The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 15. Januar 2021  18:24 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Orphan (US 2009)

Orphan - Das Waisenkind (DE 2009)


Genre      Drama / Horror / Mystery
Regie    Jaume Collet-Serra ... 
Buch    Alex Mace ... 
David Johnson ... 
Darsteller    Isabelle Fuhrman ... Esther
Jimmy Bennett ... Daniel
Peter Sarsgaard ... John Coleman
Vera Farmiga ... Kate Coleman
Musik    John Ottman ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen177
Durchschnitt
7.18 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
18.03.2010

Start in den deutschen Kinos:
22.10.2009



8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

lizzykay
02.05.2012 15:01 Uhr / Wertung: 9
Na das nenn ich doch mal Mindfuck!
Unglaubliche Leistung der Fuhrmann. Ob es reicht ihn mehr mals zu sehen weiß ich nicht, weil einem vieles wirklich in Erinnerung bleibt, aber das eine mal sehen hat schon gereicht um mich in völlige Euphorie zu versetzen.
Thanatos
02.11.2009 01:19 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 02.11.2009 um 01:26
Orphan - Kenner des Genres werden anfangs sicherlich noch jeden Schockmoment vorhersehen, doch mit Fortschreiten des Filmes fallen einem dann doch einige Besonderheiten auf. Die Spannungskurve ähnelt mehr einer Geraden die zum Ende hin den Höhepunkt hat und schießt nicht, wie bei manch anderen Filmen, am Anfang hoch nur um dann den Rest des Filmes auf einem mittelmäßigen Niveau herumzudümpeln. Die Geschichte des Films ist zwar interessant, aber bei der Inszenierung bedient man sich für meinen Geschmack ein bisschen zu oft am altbekannten. Die Leistungen der Schauspieler sind hervorragend(!), sodass ich jedem Genrefan diesen Film nur herzlichst empfehlen kann - auch das Ende weiß zu gefallen! 8 Punkte.
EDIT:
@Kofineas: Ja diese "Schein-Schreck-Momente" waren wirklich unpassend, aber da ich es sozusagen als Zuschauerverarsche (für all jene die nicht so oft Horrorfilme schauen) interpretiert hab, musste ich einmal sogar schmunzeln ;-)
EDIT2:
Bei dem Wort "Orphan" schießt mir immer dieser verdammte Ohrwurm in den Kopf. Will nicht wissen wie oft ich diesen Refrain schon vor mich hingesummt habe: Two and a Half Men - Save the Orphans
Kofineas
22.10.2009 08:52 Uhr
Ich fand den Film unglaublich vorhersehbar, was mir einige geplante Schreckmomente völlig zerstört hat..und was zur hölle sollten diese schein-schreck-momente in denen nix passiert ist, das fand ich nur albern. Aber ansonsten war der Film recht gut gemacht, nur wies er trotzdem storytechnisch einige längen in denen er sich zog wie kaugummi.wiederum gab es auch einige nette schockmomente und an sich find ich die story durch die bösartigkeit des kindes auch trotzdem gelungen. alles in allem 6/10
Schastin
22.10.2009 02:08 Uhr / Wertung: 8
Auch mir hat der Film gut gefallen, fand ihn aber echt ganz schön erschreckend.
Nicht im Sinne von "ich habe mich oft erschreckt", sondern eher im Sinne von "krass"... Die Gewalt, die der Film an den Tag legt, ist schon ganz schön heftig.
Sven74
20.10.2009 09:18 Uhr / Wertung: 7
Durchaus als gelungen zu bezeichnen, vor allem wegen der Auflösung am Ende.
KarlOtto
01.09.2009 22:37 Uhr / Wertung: 9
Der Film hat mir sehr gut gefallen. Ein wirklich gelungener Twist am Ende mit dem ich nicht gerechnet habe (ich hatte viele Vermutungen, was es sein könnte, aber das war nicht dabei) und dazu einige sehr gute Szenen. Insgesamt ein sehenswerter Thriller, den ich nur empfehlen kann.
Schastin
30.08.2009 01:28 Uhr / Wertung: 8
Hat dieser Film etwas mit dem Film "La Orfenata" zu tun? Dieser Horrorfilm, der vor etwa 2 bis 3 Jahren im Kino lief... Den fand ich nämlich klasse, und die logische und stimmige Auflösung am Schluss: Das erinnert mich auch an den oben genannten Film :)
KeyzerSoze
28.08.2009 10:50 Uhr / Wertung: 8
Just the Usual Bad Kiddie Movie dachte ich ... nur um dann positiv überrascht zu werden. Das ist zum einen der gelungenen Regie von Jaume Collet-Serra zu verdanken, als auch dem überraschend guten Drehbuch, das sich zwar an Genrekonventionen hält, aber dank der finalen Auflösung in sich doch stimmig und logisch ist. Als Glücksgriff erweist sich dabei Newcomerin Isabelle Fuhrman, die als Esther eine hervorragende Leistung abliefert und vor allem in den letzten 20 Minuten ihre erwachsenen Kollegen allesamt in die Tasche steckt und das obwohl Vera Fermiga zuvor ebenfalls eine klasse Darbietung abliefert. Einzig Saarsgard bleibt da ein wenig hinter den Beiden zurück. Orphan erfindet jetzt sicherlich das Genre nicht neu, ist doch ein schön atmosphärisch inszenierter Thriller mit guten Darstellern und einem überzeugenden Ende, der zurecht einen Kinostart in Deutschland verdient hat.

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]