The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 10. April 2020  19:56 Uhr  Mitglieder Online4
Sie sind nicht eingeloggt

The Hunt for Red October (US 1990)

Jagd auf Roter Oktober (DE 1990)


Genre      Action / Adventure / Thriller
Regie    John McTiernan ... 
Buch    Larry Ferguson ... 
Tom Clancy ... 
Darsteller    Sean Connery ... 
Alec Baldwin ... 
Scott Glenn ... 
James Earl Jones ... 
[noch 3 weitere Einträge]
 
Agent wonderwalt
 
Wertungen938
Durchschnitt
7.59 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
26.05.2003



10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Lotterbast
16.11.2007 16:51 Uhr
Atmosphärisch dichter U-Boot Thriller und brilliant besezt. Gerade Alec Baldwin überzeugt als Jack Ryan. Witzig und Clever gespielt. Auch die U-Bootszenen sind lecker und für jeden Fan ein "muß". Der Soundtrack von Basil Poledouris über jeden Zweifel erhaben. Die bemängelte Spielfilmlänge ist mir gar nocht aufgefallen. Hätte noch länger sein können.
Von daher gibt es noch 9 Punkte.
blingblaow
16.11.2007 15:37 Uhr / Wertung: 7
Alle positiv genannten Gründe kann ich bestätigen, bis auf einen. Der Film ist viel zu lang und kommt einem vor wie 3-4 Stunden. Dies ist zwar der einzig negative Aspekt der mir aufgefallen ist aber der fällt so schwer ins Gewicht, dass der Streifen da in der Bewertung ziehmlich Federn lassen muss.
flechette
26.12.2005 04:37 Uhr
Hochinteressanter und spannender Politthriller mit prominenter Besetzung. Anfangs ist noch nicht richtig klar, wer welche Ziele verfolgt. Mit der Zeit wird das politische Spiel klarer und in die Handlung eingebaut. Die amerikanische und die russiche Sichten werden filmisch geschickt dargestellt, es gibt diesmal zum Glück keine böse und gute Seite. Sehr zur Atmosphäre hat die russische Musik beigetragen, das war eine willkommene Abwechslung zum sonstigen Einerlei. Einzig die Besetzung von Jack Ryan mit Alec Baldwin hat mir nicht gefallen, er spielte den CIA-Agenten nicht besonders souverän.
hornets4life
29.03.2005 19:29 Uhr
Einer meiner klaren Lieblingsfilme.Sean Connery in genialer Form und gute Story die den Konflikt zwischen den Russen und Amerikaner gut darstellt aber auch die Gegenseite nämlich Kooperation durch Frieden darstellt.
Gamecat
23.04.2004 21:54 Uhr
"DER" Abgesang auf den kalten Krieg.*Als Romanfigur ist Baldwin glaubwürdiger als Ford:"Nächstes mal Jack, schreibst du einen Aktenvermerk."-Harrison ist nicht "hilflos" genug>Han Solo>Indiana>Auf der Flucht... Connery ist ein glaubwürdiger weiser Krieger, ein eiskalter Killer>James Bond>Highlander... "Möchte noch jemand Tee?"*Gänsehautszene:Wenn die Raupe das erstemal aktiviert wird und die russische Besatzung aus voller Brust die Soviethymne schmettern... wow! :) Im Kino sind die U-Boot Aussenaufnahmen ein gewaltiger Eindruck. Gar nicht unmöglich, spannend und doch "James Bond"... ;) Der Blindflug ist der Hammer!*Tom Clancy war Ende der 80er einer meiner Lieblingsautoren.*"Der normale Ruskie geht nicht ohne Plan auf's Klo." - Spannend wie die Kubakrise.*Warum werden in U-Booten eigentlich alle Befehle dreimal wiederholt, obwohl sich alle Beteiligten sehen?*LowLevelCommunications als Schlüsselszene>Lichtmorsen.*"Eine kleine Revolution ab und zu ist eine gesunde Gesache! Meinen Sie nicht?"
Moociloc
08.04.2004 21:25 Uhr
Superspannender U-Boot Film, welcher eine gute Mischung von Action und Psycho-Thrill bietet. Die Spannung resultiert aus einem Katz- und Maus-Spiel zwischen Jack Ryan (Alec Baldwin), den US Streitkräften, den Sowjetstreitkräften sowie dem U-Boot Kapitän Ramius (Sean Connery). Dieses Hin und Her und die Ungewissheit über die Absichten Ramius' drehen die Spannungsschraube enorm hoch und lassen bei diesem Film nicht 1 Minute Langeweile aufkommen. Dazu gesellt sich ein sehr guter Cast, bei dem mir vorallem Sean Connery und Sam Neill in ihren Rollen besonders gut gefallen. Bei dem Film habe ich nicht wirklich viel zu meckern, mich hat die Atmosphäre gefesselt.
Christian
02.03.2002 20:19 Uhr
Zugegeben die Geschichte mit Jack Ryan ist war mir zwar irgendwie bewusst, der genaue Zusammenhang aber bisher nicht bekannt. Dennoch, "Patriot Games" fand ich zwar ganz unterhaltsam, dem Vergleich mit "Hunt for Red October", für mich einer der spannensten - wenn nicht besten U-Boot Filme überhaupt, hält diese 08-15-'ich schaff euch alle'-Story unter dem Strich keinesfalls stand. Da kann sich Harrison Ford (dort) noch so sehr reinhängen, er spielt doch nur wieder seine Standart-Rolle.
Masterlu
01.03.2002 16:10 Uhr
Kleine Anmerkung, die sowieso jeder kennt: Harrison Ford spielte den Jack Ryan nicht nur in Die Stunde der Patrioten sondern auch in Das Kartell.
Peejot
01.03.2002 14:24 Uhr
Literaturverfilmung eines Tom Clancy Romans: Ein russischer Uboot-Kapitain will mit einem Geheimuboot in die USA fliehen; es ist allerdings nicht klar, ob das ganze keine Finte der Sowjets ist, mit denen diese die USA in einem atomaren Erstschlag vernichten wollen. Schlecht gemacht, Alec Baldwin kommt in seiner Rolle nicht an Harrison Ford ran, der Jack Ryan in "Stunde der Patrioten" gespielt hat, einziges Highlight ist Sean Connery als der überlaufende Kapitän.
Masterlu
23.05.2001 19:18 Uhr
Für das Haarteil von Sean Connery mussten die Produzenten angeblich 20'000 $ ausgeben!

10 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]