The Movie Community HomeLetzer Film Samstag, 26. September 2020  01:40 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

The Matrix Reloaded (US 2003)

The Matrix 2 (US 2003)
Matrix Reloaded (DE 2003)


Genre      Sci-Fi / Action / Thriller
Regie    Andy & Larry Wachowski ... 
Buch    Andy Wachowski ... 
Lana Wachowski ... 
Darsteller    Carrie-Anne Moss ... 
Harold Perrineau ... Link
Hugo Weaving ... Agent Smith
Jada Pinkett Smith ... Niobe
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent trendsetter
 
Wertungen2423
Durchschnitt
6.30 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
10.10.2003

Start in den deutschen Kinos:
22.05.2003



38 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
28.09.2015 23:05 Uhr
Der beste Teil dieser Trilogie.
Hier passiert zumindest mal etwas.
Schön dass hier mal an der Story gearbeitet wurde.
Nocturnus
21.08.2006 20:27 Uhr
VORSICHT SPOILER: Ist eigentlich keinem aufgefallen, daß im 2.Teil der Film von der Action her deutlich herabgestuft wurde hinsichtlich der "Altersfreigabe" (an der Sinnhaftikeit des gesprochenen Gegurkes würde allerdings selbst Plato, Sokrates und co. verzweifeln und scheitern....es sei denn sie wären so stoned wie die W-Brüder beim Schreiben des Scripts *hehehe*). Wurden bei M1 noch reihenweise Gegner per Schußwaffen ausgeschaltet (und zwar in cooler Slowmo, wie man sich errinnern möge), so wurde in M2 nur noch immer wiederholende Prügeleinlagen eingesetzt und kein Gegner endgültig ausgeschalten (der Treppenkampf zog sich ewig hin und jeder Gegner wurde nur "pazifistisch" außer Gefecht gesetzt (mit Gewand an Wand nageln) ...im M1 hätte er einfach ne Knarre gezogen und alle erledigt (klingt jetzt vielleicht infantil, aber trifft den Kern kurz formuliert). Vermutlich hatte das Massaker von Littleton die Wendung verursacht (weil die sich angeblich an Matrix bei ihrer Gewandung orientiert hatten). Die Martial Arts einlagen wiederholten sich zu sehr und vermittelten auf Dauer den Sinn reinen Selbstzwecks (Kampfeinlage gegen Asiaten....hääääh? wofür?). Wo sind Neos Fähigkeiten vom Ende M1 geblieben, wo er die Matrix nach seinem Wunsch verändern konnte. Selten so enttäuscht! Die paar Oha-momente werden durch zu viele Häh?-momente vielfach negiert...0 Punkte von einem Matrix-Fortsetzungs-Verachter!!!
Nexos
29.09.2005 16:46 Uhr
Eigentlich ist nichts neu an dem Film, Matrix konnte mit einer für damalige Verhältnisse unvorstellbaren Story überzeugen, deshalb müssen die Fortsetzungen aufschließlich auf den Kernpunkt Action setzen, Matrix Reloaded schafft es abwechslungsreiche Action, mit zwar guter aber keiner atemberaubender Story zu setzen, doch schon der Dritte Teil ist eine einzige Ballerei und das Füllen von Storyelementen.
Gamecat
12.12.2004 00:41 Uhr
Leider hat man das Filmmaterial aus "Enter the Matrix" in der Ultimate-Version doch nicht in den Film eingearbeitet, aber auch auf der Bonus-DVD macht es sich sehr gut - unter anderem bietet es mit "Ghost visits the Oracle" eine Schlüsselszene, die sehr viel erklärt. *** "Wahrheit ist ein Ereignis, und nur Erfahrung verifiziert die Wahrhaftigkeit der Wahrheit." *** Sehr interessant ist auch die Szene "Ghost + Trinity / Pt.2" - Trinity: "Wann werden wir für dich eine Freundin finden?" Ghost: "Wie Augustin bin ich zu Höherem berufen." Trinity: "Was ist das?" Ghost: "Onanie." Trinity: "Sind deshalb so viele Heilige blind?" Ghost: "Das Zölibat ist reine Handarbeit." (...is a handsom job.) *LOL* 8))))
Gamecat
25.07.2004 20:21 Uhr
