The Movie Community HomeLetzer Film Sonntag, 09. Mai 2021  03:13 Uhr  Mitglieder Online2
Sie sind nicht eingeloggt

Rise of the Planet of the Apes (US 2011)

Planet der Affen: Prevolution (DE 2011)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi
Regie    Rupert Wyatt ... 
Buch    Amanda Silver ... 
Pierre Boulle ... 
Rick Jaffa ... 
Produktion    Amanda Silver ... 
Dylan Clark ... 
Peter Chernin ... 
Rick Jaffa ... 
Darsteller    James Franco ... Will Rodman
Tom Felton ... Dodge Landon
Freida Pinto ... Caroline Aranha
Andy Serkis ... Caesar
Brian Cox ... John Landon
Jamie Harris ... Rodney
Jay Caputo ... Alpha
John Lithgow ... Charles Rodman
Karin Konoval ... Maurice
Tyler Labine ... Robert Franklin
Kamera    Andrew Lesnie ... 
Schnitt    Conrad Buff IV ... 
Mark Goldblatt ... 
Musik    Patrick Doyle ... 
Art Direction    Helen Jarvis ... 
Studio    Chernin Entertainment ... 
Twentieth Century Fox Film Corporation ... 
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen423
Durchschnitt
7.68 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
09.12.2011

Start in den deutschen Kinos:
11.08.2011



26 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Rusticus
01.09.2011 01:16 Uhr / Wertung: 9
Der Film wirkt zwar Zeitweise etwas langatmig, allerdings sind die wundervoll animierten Affen eine Augenweide! Die Story wird langsam auf das Zusammenleben der Protagonisten hingestrickt, das man am Ende vor der Wahl steht, was nun Gut und was Böse ist, dabei wird wunderbar auf spätere Teile hingearbeitet.


Zu meinen Vorrednern:
Zwar ist es durchaus unlogisch das diese teilweise mehrere 100kg scheren Tiere so durch Glas springen, allerdings ist es so und wird im Film auch angeschnitten, das die Tiere nur aufgrund eines stärkeren "Therapie" zu dieser Intelegenz gelangen. Daraufhin verlernen Menschen wie auch Affen sehr vieles, was auch angesprochen wird und wahrscheinlich können sie sehr viel auch von ihren Mitaffen adaptieren
Calyn
28.08.2011 05:54 Uhr
durch sehr viele logikfehler, die im kommentar unter mir schon angesprochen werden, schafft es dieser film genauso wenig wie sein vorgänger an die alten teile heranzukommen. auch wenn die alten filme vielleicht von den effekter her überholt sind und die ganze zeitreise-logik für den einen oder anderen zu abgedreht sein mag, so sind sie doch in sich stimmiger und geben eine logische evolution/lernkurve bei den affen an.
schade, dass ein (an sich schon unnötiges) remake nicht ansatzweise an die klasse der alten filme heranreicht.
Colonel
23.08.2011 13:07 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 23.08.2011 um 13:12
Zugegeben, löste der erste Teaser sowie deutsche Titel (Prevolution...) damals bei mir doch eher Belustigung aus. Doch das Endprodukt unterhält dann doch recht gut, vor allem aufgrund der tollen Grundidee des Films, die auch noch inklusive Abspann beschäftigt. Gesellschafts- und sozialkritisch ist das Ganze gworden. Das hätte ich dem Film in dem Maaße gar nicht zugetraut.
Leider stöst der Film aber auch an gewisse Grenzen. Denn das das Planet der Affen Prequel letztendlich kein komplett guter Film geworden ist, liegt an dem schwachen Drehbuch, das an vielen Stellen einfach zu banal und dämlich geworden ist, als das man es den Schreibern irgendwie glaubwürdig abkaufen könnte. SPOILER Übernacht entwickeln die Affen eine übertierliche Intelligenz, die sie von 0 (dumm) auf 100 (Einstein-gleich) bringt. Plötzlich kann jeder Affe Alles, ohne es jemals gelernt zu haben, was eigentlich ja dann auch gar nicht mehr unter Intelligenz fallen dürfte, sondern unter angebohrenen Instinkten und Reflexen...Gleichzeitig scheint die Schimpansenmutter den genauen Gebäudeplan des Versuchslabors an ihr Kind Caesar vererbt zu haben...wie praktisch! Affen springen durch Fenster als wäre es Zuckerglas...logisch! SPOILER ENDE Diese und ein paar weitere Dinge machen den Film zu einem begrenzten Spass. Gut gelungen sind dann aber wieder die Knüpfpunkte zu dem ersten Teil der Reihe, wie zum Beispiel das schon erwähnte gute Ende oder die bemannte Marsmission und sammelt hier wieder Punkte. Und so helfen dem Film immer wieder gute Einfälle, die den schlechten gegenüberstehen und ein zugegeben furioses Finale, dass es am Ende zu knappen 7 spannenden Punkten reicht. Hätte man sich mehr Zeit und Mühe für einige logische Herausforderungen gegeben, hätte es ein rundum zufriedenstellender Blockbuster werden können. Einer Fortsetzung wäre ich aber nicht abgeneigt.
Heroes81
19.08.2011 10:31 Uhr
Ich geb Dir einerseits recht, andererseits denke ich dann aber auch, müsste man so ziemlich jeden Kommentar spoilern. Weil jeder Kommentar etwas über den jeweiligen Film verrät ;-)

