The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 17. Mai 2021  04:27 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Wreck-It Ralph (US 2012)

Ralph reicht's (DE 2012)


Genre      Animation / Adventure / Comedy / Family
Regie    Rich Moore ... 
Buch    Jennifer Lee ... 
Jim Reardon ... 
Phil Johnston ... 
Rich Moore ... 
Produktion    John Lasseter ... (Executive)
Synchronisation    Alan Tudyk ... King Candy (englisch)
[noch 9 weitere Einträge]
 
Agent TheRinglord1892
 
Wertungen326
Durchschnitt
7.78 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
04.04.2013

Start in den deutschen Kinos:
06.12.2012



15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

stalsky
24.01.2019 09:58 Uhr - Letzte Änderung: 24.01.2019 um 09:59
ayla
31.05.2016 16:37 Uhr
Eine wunderbare Idee, das Thema 'Stereotypen', Klischee und Selbstverwirklichung zu erklären.
Was die lehrende Moral anbelangt, ein sehr vorbildlicher Film.

So ab der Hälfte des Films gingen für die Story aber wohl die Ideen aus.



Lotterbast
02.07.2013 11:53 Uhr
Naja. Die Euphorie zu diesem Film teile ich nicht.
Die Anspielungen auf verschiede Videospielfiguren und die damit verbundene überdeutliche Werbung, waren zwar ganz nett anzusehen, aber irgendwie ist da kein Funke übergesprungen. Einzig das Finale rettete den Film etwas. Ansonsten war er mir doch zu langatmig. 3 Punkte
Gnislew
26.04.2013 10:53 Uhr / Wertung: 8
Für mich als Videospieler und Filmfan ist “Ralph reicht’s” ein Fest! Film und Spielanspielungen an jeder Ecke und dann auch noch jede Menge Cameos. Wo in Realfilmen berühmte Schauspieler unangekündigt auftauchen, sind es in “Ralph reicht’s” eben Videospielhelden. Mr. Eggman aus den Sonic-Spielen zum Beispiel oder auch Marios Gegenspieler Bowser.

Überhaupt ist die Idee, dass Videospiele ihr eigenleben führen sobald die Spielhalle geschlossen ist großartig und auch, dass die Spiele über einen riesigen Bahnhof, der Game Central Station, miteinander verbunden sind ist klasse. Zwar ist das Eigenleben der Videospiele nur eine Variation der lebenden Spielzeuge aus der “Toy Story”-Reihe, doch ist die Idee ganz eigen umgesetzt worden.

Und auch die Figuren von “Ralph reicht’s”, egal ob gut oder böse, schließt man sofort ins Herz. Gerade der etwa raue, aber doch sensible Hauptcharakter Ralph ist ein echter Sympathieträger und auch die freche Venellope aus “Sugar Rush” muss man einfach vom ersten Moment an lieb haben.

Einzig zum Ende hin zieht sich der Film ein wenig. Das Finale hätte man durchaus um einige Minuten kürzen können, ohne dass der Film darunter gelitten hätte, doch auch mit dem zu lang geratenen Showdown ist “Ralph reicht’s” ein gelungener Film, den ich mir auf jeden Fall noch ein weiteres Mal anschauen werde.
Caenalor
07.04.2013 11:17 Uhr / Wertung: 8
Wirklich herrlicher Spaß. Selbst das kleine Mädchen nervt nur ein bisschen, nicht so sehr, wie vom Trailer her befürchtet. Lediglich weniger "Sugar Rush" und mehr Game-Hopping hätte den Nostalgiefaktor noch deutlich erhöht und die trotz Setting etwas generische Handlung vielleicht mehr auf Trab gebracht. Aber egal, so einen Film schaut man ja nicht wegen der Handlung an, sondern wegen der vielen kleinen Details und Gags. Klasse! 8 Punkte.
Der Dude
14.01.2013 15:50 Uhr / Wertung: 7
Was für eine coole Idee für einen Film! Gerade für diejenigen, die mit den ersten Videospielen groß geworden sind, finden sich diverse Referenzen, die einen zum Schmunzeln bringen. Leider muss ich aber sagen, dass man aus dieser Idee noch deutlich mehr hätte machen können. Ich empfand es als problematisch, dass der Film leider irgendwo zwischen einem richtigen Nerd-Film und einem "normalen Kinderfilm" liegt und darum irgendwie weder Fisch noch Fleisch ist. Für eine richtig gute Wertung hätte man den Film durchaus noch eine ganze Ecke nerdiger gestalten können. Insgesamt hat der Film mich zwar gut unterhalten, es wäre aber aufgrund der tollen Idee noch deutlich mehr drin gewesen.
KeyzerSoze
25.12.2012 16:12 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 25.12.2012 um 16:14
Es ist immer wieder schön zu sehen, dass auch Disney den Mut besitzt einen solchen Film zu produzieren. Gerade bei einem Animationsfilm geht man ja gerne konventionell zu Werke, doch ein solches Nerdfest hätte man vom Mickey Maus Konzern sicherlich nicht erwartet. Kreativ ohne Ende, mit unzähligen Videospielreferenzen ausgestattet und einer solch originellen Geschichte aufwartend, wundert man sich als Zuschauer fast schon, dass der Film nicht unter der Haube von Pixar entstanden ist. Die Figuren sind liebevoll gestaltet, der Zuschauer ist emotional mitten im Geschehen und selbst die deutsche Synchronisation ist überraschend gut gelungen. Hervorzuheben hierbei eine der talentiertesten deutschen Jungschauspielerinnen, Anna Fischer, die wirklich eine hervorragende Version der Originalsprecherin Sarah Silverman zum Besten gibt. Ein toller Film, weniger für die kleineren Zuschauern, sondern eher für alle, die schon über einen längeren Zeitpunkt mit Videospielen groß geworden sind.
mountie
11.12.2012 00:00 Uhr
Wahrlich ein Film für Old-School-Gamer, der in dieser Art wohl nur von einem Krösus wie Disney gestemmt werden konnte. Denn, wie schon in anderen Kommentaren erwähnt, gibt sich hier die 8- und 16-Bit-Elite die Klinke in die Hand. Wer im Abspann die Copyright-Rechte-Liste sieht, kann sich ungefähr vorstellen, was Disney hier hat springen lassen. Das lohnt sich aber spätestens, wenn man einen Insider-Gag nach dem nächsten präsentiert bekommt, und trotzdem das Kunststück schafft nicht nur reine Retro-Game-Experten mit einer süßen, sympathischen Story zu unterhalten. Die deutschen Synchronstimmen sind allerdings nicht das Gelbe vom Ei geworden, da vieles recht aufgesetzt wirkte. Auch die Riesen-Lacher blieben diesmal allgemein aus, wer aber mit so viel Detailreichtum, richtigem Insider-Wissen, und solch liebenswerten Figuren aufwarten kann, der braucht solche Brüller auch nicht notwendigerweise, um ein guter Film zu sein, und sein Publikum von vorne bis hinten klasse zu unterhalten.
Für Gamer ein Muß, jedoch auch für deren Begleitung ein lohneswertes Stück Animationsfilm, das vor Anspielungen und Parodien nur so übersprudelt. Danke, Disney... endlich hat dein riesiger Kohlehaufen mal was gebracht!
Heroes81
04.12.2012 07:39 Uhr
Da stimme ich Dir zu, denn mein Sitznachbar konnte zwar hin und wieder herzhaft lachen, saß jedoch mehr schnaufend neben mir und war genervt. Ab 30 aufwärts fällt einem der Film wohl ein wenig leichter ;-)

