oder einfach Neid im Spiel sind. Der Film rundet die WM einfach perfekt ab. Noch nie war man so dicht an der Nationalmannschaft dran, wie in diesem Film. Jeder wird sein persönliches WM-Highlight haben, nun sieht man auch, wie es für die Spieler war. Wortmann hat es gut geschafft, einige sehr liebenswerte Szenen für den Film einzubauen ****Spoiler(Odonkor mit Zahnbürste oder Neuville bei der Doping-Probe)SpoilerENDE****. Ebenso sind einige sehr aufschlussreiche Szene dabei, die einiges über die Charakter der Spieler und den Geist der in dieser Mannschaft herrschte, verraten. Noch dazu hab ich bei jedem Tor nochmal Gänsehaut bekommen, beim Italienspiel hingegen wollte ich gar nicht hinsehen. Der Film ist einfach gelungen. In zehn Jahren wird er ein Klassiker sein, ganz sicher.
ZordanBodiak
09.10.2006 15:08 Uhr / Wertung: 7
Erforderlich für eine Oscar-Nominierung als Doku ist: Der Film muss entweder in LA County oder in NY Manhattan in der Zeit vom 01. September bis zum 31. August des Jahres gezeigt worden sein. Zudem muss der Film in 4 weiteren US-Städten für mindestens zwei Tage öffentlich gezeigt worden sein...
Kazushi
09.10.2006 14:31 Uhr / Wertung: 7
Wenn ich die Oscar-Regularien richtig in Erinnerung habe, dann dürfte es mit einer nominierung nix werden. Dazu muss die Doku meiner Erinnerung nach nämlich auch zumindest in wenigen ausgewählten US-Kinos für kurze Zeit gelaufen sein. Auch ist die Einreichefrist bei Dokus glaube ich immer recht früh vorbei und könnte schon abgelaufen sein.
Knille
09.10.2006 14:08 Uhr / Wertung: 9
@Kazushi: Riecht nach Oscar-Nominierung! Das wäre mal ziemlich cool, auch wenn er wohl gegen Al Gore's Unconvenient Truth kaum ein Chance haben dürfte (das sage ich, ohne einen der beiden Filme gesehen zu haben. Die Doku-Auszeichnungen der letzten Jahre sprechen da eine sehr deutliche Sprache). Dennoch: Eine Nominierung sollte für eine dermassen erfolgreiche Doku eines dermassen erfolgreichen Ereignisses wohl drin sein.
Kazushi
09.10.2006 13:02 Uhr / Wertung: 7
Ein paar Zahlen: Fast 1 Mio in den ersten Tagen bei 600 Kopien. Damit wird Wortmanns Doku bald die erfolgreichste Doku überhaupt in den deutschen Kinos sein (bisheriger Spitzenreiter: Die Reise der Pinguine mit 1,45 Mio). Zumal es jetzt noch eine Aufstockung der Anzahl der Kopien auf 670 geben wird. Zudem wahrscheinlich sechstbester Start eines deutschen Films bisher (die genauen Zahlen sind hier noch nicht da); bei letzterem kann ich auch nicht sagen, ob die Doku in der offizielle Statisitik hierfür an dieser Stelle auftauchen wird, aufgrund des verfrühten Starts Dienstag, oder ob nur die Zahlen von Do-So in die Berechnung einfließen, was dann evtl. nur Platz 8 + 9 bedeutet.
KeyzerSoze
06.10.2006 10:58 Uhr / Wertung: 4
Was für eine riesige Enttäuschung. Sicherlich ist der Blick hinter den Kulissen interessant und schön zu sehen wie die Fussballer wirklich ticken. Das hat Wortmann großartig eingefangen, jedoch ging dabei jegliche Emotion flöten. Ich weiß auch nicht, aber der Film hat einen nie wirklich Gänsehaut einflößen können und kam mir nur so vor wie eine Aneinanderreihung von gefilmten Szenen und das wars dann auch schon. Ebenfalls nervig ist der penetrant eingesetzt und von American Beauty geklaute Score sowie der bestimmt 10x eingespielte Song Dieser Weg den ich entgültig nach diesem Film nicht mehr hören kann. Das klingt jetzt vielleicht allein ein wenig zu negativ, aber ich hatte große Erwartungen und die wurden nicht erfüllt, dabei ist der Film an sich für Fussballfans wirklich sehr interressant und auch gut anzusehen, jedoch hab ich mir irgendwie was anderes erwartet und erhofft.
mountie
04.10.2006 10:39 Uhr
Die vielleicht beste Doku die ich bisher gesehen habe. Lag denk ich vor allem daran, das der persönliche Bezug zum Thema sehr stark war. Man erinnert sich bei bestimmten Szenen daran, wie und was man selbst gerade in diesem Augenblick getan und gefühlt hat. Dabei sind die kurzen Fußballszenen gut und mitreißend geschnitten, und den Rest des Films sieht man eine Gruppe von symphatischen Jungs, denen das Fußballspielen und Gewinnen eben nicht egal ist (von wegen "Scheiß-Millionäre"). Das ganze erinnerte mich doch etwas an Schullandheim oder Klassenausflug. Es ist einfach wunderbar Lukas und Schweini beim rumblödeln zuzusehen. Genauso wenn Thorsten Frings zu spät zum Termin mit der Bundeskanzlerin kommt. Einfach eine tolle Erinnerung an tolle Tage. Ich freu mich!
valmont
04.10.2006 02:26 Uhr
Ich hab alle deutschen Spiele (außer Spiel um Platz 3) auf der Fanmeile in Berlin gesehen und habe daher gehofft, dass die Emotionen, die man da erlebt hat, durch den Film wieder aufleben. Das war leider nur ansatzweise der Fall. Was wirklich in Deutschland los war, wurde durch den Film nur zu einem geringen Teil dargestellt. Stattdessen sieht man viele interessante Hintergründe, Einblicke in das Training, Taktikbesprechungen und die letzen Worte in der Kabine vor dem Spiel, auch kleine persönliche Geschichten (Bilder mit der Poldi- oder Schweinicam). Der Film war gut, aber die Nationalmannschaft großartig. Wer Schalke-Fan ist, sich aber nicht für die Nationalmannschaft interessiert, tut mir sehr sehr leid. Alle anderen werden einen schönen Film sehen, sofern sie nicht mit den falschen Erwartungen an die Sache herangehen, denn wie 1,2 Mio Menschen ausgelassen auf der Fanmeile, den von Lehmann gehaltenen Elfmeter feiern, ist denke ich ein wichtiger Bestandteil des Sommermärchens in Deutschland.
P.S. Ich kann mir kaum einen langweiligeren Ort zum Fußball schauen als das Kino vorstellen.
messina
03.10.2006 22:33 Uhr / Wertung: 8
Mir hat's gefallen. Die, die sowieso dabei waren und die, die sich haben mitreissen lassen bekommen die Geschichte eines schönen Sommers, ruhig und ohne Schnörkel erzählt (für die anderen kann ich nicht sprechen :-) Viel Hintergrund, wenig Fussball und ein überschaubares Mass an Emotionen. Und ich muss feststellen, dass ich seit dem Sommer Fussball am liebsten im Kino schaue ... aber ein Liga Fan werde ich wohl nie!
mr_gm
27.09.2006 17:04 Uhr
stimmt... mit fussball können schalker eh nichts anfangen... ;-) lol... kleiner scherz... bitte nicht darüber aufregen...
Narcotic
27.09.2006 16:01 Uhr
bin zwar großer fussball/schalke-fan, aber mit der deutschen nationalelf verbindet mich so gut wie nix. drum werd ich mir diesen film sparen. ich schau mir ja auch kein best of vom fc bayern an...
Alex
27.09.2006 15:44 Uhr
ach wir fliegen im halbfinale raus.... und werden 3.