@wonderwalt: So intolerant wie du mich jetzt machst, bin ich gar nicht. 8) Allerdings kann ich eine so platte Kritik einfach nicht ertragen, da geb ich dir recht. * @lurchi: Ich hab mir nochmal die "Zwischensequenzen" aus 'Enter the Matrix' auf Video und 'Reloaded' auf DVD im Wechsel angesehen... und ich freu mich schon auf die neue Version! Das ganze passt hervorragend zusammen - was nicht verwunderlich ist, da es von vornherein so produziert wurde. In Osiris wird der Angriff der Maschinen entdeckt und die Nachricht in die Matrix getragen - dort muss Niobe die Nachricht bergen und zur Versammlung der Captains bringen. Nur ein Beispiel für das Verweben unterschiedlichster Medien zu einer großen Geschichte. Zugegebenermaßen ist das Konzept bei Star Wars geklaut, aber noch konsequenter umgesetzt worden. Soweit ich gehört habe, wurde in die DVD-Version von Episode 4-6 auch noch allerlei neues eingefügt... Ausserdem: Dark City, The Invisibles oder Welt am Draht sind NICHT die "Inspirationsquellen" für die Matrix, aber sie basieren zum Teil auf den gleichen Quellen. Die W-Brüder haben so ziemlich alles verwurstet, was das Genre an Quellen zu bieten hat und damit meine ich eben nicht die einschlägigen Filme. Bevor die Schauspieler das Drehbuch auch nur "anfassen" durften, mussten Sie drei Bücher leser: "Simulacra and Simulation" von Jean Baudrillard, "Out of control" von Kevin Kelly und "Evolutionary Psychology" von Dylan Evans und Oscar Zatate. Die Geschichte an sich ist nicht "neu", aber ganz neu erzählt. Und visuell liegen die "Quellen" in Japan und der amerikanischen Comic-Szene. Ich will in die Matrix nichts hineinphilosophieren, das wäre mit Sicherheit albern. Ich glaub auch nicht, das die W-Brüder ein besonderes Sendungsbewusstsein oder gar eine "Botschaft" für uns haben - aber das Produkt "Matrix" in all seinen Spielarten halte ich für brilliant.
lurchi
09.07.2004 10:46 Uhr
@wonderwalt: Genau das hab ich mit meinem letzten Satz gemeint... :-)
wonderwalt
09.07.2004 10:27 Uhr / Wertung: 4
@lurchi: Ich versteh Dich ja, aber bitte laß die Diskussion mit Gamecat sein. Es hat einfach keinen Sinn. Er gehört zu den Unverbesserlichen, die die Trilogie für ein unsterbliches Meisterwerk halten. Selbst wenn die Wachowskis in einigen Jahrzehnten an Gamecats Sterbebett treten und 'Ätsch, reingefallen...' sagen würden, dann ginge er trotzdem noch mit der Gewissheit ins Grab, daß wir beide minderbemittelte Banausen sind.
lurchi
09.07.2004 08:54 Uhr
@Gamecat: Verstehe nicht, was ein paar Zwischensequenzen aus Enter The Matrix jetzt mit der "Logik" der Filmtrilogie zu tun haben. Der grösste Teil dieser Sequenzen zeigen doch das Abenteuerchen von Niobe und helfen weder den Film besser zu verstehen, noch haben sie sehr viel mit der allgemeinen Story zu tun (es kommt ja auch niemand auf die Idee, in Return Of The Jedi eine Szene einzufügen, welche zeigt wie Jabba auf die Toilette geht)... Und was für Bücher/Filme meinst du? Die "Inspirationsquellen" wie Dark City, The Invisibles oder Welt am Draht? In dem Fall würd ich es kennen, denke aber nicht wirklich, das eine Diskussion mit dir irgendwas bringen würde, ausser dass dir das Filmforum mit Beiträgen zuspamen würden...
Gamecat
08.07.2004 13:50 Uhr
@lurchi: Ich glaub nicht, dass jemand wie du - der folgenden Kommentar abgegeben hat: "Das bisschen Story und das pseudo-philosophische Blabla strotzt regelrecht vor logischen Fehlern." - dies auch nur ansatzweise beurteilen kann. Junge, du hast doch offensichtlich gar nicht begriffen worum es hier geht. ;) Aber wenn du willst, können wir gerne die Diskussion wieder aufgreifen - allerdings mach ich mir die Mühe nur, wenn du mir glaubhaft versichern kannst, dass du eine ganze Reihe von wichtigen Büchern, Comics und Filmen bereits kennst. *LOL*