Schön animierte Figuren und tolle Idee. Für Gamer ein MUSS!
messina
03.12.2012 22:39 Uhr / Wertung: 9
Wie sagte jemand neben mir ... FSK 30 wäre absolut sinnvoll. Muss ich zustimmen. Habe lange nicht mehr so gelacht.
Laara
01.12.2012 02:14 Uhr
Endlich mal wieder ein richtig guter Animationsfilm.
Mal wieder ein Film, den ich mir nie ohne Sneak angeschaut hätte aber der mich eines besseren belehrt hat.
Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte Mal soviel gelacht habe im Kino. Absolut sehenswert für Leute, die einmal Pacman, Nintondo oder sonstiges gespielt haben. Ich bin wirklich kein Experte auf solchen Gebieten, aber die Handlung und die "Darsteller" sind wirklich unterhaltsam und genau das richtige für kaltes Herbstwetter!
Mir fehlen zwar die Vergleichsmöglichkeiten, aber ich fürchte auf deutsch würden viele der Witze verloren gehen.
king44king
29.11.2012 07:14 Uhr
Wirklich extrem unterhaltsamer Animationsfilm! Lange nicht mehr so gut gelacht, vor allem über die vielen Spielehelden /-antihelden und deren "Alltag".

Die Stelle mit der Brille habe ich geliebt! :D
nitrodeluxe
28.11.2012 07:51 Uhr
Sehr lustig.

Nur zu empfehlen!
OnkelHotte
23.10.2012 17:03 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 23.10.2012 um 17:04
Wirklich guter und origineller Film. Wer, wie ich, als Kind mit schweißnassen Händen gegen Dr. Robotnik und diverse andere Endgegner gekämpft hat, wird an diesem Film seine wahre Freude haben.

Teilweise wirklich liebevoll gestaltete Figuren (full gerenderte Anmitationsfiguren in 3D, die sich wie 8-Bit Figuren bewegen sind einfach nur zum schießen), eine rasante, wenn auch vorhersehbare Story, die kaum Hänger hat und das wohl genialste Product-Placement, dass man je in einem Film bewundern durfte. Und wenn sich Ralph ärgert, dass Pac-Man zur Party eingeladen wird, und er nicht, ist das schlichtweg urkomisch und nur eines der vielen Highlights in diesem Film.

Man fragt sich, warum eigentlich noch niemand vorher auf diese Idee gekommen ist - aber vielleicht ist das mit den Rechten an den vielen Figuren gar nicht so einfach (das lässt zumindest die englische Wikipedia vermuten). In jeden Fall: danke Disney!

Fazit: Kurzweiliger und unterhaltsamer 3D-Animationsfilm mit vielen Hommagen an die gute alte Videospiel-Zeit - daher auch eher für die Ü30-Fraktion zu empfehlen, wobei auch Kinder (ab 12) ihren Spaß an der Disney-typischen Story haben werden. In jedem Fall geht man mit einem guten und gleichzeitig melancholischen Gefühl aus dem Kino.

Ach ja, eins vielleicht noch: Christian Ulmen als deutsche Synchrostimme von Ralph trübt den Spaß leider ein wenig. Er wirkt einfach zu blaß - schade.

(PS: Der Film lief in einem Testscreening, daher die früher Bewertung.)
Heroes81
08.08.2012 12:09 Uhr
Der Trailer ist wirklich vielversprechend:

http://www.youtube.com/watch?v=SfjEwDQI4JA

:-)

15 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]