The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 06. August 2020  00:16 Uhr  Mitglieder Online8
Sie sind nicht eingeloggt

The Purge (US 2013)

The Purge - Die Säuberung (DE 2013)


Genre      Horror / Sci-Fi / Thriller
Regie    James DeMonaco ... 
Produktion    Bradley Fuller ... 
Michael Bay ... 
Darsteller    Ethan Hawke ... 
Lena Headey ... 
Edwin Hodge ... 
Max Burkholder ... 
[noch 5 weitere Einträge]
 
Agent Hugo779
 
Wertungen207
Durchschnitt
6.02 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
11.06.2013

Start in den deutschen Kinos:
13.06.2013



5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Gnislew
03.07.2020 14:41 Uhr / Wertung: 4
Gut fünf Jahre nach der Erstsichtung habe ich mir nun diesen Film noch einmal angeschaut. Aus der spannenden Prämisse der einen Nacht in der Morden erlaubt ist um eine innere Reinigung und eine Reinigung des Landes vorzunehmen macht James DeMonaco einen unterdurchschnittlichen Home Invasion Film, der ewig braucht um in Fahrt zu kommen und mit dem doppelbödigen Ende dann auch noch in die Länge gezogen wird. Beim nächsten Mal lieber zeigen, was in der Purge-Nacht auf den Straßen los ist.
Hatsepsut
17.07.2013 23:08 Uhr / Wertung: 8 - Letzte Änderung: 17.07.2013 um 23:10
Mir scheint dieser Film hier im Forum völlig unterbewertet.
Ich sehe den Film in der Tradition der Kammerspiele, in der die gesamte Handlung in ein und demselben Ort stattfindet. Das ermöglicht eine sehr intensive Beziehung und Aufeinandertreffen der Protagonisten. Thematisiert wird die Frage der 'Mit'-menschlichkeit, und ob ein staatliches Gesetz diese Mitmenschlichkeit und das Recht auf Leben einfach für nichtig erklären darf.

Der Film beginnt im Haus des Familienvaters und endet dort auch. Das Haus mit seinen kleinen Verstecken, in völliger Dunkelheit, seinem Überwachungsraum der den Blick nach aussen ermöglicht, trägt sehr zur bklemmenden Spannung des Films bei. Dazu kommen auch plötzlich aufkehrende 'wechselnde' Fronten und neue Personengruppierungen, und das Aufbrechen der schein-bürgerlichen Fassade. Was neben der gut gemachten und beklemmend-spannenden Action etwas zu kurz kam, waren die Dialoge und Diskussionen, um den Sinneswandel und Erkenntnisgewinn für den Zuschauer nachvollziehbarer zu machen. So nur eine 8, obwohl er das Potential für eine 10 gehabt hätte.
KeyzerSoze
19.06.2013 08:10 Uhr / Wertung: 7 - Letzte Änderung: 19.06.2013 um 08:11
The Purge fährt mit einer einfachen, aber vor allen Dingen ziemlich interessanten Idee auf: Was wäre, wenn es einen Tag im Jahr gibt, an dem man jedes Verbrechen straffrei begehen könnte? Eingebettet ist diese Zukunftsdystopie in einem Horrorfilm und zeigt die Ereignisse jener Nacht im Kreise einer Familie. Dabei werden die moralischen Facetten dieser Gesetzgebung gut ausgelotet und auch die Spannung bleibt nicht auf der Strecke. Positiv zu erwähnen sei hier noch die unglaubliche Präsenz des hervorragenden Bösewichts Rhys Wakefield, der auch ohne Einsatz der ohnehin schon gruseligen Masken mühelos für ein Schaudern beim Publikum sorgen kann. Ein paar Schwächen muss sich der Film dennoch gefallen lassen, sind die Figuren und die Probleme innerhalb der Familie doch etwas einfach gestaltet und eventuell wäre es besser gewesen das Dauerkreischen der weiblichen Figuren etwas zurück zu fahren. Dennoch ist The Purge ein sehenswerter Film mit intessanter Grundidee, eingebetet in einen atmosphärisch dichten Home-Invasion-Thriller.
Lurchi24
15.06.2013 03:33 Uhr
Der Trailer und die Story weckten die Hoffnung auf einen spannenden Kinoabend.

Der Film selbst enttäuschte mit einer sehr vorhersagbaren Handlung.
Thufir
06.06.2013 23:12 Uhr
gute idee die dahintersteckt (jedes jahr wird 1x für 12h das gesetz ausgeschaltet, jeder darf morden wie er lustig ist, um die seele von hass und wut zu befreien), aber scheitert total an der umsetzung.

die idee wird zum sinnlosen morden der unterschicht benutzt und nicht zum reinigen der seele, was die gesamte grundlegende idee ad absurdum führt.

5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]