The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 13. Dezember 2019  08:11 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt

Harry Potter and the Deathly Hallows: Part II (US 2011)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 (DE 2011)


Genre      Adventure / Fantasy / Drama / Mystery
Regie    David Yates ... 
Buch    J.K. Rowling ... Romanvorlage
Steve Kloves ... 
Darsteller    Daniel Radcliffe ... Harry Potter
Emma Watson ... Hermione Granger
Ralph Fiennes ... Lord Voldemort / Tom Riddle
Alan Rickman ... Severus Snape
[noch 18 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen658
Durchschnitt
8.07 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
18.11.2011

Start in den deutschen Kinos:
14.07.2011



21 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

ayla
22.12.2014 00:09 Uhr
Der Abschluss ist irgendwie noch gut gelungen, auch wenn der Film zumindest für mich als Nicht-Buch-Kenner tatsächlich gewisse Längen und fast zu viele Figuren hat.
Immerhin wird nun endlich erklärt, warum Harry und nicht die begabtere Hermione im Zentrum steht. Dafür gab es auch hier diverse Szenen, bei denen ich mich wunderte, warum die Zauberer davonrennen, statt einen Zauber anzuwenden.
Der Epilog war hingegen gut gelungen, auch wenn die jungen Schauspieler noch immer (zu) jung aussahen.
onyx1160
03.07.2012 22:44 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 03.07.2012 um 22:51
Kann mir wer erklären worum es insgesamt ging, oder muss man dafür Kindergartentante studiert haben?
Außer viel Huibui und "Nicht die Strahlen kreuzen!!!!", fehlt mir der rote Faden bei der ganzen Oktologie; falls es den gab...
Oft dachte ich mir; hmm und warum machen die das, oder wer sind die jetzt, summa summarum lässt die Geschichte wenig logische Schlussfolgerungen zu, bzw. versucht sich vehement meinem Geiste zu verschliessen...

Harry Potter RIP
asteronym
19.11.2011 10:33 Uhr
*Spoiler* Nach den Vorschusslorbeeren bin ich nun doch von einem bodenlos mittelmäßigen Finale überrascht worden. Im nachhinein scheint die Aufteilung in zwei Filme zumindest in der jetzigen Form fraglich. Auch der erste Film musste mit Problemen kämpfen, nicht zuletzt blieb er ja Fragment, aber im Nachgang scheint er doch wesentlich gelungener als der zweite Teil. Unter anderem war hier letztmals ein Interesse an den Charakteren zu spüren. Teil 2 hingegen lässt den Zuschauer trotz größter inszenatorischer Anstrengungen letztlich kalt.

Unbegreiflich bleibt, wie man mit bekannt statischer Ausgangslage - "...und den letzten Film reservieren wir für die Schlacht um Hogwarts!"- dermaßen lieb- und sorglos umgehen kann. Die klar definierte Handlung schreit geradezu nach einer lebendigen, elanvollen Umsetzung - das Resultat lässt aber den Verdacht aufkommen, dass weite Strecken des Films an einen wenig enthusiastischen 2nd Unit Director delegiert wurden. Nicht wahrscheinlich - aber alternative Erklärungsversuche deprimieren noch mehr.

So bleibt kein krönendes Finale sondern ein lauwarmer Aufguss der vorangegangen Filme. Bezeichnend auch, dass die Pensieve-Szene so heraussticht - da kommt doch noch ein wenig Potter-Magie auf. Es reicht noch zum Sieg über Voldemort, aber nicht mehr für einen guten Film. Kurz, ein Pyrrhussieg: Voldemort tot, Film versaut.

Für David Yates - die Entscheidung ihn für die letzten Filme als Regisseur beizubehalten finde ich nach wie vor unverständlich - muss es tröstlich sein, dass nun das Ende der Serie gekommen ist. Seit Teil 5 war eine stetige Abnahme der Qualität bei zunehmender Ideenlosigkeit festzustellen. Da ist es auch nur ein kleiner Trost, dass bereits das Ausgangsmaterial (Halbblutprinz, Drehbuch zu 7.1) sehr zu wünschen übrig lässt.

Schade - 5 nostalgische Punkte.

Rusticus
26.08.2011 03:23 Uhr / Wertung: 9
Das Epos, das viele von uns schon als Kind gelesen haben, geht nun als 2 teiliger Film zu Ende. Aufgrund der Möglichkeiten, ein halbes Buch in so viel Zeit zu verpacken, sind auch kleine und eher unwichtige Szenen extrem effektvoll aufgebläht worden.. Der ganze Film ist ein Sammelsurium an Effekten um die dünne Story auszureizen, leider verpatzen sie den Schluss auf so billige Art!
TheRinglord1892
10.08.2011 15:17 Uhr / Wertung: 9
In 3D gedreht wurde keiner der beiden Teile, sie wurden konvertiert. Und wie so oft war das Ergebnis der Konvertierung von Teil 1 nicht zufriedenstellend, was unter anderem auch dem zeitdruck geschuldet war. Konvertierte 3D-Filme sollte man boykottieren.
Heroes81
10.08.2011 15:06 Uhr
Teil 7.1 war ebenfalls in 3D gedreht und bereits im Vorverkauf so angeboten. Kurz vorm Start jedoch wurde die 3D Version zurückgenommen, weil die Produzenten (oder der Regisseur?) unzufrieden damit waren!