Und grad bei Planet der Affen kann ich mir beim Besten Willen nicht vorstellen, dass jemand sich das anschaut ohne etwas vom Film bzw. den Vorgänger zu kennen oder sich zu informieren.
Zumal mein "Spoiler" ja nicht wirklich ein Verrat war oder ausführliche Beschreibung der Szenen, wie wenn ich geschrieben hätte "Ich bin Dein Vater...." (ich nenne jetzt extra keinen Filmnamen, sonst spoiler ich ja wieder *laut lach*).
Muckl
19.08.2011 04:21 Uhr
Eine Spoiler-Warnung zuviel schadet nicht, im Gegensatz dazu ist das Fehlen einer solchen sehr ärgerlich für jeden, der Buch- und Filmvorlage oder Vorgängerfilm(e) nicht kennt... und so jmd. wird es – auch auf speziellen Filmseiten wie Score11 – bei jedem Film geben. Also am besten immer von der Unwissenheit der Leser ausgehen ;-)
Heroes81
18.08.2011 15:16 Uhr
Mag sein, das man genau in der Szene nicht darauf vorbereitet war, aber das es passieren wird ist ansich schon klar. Wenn man die Entwicklung sieht und es ja der "Vorfilm" zum Original von 1968 ist, wäre es äusserst unlogisch wenn genau DAS nicht passieren würde ;-)
CS-M
18.08.2011 12:56 Uhr / Wertung: 8
Also ich war auf diese Szene nicht vorbereitet. Natürlich habe ich mich gefragt, ob dieser Entwicklungsschritt schon in Prevolution kommen wird, aber als es soweit war, war ich in der Tat überrascht. Und in den Trailern wird es afaik nicht verraten. Also bleibe ich dabei. SPOILER!
Heroes81
18.08.2011 07:52 Uhr
Mmh... wieso ist mein letzter Beitrag ein Spoiler? Wer Planet der Affen kennt (und das werden wohl irgendwie alle kennen) wird hier ganz und gar nicht überrascht sein!
Und mit "wuchtiger" meine ich nur, das es zwischen "NEIN" und "NO" einfach anders klingt.
Aber Spoilerwarnung deswegen? Ich weiss nicht so recht...
CS-M
17.08.2011 20:49 Uhr / Wertung: 8
Wir alle haben sie in uns, komischerweise gibt es eine sehr große Furcht vor ihnen. Gene galten in ihren guten Zeiten mal als die Bausteine des Lebens. Mittlerweile hat das Image der guten alten Desoxyribonukleinsäure heftig gelitten. Als Vorsilbe ist "Gen-" nur noch wenig beliebter als "Nazi-", während die Shootingstars "Bio-" und "Öko-" längst an ihm vorbei gezogen sind. Dabei sind Gene keinesfalls böse, zumindest würde es uns ohne sie nicht besonders gut gehen. Aber gerade weil sie so essenziell für unsere Existenz sind, möchten wir einfachen Menschen sie gerne einfach in einen Giftschrank legen, diesen mit den dicksten Schlössern, die es gibt, verriegeln und die Schlüssel alle ins Meer werfen. Wer die Gene antastet, "spielt Gott", wie es in Diskussionen immer gerne verschlagwortet wird.

