The Movie Community HomeLetzer Film Donnerstag, 28. Mai 2020  13:50 Uhr  Mitglieder Online3
Sie sind nicht eingeloggt

Predator (US 1987)

Predator (DE 1987)


Genre      Action / Adventure / Sci-Fi / Thriller
Regie    John McTiernan ... 
Buch    Jim Thomas ... 
John Thomas ... 
Produktion    Joel Silver ... 
John Davis ... 
Lawrence Gordon ... 
Darsteller    Arnold Schwarzenegger ... Major Dutch
[noch 17 weitere Einträge]
 
Agent Duke
 
Wertungen683
Durchschnitt
7.30 
     Meine Wertung



DVD-Erscheinungstermin:
06.06.2002



22 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]

Lenny der Lemur
07.07.2012 22:13 Uhr
Wie vielfach geschrieben ein typischer Actionfilm mit wenig Handlung. Doch die ist nicht so primitiv, wie es scheint. Denn der Predator ist nicht einfach nur ein metzelndes Monster, durch seinen Ehrenkodex gewinnt er sogar ein wenig Sympathie beim Zuschauer
Gnislew
25.01.2012 13:26 Uhr / Wertung: 8
Es gibt Filme, die können einfach auf eine komplexe Story verzichten und machen dennoch Spaß. Der hier besprochene “Predator” ist dafür ein perfektes Beispiel. Wichtiger als die Story ist hier nämlich der für die Soldaten lange Zeit unbekannte und scheinbar übermächtige Gegner: der Predator.

So macht es dann auch gar nichts, dass die Schauspieler in “Predator” nicht gerade die besten Leistungen zeigen. Muskelberg Schwarzenegger kann hier zwar wieder einmal mächtig für Wirbel sorgen und bösen Jungs mächtig in den Hintern treten, wirkt aber, was Dialoge und schauspielerisches Talent angeht etwas hölzern. Ein Umstand, der auch auf Ex-Wrestler Jesse Ventura (Running Man, Demolition Man) zutrifft. Doch wie gesagt, dies stört bei “Predator” gar nicht.