Sicherlich denke ich auch, man hätte sich dann auch beim letzten letzten Teil *g* das ersparen können. Aber man wollte wohl auch den Fans einen "krönenden" Abschluss bieten.

Mit jedem Teil wurde die Saga besser. Eingentlich schade das es jetzt, wo es anfängt Spass zu machen, aufhört ;-)
Muddi
10.08.2011 11:31 Uhr / Wertung: 6
Ich habe es versucht, aber ich werde mit den Potterfilmen einfach nicht warm.
Nach den vielen positiven Meinungen über das große Finale habe ich am Ende doch das bekommen, was ich erwartet habe, nämlich einen ansehnlichen Fantasystreifen, der routiniert, aber spannungsarm inszeniert wurde. Dies mag dem Versuch geschuldet sein, für die Potterfans nicht zu sehr von der Vorlage abweichen zu wollen (die ich ebenfalls nicht kenne) und somit keine filmischen Wagnisse einzugehen. A propos filmische Wagnisse: Warum wurde dieser Film in 3D produziert? Erstens bringt es dem Film an sich nichts und zweitens waren alle sieben Filme vorher, auch der erste Teil des letzten Teils, in 2D, wo bleibt denn da die Konsequenz?
So spult der Film eine Szene nach der anderen herunter, wobei sich für meinen Teil weder große Sympathie für die Hauptfiguren noch Antipathie gegen die Widersacher einstellen wollte, so daß mir am Ende relativ egal war, ob jemand und wenn ja wer unter welchen Umständen auch immer stirbt. Ein interessanter Moment war jedoch die Sequenz, in der Harry erfährt, was es mit diesem S. Snape auf sich hatte (habe ja, s.o., das Buch nicht gelesen).
Wenigstens ist alles schön düster gehalten, es wird zum Glück auch kein Besenrugby gespielt und die Inszenierung schafft es immer noch nicht, den Hauptdarstellern mehr als drei Gesichtsausdrücke abzuverlangen. Mein Favorit bleibt immer noch die Schlacht um Mittelerde.
KeyzerSoze
30.07.2011 10:50 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 30.07.2011 um 10:52
Hätte es trotz der vielen euphorischen Meinungen nicht erwartet, aber für mich ist der finale Teil der Harry Potter Reihe eine nahezu perfekte Adaption, die sich wunderbar an ihre Vorlage hält und dennoch hochspannend ist. Nachdem im ersten Teil im Grunde schon die komplette Vorgeschichte erzählt wurde, besteht dieser Part, mit Ausnahme des Besuchs bei Gringotts, ausschließlich aus der finalen Schlacht. Schön dass Yates diese, ähnlich wie im Buche, nur am Rande zeigt, während die Helden sich auf der Suche nach einem Horcrux begeben. Dass die Darsteller durch die Bank gut gecastet sind ist bekannt, aber vor allen Dingen Ralph Fiennes und Alan Rickman dürfen hier nochmal ihr Bestes geben. Die Inszenierung von Yates gibt zudem kaum Grund zur Klage; einzig ein paar unsaubere Effekte mögen etwas ärgerlich aufstoßen, die aber spätestens durch den wunderbaren magischen Moment (Snapes Gedanken) in Vergessenheit geraten. Dass der etwas peinliche Epilog seinen Weg in den Film gefunden hat ... gut, das sollte wohl so sein, aber sieht man davon ab ist das Ende der Harry Potter-Saga eine hervorragende Verfilmung des Buches und wohl gemeinsam mit Teil 3 der beste Film der Reihe. Irgendwie herrscht mit dem Ende jetzt doch etwas Wehmut... naja, zumindest bis Hollywood den Reboot in einigen Jahren auf uns loslassen wird.
gimmy167
21.07.2011 11:23 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 21.07.2011 um 11:25
Nur zur Vorsicht: SPOILER !!

