The Movie Community HomeLetzer Film Freitag, 26. April 2019  16:25 Uhr  Mitglieder Online5
Sie sind nicht eingeloggt

The Hunger Games: Catching Fire (US 2013)

Catching Fire (US 2013)
The Hunger Games 2 (US 2013)
Die Tribute von Panem - Catching Fire (DE 2013)
Die Tribute von Panem 2 (DE 2013)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi / Thriller
Regie    Francis Lawrence ... 
Buch    Michael Arndt ... 
Simon Beaufoy ... 
Darsteller    Jennifer Lawrence ... 
Elizabeth Banks ... 
Josh Hutcherson ... 
Liam Hemsworth ... 
[noch 12 weitere Einträge]
 
Agent KeyzerSoze
 
Wertungen439
Durchschnitt
7.95 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
27.03.2014

Start in den deutschen Kinos:
21.11.2013



8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
23.06.2014 12:55 Uhr / Wertung: 6
Im Vergleich zu Teil 1 bietet die Fortsetzung der Panem Reihe wenig Neues. Die erste Hälfte ist wieder sehr langatmig geworden. Gepaart mit der depressiven Grundstimmung des Films kippt das Ganze hier in eine ungemütliche Schwermütigkeit über. Noch dazu wird das Geschehen von einer überaus schnulzig penetranten Liebesgeschichte begleitet. Zum Glück kann das was dann in Form von neuen Hungerspielen kommt, diesen schlechten Ersteindruck etwas begradigen. Diese wurden im Vergleich zum ersten Film jedoch etwas entschärft. Blut sieht man kaum welches und Gefechte zwischen den Tributen werden auch gerne mal sehr kurz gehalten. Alles in allem also eher ein Rückschritt. Ich bin gespannt auf den Abschluss der Reihe, der ja scheinbar nun ohne den filmischen Pluspunkt Hungerspiele auskommen muss. Die Euphorie über diese Reihe kann ich jedenfalls nicht teilen.
Caenalor
06.01.2014 12:37 Uhr / Wertung: 7
Ein Stück besser als Teil 1 - das schlägt sich für mich allerdings in keinem ganzen Punkt Wertungsverbesserung wieder, noch ein 7er, wenn auch ein eher höherer.
Teil 1 war primär ein Actionfilm mit angeklebten Teilen von Pseudodystopie (mit eklatanten Weltenbau-Schwächen) und Romanze, Teil 2 versucht sich jetzt an einer etwa ausgewogenen Mischung aus Action und Dystopie, die Romanze wird zum Glück fast komplett verdrängt und, wo noch vorhanden, den anderen Punkten als Hilfsmittel zugeordnet. Durch das höhere Gewicht der politischen Anteile wirkt dieser Teil deutlich erwachsener und intelligenter. Gleichzeitig fällt der Expositionsanteil weg, weshalb die Schwächen der Welt nicht mehr so ins Auge stechen. Allerdings störte mich nun extrem, wie inkompetent der angeblich übermächtige Präsident wirkt - dadurch ist das Szenario bei weitem nicht so düster und bedrohlich, wie es die Prämisse erfordert.
Die Spiele selbst sind dann angenehm verdichtet, leider fallen aber ein paar der interessanteren Aspekte weg, insbesondere die Außenperspektive mit Sponsoring etc.
Im Fazit durchaus eine gelungene Weiterentwicklung der Serie, aber doch auch wieder mit erkennbaren Schwächen behaftet.
mountie
05.12.2013 23:49 Uhr - Letzte Änderung: 06.12.2013 um 00:01
Gerade nochmal schnell meinen Kommentar zu Teil 1 durchgelesen, und ich muß sagen: Die von mir gewünschte Steigerung der Gesamtgeschichte trat ein, sowie mehrere meiner Kritikpunkte wurden ausgemerzt.
So wurde größtenteils auf Wackelkamera ganz verzichtet (bis auf ein paar Szenen, die wohl der Altersfreigabe zu Schulden gelegt wurde), die einzelnen Charaktere wurden zwar nicht komplett, aber deutlich in größerer Anzahl besser vorgestellt, und auch allgemein wurden die Schwerpunkte der Story hier deutlich besser verteilt.
Immer noch stört mich aber die fehlenden Hintergrundinfos zu Spielen und Allgemeinsituation. Gerade weil man ja mit einer aufständischen Rebellen-Gruppe mitfiebern soll, wäre es schön zu wissen gegen was denn da genau rebelliert wird (nur weil der Präsi ach so böse ist, reicht nicht).
Am besten jedoch wurde für mich der Hauptcharakter der Katniss Everdeen getroffen. Eine junge Frau, die auf Grund ihres Verhaltens, das niemals als Rebellion beabsichtigt war, sondern reinem Selbsterhaltungstrieb und Zivilcourage zu Grunde lag, zu einem Symbol für Aufstand und Hoffnung wird. Klasse und plausibel erzählt, wie Katniss trotz allem hauptsächlich immer noch das Wohl ihrer Lieben, und nicht das der ganzen Bevölkerung als Focus hat. Sehr gut geschriebene Figurenzeichung.
Catching Fire ist somit die erhoffte Steigerung in der großen Story der Hunger Games. Die Story wirkt runder, vollständiger und plausibler. Beim nächsten Teil bitte auf diesem Niveau bleiben, und mal nicht zwanghaft die ab-12-Alterfreigabe anpeilen und ein etwas kurzweiligeres erstes Film-Drittel, dann könnte was richtig Großes aus dem Gesamtwerk werden.
Jensjens
28.11.2013 23:28 Uhr
Wirklich hübsche Bilder, aber über die Hintergrundgeschichte sollte man besser nicht nachdenken, das ist alles schon arg zusammengestoppelt. Unterhaltsam ist der Film dennoch, wobei er stärker als der erste Teil nur Teil einer Serie ist, vermutlich ist es besser, auf den dritten zu warten und beide zusammen zu sehen.
drunknmunkySF
28.11.2013 22:47 Uhr / Wertung: 7
Sehr gefühlvoller Anfang mit wenig Action aber gut um den Hintergrund erst einmal zu erläutern. Kurz noch vorab: Ich habe das Buch nicht gelesen und wusste auch nicht worum es in diesem Teil geht. Jedoch hat mich die Geschichte gefesselt und hatte einen schönen Spannungsbogen bis hin zu den tatsächlichen Hunger Games. Diese kommen mir jedoch viel zu kurz und harmlos vor. Wenn ich mir so ein Last Man Standing vorstelle, da "geht die Post ab". Dann folgt meiner Meinung nach ein sehr abruptes Ende an einem Punkt an dem die Action noch ruhig hätte weitergehen können wenn nicht sogar müssen. Die darauffolgenden Sequenzen erklären dann aber alles logisch und man freut sich auf den 3. Teil.

