The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 06. Dezember 2019  11:59 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

Dune (US 1984)

Der Wüstenplanet (DE 1984)
Dune - Der Wüstenplanet (DE 1984)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi
Regie    David Lynch ... 
Buch    David Lynch ... 
Frank Herbert ... 
Produktion    Dino De Laurentiis ... executive producer
Raffaella De Laurentiis ... 
Darsteller    Kyle MacLachlan ... Paul Usul Muad'Dib Atreides
Brad Dourif ... Piter De Vries
[noch 19 weitere Einträge]
 
Agent Fox
 
Wertungen552
Durchschnitt
6.82 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
24.07.2003



15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

BENDET
21.05.2011 00:25 Uhr
Es tut mir Leid für alle, welche diesen Film aufgrund schöner Erinnerungen oder sonstiger Gründe verklärt und träumerisch sehen, aber ich kann diesen Film leider nur mit schlecht bewerten. Selten hat mich ein Film derart in der Umsetzung, der schauspielerischen Leistung und den dargebotenen Dialogen gequält wie dieser. Dennoch habe ich mich durch die zwei Stunden gequält, weil ihm eine so bedeutende historische Bedeutung beigemessen wird. Bei jedem anderen 08-15 Schinken hätte ich vermutlich spätestens nach der dritten Szene abgeschalten.

Wahrnehmung ist subjektiv. Ich lasse Euch gerne Euer Meisterwerk, aber für mich ist der Film einfach nur Schrott.
Beethoven
05.03.2011 13:20 Uhr
Bei Romanverfilmungen stellt sich immer das Problem, den Stoff komprimiert in das Filmkorsett unterzubringen. Bei Dune wird das Problem überdeutlich. Lynch versucht dem Problem dadurch Herr zu werden, dass er anfangs die wesentlichen Zusammenhängen durch die Prinzessin zusammenfassen läßt. Leider führen die zahlreichen fremd klingenden Namen für Planeten, Personen und Herrscherhäuser beim unkundigen Zuschauer weniger zur Aufklärung als zur Verwirrung. Immerhin dürfte aber selbst einem Fünfjährigen schnell klar werden, wer nun zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Somit kann sich der Zuschauer beim bald ausbrechenden Krieg um den wichtigsten Planeten der Galaxie wenigstens für die richtige Seite entscheiden. Viel mehr als die für SF-Filme alt bekannte Thematik, dem ewigen Kampf um die Macht über irgendeine Ecke des Universums, bietet der Film aber nicht. Die Charaktere gewinnen wenig Tiefe, die Story zeigt den üblichen Kampf von Gut gegen Böse und die Effekte, die bereits damals wenig oscarwürdig waren, wirken heute wie Trash. Wer sich für Dune interessiert, sollte also besser die Romanvorlage lesen.
Lotterbast
20.10.2009 20:56 Uhr
@Malleo

Gerade das der Film so geradlinig ist, gefällt mir.
Wenn ich Intrigen und Gemauschel sehen will, schaue ich mir Lindenstraße oder Dallas an.

Sowas brauche ich im Sci-Fi überhaupt nicht. Das langweilt mich nur.
malleo
08.07.2009 12:58 Uhr / Wertung: 7
Im Gegensatz zum TV-Dreiteiler vermag Lynchs Kinofassung durch seine starke Atmosphäre zu fesseln. Dafür offenbart der Vergleich die schwache Story der Kinofassung. Viele Dinge erklärt Lynch nur so nebenbei in kurzen Nebensätzen, die zum tieferen Verständnis aber wenig hilfreich sind. Außerdem verbaut er damit die Möglichkeit die Geschichte durch Intrigen und Gemauschel interessanter zu gestalten, wodurch sie recht geradlinig wird und keine rechten Überraschungen bereit hält.

Sehr eigenartig sind die Voice Overs, in denen die Charaktere ihre Gedanken formulieren. Häufig sind sie überflüssig, da man sie ebensogut durch Gestiken ausdrücken könnte und außerdem nicht so recht story-relevant sind. Zudem erschleicht sich mir der Eindruck, dass sie unter der deutschen Synchro leiden.
Schauspielerisch kann der Film zwar überzeugen, die ganz großen Darbietungen konnte ich aber nicht ausmachen.

Fazit: Sehenswert macht den Film vor allem seine historische Bedeutung, da er zum einen eine interessante Abwechslung im Bereich Science-Fiction liefert, zum anderen ist er wohl der un-lynchigste Lynch-Film und gilt (laut eigener Aussage) auch als sein einziger echter Patzer. Zudem retten die Atmosphäre und die gute Story-Idee den Film auf 7 Punkte.
penxpen
23.10.2007 00:18 Uhr
Trotz der 23 Jahre auf dem Buckel (mir scheint das vergessen hier manche) immer noch ein mitreißender SciFi von dem sich heutige Weichspüler-Kameraden ruhig mal ne Scheibe abschneiden könnten. Habe ihn heute das erste mal gesehen und da ich ihn sofort nochmal ansehen würde gibt es gleich mal 9 Punkte.
Lotterbast
25.08.2007 17:17 Uhr
Einer der besten und skurilsten Sci-Fi Filme, wie ich finde. Allerdings muß man den Film tatsächlich mehrmals sehen bis sich alles erschließt.