vorsicht... spoiler...! xD
Gamecat
26.09.2006 22:32 Uhr
Ich persönlich bin wirklich gespannt auf den Film... obwohl ich kein einziges Spiel der WM gesehen habe. Nach Angeln empfinde ich Fußball als den langweiligsten Sport auf Erden, vor allem als Zuschauer. Das Drumherum der WM - ich war zufällig in Berlin am Tag als da Brasilien gegen Kroatien spielte... alles rannte da in gelb/grün und rot/weiß herum... - und vor allem die Geschichte hinter den Kulissen der Nationalmannschaft ist bestimmt hochinteressant... solange nicht die halbe Zeit nur dieser blöde Ball durch die Gegend gekickt wird... 8)
namecaps1
26.09.2006 19:22 Uhr / Wertung: 3
Kleine Anmerkung zu meinem Post: nach meinem *g* denkt euch den Schluss weg.Oh Scoremaster erhöre unser flehen und schaffe als nächstes eine Edit-Funktion oder wenigstens eine Vorschau.
namecaps1
26.09.2006 19:19 Uhr / Wertung: 3
Ah ja, noch keine Einsicht möglich. Danke für das Interesse, hier weitere Hinweise dafür:
1. "Ich hab einfach genauso veralgemeinert wie xy auch": Das mag schon sein - nur dass du andere angreifst, und das ist nicht okay. Warum? Siehe Nutzungsbedingungen, Impressum, Rechtshinweise zu dieser Seite (menü, links, ganz unten). Und "genauso" - das seh ich nicht so, sorry. Vielleicht liest du selbst nochmal... ?