lurchi
08.07.2004 13:43 Uhr
@Gamecat: Wenn du die Szenen gesehen hast, solltest du das "nur" ziemlich gut begreifen! Die Szenen passen halbwegs zum Spiel, aber in den Film integriert bringen sie eigentlich nichts, ausser dass alles noch n wenig langfädiger wird...
Gamecat
08.07.2004 13:36 Uhr
@DonVito: Wieso "nur"? Ist dir eigentlich klar, was ich für einen Aufwand betreiben musste um an genau diese Szenen ranzukommen? Ich hab das Spiel kaufen müssen und hab das einem Teenager-Cousin der mit sowas umgehen kann geschenkt(ich war für solche Spiele noch nie geeignet...), dann hab ich mich zu ihm an den PC gesetzt und einfach zugeschaut... wir haben das ganze zusätzlich auf Video aufgenommen und zusammengeschnitten. Qualitativ ist das Ergebniss allerdings nicht befriedigend... daher finde ich dieses neue Produkt ausgesprochen begrüßenswert! 8)
DonVito
06.07.2004 22:35 Uhr
Man muss allerdings dazu sagen, dass vieles von den 55 Minuten nur die Ergänzungsszenen aus dem PC- Spiel "Enter the Matrix" sind!
DonVito
06.07.2004 22:34 Uhr
Man muss allerdings dazu sagen, dass vieles von den 55 Minuten nur die Ergänzungsszenen aus dem PC- Spiel "Enter the Matrix" sind!
Bast
06.07.2004 21:09 Uhr
Von Matrix kommt im Dezember eine Ultimate Trilogy Box. Alle 3 Filme mit massig Extras zu allen Teilen. Matrix:Reloaded wurde neu geschnitten und geht in der Extendet Version 55min länger das heißt sage und schreibe 190min.
Christian
24.03.2004 16:56 Uhr
also (eigentlich nicht nur) verglichen mit dem was in dem link steht den wonderwalt zitiert, finde ich den telopolis-artikel eigentlich sehr verständlich. nur am Rande bemerkt, so richtig einmischen will ich mich hier eigentlich lieber nicht....
Gamecat
24.03.2004 13:53 Uhr
@wonderwalt: Nicht klar? ;-) Ich hab doch gesagt, das ist etwas abgehoben. *LOL* Aber der Autor sagt da ja nichts falsches - er sagt es nur sehr kompliziert. Allerdings benutzt er diesen total überdrehten Sprachstil meiner Meinung nach auch als Mittel der Satire - sein Ziel ist bei dem Artikel ja zuerstmal die Kritik an den Kritikern und erst dann die positive Kritik an der Matrix. Bei telepolis.de gibt es auch einen Herrn Rüdiger Suchsland der regelmäßig Filme gnadenlos in kleine Stücke zerlegt (z.B. HdR3: "Im Unterschied zum liberalen Aufklärungsmythos der "Harry Potter"-Filme ist "Der Herr der Ringe" düster, pseudoromantisch, weitaus kitschiger und gar nicht selten einfach reaktionär")... dem seine Beiträge find ich nur schwer erträglich. :-)
wonderwalt
24.03.2004 04:50 Uhr / Wertung: 4
Hier eine kleine Kostprobe von Gamecats Link-Tipp: "Diese Verkopplung stellt das materielle Substrat des organlosen Körpers wieder her. Neo ist ein einsames, reduziertes Missing Link, welches das System auf den äußersten Show-Down mit dem Supervirus Agent Smith, dem entkörperlichten Wahnbild einer Stadt ohne das Gesicht der Differenz, vorbereitet."
So so, Gamecat, hmmm, schon klar...
Gamecat
24.03.2004 00:13 Uhr
Linktipp für Kritiker und Fans: Der Artikel auf > http://www.telepolis.de > "Du gleichst dem Geist, den du begreifst" von Peter V. Brinkemper (vom 24.06.2003) > Ein kritischer Beitrag über die Kritiker - Zitat: "Filmus interruptus einer revolutionären Nano-Theologie: Die deutsche Kritik hat große Schwierigkeiten mit "Matrix Reloaded". Aber was ist von einer Kritik zu halten, die an Maßstäben eines Handlungskinos und eines Bildrealismus von vorgestern festhält?“ * Viel Spaß damit! 8-) * P.S.: Die Kommentare da sind teils recht abgehoben... :-)
Gamecat
17.03.2004 19:55 Uhr
Bevor man sich Reloaded ansieht sollte man unbedingt "The Animatrix" sehen und wenn man gerne spielt auch "Enter the Matrix" - das ist aber nicht zwingend erforderlich.