John McTiernan hat mit “Predator” einen echten Klassiker im Action- und “Science-Fiction”-Genre geschaffen. Spätestens wenn es den Soldaten gelingt den mächtigen Feind zu verletzen und Dutch den Oneliner “Wenn es blutet, können wir es töten!” auf das Publikum los lässt, hat der Film einen gepackt.
mountie
15.11.2011 19:41 Uhr - Letzte Änderung: 15.11.2011 um 19:42
Ein Paradebeispiel dafür, das auch einfach gehaltene Geschichten, einen spannenden Film abgeben können.
Gerade über das Actionfilm-Genre wird ja immer gern behauptet, das es sich nur um plumpe Ballereien, immer größer werdende Explosionen, und einen immer höher steigenden Body-Count dreht. Doch das gerade einer der größten Schwarzenegger-Filme das genaue Gegenteil beweißt, kann man dem Film kaum hoch genug anrechnen. Klar krachts auch hier und da mal ordentlich, wenn die Spezial-Einheit vom Major ihrem Tagewerk nachgeht, aber im Mittelpunkt steht eigentlich die Spannung und der Suspense bei der Konfrontation mit dem Alien-Jäger. Dessen Mythologie ist ebenfalls so einfach wie genial, und wirkt einfach logisch, nachvollziehbar und durchdacht. Und endlich mal nicht das tausendste Teenie-Grüppchen, das im 10-Kleine-Negerlein-Prinzip dahingerafft wird, sondern würdige Gegner in Person der ganzen 80er-Jahre-Muscle-Power um Schwarzenegger, Weathers, Ventura und Co.
Ob der Predator-Stoff genug ist um einen ganzen Franchise zu füttern finde ich immer noch fraglich, da bisher jeder Nachfolger mit dem Jäger aus dem All eher gescheitert ist. Dieser Erstling jedoch kann mit so ziemlich allem punkten, was einen guten Action-Thriller ausmacht. Selbst für Arnie-Muffel ein Erlebnis.
wonderwalt
17.01.2011 23:17 Uhr / Wertung: 6 - Letzte Änderung: 17.01.2011 um 23:18
Der Film läuft gerade auf Kabel1 und kommt in der ausgestrahlten TV-Fassung der damaligen Kino-Optik recht nahe. Auf der DVD hingegen ist das digitale Remastering für meinen Geschmack fast zu perfekt. Die Kontraste und Farben wirken eher wie bei einer National-Geographic-Doku und haben den körnigen und düsteren Charakter weitgehend verloren. Das sind halt die Nachteile des Remasterings.
hautschi
04.09.2010 10:32 Uhr / Wertung: 8
Minimalistische Story, massig Action und Gewalt, gutes Bild und zusätzliche Szenen auf BluRay und ein genialer Soundtrack, welcher die einzigartige Predator-Atmosphäre erzeugt. Der DTS-Surround-Sound wirkt im Vergleich mit aktuellen Filmen leider etwas platt.
Insgesamt Action/Horror-KULT! Macht immer wieder Spaß beim Anschauen.
blingblaow
30.11.2008 22:46 Uhr / Wertung: 8
Arnold Schwarzenegger hat als Schauspieler und als Person an sich einen schweren Stand bei mir. Einer der Gründe, weshalb ich erst jetzt dazu gekommen bin diesen Film anzusehen. Umso größer war die Überraschung, wieviel Spaß ich bei der Sichtung hatte. Die Story ist selbstverständlich nicht der Rede wert, vielmehr besticht dieser Actioner mit seinem wunderbar trashigen Charme, den witzigen Sprüchen und dem deftigen Gewaltgrad. Zwar war zu Beginn das Feindbild der Rebellen, die sich wohl liebend gern dem Kugelhagel hingegeben haben, für meinen Geschmack zu platt und der finale Mann gegen "Mann" Kampf etwas zu stark in die Länge gezogen, ansonsten jedoch konnte man sich prächtig unterhalten.
baxxter13
07.05.2007 20:18 Uhr
Cooler Actionfilm. Ich lach mich noch heute kaputt, wo Arni den gesamten Wald wegballert, herrlich!
Sven74
03.05.2007 16:17 Uhr / Wertung: 9
Einer der besten "Arnie"-Filme (neben Running Man & Total Recall).
Ashbury
14.10.2006 16:37 Uhr / Wertung: 8
Das ist ein Action Film der alten Schule,ne "gute" Story suchst du da vergeblich.Aber um die geht es auch nicht,es geht um Action für rischtige Kerle. *g*
tomfila
13.10.2006 23:58 Uhr
Die Story ist extrem schlicht gestrickt. Bei einer Rettungsaktion im Dschungel begegnet eine Spezialeinheit einem alien und wird einer nach dem anderen niedergemetzelt. Aber in Arni findet auch ein Alien seinen Meister. Die Spannung und die Aktion machen ds manko story wieder wett.
ZordanBodiak
08.03.2006 00:25 Uhr / Wertung: 8
John McTiernans "Predator" ist eigentlich ein ziemlich simpler Actionstreifen. Was wie eine "Rambo"-Rettungsmission beginnt, endet wie ein "Alien"-Überlebenskampf. Story gibt es dabei kaum. Hauptsache die Muskeln werden ordentlich ins Spiel gebracht. Und dennoch ist die blutige Alienhatz ordentliches Genrekino geworden. Das ist vor allem der Verdienst der guten Score von Alan Silvestri. Diese schafft es trotz aller Vorhersehbarkeit dem Film Spannung zu verleihen. Daneben gibt's noch die ein oder andere gut anzusehende hochstilisierte Actionszenen und schon ist der passende Arnold-Film fertig. Zwar hat dies alles noch nicht die qualitative Größe des nächsten McTiernan Filmes, Spaß macht's aber trotz aller Klischees dennoch... 7 köpfejagende Punkte
namecaps1
25.11.2005 15:42 Uhr / Wertung: 7
Im Alien-Kostüm steckte übrigens - man glaubt es kaum - angeblich Jean-Claude Van Damme. Da er in den Credits als Stuntman geführt werden sollte (als was denn sonst?), verließ er nach zwei Tagen wutentbrannt das Set (Quelle TV Movie). Bezogen auf den TV-Tipp von heute: Das ist die Ab 16-Fassung, es wird somit bestimmt einiges fehlen, das man zwar nicht sehen muss - nur das diese Schnittfassung den ursprünglichen Rhythmus des Filmes völlig zerstört, Spannungsbogen und damit diverse Schock- und Überraschungseffekte stimmen hier leider nicht. Mein Tipp: Die vollständige Version gucken.
