The Movie Community HomeLetzer Film Dienstag, 13. April 2021  12:18 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

The Fault in Our Stars (US 2014)

Das Schicksal ist ein mieser Verräter (DE 2014)


Genre      Drama / Romance
Regie    Josh Boone ... 
Buch    Michael H. Weber ... (Drehbuch)
Scott Neustadter ... (Drehbuch)
John Green ... (Buchvorlage)
Darsteller    Shailene Woodley ... Hazel Grace Lancaster
Ansel Elgort ... Augustus Waters
Nat Wolff ... 
[noch 6 weitere Einträge]
 
Agent KarlOtto
 
Wertungen156
Durchschnitt
8.11 
     Meine Wertung
[Prognose] [Werten]


DVD-Erscheinungstermin:
17.10.2014

Start in den deutschen Kinos:
12.06.2014



5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Colonel
06.06.2015 10:51 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 06.06.2015 um 11:12
Fretti93
30.09.2014 09:45 Uhr
Zu allererst muss ich sagen, dass der Film als Ganzes gut bis sehr gut ist. Er hat mich mitgerissen und berührte mich sehr. Und ja - auch meine Augen blieben nicht ganz trocken. Der Film hat mich außerdem zum Nachdenken angeregt: Was wäre wenn ich/einer meiner Freunde/Eltern...
Dennoch gab es einige Sachen, die mir an dem Film nicht ganz so gut gefielen. Für mich war der Film zum Beispiel relativ gut vorhersehbar. Und nein, ich habe nicht das Buch vorher gelesen. Außerdem machten für mich einige Szenen nicht ganz so viel Sinn. Das bitte jetzt nicht falsch verstehen, aber ich habe das Gefühl, dass der Streifen, wie auch schon im Film selbst erwähnt, einen kleinen "Krebsbonus" bekommt. Der Film ist gut, aber noch lange nicht überragend.
Mr.Blond
18.06.2014 19:45 Uhr / Wertung: 9
Selten trifft man auf Filme die einen richtig berühren oder die einen beim anschauen mitten ins Herz treffen. Regisseur Josh Boone gelingt dies mit „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (OT: The Fault in Our Stars) auf ganz besondere Weise und völlig ohne den sonst unvermeidbaren Kitsch. Wunderbar erzählt, mit tollen Figuren ausgestattet und begleitet von einem wunderschönen Soundtrack wird gezeigt, dass es sich lohnt zu kämpfen. Ganz egal wie ausweglos manche Situationen des Lebens auch sind.

Ein wahrer Glücksgriff sind hierbei ganz klar die beiden Hauptdarsteller. Die wie immer tolle Shailene Woodley und der mir völlig unbekannte (aber ebenfalls großartige) Ansel Elgort verleihen den beiden Hauptprotagonisten Hazel und Gus etwas, dass einfach nur ehrlich, ungespielt und glaubhaft wirkt. Sie sind Figuren die man ins Herz schließt und die absolut sympathisch sind. Mit denen man sich freut und letztlich auch mitleidet.

Ein berührendes und romantisches Drama, dass sein Publikum mit Sicherheit nicht kalt lässt und mit noch größerer Sicherheit in meiner Jahres Top 10 zu finden sein wird.
Horatio
26.05.2014 17:18 Uhr / Wertung: 9
Das Schicksal Ist Ein Mieser Verräter - Zu Beginn der Preview wurden Taschentücher verteilt? Ein übertriebener Marketinggag? Mitnichten. Selten sah ich solch einen traurigen und berührenden Film, wie Das Schicksal Ist Ein Mieser Verräter und noch nie habe ich so viele Zuschauer im Publikum weinen und schluchzen hören. Glaubt mir, an diesem Film kommt ihr demnächst nicht mehr vorbei, denn Josh Boone legt mit der, so hieß es unter Kennern des Buches, perfekten Romanverfilmung des Bestsellers von John Green, den Film vor, der Wie Ein Einziger Tag vom Thron der neuzeitlichen Liebestragödien schmeißen wird. Die Geschichte ist ein purer Tränenzieher. Todbringende Krebserkrankung, junge Liebe, verzweifelte Eltern, eigentlich lässt er kein Klische aus. Aber durch die perfekte Schauspielleistung der beiden sympathischen Hauptdarsteller, den herzlichen Dialogen, dem schönen Soundtrack und der wunderbaren Prise Humor, welcher die dramatischen Wendungen der Geschichte noch tragischer erscheinen lassen, ist dieses Drama ein Film, der den Zuschauer lange beschäftigen wird und eines klar werden lässt. Das Schicksal kann wirklich ein mieser Verräter sein.
Fazit: Unheimlich intensiv, unheimlich schön. Hätte ich die Karte nicht gewonnen, wäre ich nicht reingegangen. Was wäre das für ein Fehler gewesen!
ZordanBodiak
21.05.2014 22:58 Uhr / Wertung: 7
"Love Story" für eine neue Generation. Gut besetzte Tragödie mit einem Drehbuch, das seine Figuren ernst nimmt und im Gegensatz zu vielen Hollywood-Dramen von der Stange die großen Kitschklippen galant umschifft. Die Inszenierung entspricht den aktuellen Trends - allerdings hätte man die Episode im Anne-Frank-Museum streichen können. Der hier gezogene Vergleich ist doch etwas überzogen und weltfremd.

5 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]