The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 20. November 2019  02:01 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Una Pura formalità (IT 1994)

Une pure formalité (FR 1994)
A Pure Formality (US 1995)
Eine reine Formalität (DE 1995)


Genre      Thriller / Crime / Drama / Mystery
Regie    Giuseppe Tornatore ... 
Buch    Giuseppe Tornatore ... 
Darsteller    Gérard Depardieu ... 
Roman Polanski ... 
Sergio Rubini ... 
Nicola Di Pinto ... 
 
Agent Fox
 
Wertungen12
Durchschnitt
7.92 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
05.04.2010 21:27 Uhr / Wertung: 8
Tornatore wird wenn es so weitergeht noch zu einem meiner absoluten Lieblingsregisseure, dabei ist Una Pura formalita ganz anders als alles was ich bislang von ihm gesehen habe. Hierbei handelt es sich um ein hochspannendes Kammerspiel bei dem sich die hervorragend aufgelegten Hauptdarsteller Gerard Depardieu und Roman Polanski versuchen gegenseitig auszuspielen. Zwar kann man mit etwas Filmwissen und den doch zahlreichen Hinweisen durchaus das Ende vorhersehen, aber das stört nicht weiter, ist dies doch schlüssig und dennoch irgendwie Anders als die meisten Auflösungen dieser Art. Dass die Inszenierung von Guiseppe Tornatore einmal mehr über Allem erhaben ist ist ebenso selbstverständlich wie gewohnt gelungene Musikuntermalung Morricones. Ein toller Film und eine uneingeschränkte Empfehlung, die mit ein paar Hinweisen weniger vielleicht noch ein Pünktchen mehr hätte erreichen können.
Jan Ove Waldner
05.04.2010 17:35 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 05.04.2010 um 17:37
Über das Thema wurde auch schon bei der imdb diskutiert.

Aber nun kurz mein Senf dazu, habe nämlich extra für dich die DvD rausgekramt. ;-)

Also, die beiden Versionen miteinander vergleichen kann ich leider nicht, allerdings wirkt die französische auf mich doch sehr authentisch und nicht nachgesprochen, vor allem die Nebengeräusche während gesprochen wurde, hören sich sehr satt und nicht heruntergeregelt an. Die Lippenbewegung passen -soweit ich das beurteilen kann - haargenau zum Gesprochenen...also ist es entweder perfekt synchronisiert oder die Angabe, dass der Film im Original auf italienisch gesprochen wurde, ist nicht richtig.
Zumal ich bei den Youtube-Fetzen in italienisch den Eindruck bekomme, dass die Vertonung nachträglich erfolgte.
KeyzerSoze
05.04.2010 15:29 Uhr / Wertung: 8
Mal ne andere Frage, da ihr vom Original in Französisch spricht. Der Film ist laut IMDB auf Italienisch gedreht, wie ich ihn gesehen habe ... oder habt ihr da andere Quellen?
Fox
30.12.2007 18:58 Uhr / Wertung: 9
@Jan Ove Waldner: Aus irgendeinem Grund entgehen mir Deine Kommentare immer für Jahre...



OK, dann sollte ich genauer erklären, was ich meine, denn ich denke, Du hast den Film missverstanden - und bist dabei vermutlich nicht der einzige (ich musste den Film auch schon anderen Leuten erklären).



ACHTUNG SPOILER: Der Rest dieses Kommentars spoilert sowohl "Eine reine Formalität" als auch "Das Verhör" vollkommen - wer nicht beide Filme gesehen hat, sollte nicht weiterlesen. Deswegen muss der folgende Absatz selektiert werden, um gelesen zu werden...



Weder Grundidee noch
Handlung haben m.E. irgendetwas gemeinsam (bis auf die besagte Tatsache, dass es um ein Verhör geht). Im "Verhör" wird ein - letztlich Unschuldiger - eines konkreten Verbrechens verdächtigt und immer mehr in die vermeintliche "Enge" getrieben, vor allem auch durch die Aussage seiner Frau, die seine Liebe nicht erwidert, so dass er schließlich gesteht. In "Eine reine Formalität" wird sich hingegen ein Selbstmörder letztlich seiner Tat bewusst. Wo sind da irgendwelche Parallelen? Na gut, in beiden Fällen war das tiefere Motif für die Handlung unerwiederte Liebe. Aber wenn Letzteres die Bezeichnung "Eine Art Remake" rechtfertigt, könnte man mit dem selben Recht z.B. jeden SF-Film als "Eine Art Remake von Metropolis" bezeichnen.

Jan Ove Waldner
22.05.2006 03:50 Uhr / Wertung: 9
Für mein Empfinden bleibt es "eine Art" ;-) von Remake, ist doch die Grundidee und die Handlung sehr an "Das Verhör" angelehnt. Sicher, die Kulisse, die Dialoge sind nicht 1:1 kopiert worden, allerdings bleibe ich bei meiner Aussage, da sich beide Filme doch sehr ähnlich sind. Die Geschichte und die Figuren weisen viele Parallelen mit dem Original auf. Ach ja, habe übrigens sowohl die deutsche Synchro als auch das französische Original gesehen, beide sind sehenwert, die OV wirkt aber noch lebendiger.
Fox
21.05.2006 10:01 Uhr / Wertung: 9
Ich habe den Kommentar unten erst jetzt gelesen. Der Film ist keineswegs ein Remake von "das Verhör" - das einzige, was er mit diesem Film gemeinsam hat, ist, dass er über weite Strecken in einem Raum spielt und ein Mann verhört wird (und dass der Film sehr gut ist). Der gesamte Rest ist grundverschieden. (Möglicherweise enthält die folgende Klammer einen Spoiler) ( Wer trotzdem glaubt, die Situation sei auch nur halbwegs ähnlich, hat diesen Film hier nicht verstanden ).



Bitte beachten: Obwohl ich normalerweise nicht der Meinung bin, dass man einen Film im O-Ton sehen sollte, muss ich bei diesem Film dringend dazu raten: Obwohl ich selbst *kein* französisch kann, hat die Originalversion (mit englischen Untertiteln) bei mir einen sehr starken Eindruck hinterlassen - im Gegensatz zur später gesehenen deutschen Synchronisation, in der das Bedrückende der Situation etwas vorloren ging: Der düsteren rauchige Stimmfall der Akteure ist für diesen Film unverzichtbar.

Jan Ove Waldner
10.04.2004 17:23 Uhr / Wertung: 9
eine art remake des französischen kult-filmes überhaupt,"das verhör". ein sehr guter gerard depardieu, verhört von einem grandiosem polanski. der ganze film spielt fast ausschließlich in einem raum. tolle charakterstudie und für mich noch einen tick besser als das original. schade das er in deutschland bisher nur einmal lief und dadurch vielen leuten verwehrt blieb.

7 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]