The Movie Community HomeLetzer Film Mittwoch, 27. Januar 2021  08:19 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Valentine's Day (US 2010)

Valentinstag (DE 2010)


Genre      Comedy / Romance
Regie    Garry Marshall ... 
Buch    Abby Kohn ... 
Katherine Fugate ... 
Darsteller    Jessica Alba ... 
Kathy Bates ... 
Jessica Biel ... 
Anne Hathaway ... 
[noch 8 weitere Einträge]
 
Agent Maddin
 
Wertungen175
Durchschnitt
6.29 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
18.06.2010

Start in den deutschen Kinos:
11.02.2010



9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
02.08.2010 12:27 Uhr / Wertung: 6
Was im Trailer noch mit allerhand "Aha- Effekt" belegt war, stellt sich im Endwerk dann als das große Problem dar: die Star Besetzung. Denn die verhindert es, dass der Film irgendwann auch nur ansatzweise mal glaubhaft wird. Schönling trifft auf Schönline en masse, oder sie passen auch mal gänzlich gar nicht zusammen, wie Jamie Foxx und Jessica Biel, aber hey, hauptsache der Cast sieht toll aus.
Dabei hat der Film mit seinen teilweise verwobenen Geschichten schon Potenzial gehabt. Manchmal ist eben weniger Star doch besser.
noidea
20.02.2010 00:48 Uhr
Ich habe mir den Film heute angeschaut (deutsche Synchro) und muss sagen, dass ich auch ziemlich enttäuscht war.
Mit "Love Actually" (Tatsächlich Liebe) lässt sich dieser Film nur bedingt vergleichen. Zwar gibt es auch hier einige Paare, die zusammen sind, zusammen finden oder am Ende nicht mehr zusammen sind aber alles an Charme, was "Love Actually" hatte, sucht man hier vergeblich.

Für Jamie Foxx habe ich mich ehrlich gesagt sogar ein bisschen geschämt. Seine Rolle war einfach nur platt und langweilig...
Alles in allem sicherlich ein ganz netter Film für einen DVD Abend mit reichlich Wein. Ansonsten aber schwer zu ertragen. 4 Punkte
Lowtzow
16.02.2010 12:09 Uhr / Wertung: 1
Bin über die guten Noten sehr überrascht.

An sicht dreht sich der Film nur um Ashton Kutscher und Jennifer Garner. Sämtliche anderen Charaktere treten sehr kurz auf, spielen kaum eine Rolle und man merkt schnell, dass sie die Stars nur bekommen haben, weil sie alle gerade einen Tag in LA waren und kurz ein zwei Szenen aufnehmen konnten.

Jeder Dialog ist von Klischees überladen, nichts macht Sinn, viele Einstellungen haben auch in Nachhinein keinen Bedeutung. Die Probleme und "Witze" sind im fünf-Minuten Takt schlecht vorbereitet, so dass einen am Ende tatsächlich nur die Auflösung der Geschichte um Julia Roberts ein wenig rührt und sogar überrascht (auch wenn hier schon nach der ersten Szene mit Roberts klar war, dass sie nicht einfach nur z uihrem Lebensgefährten fahren wird).

Somit 1 solider Punkt

ratzfatz
12.02.2010 10:48 Uhr - Letzte Änderung: 12.02.2010 um 10:49
Ich kann die positiven Bewertungen zu dem Film nicht nachvollziehen. Die erste Stunde des Films entbehrt sich jeglichem roten Faden oder Handlung. Es werden einzelne Valentinstagserlebnisse erzählt die werder spannend noch lustig sind (vielleicht habe ich als Mann aber auch mehr erwartet...).
Da die einzelnen Geschichten am Ende doch noch verknüpft wurden und ein Zusammenhang erkennbar ist gibts noch 6 Punkte.

slohner
11.02.2010 10:00 Uhr - Letzte Änderung: 11.02.2010 um 10:11
Ich habe "Valentinstag" gestern in der Bonner CineLady gesehen und ich bin absolut begeistert. Dieser Film ist selbst was für die Männer, auch wenn der Titel und die Trailer dies nicht ahnen lassen. In der einen Minute verdrückt mein ein Tränchen und in der Nächsten muss man lauthals loslachen. Das Ensemble ist perfekt ausgesucht und stellt sich aus dem "Who is Who" der Hollywoodstars zusammen. Es ist aber nicht eine blöde Ansammlung und Aufreihung dieser Stars ohne Logik und Struktur, sondern jedem einzelnen Star wurde genügend Zeit gegeben, um sich zu entwickeln. Jede einzelne Story und Lebensgeschichte am Valentinstag wirkt sympatisch, lustig und rührt letztendlich auch ein wenig zu Tränen.
Die einzige Person oder Rolle, die mir in diesem Film nicht gut gefallen hat, ist die von Patrick Dempsey, der Gott sei Dank zum Ende noch sein Fett weg bekommt. Auch wenn ich Patrick Dempsey als Dr. Dreamy in Grey's Anatomy sehr gerne sehe, sollte er sich bei der Auswahl seiner Filme etwas mehr Mühe geben, denn nicht nur hier hat er mir nicht gefallen, sondern auch in "Verliebt in die Braut" hat er mich genervt. Er sollte sich eher für Filme a la "Verwünscht" in der Zukunft entscheiden.
Im Gegensatz zu Patrick Dempsey habe ich allerdings bei der Frauenrige des Film gar nichts auszusetzen, denn alle Rollen wurden hier perfekt und liebevoll besetzt, ganz egal ob Jessica Biel, als valentinstagsghassende Geschäftsfrau, die wunderbare Anne Hathaway, als am Valentinstag voll ausgebuchtes Telefonsex-"Luder", Taylor Swift, als verrückter Teenager mit Riesenteddy oder auch Julia Roberts, als Soldatin auf Kurzbesuch zu ihrem "Liebsten" usw.
Für jeden dem schon der englische Weihnachtsfilm "Tatsächlich Liebe" mit Hugh Grant super gut gefallen hat, dem wird auch diese amerikanische Valtinstagsversion gut gefallen, wenn nicht sogar noch besser gefallen. Gary Marshall (Regisseur von u.a. Pretty Woman) hat es einfach drauf, tolle romantische Komödien zu machen, die auch Männern gefallen.
So gut möchte ich dieses Jahr gerne weiter im Kino unterhalten werden, also weiter so!!!
Und jetzt noch zum Schluß das beste Film-Schluss-Zitat aller Zeiten zum Ende eines gelungenen Filmes "Mach dich nackig"!!!
KeyzerSoze
20.09.2009 21:27 Uhr
Naja, Biel und Julia Roberts ... ich weiß nicht ...
blingblaow
20.09.2009 19:48 Uhr
Das meinte ich. ;-)
sammy
20.09.2009 19:18 Uhr
Allerdings.. vor allem die Ladies :)
blingblaow
20.09.2009 14:17 Uhr
Teaser!
Sieht ganz nett aus...vor allem der Cast.

9 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]