The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 25. Juni 2021  12:24 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

From Russia with Love (UK 1963)

James Bond 007 - Liebesgrüße aus Moskau (DE 1964)


Genre      Action / Adventure
Regie    Terence Young ... 
Buch    Ian Fleming ... 
Johanna Harwood ... 
Darsteller    Sean Connery ... James Bond
Daniela Bianchi ... Tatiana Romanov
Pedro Armendáriz ... Kerim Bey
Robert Shaw ... Donald 'Red' Grant
Bernard Lee ... M
Desmond Llewelyn ... Q
Eric Pohlmann ... Ernst Blofeld
Eunice Gayson ... Sylvia Trench
Lois Maxwell ... Miss Moneypenny
Lotte Lenya ... Rosa Klebb
Vladek Sheybal ... Kronsteen
Walter Gotell ... Morzeny
Kamera    Ted Moore ... 
Kostüme    Jocelyn Rickards ... 
Studio    Eon Productions ... 
Verleih    United Artists ... 
 
Agent Fox
 
Wertungen482
Durchschnitt
7.29 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
27.07.2000



8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
18.01.2012 12:00 Uhr / Wertung: 10
Der zweite “James Bond“-Film, “Liebesgrüße aus Moskau”, macht genau da weiter, wo “James Bond jagt Dr. No” aufgehört hat und ist ein Film, der auf ganzer Linie Spaß macht. Neben den bewerten Komponenten aus Action, schönen Frauen und einem James Bond, der immer einen lässigen Spruch auf den Lippen hat, bekommt die Filmreihe mit “Liebesgrüße aus Moskau” aber auch weiteren Feinschliff verpasst. So hat James Bond Haus- und Hoftüftler Q (Desmond Llewelyn) hier seinen ersten Auftritt und die berühmte Eröffnungssequenz ist zum ersten Mal zu sehen.

Young, dem es mit “James Bond jagt Dr. No” gelungen ist den Grundstein für eine erfolgreiche Filmreihe zu setzen, zeigt mit dem zweiten “James Bond”-Film, dass auch ein bereits sehr guter Film in einer Fortsetzung noch getoppt werden kann. Auch wenn bei “Liebesgrüße aus Moskau” das Fortsetzungscredo “von allem etwas mehr“ gilt, bleibt der zweite 007-Film dennoch auf dem Boden und bleibt selbst in seinen rasantesten Actionszenen glaubwürdig.

Mit der Verbrecherorganisation Phantom wurde dem Film zudem eine Gruppe interessanter Gegenspieler verpasst und dadurch, dass die beiden großen Fraktionen des kalten Krieges in diesem Film zusammen arbeiten müssen, ist zudem eine packende politische Hintergrundstory in “Liebesgrüße aus Moskau” verwoben worden.

Ist “James Bond jagt Dr. No” aus meiner Sicht schon ein Pflichtfilm, gilt dies genauso für dessen direkten Nachfolger.
Timberwolve
10.02.2009 00:52 Uhr
ja einer der bestens bond filme...
phantom erinnert nur irgendwie immer stark an blofeld, wegen der bescheuerten katze..
mountie
21.10.2006 11:26 Uhr
Einer der besseren Bonds, der mit einigen tollen Klischees aufwarten kann. Wie z. B. der Oberbösewicht "Phantom" dessen Gesicht man nie zu sehen bekommt, wohl aber seine Katze die er die ganze Zeit auf dem Schoß zu sitzen hat. Auch immer wieder toll war, wenn der Killer der auf Bond angesetzt wurde, ihm bevor er ihn töten will, erst nochmal den ganzen Plan der Geheimorganisation im Detail erklärt. Aber mal abgesehen von diesen, aus der heutigen Sicht amüsanten Dingen, bleibt ein durchweg spannender Agententhriller, der mit viel weniger Firlefanz auskommt, als so manch schlechterer Bond (siehe Moonraker).
Fox
21.09.2006 00:34 Uhr / Wertung: 6
Erst jetzt bemerke ich, was ich niemals erwartet hätte: Hier spielt ja Lotte Lenya mit, die Frau von Kurt Weill! Wenn man sich ihre "Filmographie" auf der IMDB ansieht, erkennt man, was für eine Besonderheit das ist - ungefähr so, wie wenn jemand von den Toten Hosen in einem Brecht-Stück auftritt :)
Die James-Bond Filme können doch immer wieder mit Überraschungen aufwarten.
Moociloc
23.03.2004 16:01 Uhr
Ich muss sagen ich bin ein wenig entäuscht. Der erste Bond war nicht überragend, doch hatte starke Momente wie die Strandszene mit Andress und Connery war der "Charming Gentlemen" schlechthin. Dieser besondere Bondcharme geht in FRWL fast absolut verloren wie ich finde. Das Bondgirl Daniela Bianchi ist ganz hübsch (wie wohl jedes Bondgirl) doch Andress war ne ganze Ecke besser und sie gilt nicht umsonst als das Bondgirl. Storymässig fand ich Dr. No auch besser. Diese ganze Chiffriermaschinenstory ist viel zu mau wie ich finde. Auch gefiel mir diese angenehme Atmosphäre die der 1. Bond durch den Handlungsort Jamaika verbreitete viel besser. Ok nicht jeder Bond kann in der Karibik spielen, dass versteh ich auch aber die ganze Bondatmosphäre habe ich bei FRWL vermisst. Die Action fand ich relativ gut.
Fazit: Entäuschender Bondfilm!
lurchi
15.02.2004 01:29 Uhr
From Russia With Love ist der richtige Agentenfilm in der Serie. Bond wirkt härter als in den anderen Conneryfilmen und der Humor kommt weniger zum Zug. Dafür bietet er viel Spannung, eine glaubwürdige Geschichte und mit dem schwarzen Koffer die erste Geheimwaffe in der 007-Serie.
wonderwalt
09.08.2003 14:16 Uhr / Wertung: 8
Nach "Goldfinger" mein Lieblings-Bond mit Connery. Klassische Spionagegeschichte mit gutem Bösewicht, einer attraktiven Bondine und einem Finale (inm Zug), das Kinogeschichte geschrieben hat.
Übrigens: Heyne legt derzeit die Fleming-Romane als Taschenbücher neu auf. Sehr empfehlenswert. Ziemlich harte Thriller mit temporeich geschriebenen Action-Szenen. Bond ist ein sehr viel zynischerer und gemeinerer Typ als in den Filmen. Beste Trivialliteratur, ehrlicher und unverfälschter als z.B. diese überfrachteten Schinken von Tom Clancy.
KeyzerSoze
14.07.2003 14:53 Uhr / Wertung: 6
Netter Bondfilm; allerdings ohne große Höhepunkte. Fand auch viele Anspielungen die von Austin Powers übernommen wurden was ich sehr amüsant fand. Dann gab es mit Daniela Bianchi auch noch ein überaus hübsches Bondgirl. Insgesamt sehr ordentlich aber nichts besonderes.

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]