Tja das wars wohl mit Harry Potter. 7 Filme die alle auf ihre Art begeistern und enttäuschen konnten und nun also das Finale.
Nachdem mir 7.1 außerordentlich gut gefallen hat bin ich bei diesem Teil wieder etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite gibt es auch hier tolle Szenen wie die Schlacht um Hogwarts und vor allem die Pensieve Szene die eigentlich schon allein das Eintrittsgeld wert war. Genau so hatte ich mir die Erinnerungen in Teil 6 gewünscht..
Aber gerade hier wird deutlich wie wichtig die schauspielerische Qualität ist. Alan Rickman kann einen in wenigen Szenen vollkommen in die Story reinziehen und mitfühlen lassen. Unser junges "Trio" ist dazu einfach nicht in der Lage. Natürlich kann man von Ihnen nicht eine Leistung ala Fiennes, Bonham Carter, Smith oder Rickman erwarten , aber fast jede Szene wirkt dermaßen hölzern als hätten sie einen Teleprompter von dem sie ablesen. Storytechnische Abänderungen fand ich dieses Mal nicht so schlimm und recht passend gewählt mit Ausnahme des Duells, welches, wie der Buchleser ja weiss kein wirklicher Kampf war sondern eher eine Art Dialog. Genauso ärgerlich war es, dass inzwischen der dramatischen Szenen immer wieder total deplazierte one-liner kamen die vielleicht lustig sein sollten, aber letztlich einfach nur peinlich waren. (Der "Kuss", sämtliche Szenen mit Bonny Wright, Neville usw) So wird man leider immer wieder aus der düsteren Atmosphere gerissen.Beim Epilogue hat das ganze Kino gelacht, denn diese Szene ist einfach ... Hier muss man aber fairerweise sagen, dass auch diese Szene auch im Buch schon lächerlich "corny" war.
Alles in Allem ein guter Abschluss, von dem man aber etwas mehr erwartet hat, und der leider auch hinter 7.1 weit zurück bleibt.
7/10 P.
Jochinator
20.07.2011 01:51 Uhr
Nachdem der erste siebte Teil ja durchaus seine längen hatte, hatte ich diesmal wieder meinen Spaß. Es war klar dass der Film nicht an die brillianz der Bücher rankommen würde (Leute lest... wirklich gut!) Aber die Handlung hat sich nur selten unangenehm weit von der Vorlage entfernt und insgesamt war es wie erwartet/erhofft gut gemacht und actionreich.
Die Potter-Bücher und Filme haben mich über 10 Jahre lang begleitet und jetzt ist es also erstmal vorbei... Eigentlich wirklich traurig, aber schön wars
Heroes81
18.07.2011 07:52 Uhr
Ohne jemals auch nur ein Potter Buch gelesen zu haben, war ich von mal zu mal mehr begeistert und fand gestern den Abschluss gut gelungen.

[SPOILER ?] Rein theoretisch könnte ich mir vorstellen, das in paar Jahren die neue Potter Generation ins Leben gerufen werden könnte - bei dem Ende ;-) [SPOILER ENDE]

Irgendwie schade das es nun zu Ende ist. Aber ich denke auch, besser jetzt wie zu spät. Schließlich werden die auch älter. Und mit 30 dann immer noch Zauberlehrling spielen... geht ja gar nicht xD
mountie
18.07.2011 00:36 Uhr
Zu 3D: Speziell in der Szene im "weißen" Bahnhof, war der 3D-Effekt sogar sehr störend.
Dr. Zoidberg
17.07.2011 17:17 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 17.07.2011 um 17:19
Ich muss LightArt eindeutig widersprechen: Das 3D ist gewohnt schlecht, ich sag nur: Pappaufsteller!
Lotterbast
17.07.2011 14:02 Uhr - Letzte Änderung: 17.07.2011 um 14:04
Im Gegensatz zum 1. Teil der Heiligtümer hat mir der 2. Teil doch gefallen. Obwohl ich mit einem skeptischen Gefühl ins Kino gegangen bin.