Die Story zieht mich immer noch in den Bann. Tatsächlich finde ich auch das stark gekürzte Original von David Lynch viel besser als die überdramatisierte TV-Serie. 10 Punkte
Dr. Zoidberg
20.03.2006 02:12 Uhr / Wertung: 3
Also ich konnte mich mit dem Film irgendwie überhaupt nicht anfreunden. Für mich hatte er absoluten Trash-Charakter und von Sting (grandios!) abgesehen, fand ich die schauspielerischen Leistungen mittelmäßig bis grottenschlecht. Was mich auch gestört hat, war die Umsetzung. Was im Buch das erste Drittel ausmacht, hat im Film gut die erste Hälfte eingenommen, sodass die zweite Hälfte dann viel zu viele Zeitsprünge hatte, obwohl das der eigentlich meiner Meinung nach interessantere Teil ist. Die ganze Einbindung in die Fremen-Welt ist einfach viel zu hühopp-mäßig von statten gegangen. Auch hat mich etwas gestört, dass die Figuren im Film irgendwie nicht gealtert sind. Im Buch ist Paul als sie auf Arrakis ankommen 15 Jahre alt und wird im Laufe des Buches >18 Jahre alt - der Paul im Film machte eher den Eindruck als wäre er konstant 25 gewesen. Alles zusammen schade eigentlich, denn der Anfang mit Prinzessin Irulan war eigentlich vielversprechend.
flechette
27.11.2004 02:41 Uhr
Einer der absoluten Sci-Fi-Hammerfilme: tolle Inszenierung (die trotz der Regie von David Lynch verständlich bleibt), gute Geschichte und eine schöne musikalische Untermalung. Der Film begeistert von Anfang bis Ende. Die fremde Welt, die doch so vertraut ist, wird von Lynch wunderbar inszeniert. Man fühlt sich heimisch, merkt aber doch, dass alles weit weit in der Zukunft spielt. Und es gibt immer wieder so viel neues zu entdecken. Die Kostüme, Hintergründe und Requisiten sind liebevoll zusammengestellt und tragen zu sehr guten Atmosphäre im Film bei. Es spielen viele berühmte Promis mit, was diese Fassung vom Wüstenplaneten sehr hervorhebt. Wenn wir gerade bei den Menschen sind: die schauspielerischen Leistungen siedeln sich bei mir alle auf dem oberen Teil der Skala an; vor allem Lady Jessica sieht absolut adlig und würdevoll aus. Das musikalische Thema von Toto ist sehr einprägsam (habe es noch tagelang vor mich hingesummt) und verpasst mir auch heute noch in manchen Situationen eine Gänsehaut. Sehr schön finde ich die Abweichung von üblichen SciFi-Normen: hier hört man ab und zu die Charaktere denken, es werden viele verschiedene Gruppierungen angesprochen und aufgezeigt, welchen Einfluss sie auf die Hauptpersonen haben. Das macht den Film sehr lebendig und interessant.
Moociloc
18.04.2004 12:17 Uhr
Schon ewig her, dass ich diesen Film gesehen habe, 7 Jahre waren es bestimmt. Die Story in diesem Sci-fi Spektakel ist wirklich ziemlich komplex und ich konnte sie nicht komplett erschließen, da muss ich auch bei Gelegenheit mal das Buch lesen. Dennoch gelingt es David Lynch hier einen sehr eigenen und gleichzeitig sehr fazinierenden Film zu inszenieren. Mir gefällt einfach diese Optik sehr sehr gut und auch die Atmosphäre des Films ist mehr als stimmig.
cineman
13.01.2003 16:46 Uhr / Wertung: 7
lynch wusste hier noch nicht wie man den zuschauer so richtig verarscht oder ( was viel glaubwürdiger scheint) ist während den dreharbeiten auf eine 'spice' quelle gestossen und seither ständig auf dem zeugs...
lurchi
08.12.2002 20:18 Uhr
Trotz miesen Effekten büsst der Film keine Sekunde von seiner einzigartigen, dichten Atmosphäre ein. Auch in seinem wohl untypischsten Film ist es David Lynch gelungen, seine äusserst spezielle Stimmung wirken zu lassen. Ein Sci-Fi-Meilenstein, welcher noch immer andere Filme beeinflusst!
Geehood
23.07.2002 01:23 Uhr / Wertung: 6
Dass die Musik von Toto ist, merkt man nicht sofort.
Und wer den Film nicht versteht, ist nicht doof!
Der Film ist ein Bisschen "kompakt". Das Buch von Frank Herbert ist absolut zu empfehlen, nicht nur der erste Teil, die Bücher werden von Band zu Band intensiver, besser, "abgehobener", si-fi-ger,
psychologischer, etc-ger
Geehood
03.04.2002 21:24 Uhr / Wertung: 6
Hier zeigt Sting sein wahres Gesicht.
Hiram ben Tyros
26.12.2001 19:34 Uhr
Ein Meilenstein des SciFi-Genre! Atmosphärisch dicht und mit eigenem Stil.
binabik
09.12.2001 18:50 Uhr
seit neuestem sind regenwürmer meine absoluten lieblingstiere. weiss auch nicht wieso...

15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]