Und man sollte darauf gefasst sein, dass alles was "The Matrix" ausmachte hier x-fach multipliziert wurde. Ist die Handlung im ersten Teil noch recht simpel, steigt die Dichte der Geschichte hier enorm an.
Aus one2one-Kämpfen werden Massen-Kämpfe. Aus vereinzelt vorgebrachten Philosophie-Brocken werden schier endlose Monologe. Und das schlimme ist, das jede Szene für die Geschichte wichtig ist - auch wenn einem das nicht direkt gesagt wird. ;-)
Ich persönlich finde auch, dass "Reloaded" weniger actionlastig ist als der erste Teil - doch! Und die Action ist nur ein Vehikel um eine Entwicklung darzustellen und den ganzen "KungFu"-Quatsch sollte man eh nicht zu ernst nehmen... das hier ist eine virtuelle Welt.
Wer von Reloaded "enttäusch" ist, sollte einmal "Das Geheimnis der Matrix" lesen... das sollte den Zugang zum großen Gan
HarryBelafonte
12.02.2004 22:44 Uhr / Wertung: 10
In Matrix eins hat man ein Maximum in der Spannung.
In Matrix zwei hat man ein Maximum in geilen Action szenen.
In Drei sieht man nur Scheisse und den Versuch Dragonballkämpfe zu verfilmen.
Christian
02.09.2003 12:13 Uhr
Die Action war echt klasse, keine Frage - da macht mir die schwache Handlung (haut mich nur) sogar relativ wenig aus. Aber: Trilogie hin oder her, ich geh doch nicht ins Kino nur um gesagt zu bekommen, daß ich das Ende erst in ferner Zukunft sehen kann. Genau deshalb geht mir der Rummel um die LotR-Kino-Trilogie auch so auf die Nerven. Nein danke, mir reicht _ein_ Film für die Abendunterhaltung, ich brauch keinen Film der kein Ende hat, nur um mich dann ein Jahr später noch mal mit dem gleichen Brimborium ins Kino zu locken. Ist im Grunde einfallslos.
evelyn
15.07.2003 17:05 Uhr
Ich bin begeistert, dass es Matrix Reloaded nach dem ersten Teil geschafft hat, noch einen drauf zu setzen. Die Action ist noch besser und setzt wieder einmal Maßstäbe, obwohl leider an manchen Stellen das Ganze überzogen wurde (Agent Smith). Auch die Story wird gut weitergesponnen und bereitet einen auf ein hoffentlich Furioses Ende im dritten Teil vor. Man glaubte nach dem ersten Teil alles verstanden zu haben, aber ganz so einfach ist die ganze Geschichte dann im zweiten Teil doch nicht. Eine Trilogie wirkt immer erst, wenn man alle Teile gesehen hat und der zweite ist von der Natur einer Trilogie her immer der schwächste im Handlungsstrang. Hoffe die Fans werden mit dem letzten Teil und dem Ausgang nicht enttäuscht!
Frank
13.06.2003 16:39 Uhr
Mich hat der Film nicht ganz überzeugt. Das Gelaber hat eh keiner verstanden und die Actionszenen waren einfach aneinandergereiht, wobei die natürlich wieder hervorragend waren. Neo als Superman ;-) Das Geheimnisvolle aus dem ersten Teil hat einfach gefehlt.
Lulu
03.06.2003 11:27 Uhr
was diesen film wirklich rettet ist der schluss. und nicht nur weil der film dann endlich vorbei ist ;o).
KeyzerSoze
28.05.2003 06:07 Uhr / Wertung: 7
wird = werden ; das kommt davon wenn man so früh am Morgen schreibt ;)
KeyzerSoze
28.05.2003 05:55 Uhr / Wertung: 7
Bevor noch alle "Unwissenden" gespoilert wird; was haltet ihr davon hier ( http://www.score11.de/forum/viewtopic.php?topic=151&forum=4&1 ) weiter zu diskutieren?
trendsetter
28.05.2003 01:02 Uhr
Meiner Meinung nach handelt es sich bei Zion nicht um eine Matrix in der Matrix, Zion ist wirklich die Realität. Wie der Architekt gesagt hat, benötigt das System (bzw. die Matrix) in gewissen Abständen einen Reload, der durch den Auserwählten herbeigeführt werden muß. Und dieser Auserwählte entwickelt sich außerhalb der Matrix, so dass Zion real sein muß.