"Prevolution" ist ein Film über diese Angst. Leider wird auch das Vorspiel zu der legendären Sci-Fi-Parabel nicht dazu beitragen, dass die Menschheit einen rationaleren Umgang mit dem Thema an den Tag legt. Den der junge Wissenschaftler Will Rodman (James Franco) gehört genau zu der Sorte Forscher, die uns nicht geheuer sind. Er stellt den Fortschritt (aus persönlichen Motiven) über alles und riskiert damit zu viel. Und gerade in dem Moment, als ihm das bewusst wird und er die Reißleine ziehen will, grätscht ihm des Menschen größte Schwäche rein. Die Gier des ihn beschäftigenden Pharmakonzerns ist schließlich der Tropfen auf dem heißen Stein. Die Revolution der Affen nimmt ihren Lauf.

Prevolution ist ein mitreißender Film geworden, der von Anfang an ein hohes Tempo anschlägt. Das muss auch sein, da das Endergebnis der Geschichte ja bekannt ist. Das Publikum darf auf keinen Fall gelangweilt werden und das gelingt Regisseur Rupert Wyatt auch über weite Strecken, wenngleich man den ein oder anderen rabiaten Umgang mit der Handlung übersehen muss. Nur als die ganze Geschichte in eine klassische, wenn nicht klischeehafte Gefängnis-Story abdriftet, muss man sich kurz zusammenreißen, dabei zu bleiben. Beeindruckend sind vor allem die komplett animierten Affen: "Gollum" Andy Serkis leihte Protagonist Caesar seine Bewegungen und Mimik. Doch es wurde bewusst darauf verzichtet, echte Affen in einigen Szenen einzusetzen. Das wäre etwas zu "ironic" gewesen, hatte Rupert Wyatt in einem Radiointerview gesagt.