Alles in Allem ein gelungener Film mit zu kleinem Höhepunkt!
ax-edward
27.11.2013 19:01 Uhr / Wertung: 10
Catching Fire ist rundum ein sehr guter Film. Die Kameraführung ist deutlich besser als im 1. Teil. Die schauspielerischen Leistungen, besonders von Jennifer Lawrence, sind auf einem sehr hohen Niveau. Nur einzelne Schauspieler blieben etwas blass. Die Umsetzung zum Buch ist erstaunlich gut gelungen. Alle wichtigen Szenen wurden gezeigt. Der Film bietet Spannung und Gänsehaut-Feeling. Die Endszene wurde sehr gut gewählt und macht neugierig auf Mockingjay.
Horatio
22.11.2013 10:15 Uhr / Wertung: 8
Die Tribute von Panem: Catching Fire - Teil 2 der Hungerspiele wird alle glücklich machen, die mit dem Vorgänger glücklich waren. Die Spannung wird hochgehalten und ein größeres Spektrum an sympathischen Charakteren macht es dem Zuschauer sehr leicht mit zu fiebern. Ohne die Romanvorlage zu kennen, ist Catching Fire sehr stimmig geraten und hinterlässt kaum Grund zur Kritik. Wie bereits die Fortsetzungen der Harry Potter-Reihe, so ist den Schöpfern um die Hungerspiele durch einen etwas düsteren Still eine Forsetzung gelungen, die ihrem Vorgänger in nichts nachsteht, ihn vielleicht sogar übertrumpft.
Fazit: Wer die Tribute aus Panem nur als Mischung Runningman und Teenielovestory sah, der wird mit Teil 2 eines besseren belehrt. Ein schöner Winterblockbuster ohne 3D.
Schastin
21.11.2013 01:28 Uhr / Wertung: 10
Als Leser eines Buches, welches verfilmt wird, geht man immmer skeptisch an diese Inszenierung heran. Zumal immer die Gefahr besteht, dass die eigenen Vorstellungen nicht wiedergefunden werden.

Schon der erste Teil hatte mich überzeugt. Aber hier passt einfach alles. Das Drehbuch ist der Wahnsinn, da hier wirklich erreicht wurde, dass alle wichtigen Szenen der Romanvorlage im Film vorkommen. Im Cast fällt niemand negativ auf, es ist eher das Gegenteil der Fall. Wie auch sonst, bei dieser hervorragenden Besetzung. Und auch die Umsetzung kann sich technisch sehen lassen.

Ich bin zu 100 % begeistert!

8 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]