The Movie Community Home Mittwoch, 05. August 2020  07:21 Uhr  Mitglieder Online1
Sie sind nicht eingeloggt
Neue Filmkommentare
|<  vorherige  Seite 2 von 3912  nächste  +5  +25  +125  >|
Super Mario Bros.  (1993)
Kommentar von Gnislew  29.07.2020 14:46 Uhr
Wer an Mario und Luigi denkt, denkt an eine bunte Welt mit sprechenden Pilzen, apfelessenden Dinosauriern und einer Musik die ins Ohr geht. Vergesst all das, wenn ihr den Film schaut. Die Filmwelt der Super Mario Bros. ist düster und könnte nicht weiter weg von der Welt der Spiele sein. Zwar bietet der Film zu Teil toll designte Requisiten, kommt aber auch mit extrem dreisten Product Placement, einer wirren Story über Evolution, Dimensionen und totalitären System daher und lässt Mario Mario und Luigio Mario absolut unliebenswert erscheinen. Natürlich lässt die eigentliche Spielwelt wenig Raum für einen Realfilm, wodurch es eigentlich keinen anderen Weg gab als die Welt komplett anzupassen, doch vielleicht hätte man lieber neue Figuren erfinden sollen, als die berühmtesten Klempner der Welt hier zu verbraten. Ich meine, selbst wenn die beiden Helden Joe Average und Marc Mustermann wären, käme immer noch kein guter Film dabei raus, aber immerhin würde man dann nicht erwarten eine Welt zu sehen zu bekommen, die man aus den beliebten Videospielen kennt.
Space Buddies - Mission im Weltraum  (2009)
Kommentar von Gnislew  29.07.2020 12:35 Uhr
Hunde im Weltall. Dies gab es in der Wirklichkeit und dies gibt es im Film. Space Buddies ist da nicht der einzige Film der den besten Freund des Menschen ins Weltall schickt, aber auf jeden Fall ein sehr charmanter Film. Schwachpunkt des Films ist sicher der Antagonist. Zum einen wird seine Motivation für seine Torpedierung des Flugs nicht klar und zum andere ist es doch sehr eigenartig, dass er seine Aktion einfach so im vollen Kontrollraum durchführen kann. Zumindest verstehen so auch jüngere Zuschauer wer hier der Bösewicht ist. Davon abgesehen sorgen die Welpenabenteuer im Weltraum bei der Zielgruppe sicher für Spannung und Serienfreunde können nun miterleben wie ihre vierbeinigen Helden auf dem Mond spazieren gehen.
Mutant River - Blutiger Alptraum  (2018)
Kommentar von Gnislew  29.07.2020 12:26 Uhr
Backwood-Slasher sind ein Subgenre des Horrorfilms, das nicht gerade wenige Vertreter hervor bringt. Ob Klassiker wie Texas Chainsaw Massacre oder neuere Beiträge wie Wrong Turn, das Schema dieser Filme ist immer gleich. Eine Gruppe junger Erwachsener will in die Wildnis fahren um in der Abgeschiedenheit zu feiern, doch leider haben die oft zurückgebliebenen Einheimischen etwas dagegen und erstaunlich oft Hunger auf Menschenfleisch. Mutant River ist da in seiner Konsequenz nicht anders und dennoch ist der Film kein typischer Backwood-Slasher. Der Hinterwald ist bei Mutant River nämlich nicht vorhanden, stattdessen wird die Action auf einen englischen Kanal verlegt. Und auch die jungen Erwachsenen sind in diesem Film nicht mehr ganz so jung, sondern zwei Paare die schon mitten im Leben stehen. Ein Slasher ist Mutant River dann aber doch und tatsächlich kann der Film mit seiner Abhandlung der typischen Subgenrekonventionen nicht für Überraschungen sorgen. Das braucht der Film aber auch nicht, denn alles genretypische setzt Mutant River sehr solide um. Es gibt fiese “Hinterwäldler”, eine für Genrekenner aber dennoch gelungene falsche Fährte und jede Menge blutige Überlebenskämpfe. Langweilig wird dem Genrefan hier also mit Sicherheit nicht. Soll es mal ein Backwood-Slasher sein, der den Hinterwald weglässt und alles was das Subgenre braucht aufs Wasser verlegt, der ist Mutant River richtig.
Zombiber  (2014)
Kommentar von Gnislew  29.07.2020 12:18 Uhr
Biber, die durch Giftmüll zu Zombibern mutieren. Was für eine herrlich schräge Idee. Bis zum großen Finale macht der Film dann auch tatsächlich Spaß, da der Film auf schlechte Computereffekte verzichtet und auf Handpuppen und Animatronics setzt. Dadurch bekommen die Biber einen gelungenen Trash-Charme und die zu einem gewollten B-Movie passenden dümmlichen Oneliner und Biberanspielungen sorgen dafür, dass man genau den Film bekommt, denn man bei dieser Geschichte und diesem Titel erwarten kann. Doch dann kommt leider der finale Twist und der Film wird schlecht. Schade, dass man hier zum Ende sein Potential weg wirft.
Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga  (2020)
Kommentar von Spreewurm  28.07.2020 08:43 Uhr
Streamingstart: 26.6.20 (Netflix)
High School Musical 2: Singt alle oder keiner!  (2007)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 16:21 Uhr
Raus aus der Schule, rein in den Sommerjob. Auch wenn die Location wechselt bleibt in der Fortsetzung zu High School Musical vieles beim Alten. So gibt es auch diesmal tolle Choreographien und Songs die ins Ohr gehen. Die Story ist allerdings noch dünner als im ersten Teil, aber egal, schließlich sieht man die bekannten Charaktere wieder und vor allem Ashley Tisdale als Sharpay Evans hat mit ihrer überzeichneten Art einige Schmunzler auf ihrer Seite. So erreicht High School Musical 2 vielleicht nicht die Klasse des ersten Teils, ist aber immer noch ein gelungenes Muscial.
Die Drei kleinen Schweinchen  (1933)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 16:15 Uhr
Die Geschichte von den drei kleinen Schweinchen und dem bösen Wolf ist glaube ich weltbekannt. Die Walt Disney Company hat 1933 einen Kurzfilm aus dem Stoff gedreht, der mit einem echten Ohrwurm daher kommt und einfach nur Spaß macht. Ein wirklich gelungenes Frühwerk, dass zeigt, dass aus dieser Firma mal was ganz großes wird.
Hot wax zombies on wheels  (1999)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 16:09 Uhr
Mit “Prepare for no hair” hat der Film eine tolle Catchphrase. Doch das ist auch schon fast alles was an diesem Film toll ist. Ein Zombiefilm der quasi ohne Blut daher kommt, daher mit jeder Menge sinnfrei in die Kamera gehaltene Brüste zu bieten hat. Einzig zwei haarlose kopulierende Laborratten sorgen für einen klitzekleinen Lichtblick in diesem Film. Furchtbar!
Das Wachsfigurenkabinett  (1924)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 15:59 Uhr
Ganz offensichtlich von Das Cabinet des Dr. Caligari inspiriert ist Das Wachsfigurenkabinett sicher mit einer der ersten Horroranthologien der Filmgeschichte. Leider wirke die drei erzählten Geschichten recht austauschbar und lassen, auch für die damalige Zeit, einen Spannungsbogen vermissen. Filmhistorisch wertvoll. Mehr leider nicht.
Kleine Germanen  (2019)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 15:46 Uhr
Kleine Germanen vertraut darauf, dass der Zuschauer eine Antihaltung gegen rechtsextreme Weltansichten hat. Schließlich lässt der Film einige bekannte Namen der Szene vor der Kamera zu Wort kommen, während die kritischen Kommentare aus dem Off kommen. Hat man diese Antihaltung erkennt man allerdings schnell, wie sich die braunen Sprechrohre selbst zerlegen, doch bringt dies auch die Gefahr, dass eben dies nicht erkannt wird und so mancher Zuschauer plötzlich mit den Figuren sympathisiert, die man eigentlich nicht um sich haben will. Bedrückender als die real gefilmten Szenen fand ich allerdings die in animierten erzählte Geschichte von Elsa, die bereits in den 70ern beginnt und bis ins jetzt reicht. Solche Schicksale berühren und Sorgen für einen Kloß im Hals, zumal Elsas Geschichte sicher kein Einzelfall ist.
High School Musical  (2006)
Kommentar von Gnislew  27.07.2020 15:46 Uhr
Ich befürchte ich habe ein neues Guilty Pleasure! Warum hat High School Musical nur so viele Songs die ins Ohr gehen? Warum ignoriert man plötzlich, dass man eigentlich viel zu alt ist um auch nur annähernd die Zielgruppe zu sein und warum wippt der Fuß automatisch mit, wenn Songs wie “What I’ve been looking for” oder “We’re all in this together” auf der Mattscheibe dargeboten werden? Ich weiß es nicht. Und doch weiß ich, dass ich mich irgendwie gut unterhalten gefüllt habe und nun heimlich auf Spotify ausgewählte Songs höre. Alles richtig gemacht Hr. Ortega!
Nazi-Konzentrationslager  (1945)
Kommentar von KeyzerSoze  27.07.2020 14:16 Uhr
Ich bin eher zufällig auf diesen Dokumentarfilm gestoßen, da ich vor Kurzem nach den bestbewerteten, ungesehenen Filmen meiner abonnierten Streaminganbieter gesucht habe,