CS-M
17.08.2011 20:48 Uhr / Wertung: 8
Bevor ich meine Kritik poste eine Spoilerwarnung vor dem Kommentar unter mir. Könnte eine ganz entscheidende Szene des Films ruinieren!
Heroes81
17.08.2011 08:03 Uhr
Ich bleibe auch nach dem 2. mal anschauen (diesmal auf Deutsch) dabei: 10 Punkte für dieses Meisterwerk. Einzige "Kritik" für die deutsche Fassung: Ceaser kommt auf englisch meines Erachtens besser rüber. Klingt zwar auf deutsch auch ganz gut (Synchro ist echt ok), aber irgendwie klang es "wuchtiger" auf englisch.
Monchito
14.08.2011 02:23 Uhr / Wertung: 10
Ein Film, in den man mit viel Erwartungen reingeht (nach den positiven Kritiken) und auch mit befriedigten Erwartungen rauskommt. Der Film konzentriert sich wirklich klar auf seine Handlung, ohne in Liebesszenen etc. auszuarten - eine erfrischende Erfahrung für einen Blockbuster. Die Handlung ist authentisch und glaubwürdig dargestellt. Die CGI-Effekte sind nicht übertrieben eingesetzt, sondern stellen die Affen äußerst realitätsnah dar. Es werden indirekt viele Themen (Ethik der Forschung etc.) transportiert, ohne das der Film die Moralkeule schwingt. Ein wirklich großartiger und erfrischender Film, der ein würdiger Ausgangspunkt für die alten Filme der Planet der Affen-Reihe ist.
Nackenschelle
13.08.2011 23:48 Uhr
Anfangs war ich skeptisch, ob dieser Film wirklich auf eine gute Weise die Geschichte neu aufrollt. Selbst ein erfahrener Regisseur wie Burton hat es im Jahr 2001 geschafft diese Reihe um einen schlechten Teil zu "bereichern"....
Doch als sich die guten Kritiken, sowohl hier als auch in der Fachpresse häuften, wurde ich neugierig. Und nun nach einem Besuch im Kino, kann ich nur sagen, dass die neuste Umsetzung wirklich gelungen ist. Die Geschichte wird von Beginn an in einem guten Tempo ohne allzuviele Längen erzählt. Über die eine oder andere logische Lücke möchte ich mal wohlwollend hinwegsehen. James Franco begeisterte mich in seiner Darstellung des Wissenschaftlers und auch Andy Serkis als Caesar fand ich überzeugend. Ich bin mal gespannt, ob dieser Schauspieler irgendwann mal für seine darstellerischen Fertigkeiten mit einem Oskar gewürdigt wird. Tragisch genug wäre diese Rolle ja...
--- Spoiler ---
Anhand des sich verbreitenden Virus wird ausserdem elegant erklärt wie die Menschheit ihre Dominanz über den Planeten verliert und die Herrschaft der Affen seinen Anfang nimmt. Ein wirklich guter Einfall!
--- Spoiler Ende ---
Das Ende lässt natürlich auch wieder einige Hintertürchen offen, was zukünftige Sequels angeht. Aber seis drum, als Kenner der alten Reihe und dem "Werk" von Burton bin ich es nicht anders gewohnt. Vielleicht kommt ja noch ein weiterer gut gestalteter "PdA"-Film in den kommenden Jahren in die Kinos...
Für mich war das bis jetzt der beste Film dieses fortgeschrittenen Kinojahres. Wäre schön, wenn wir öfter mal derartig gute Vorsetzungen bzw. Vorgeschichten von Hollywood zu sehen bekämen. -> 9 Punkte
KeyzerSoze
13.08.2011 15:06 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 13.08.2011 um 15:08
Argh, ist das ärgerlich! Der Trailer dieses Filmes nimmt leider schon den kompletten Handlungsverlauf vorweg, so dass das Prequel des Sci-Fi-Klassikers im Grunde überraschungsarm und spannungsfrei daher kommt ... sofern man diesen gesehen hat. Sieht man davon ab, ist das Prequel überaus gelungen. Die Geschichte geht zwar den in den Trailern angedeuten Gang ohne große Überraschungen, dennoch fiebert der Zuschauer mit den Figuren in jeder Sekunde mit; auch weil auf viele Klischees verzichtet wurde und gerade der gewaltfreie Widerstand der Affen überzeugt. Die Action sieht zudem absolut famos uns und stellt alles in den Schatten, was man in diesem Kinojahr bislang auf der Leinwand zu sehen bekam. Was jedoch besonders gut gefällt, ist der Abschluss dieses Filmes, der glaubwürdig alle gefährlichen Logiklöcher (wie kann eine kleine Gruppe Affe die Erde übernehmen) umgeht und eine gute Erklärung liefert, wie es zu den Geschehnissen bei Charlton Hestons Ankunft im Original kam. Ein sehr guter Film, der jedoch sicherlich ohne Kenntnis des Trailers um ein Vielfaches besser funktionieren würde.
