The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 06. Mai 2021  09:21 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Per un pugno di dollari (IT 1964)

Por un puñado de dólares (ES 1964)
Fistful of Dollars (UK 1964)
For a Fistfull of Dollars (UK 1964)
A Fistful of Dollars (US 1964)
Für eine Handvoll Dollar (DE 1964)


Genre      Western / Action
Regie    Sergio Leone ... 
Buch    Akira Kurosawa ... Original-Vorlage >Yojimbo<
Jaime Comas Gil ... 
Sergio Leone ... 
Víctor Andrés Catena ... 
Produktion    Arrigo Colombo ... 
Giorgio Papi ... 
[noch 13 weitere Einträge]
 
Agent Fox
 
Wertungen264
Durchschnitt
8.03 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
06.10.2005



12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KodyMonstah
29.05.2020 17:26 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 29.05.2020 um 17:27
Na ja. Filmhistorisch gut den mal gesehen zu haben, aber war aus heutiger Sicht mitunter unfreiwillig komisch, wie stümperhaft die Soldaten beim Maschinengewehrmassaker umkippen (ohne Blut oder sonstige Einschussmerkmale), wie Clint Eastwoods Figur locker aus der Hüfte Stricke durchschießen konnte sowie von dem Keller eines brennenden Hauses, in dem er dermaßen verprügelt wurde, dass er nur noch mühsam rauskriechen konnte, sich plötzlich schätzungsweise 200m entfernt unter der Vorterrasse eines anderen Hauses verstecken konnte, wie in der deutschen Synchro aus dem Baxter-Clan die Backsters und aus dem Rojo-Clan die Roccos werden und das Kind lausig rumheulte, wie der sich mehrfach wiederholende hohe Flötenpart aus Morricones Score die Atmo verhohnepiepelte und wie man dem einen toten Gangster, der gegen Ende erschossen aus dem 2. Stock fiel, richtig ansehen konnte, dass ihm mit einem Finger rote Farbe als Blut kreuzformartig übers Gesicht geschmiert wurde.
Donauwelle
06.07.2009 20:47 Uhr - Letzte Änderung: 06.07.2009 um 20:47
@ Fox: Mir ist die Reihenfolge schon bewusst. Habe sie auch in der richtigen Reihenfolge geschaut. Wobei man sie ja auch gut schauen kann ohne den Vorgänger gesehen zu haben, da sie ja nicht wirklich aufeinander aufbauen.

Für mich ist "Für ein Hand voll Dollar mehr" so ein zwischending zwischen den beiden anderen Filmen. Er ist sicherlich auch gut, aber eben auch kein "Zwei glorreiche Halunken"
Fox
06.07.2009 20:24 Uhr / Wertung: 5
@Donauwelle: "Zwei glorreiche Halunken" ist nicht der Nachfolger dieses Films. Der Nachfolger ist natürlich "Für ein paar Dollar mehr".

Und ja, ich stimme Dir zu: Zwischen diesem hier und "Zwei glorreiche Halunken" (den ich für den besten Western überhaupt halte) liegen qualitativ Welten. Aber man muss es schon historisch richtig einordnen, dass Sergio Leone mit diesem Film hier das Genre "Italo-Western" erfunden hat. Insofern verdient sich der Film schon seine Lorbeeren, auch wenn Leone in seinen späteren Filmen stilsicherer geworden ist - aber das hat er ja nicht zuletzt aus diesem hier gelernt.