Gute Effekte und endlich mal Action. Schön die alten Darsteller, die man von kleinauf kennt, wieder vereint zu sehen. Nur die 3D Effekte fand ich nicht prickelnd. Lag aber vielleicht am Kino. 9 Punkte
mountie
13.07.2011 23:14 Uhr - Letzte Änderung: 13.07.2011 um 23:16
Ich habs geschafft... ich habe die Potter-Filme allesamt sehen können, ohne das mich ein Bereits-Buch-Kenner in irgendeiner Form spoilern konnte...;)
Und das ist er nun, der Abschluß der Potter-Saga, und bin eigentlich zufrieden. Zufrieden, weil die Geschichte schlüßig zu Ende geführt wird; weil der zweite Teil des 7ten Buches genug bot, das man wieder zu alter Potter-Stärke auflaufen konnte; und auch weil die gesamte Film-Reihe einen würdigen Abschluß bekommen hat. Zwar hätte ich mir persönlich ein paar epischere Szenen gewünscht, aber ich bin nicht so vermessen zu sagen, das ich es hätte besser machen können.
Was mir aber so ein bißchen abgeht, ist das Fehlen von kleinen Ehrerbietungen zum Ende einer nun fast 10(!) Jahren umfassenden Film-Reihe. Beim Ende von Herr der Ringe gabs wenigstens noch gezeichnete Portraits der wichtigsten Darsteller aus allen(!) Teilen. Beim Ende der alten Star Trek-Crew gabs zum Ende von Star Trek 6 die Autogramme der Stammcrew eingeblendet... Und auch wenn ich nicht die gefühlten 2 Dutzend Enden von Herr der Ringe haben möchte, so ein kleines Schmankerl zum Schluß wäre sehr schön gewesen. (Bilder von Radcliffe, Watson und Grint aus all ihren Hogwarts-Jahren, zusammen mit dem Darsteller-Namen einzublenden, wären eine Idee gewesen.)
Doch diese kleinen, kosmetischen Kritiken fallen nicht besonders ins Gewicht, und ich bin einfach froh, das mal wieder eine Kino-Reihe zufriedenstellend zu Ende gebracht wurde. Harry Potter war, und wird nun für immer, eine sehr unterhaltsame, gut gemachte, und besonders sehr gut geschriebene Fantasy-Saga sein, und das kann nunmal nicht jeder von sich behaupten.
LightArt
13.07.2011 13:53 Uhr
Endlich mal ein Film bei dem sich 3D tatsächlich lohnt :D Geht ins Kino Leute!
KeyzerSoze
13.07.2011 07:59 Uhr / Wertung: 9
Ganz böser Spoiler im Kommentar von LMSMDK! Wer also die Bücher nicht kennt, diesen auf keinen Fall lesen...
Smilegirle
13.07.2011 03:03 Uhr / Wertung: 9
So ungefähr die vollen ersten 30min. hätte man eine Stecknadel im Kino fallen lassen können. Man war wirklich gebannt, eigentlich war es den ganzen Film so. Nicht mal getuschel.
Würdiges ende der Potter reihe, mit viel Gefühl für die Figuren. Nur am ende schleicht sich hier und da mal gaaaanz kurz 1-2 Längen ein, liegt aber wahrscheinlich eher an der Laufzeit.
LMSMDK
13.07.2011 02:49 Uhr / Wertung: 10
Es musste also die Mitternachtspremiere von Harry Potter sein, am MI, den 13.07.2011 um 0.01 Uhr. Und welch ein Glück, dass ich dies erleben durfte. Ich bereue nichts, dass ich jetzt hier um 02.36 Uhr diesen Eintrag schreibe.
Kann den ein oder anderen Spoiler enthalten, aber so wirklich sicher bin ich mir nicht.

Es war grandios, bildgewaltig, emotional, dunkel und düster. Spannung. Nahtlos geht es von Teil 1 weiter in diesem Teil 2 von Teil 7. Das war gut gemacht.
Es war schön die ganzen Schauspieler zu sehen und mit ihnen dieses letzte Abenteuer zu erleben.
Ich habe mich vollkommen ohne Trailer für diesen Film darauf gefreut und ich muss sagen, es hat sich gelohnt nichts davon zu sehen.
Es hat mich schlicht und einfach weggehauen. Die Bilder sind so überwältigend gewesen, noch besser fast als im Teil 1 (wo es ja auch mehr als gut gelungen war) und überhaupt von der ganzen Reihe.
Das man leider nun schon Ahnung hat wie es ausgeht, so ist man doch guter Dinge, dass das Buch meiner Meinung nach gut umgesetzt wurde.
Die Heiligtümer des Todes Teil 2 sind ein würdiger Abschluss der HP-Reihe und für Fans ein echtes Muss, aber auch für die die mal etwas anderes sehen wollen von Harry Potter.
Die Schauspieler geben alle ihr bestes und bringen sich gut rüber.
Minerva und Rons Mutter geben absolut grandios ihr Bestes, wenn nicht noch mehr. Und ganz besonders Severus, der mir ja noch nie sympatisch war, wurde mir auf einmal in diesem letzten Film symatischer als er es noch nie war.
Ich für meinen Teil bin bedient und werde mich jetzt ins Bett verkrümeln und hoffentlich mein eigenes Abenteuer in der Welt der Zauberei erleben, wenn auch nur im Traum.

Wie auch für Teil 1 gibt es für Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 10 Punkte, da mir auch dieser mehr als sehr gut gefallen hat.
Zusammen sind sie eins, allein sind sie aber trotzdem sehr gut.

Und nur einer kann leben. Und LEIDER endet alles.
KeyzerSoze
09.07.2011 22:02 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 09.07.2011 um 22:03
Nette Spielerei für die 3D-Vorstellungen: http://30.media.tumblr.com/tumblr_lo2if6YWJg1qdtaoto1_500.jpg
Master0312
17.06.2011 16:16 Uhr
Und hier ist der finale Trailer zum epischen Schlusskapitel:
http://www.youtube.com/watch?v=5NYt1qirBWg

21 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]