2. "wo steht geschrieben dass Großbuchstaben gleich schreien bedeutet ?"
Kennst du Google? Schau nach. Oder auch hier: http://www.chemie.fu-berlin.de/outerspace/netnews/netiquette.html
Oder hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette
Oder hier: http://www.ietf.org/rfc/rfc1855.txt


3. Sinn der Hinweise: Unwissen schützt im Internet nicht vor Kritik. Weil Internet-Medien so wie alle anderen Kommunikationshilfen das zwischenmenschliche Gespräch nicht ersetzen, gibt es Regeln dazu, die man kennen sollte (aber nicht muss). Die Netiquette, was übrigens von Etiquette, den Benimmregeln, kommt.
Deine Absichten sind deine Absichten, und niemand hat dir in diesem Sinne schlechte unterstellt, keine Sorge. Es ist nur sehr offensichtlich gewesen, dass du halt - und du bist sicher nicht der (die?) einzige - der nicht alle Hintergründe kennt. Dass dein Posting kein Troll-Posting war, das war ersichtlich (was das ist -> siehe Netiquette, es lohnt sich).

4. Zur WM: Es soll doch tatsächlich Leute geben, die sich für Fußball gar nicht interessieren, ihn sogar todlangweilig und schon deshalb jeden Film dazu eher minder finden. Das kann keiner ändern ;-)
Ich persönlich ziehe immer noch jedes Sumo-Basho einem Spiel der dt. Nationalmannschaft vor, aber das hat nun wirklich weder mit dem Film noch mit den Postings irgendwas zu tun. *g*



das soll dem ganzen einfach nur ausdruck verleihen, und nehmt das doch nich alles immer so penibel genau, ich wolte nur damit sagen dass sich ein GROßTEIL (ich schreie nicht) der deutschen auf diesen Film absolut freut und ich es nicht ok finde wenn man einfach sagt " wer will denn sowas sehn" und " so ein langweiliger Sport". Denn wenn man während der WM einfach mal die Augen aufgemacht hat und diese Reisenparty erlebt hat kann man sich doch wohl denken warum sich manche (weas heißt manche, fast alle) Leute auf diesen Film freuen .
henry
26.09.2006 18:57 Uhr / Wertung: 8
Ich hab einfach genauso veralgemeinert wie KarlOtto auch, und wo sthet geschrieben dass Großbuchstaben gleich schreien bedeutet ???? das soll dem ganzen einfach nur ausdruck verleihen, und nehmt das doch nich alles immer so penibel genau, ich wolte nur damit sagen dass sich ein GROßTEIL (ich schreie nicht) der deutschen auf diesen Film absolut freut und ich es nicht ok finde wenn man einfach sagt " wer will denn sowas sehn" und " so ein langweiliger Sport".

Denn wenn man während der WM einfach mal die Augen aufgemacht hat und diese Reisenparty erlebt hat kann man sich doch wohl denken warum sich manche (weas heißt manche, fast alle) Leute auf diesen Film freuen .
namecaps1
26.09.2006 17:05 Uhr / Wertung: 3
@ henry, in Ergänzung: interessiert sich wirklich "jeder" Deutsche für einen Fußballfilm? Oder für Fußball? Nee. Du wählst übrigens auch aus einem zweiten Grund den falschen Bezugsrahme: das hier ist kein Land sondern eine Website, und damit sowieso international: hier gibt es nicht einfach nur Deutsche.Es ist zu respektieren, dass du dich drauf freust. Genauso ist zu respektieren, dass das anderen herzlich wurscht ist. Egal, ob sie deutsch sind oder nicht.Nochwas zur Netiquette: "GROSSBUCHSTABEN" stehen für schreien, und wenn es dafür keinen Anlaß gibt, so ist das doch unhöflich.
mr_gm
26.09.2006 17:00 Uhr
da stimme ich marjan vollkommen zu. Ich selbst bin Fussballer, auch deutscher Fussballer, aber was soll mir dieser Film vermitteln? Ich weiss nicht ob ich ansehen werde. Warum auch? Unsere Guten-Laune Klinsi ertragen, nein Danke, bekam schon immer nen Hass-Anfall wenn ich diesen Kerl gesehen hab.
Marjan
26.09.2006 15:33 Uhr / Wertung: 4
@henry: es ist KEIN pflichtfilm für jeden deutschen. jeder nach seinem geschmack, wenn es nicht Karlottos ist, ist es doch sein pech. aber ich finde du übertreibst - soll ja auch leute geben, die mit fußball und wm gar nichts am hut haben...
henry
26.09.2006 15:04 Uhr / Wertung: 8
@Karl Otto:

DAS IS JA WOHL NE FRECHHEIT, du bist hier glaub ich im falschen Land !! Mit einer selbstverständlichkeit hier rumzupöbeln: "Wer will adss denn sehn", dass ist schon echt krass, da platzt einem ja fast der Kragen....

Das ist eigentlich ein PFLICHTFILM für jeden deutschen, ich freue mich auf diesen Film schon seit 2 jahren , als Sönke Wortmann dass angekündigt hat!!!
Knille
07.09.2006 21:03 Uhr / Wertung: 9
Ich bitte auch! Möglichst bald! Kann's kaum erwarten. Freu, Freu, Freu!
(Irgendwie scheint mir im Zuge der Euphorie nach dem Trailer die Fähigkeit zur ausgewogenen Artikulation abhanden gekommen zu sein. Egal: Ich freu mich drauf!)
KeyzerSoze
07.09.2006 20:20 Uhr / Wertung: 4
Ich ;)
KarlOtto
07.09.2006 20:07 Uhr
Ich finde den Trailer einfach nur furchtbar. Wer will sowas bitte schön sehen? Eine totlangweilige Doku über einen noch langweiligeren Sport. Da kann ich nur den Kopf schütteln.
ekaaad
07.09.2006 18:17 Uhr
Ich finds toll das ganze mal aus der Perspektive der Spieler zu sehen. Und ich glaube nicht das die meisten aus der Sneak gehen würden. Maximal die, die die Spiele nicht gesehen haben, und das dürften die wenigsten sein.
TheRinglord1892
07.09.2006 10:54 Uhr / Wertung: 7
Tja, aber wenn man dann mal nur einen einzigen Film zur Auswahl hat für die Sneak... ;-)
KeyzerSoze
07.09.2006 10:48 Uhr / Wertung: 4
Ein Fussballfilm (die meisten Mädels gehen raus), dazu ne Doku (die restliche Hälfte geht raus) in der Sneak; also ich weiß nicht ;)
TheRinglord1892
07.09.2006 10:41 Uhr / Wertung: 7
Ach, das wäre doch mal eine nette Sneak, oder nicht? Also ich würde mir den Film schon mal anschauen. Allerdings freue ich mich mehr auf einen anderen Film, der bereits während der WM gedreht wurde: Goal 3. Naja, jetzt muss erst mal Goal 2 ran :-). Wer Goal noch nicht gesehen hat, aber Fußball mag (ist aber auch nicht nur für Fußball Fans), sollte den dringend mal anschauen.
flechette
07.09.2006 07:49 Uhr
/sign Keyzersoze. Gänsehaut, Ansätze von Tränen in den Augen. Wahnsinn, wenn der Film annähernd so gut wird wie der Trailer. :)
NUR DIE RUHE
07.09.2006 01:06 Uhr / Wertung: 7
ich rechne mit "Erfolgreichster Film in den deutschen Kinos".jeder möchte doch diese unvergesslichen Wochen nochmal erleben.
KeyzerSoze
06.09.2006 23:52 Uhr / Wertung: 4
Stimmt, 2 Stunden sind zu wenig ;)
Pemaroth
06.09.2006 16:16 Uhr
Ob man sich das wirklich 2 Stunden lang geben muss? Ich muss gestehen, ich bin da eher skeptisch.
KeyzerSoze
06.09.2006 10:38 Uhr / Wertung: 4
Der Teaser: http://www.youtube.com/watch?v=aIWbpj1hsGw



Gänsehaut sag ich da nur!!


63 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]