Auch spricht einiges dafür, dass der Merowinger der erste Auserwählte ist. Persephone hat ja angedeutet, dass sie aus einer älteren Matrix kommen, ich hoffe, dass den beiden im dritten Teil noch eine zentrale Rolle zukommt, dann hätte dieser Handlungsstrang seine Berechtigung.

Die Idee aus Smith einen Computervirus zu machen finde ich nett, er ist ja kein Agent mehr sondern er vervielfacht sich ständig und scheint selber die Macht übernehmen zu wollen, schließlich schaltet er auch Agenten aus.

Was schade ist, dass trotz des vielen Geredes vieles noch im Unklaren bleibt. Ich hoffe, das löst sich noch auf. Der Film wird besser, je öfter man ihn sieht
pusaken
27.05.2003 23:40 Uhr
Hast Du wirklich aufgepasst? -- Und Du denkst immer noch den ersten Teil verstanden zu haben? Ich bin endlich wieder überzeugt von der Wachowski Idee. Nach Matrix I dachte ich: "Schade, da hätte man mehr draus machen können, aus der Philip K. Dick'schen WasIstDieReakität Idee". Jetzt kann man ahnen was die Macher wohl mit uns vor haben: Nämlich uns davon abbringen nach der Realität zu suchen ;-). Hast Du dich nach Teil I auch darauf gestürzt: "Okay okay, also Alles is ne Scheinwelt, ja? Und in Wirklichkeit leben wir in so rosa Blubberwasser. Na gut, nett..." Ja? -- Und schon wieder bist Du reingefallen :-). Ich hoffe, dass Sie's im dritten Teil durchziehen, und uns heillos verwirren. Erst rauben Sie die reale Welt und geben uns Zion. Dann sollten Sie uns konsequenter Weise auch Zion wieder weg nehmen und durch eine neue Wahrheit ersetzen. Bis wir verstanden haben, dass wir den Unterschied Real/Matrix nicht feststellen können... DAS wäre die Krönung, auf die ich hoffe. Verarschen wir das Publikum *daumen
cineman
27.05.2003 11:31 Uhr / Wertung: 6
den meisten meinungen kann ich mich leider auch nur anschliessen. der kampf mit den vielen smiths wäre, wenn halb so lange ja vieleicht sogar toll gewesen. die story aber ist meiner meinung nach nicht verwirrend und voller logischer fehler, sondern treibt das ganze wirklich voran. das schlimmste am film sind aber eindeutig die pathetisch religiös angehauchten massenszene in zion usw... die zweite filmhälfte ist klar besser und die effekte sind atemberaubend. von der machart her ist es toll endlich mal einen film zu sehen, der die möglichkeiten ausschöpft.
scheuche
26.05.2003 16:44 Uhr / Wertung: 6
Habe nichts positives erwartet und konnte nicht enttäuscht werden. Gutes Aussehen reicht für einen einen guten Film einfach nicht aus. Inhaltlich klarer Absturz zum ersten Teil.
borttronic
26.05.2003 09:27 Uhr
Absolut enttäuschend. Sinnentleerte Dialoge ("Senator, ich kann nicht schlafen..."; "Möchtest du ein Bonbon, Neo?"), unsinnige Kamfszenen, von denen ich nach einer halben Stunde genug hatte... Ich hoffe nur, dass im dritten Teil der große "AHA-Effekt" kommt.
KeyzerSoze
25.05.2003 23:24 Uhr / Wertung: 7
Bin ich froh schon soviel negatives über den Film gelesen zu haben, denn sonst wäre ich sehr enttäuscht gewesen, so war er aber dann doch ein wenig besser als meine Erwartungen. Muss aber den meisten meiner Vorrednern recht geben: Der Film ist zu lang und hat viel zu viele überflüssige Szenen; die Actionszenen fand ich allerdings klasse (sieht man mal von 1000x Agent Smith Szene ab). Leider war mir der Film zu Actionlastig; hab da viel mehr Handlung erwartet. Ok, das am Ende beim Architekten war einsame Klasse, aber der Rest: Da war mir ziemlich viel unnötiges dabei! Aber dennoch: Mir hat der Film insgesamt gefallen, auch wenn er nicht mit Teil 1 mithalten kann.
wonderwalt
25.05.2003 22:50 Uhr / Wertung: 4
Die Verfolgungsszene ist natürlich herausragend, wirkt aber eher wie ein Werbeclip für die Special-Effect-Firma und kann den Film nicht über die Mittelmäßigkeit hinausheben. Unterm Strich ist alles zu pathetisch, zu humorlos und zu langweilig. Sie können den Computer jetzt ausschalten.
ScoreMaster
25.05.2003 20:48 Uhr
Ich kann mich meinen Vorrednern nur bedingt anschliessen. Ich fand die Story nicht verwirrend und die Highway-Verfolgungsjagd war einfach atemberaubend. Überhaupt sämliche Actionsequenzen haben wieder neue Standards gesetzt. Ich finde, dass man bei so einem Film wie Matrix die Action gar nicht übertreiben kann. - Anderseits wäre ich fast nach der ersten Häfte gegangen und das nicht etwa wegen des kaputten Projektor im Mathäser. Dieses elendlange Holzhammer-philosophieren in der ersten Hälfte ist kaum ertäglich und die Belucci-Szene war ebenso überflüssig wie die Techno-Party. Die zweite Hälfte hat mich allerdings grösstenteils überzeugt.
lurchi
23.05.2003 07:42 Uhr
Über grosse Teile visuell toll gemacht mit teilweise guten Effekten. Doch leider sind die Kampfszenen zu hektisch gefilmt und zu schnell geschnitten und irgendwann verliert auch der Bullet Time Effekt seinen Reiz. Immerhin ist die Verfolgungsjagd auf dem Freeway, als absolutes Highlight des Filmes, wirklich klasse geworden! Das bisschen Story und das pseudo-philosophische Blabla strotzt regelrecht vor logischen Fehlern. So macht The Matrix Reloaded auch den Eindruck, als hätten die Wachowskis, welche nicht einmal die Programmiersprache Basic verstehen, das Drehbuch im Matrix-Code geschrieben und trotz etwa 1000 Compiler-Fehler direkt verfilmt! Ein visuell klasse gewordener, 150 Millionen Dollar teurer Schwachsinn...
trendsetter
22.05.2003 17:11 Uhr
Muß mich meiner Vorrednerin leider anschließen. Obgleich wirklich geile Szenen zu bestaunen waren, gab´s doch ziemlich viel Leerlauf, der durch pseudo-philosophisches Geschwätz verursacht wurde. Und es gab eindeutig zu wenig Action, da hatte ich mehr erwartet. Zudem die Actionsequenzen dann auch manchmal einfach übertrieben wurden. Die Slow-Motion-Sequenzen fand ich hingegen stark, die Handlung habe ich ebenfalls als sehr verworren empfunden.
Werde mir den Film noch ein paar Mal zu Gemüte führen, mal schauen, ob ich dann zu einem anderen Urteil komme. Schließlich kostet es ja nix :-) dummdideldumm...