Diese von den amerikanischen Streitkräften in Auftrag gegebene Produktion war Teil des Beweismaterials der Nürnberger Prozesse und zeigt ungefiltert die Zustände, die die Amerikaner nach der Befreiung diverser Konzentrationslager vorgefunden haben.

Hier sei zudem eine Triggerwarnung mehr als nur angebracht, denn es werden schlimmste Verletzungen, Leichen, Obduktionen und nachgestellte Folterpraktiken auf schonungslose Art und Weise gezeigt.

Ein wichtiger Film, gerade wenn man an die Urteile der Nürnberger Prozesse denkt, aber auch um sich die damaligen Ereignisse immer und immer wieder in Erinnerung zu rufen, die hoffentlich nie in Vergessenheit geraten werden.
Gemini Man  (2019)
Kommentar von KeyzerSoze  27.07.2020 10:36 Uhr
Man könnte meinen, dass Ang Lee das selbe Schicksal wie Will Smith erlitten und ein Klon auf dem Regiestuhl Platz genommen hat. Anders lässt sich dieser Film eigentlich kaum erklären. Auch wenn "Gemini Man" in Sachen Optik ab und an punkten kann und zudem eine nette Verfolgungsjagd zu bieten hat, entpuppt sich dieses Actionvehikel als seelenloses Machwerk mit einer Geschichte, die selbst in den 90ern keinen mehr hinterm Ofen hervorgelockt hätte und Figuren, die einem egaler kaum sein könnten. Wenn selbst Charmebolzen wie Clive Owen und Will Smith ihren Charakteren keinerlei Seele einverleiben können, dann ist etwas gewaltig schief gelaufen. Zwei Stunden pure Langweile.
Der Chef  (1972)
Kommentar von KeyzerSoze  27.07.2020 10:35 Uhr
Style over Substance!

Grundsätzlich konnte ich mich an Melvilles Film gar nicht satt sehen. Angefangen vom herrlich kühlen und abgeklärten Banküberfall zu Beginn bis hin zum detaillierten, knapp 30 Minuten andauernden Heist im Zug, der ein Sounddesign auffährt, wie es sich viele Filme nur wünschen können: Die Plansequenzen haben mich schlichtweg umgehauen. Gleiches gilt für den wunderbaren in tristen Blautönen eingefangenen Look des Filmes.

Leider hat mich "A Cop" manchmal in seinen Nebenschauplätzen verloren, so empfand ich die Dreiecksgeschichte zwischen Polizist, Gangster und dem Love Interest Catherine Deneuve ziemlich unnötig und hat mich immer wieder aus dem Film gerissen. Ich glaube ein reiner Fokus auf das Ermittlungsarbeit und das Planen / Durchführen der Raubzüge hätte mir deutlich mehr zugesagt.

Dennoch bleibt Melvilles finaler Film natürlich alleine schon aufgrund der Plansequenzen und den beiden gut aufgelegten Hauptdarstellern Richard Crenna und Alain Delon sehenswert und hat nur knapp eine höhere Wertung verpasst.
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von Bambiiilein  26.07.2020 18:33 Uhr
Bitte eintragen:

Fatal Affair (2020):

https://m.imdb.com/title/tt11057594/?ref_=nv_sr_srsg_0
Hala  (2019)
Kommentar von Spreewurm  26.07.2020 09:36 Uhr
Streamingstart: 6.12.19
Greyhound - Schlacht im Atlantik  (2019)
Kommentar von Spreewurm  24.07.2020 23:38 Uhr
Streamingstart: 10.7.20
Bitte Eintragen [Forum]
Kommentar von pufmps  24.07.2020 16:28 Uhr
Wild Bill (2019)
https://www.imdb.com/title/tt9118930/
Danke
Sick: The Life & Death of Bob Flanagan, Supermasochist  (1997)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 14:13 Uhr
Eigentlich ist der körperlich schwerkranke Bob Flanagan eine interessante Figur. Die Dokumentation über sein Leben und sein künstlerisches Schaffen kann allerdings nicht überzeugen. Klar ist interessant zu sehen, wie er mit seiner Krankheit klar kommt und im zugefügten Schmerz so etwas wie Erleichterung findet, allerdings brauche ich dazu keine Bilder wie er sich Nägel durch seinen Hoden haut und brauche auch keine minutenlangen Szenen in denen er aus seinem “Fuck Journal” vorliest. Ne, das war nichts fürs mich.
Prinzessin Minni  (1933)
Kommentar von Gnislew  24.07.2020 14:05 Uhr
Auch wenn bei einem frühen Mickey Mouse Film erwartet das Walt Disney Regie geführt hat, hat er es hier nicht, sondern Burt Gillett. Dieser hat einen Film inszeniert, der ein Thema aufgreift, was im Mittelalter sicher so vorgekommen, aber aus heutiger Sicht nicht unbedingt das ideale Thema für einen Trickfilm ist. Es geht um Zwangsheirat. Und auch wenn Minni zunächst entscheidet, nicht den “Mann” zu heiraten den ihr Vater für sie angedacht hat, ist es doch schwer zu glauben, dass ihr Retter Mickey dann direkt der sein muss, der geheiratet werden muss. Technisch ist der Film allerdings großartig.
|<  vorherige  Seite 2 von 3912  nächste  +5  +25  +125  >|

Anfragedauer: 0.002365 sek.