Nexos
20.11.2004 19:29 Uhr
Naja an so manche Aliengestalten müssen auch die Filmemacher auch noch arbeiten, so sieht man in dem Predator eigentlich keine gravierenden Unterschiede zum Menschen, gleich Gangart, 2 Arme, 2 Beine ... Also äußerlich recht gleich, nur ein wenig was am gesicht und an der Technologie verändert und schon ein Alien.
Aber trotzdem ein guter (alter) film der durch avp wieder ein wenig zulauf bekommen hat.
flechette
16.11.2004 18:47 Uhr
Nachdem ich jetzt in AvP war habe ich mich entschieden, meine Wissenslücken im Bezug zu Predator damit zu schließen, denn ich konnte mich an nicht mehr vieles erinnern. Ich mag den namensgebenden Helden des Films und habe mich daher auch immer wieder gefreut, wenn jemand des meist recht stumpfsinnigen Teams draufging. Gestört haben mich nur wenige Sachen, die dafür aber stark: Warum soll der Predator in seiner Wärmesicht Arnie auf einmal nicht mehr sehen, bloß weil der sich mit Schlamm eingerieben hat? Der positive Teil überwiegt aber stark, der Film unterhält einfach gut. Die stimmungsvolle Titelmelodie blieb mir noch lange im Ohr, außerdem erfreut der Auftritt von "Apollo" Carl Weathers.
Ms.Morden
15.11.2004 15:05 Uhr
@ Masterlu: Ich hab auch nicht gesagt, dass ich solche Filme generell nicht mag. Allerdings muss ich sagen, dass Predator meiner Meinung nach weit unter dem Durchschnitt selbst für dieses Genre liegt. Terminator fand ich nicht schlecht, also gegen Schwarzeneggerfilme im Allgemeinen hab ich auch nichts. Mann oh Mann, ich wollte hier ja niemandem auf die Füße treten. Auch über meine Lieblingsfilme regen sich andere Leute auch auf. Ich kann damit allerdings leben.
lurchi
15.11.2004 11:05 Uhr
Wobei ich sagen muss, das Predator doch einer der genialsten Vertreter des Action-Genre ist. Auch wenn schnell klar ist, wer überleben wird, ist der Film relativ spannend und von Thiernan toll inszeniert (besonders was die spezielle Atmosphäre angeht). So bietet der Film doch massiv mehr als nur sinnloses Rumgeballer (wie z.B. Commando, um mal bei Arnie zu bleiben)...
Masterlu
15.11.2004 10:21 Uhr
Also ich will hier niemandem sein Recht auf eine persönliche Meinung streitig machen, aber ich frage mich manchmal doch wieso man sich solche Filme ansieht, wenn man doch genau weiss, dass man damit nichts am Hut hat. Ich schau mir doch auch keinen Film an, bei dem mir das Genre nicht passt, die Schauspieler missfallen oder mich die Storyline stört. Sowieso, wir reden hier von einem Schwarzenegger-Film. Da ist von anfang an klar, was dabei rauskommt, und wer am Schluss überlebt. Ich störe mich nicht an solchen Dingen, wenn ich mir so einen Film dieses Typs ansehe. Ich weiss was mich erwartet und ich nehme das bewusst in kauf wenn ich das Movie anschau. No offence, just my 2 cents.
Ms.Morden
14.11.2004 17:35 Uhr
Hm, also ich muss ganz ehrlich sagen, der Film war stinklangweilig. Man kann sich schließlich von Anfang an denken, was passiert und wie's ausgeht. *SPOILER* Nur Arnie und die Frau überleben. Er, weil er eben Arnold Schwarzenegger ist und der Predator deshalb natürlich ausgerechnet bei ihm ausnahmsweise ständig daneben schießt, und die Frau, naja, es muss ja was zu gucken geben- Titten erschießt man nicht, das kommt schlecht an. *SPOILERENDE* Nach den zum Teil wirklich total sinnlosen Manövern und hohlen Dialogen des "Profisonderkommandos-was-auch-immer" wünscht man sich bald für jeden der Charaktere ein möglichst blutiges Ende herbei. Ja, im Grunde fast ein Durchschnitts- Actionfilm- sinnlose Handlung, möglichst viele muskelüberladene Oberkörper und total platte Figuren. Wegen der schon genannten Langeweile allerdings dann aber doch nochmal unter Durchschnitt. 4 Punkte also, was nach meinem Empfinden noch gnädig ist. Im Original hätte er vielleicht mehr gekriegt- Schwarzenegger auf englisch ist schließlich immer ein Genuss.:)
KeyzerSoze
30.09.2004 13:45 Uhr / Wertung: 9
Gehört eindeutig zu den besten Schwarzeneggerfilmen überhaupt. Was wie ein typischer Actioner aussieht wird schnell zu einem sehr atmosphärischen beklemmenden Film, der nicht nur in Sachen Action, sondern auch durch die tolle Inszenierung von Die Hard-Regisseur John McTiernan überzeugen kann. Für mich einer der Filme, der beweist, dass ein Actionfilm auch ohne große Story mit einer guten Inszenierung sehr überzeugenden sein kann!
lurchi
22.09.2004 13:59 Uhr
Kompromissloser und spannender Actionfilm mit einer guter Inszenierung von John McTiernan. Besonders cool ist der Angriff auf das Rebellenlager: Zuerst erinnert die nervenaufreibende Millimeterarbeit an das Spiel Commandos, danach macht die Operation einem Actionfilm alle Ehre.
Masterlu
01.11.2002 10:47 Uhr
If it bleeds, we can kill it. Die Uncut-Version ist vorallem eines: viel blutiger! Dennoch, Predator ist sicher einer der besseren Arnie-Filme. Starke 80er Action und eine gute Mischung aus SciFi, Geballer und Spannung.
Thomas
18.04.2001 12:38 Uhr
Neben T2 der beste Arnie-Film. Nervenaufreibender, kompromißloser 80er Jahre Actionknaller. Genial auch die Musik von Alan Silvestri. Auf DVD jetzt erstmalig in D uncut erhältlich.

22 Meinungen   [Ihre Meinung zu diesem Film]