The Movie Community HomeLetzer Film Montag, 08. März 2021  03:58 Uhr
Sie sind nicht eingeloggt

Sita Sings the Blues (US 2008)


Genre      Animation / Comedy / Fantasy / Musical
Regie    Nina Paley ... 
Buch    Nina Paley ... 
Valmiki ... (basierend auf Buch ''The Ramayana'' von)
Synchronisation    Reena Shah ... Sita
Schnitt    Nina Paley ... 
Musik    Todd Michaelsen ... 
Spezial Effekte    Nina Paley ... (Animationen)
Verleih    Gkids ... 
Vertrieb    IndieFlix ... 
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen6
Durchschnitt
7.83 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]




5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

KeyzerSoze
05.08.2011 14:38 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 05.08.2011 um 14:39
Es ist schon beeindruckend wie eine Frau im Alleingang hier einen solch wunderbaren Animationsfilm auf die Beine stellen konnte. Sie erzählt in ihrem Film eine indische Volksgeschichte in drei verschiedenen Episoden und versetzt diese zudem auch teilweise autobiografisch in die heutige Zeit. Diese drei Handlungsstränge besitzen zudem ihren eigenen Animationsstil, die alleinstehend alle hervorragend aussehen. Das Ganze wird noch durch treffende Musikeinlagen aus den 20ern garniert und fertig ist ein wunderbarer Bilderrausch an dem sich die breite Masse sicherlich die Zähne ausbeißen wird. Wer jedoch kreative Animationsfilme mag, der sollte sich dieses Werk nicht entgehen lassen: Es ist legal bei YouTube anzusehen und kann bei Archive.org zudem in bester Qualität heruntergeladen werden.
Muddi
22.07.2011 23:55 Uhr / Wertung: 10 - Letzte Änderung: 22.07.2011 um 23:58
Grandios. Hier stimmt alles, von der Musik und der Animation am Anfang bis zum Ende. Die Kombination der verschiedenen Animationsarten und die Erzählung des Ramayana durch drei verschiedene Personen gibt dem ganzen eine Dynamik, die in dieser Form selten zu finden ist.
Zwar mag die Animationstechnik des 'modernen' Erzählstrangs im ersten Moment komisch erscheinen, sie hat jedoch ihren ganz eigenen Charme. Die Ramayana-Erzählszenen sind im typisch indischen Malstil gehalten, bezaubern aber vor allem durch die Animation und teils ordentlich witzige Inszenierung. Als Höhepunkt des Films gibt es dann aber noch die Musikparts. Wunderschön eingefaßt vom Anfang und Ende des Films besteht er aus perfekt in den Film eingebauten Aufnahmen der 20er-Jahre-Jazzsängerin Annette Hanshaw, die mit überragend stimmigen Animationen unterlegt sind.
Wenn man bedenkt, daß Story, Animation, Regie, Schnitt und noch diverse andere Dinge von einer einzigen Person bewerkstelligt wurden, die dazu noch verschiedenste Animationsstile zu einem in meinen Augen mehr als herausragenden Film zusammenfügt, kann man, finde ich zumindest, nur von einem Meisterwerk sprechen.
KeyzerSoze
15.07.2011 11:32 Uhr / Wertung: 8
Werde ihn mir auch einmal bei Archive holen ... hab schon viel Gutes gehört.
Muckl
14.07.2011 21:29 Uhr - Letzte Änderung: 14.07.2011 um 21:40
Das Statement scheint was bewirkt zu haben – bei wem auch immer, denn der Film ist (zumindest derzeit) auf YouTube verfuegbar...

Und wer die "unkomprimierte" 1080p-Variante haben moechte (sind nur knapp 200 GB), der sollte mal in's Internet Archive schauen ;-) Kleinere Files und Aufloesungen gibt's da auch und Download geht wesentlich schneller als bei YouTube.

Da nutze ich doch gleich mal die Chance und schau ihn mir an :-)
KeyzerSoze
14.07.2011 17:14 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 14.07.2011 um 17:16
Herrlich; die Regisseurin dieses hochgelobten Filmes (aktueller Rottentomatowert: 100%!)hat einen Vertrag mit YouTube geschlossen um ihren Film in der ganzen Welt publik machen zu können. Die ganze Welt? Nein, ein kleines Dörfchen namens GEMA leistet heftigen Widerstand; hier ihr Statement dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=LpTPTQ3e0Jg

5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]