gottsardsch
12.08.2011 23:24 Uhr / Wertung: 9 - Letzte Änderung: 12.08.2011 um 23:30
Ich bin sehr zufrieden mit dem Film! Hatte keine großen Erwartungen und wurde dann irgendwie positiv überrascht. Der Film kommt atmosphärisch gut rüber und lässt auf mehr hoffen, da steckt wirklich viel Potential für weitere Filme drin. Gespannt ob/wie die das mit den alten Filmen verknüpfen!
mountie
11.08.2011 23:54 Uhr - Letzte Änderung: 11.08.2011 um 23:59
Der neue Planet der Affen konnte schon vor Filmsichtung einige Sympathiepunkte bei mir sammeln, und bestätigte diese beim entgültigen Kinobesuch. Bei mir gerngesehene Darsteller wie James Franco und John Lithgow, die fantastische Mimik der CGI-Affen, und die tragische (und leider wiedermal im Trailer fast schon KOMPLETT vorweggenommene) Handlung um den Affen Caesar und seinem "Aufstieg" interessierten mich von Anfang an, und wurden im Film dann auch richtig gut umgesetzt.
Einige dramaturgische Gegebenheiten waren recht unrund in die Story eingebunden, aber werden von mir zum Wohle der Geschichte akzeptiert. Ebenso läßt mich das Ende etwas unbefriedigt zurück, da man hier keinen zufriedenstellenden Endpunkt findet.
Diesen Mängeln zum Trotz bietet der Aufstieg der Affen aber ein tragisch-unterhaltsames Kino-Abenteuer, das mit erstaunlich guter CGI aufwarten kann, und die den Zuschauer trotz der bekannt verlaufenden Geschichte doch ziemlich gut zu unterhalten weiß. Würdiges Prequel, das dem guten Original besser zu Gesicht steht, als seine unsäglichen Fortsetzungen aus den 70er Jahren...
Eligius_G
10.08.2011 21:22 Uhr
Ich kann mich dieser Meinung nur anschließen. Ich bin zwar ganz und gar nicht ein Fan von Planet der Affen, aber dieser Teil ist wirklich gut gelungen. Story und Umsetzung verdienen meiner Meinung nach mindestens ein gut. Der Rest ist Geschmackssache.
Heroes81
09.08.2011 08:02 Uhr
Kam gestern in der Sneak als OV-Version.
Mir hat er sehr gut gefallen. Vielleicht liegt es daran, dass ich "Planet der Affen" generell gut finde?! Keine Ahnung.
Dennoch ist die Ausdrucksweise der Affen mehr wie gut gelungen und es ist bei diesem Film wirklich sehr schwer Partei zu ergreifen. Denn man kann einerseits den Hauptdarsteller verstehen, warum er an Affen die Mittel testet, andererseits das Verhalten von Caesar.
Technisch, Schauspielerisch und Inhaltlich: sehr gut!
Maddin
08.08.2011 17:33 Uhr
@ringlord: ist doch gut, wenn der titel affig ist, ist doch nirgends passender als hier ;)
CitCit
06.08.2011 02:18 Uhr
Eher durchwachsen in der Sneak, aber mir hat er getaugt.
Mueckenmoerder
28.06.2011 03:30 Uhr
Und hier der neue Trailer

bin doch schon ganz schön gespannt drauf :)
KeyzerSoze
16.05.2011 13:35 Uhr / Wertung: 8
Bei Fox wird die Aufgabe gerne mal den Praktikanten überlassen ;)
TheRinglord1892
16.05.2011 13:06 Uhr / Wertung: 8
Der deutsche Titel ist wiedermal sehr affig. Wer denkt sich sowas aus?
TheRinglord1892
14.04.2011 09:50 Uhr / Wertung: 8
Das interessanteste aus dem WETA Live-Event gestern war die Information, dass es ab heute einen Trailer gibt.
TheRinglord1892
13.04.2011 23:39 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 13.04.2011 um 23:40
Auf Facebook läuft gerade ein WETA-Event im Livestream zu Rise of the Planet of the Apes. Mal sehen ob es da irgendwas interessantes zu sehen gibt. Wer gerade Langeweile hat...
TheRinglord1892
11.04.2011 19:22 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 11.04.2011 um 19:23
Wow ganze 4 Sekunden aus dem neuen Planet of the Apes hat Fox jetzt veröffentlicht.

26 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]