Donauwelle
06.07.2009 18:06 Uhr
Für mich zwar ein guter Film, aber er kommt nicht im Ansatz an "Zwei glorreiche Halunken" heran. Clint spielt seine Rolle zwar änhlich gut wie im Nachfolger aber die Story an sich überzeugt mich einfach nicht so.
Sicherlich ein guter Western für zwischendurch aber für mich kein Meilenstein...
blingblaow
21.04.2009 23:08 Uhr / Wertung: 8
Ich bin kein sonderlicher Westernfan, doch der hier wurde mir an Herz gelegt. Ehrlich gesagt, muss ich gestehen, dass es sich bei "Per un pugno di dollari" um einen äußerst soliden Vertreter des Genres handelt. Eastwood spielt seine Rolle klasse und obwohl die Geschichte im Grunde doch recht einfach gestrickt ist, macht der Film Laune. Zeitweise ist er sogar sehr kurzweilig, nur gegen Ende streckt sich der ein oder andere Moment und das Sehvergnügen wird etwas abgeschwächt. Ansonsten aber war ich positiv überrascht.
ZordanBodiak
11.12.2006 12:15 Uhr / Wertung: 8
Sergio Leone verhalf dem Spaghetti-Western endlich zum Durchbruch und lieferte mit "per un pugno di Dollari / für eine Handvoll Dollar" eine gute Eröffnung für die spätere "Dollar-Trilogie" ab. Clint Eastwood ist herrlich als Pistolero, der zwei Banden gegen einander ausspielt und immer wieder einen trocken Sprüche auf den Lippen hat. Das westliche Remake von Akira Kurosawas "yojimbo" glänz aber vor allem durch die exzellente Arbeit des italienischen Regiegenies. Trotz geringer finanzieller Mittel versteht er es bereits bestens große Bildkompositionen zu zaubern, die perfekt mit Morricones Musik harmonieren. Erstaunlich, dass Leone diese vorhandene Klasse in den nächsten Spaghetti-Western noch deutlich steigern konnte... 8 ausspielende Punkte
namecaps1
25.08.2006 12:40 Uhr / Wertung: 9
Man sollte bei "Füre eine Handvoll Dollar" auch berücksichtigen, dass dies Leones ersten, berühmten Film im Genre darstellt. Was später bei "Spiel mir das Lied vom Tod" in aller Perfektion ausgeführt zu sehen ist, hat hier seine Wurzeln. Beeindruckend ist im Erstling vor allem Leones Vision als Regisseur, der Film wirkt, trotz mancher kleiner und vor allem budgetbedingter Schwächen bereits wie aus einem Guss. Folgt man Clint Eastwoods Kommentaren auf den verschiedenen DVDs von Leones Filmen, so hatte allerdings auch er einen hohen Anteil an der Auslegung seiner eigenen Figur - und zwar mangels sprachlicher Verständigungsmöglichkeiten mit dem Regisseur, der zumindest zu dieser Zeit ein ziemlich lausiges Englisch gesprochen haben soll.Noch was Triviales zur Kultur der Spaghettiwestern: Der "lustige Sargmacher" Piripero wird von Joseph Egger gegeben - eine feste Größe als B-List-Darsteller im Unterhaltungs- und Heimatfilm ab den Dreißiger Jahren. Für seinen Auftritt in einem Leone-Film wurde er, wie so viele der Schauspieler, mit einem anglophilen Namen ausgestattet: "Joe Edger".
KeyzerSoze
25.08.2006 10:49 Uhr / Wertung: 7
My mistake. Four coffins.
KeyzerSoze
25.08.2006 10:39 Uhr / Wertung: 7
Und gleich noch ein Western hinterher und gleich noch mal mit der selben Geschichte, denn auch dieser hier ist ein Remake von Kurosawas Yojimbo. Übrigens laut Kurosawas Aussage sogar sein profitabelster Film, da Leone ohne Genehmigung das Remake drehte, Kurosawa ihn verklagt und 15 % aller Einnahmen zugesprochen kam. Aber zum Film, der mir ausgesprochen gut gefallen hat. Eastwood spielt gut, auch wenn er ein paar mehr coole Sprüche hätte rauslassen können und auch das Setting, sowie einige nette Ideen wissen zu gefallen. Die Musik Morricones ist einmal mehr klasse, auch wenn mir das hohe Gepfeife nach einer Weile tierisch auf den Geist ging. Nichts desto trotz ein guter Western. Frage mich schon ob ich vorher meist nur schlechte gesehen habe oder ich gerade zufällig die wenigen wirklich gelungenen Filme des Genres wegschaue ;)
Kazushi
04.01.2005 11:15 Uhr / Wertung: 8
Kann zwar nicht mit „Spiel mir das Lied vom Tod“ und vor allem „Zwei glorreiche Halunken“ mithalten, aber der Auftakt von Leones Dollar-Trilogie ist trotzdem sehr stark und immer wieder sehenswert. Vor allem der Showdown ist genial gefilmt und Clint Eastwood überzeugt natürlich in der Hauptrolle.
wonderwalt
02.01.2005 17:59 Uhr / Wertung: 8
Leones Bildsprache ist eigentlich bis heute prägend. Von "Terminator" bis "Matrix" gibt es kaum zeitgenössische Action-Filme, die keine Anleihen machen.
Moociloc
27.05.2004 11:10 Uhr
Vor dem schauen wusste ich gar nicht dass es sich dabei um die selbe Story wie bei Last Man Standing handelt und dann musste ich auch noch feststellen, dass "Per un pugno di dollari" auch nur die Westernvariante von Kurosawa's Yojimbo ist. Der steht jetzt auf jeden Fall auch mal auf meiner To-Do Liste. Naja was soll man zu dem Film schon sagen, die Story gefiel mir schon bei Last Man Standing und auch wenn Leone hier noch nicht die spätere Brillanz erreicht hat so versteht er doch klar sein Handwerk. Morricone liefert wieder einen guten Score ab und Clint Eastwood gefällt mir sowieso immer. Guter Western und ordentlicher Auftakt von Leone's Dollar Trilogie.

12 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]