Tipp: Wieder einmal lohnt es sich, bis nach dem Abspann im Kinosessel zu verweilen.
Alice Harford
22.05.2003 13:20 Uhr / Wertung: 4
SPOILER!!!!!
Dieser Film ist genau das, was Blade 2 im Vergleich zu Blade 1 war, MI: 2 im Vergleich zu MI: 1: Eine grösstenteils sinnfreie Aneinanderreihung von Kampfszenen, nur unterbrochen von wirklich sehr plumpen Dialogen. Was bitte ist mit der depressiven Grundstimmung des ersten Teils passiert? Was soll diese seltsame Technoparty in Zeon? Der ganze Bellucci Handlungsstrang? Wer ist der Junge, dem Neo anscheinend das Leben gerettet hat? Verstehe ich den Film wirklich nur, wenn ich auch das Spiel gespielt habe? Oder ist die Handlung einfach nur unausgegoren? Warum werden die Spezialeffekten so hochgelobt, wenn alle springenden Menschen so gummig aussehen wie Harry Potter bei seinem ersten Quidditch Spiel? Und warum mussten sie laufend überflüssige Slow Motion einbauen?
Der einzige Moment, der den Stil des ersten Films zu wahren gewusst hat, war die Szene des Architekten.
Alles in Allem eine ziemliche Enttäuschung, die allerdings zweifelsohne Popcorn Unterhaltung bietet, wenn auch nicht die beste.
wonderwalt
18.05.2003 11:45 Uhr / Wertung: 4
"The Matrix Reloaded" stellt in den USA einen neuen Box-Office-Rekord für den Anlauftag auf. Der Film spielte am ersten Tag 42,5 Mio $ ein und übertrifft damit die bisherige Bestmarke von "Spider Man" mit 39 Mio $.

38 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]